Der Papst kritisiert die "Klimawandelleugner"

12.09. 2017

Die Seite BENTO zitiert den Papst mit seiner Kritik an den sogenannten Klimawandelleugnern, zu denen sich auch die AfD bekennt.

Link: http://www.bento.de/nachhaltigkeit/klimawandel-leugner-sind-dumm-stur-und-blind-sagt-papst-franziskus-1678762/

Folgen des Gletscherschwunds u.a. auf Flüsse

11.09. 2017

Im österreichischen STANDARD ist ein Artikel zu den Folgen des weltweiten Gletscherschwundes zu lesen. Auf die Flüsse bezogen seien "große Auswirkungen" zu erwarten. Regionaler betrachtet (Alpen) hieß es dagegen in Wasserstudien; dass in diesem Jahrhundert in Europa kein Problem in der Wasserversorgung bestehe. Dies macht deutlich, dass die jetzige Einschätzung ökologisch und die von 2011 aus Österreich und der Schweiz eher wirtschaftlich bezogen ist.

Links: http://derstandard.at/2000063597717/Forscher-warnen-vor-unbedachten-Folgen-des-Gletscherschwunds

http://www.pnas.org/content/114/37/9770

Die (statistische) Diskussion um IRMA und den Klimawandel

10.09. 2017

Gestern Abend formulierte DIE ZEIT auf das IRMA-Hurrikan-Ereignis bezogen, es fehle "nur" der Statistikbeweis für/gegen einen Klimawandel-Beweis. Der folgende Text erläutert eine statistische Grenze für die Erkenntnis, dass ein Einzelereignis *selbst im doppelten Hurrikan-Andrew-Ausmaß" als schlüssiger "Beweis" für den komplexen Vorgang der Klimaerwärmung nicht ausreicht. Was für eine Erkenntnis ist das und wie hilft sie der Menschheit zum Handeln?

Link: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-09/hurrikane-klimawandel-irma-jos-harvey-wirbelsturm-interview-klimaforschung-statistik

Nordsee erwärmt sich laut Medien stark um 1,67°C in 45 Jahren

9.09. 2017

Das Thema des Tages sind Berichte über eine sich stark erwärmende Nordsee im Vergleich zu den Ozeanen. Erstaunlich ist, dass kein Grund dafür angegeben wird, obwohl bekannt ist, dass die Nordsee ein flaches und kleines Meer ist.

Links: http://www.dw.com/de/temperatur-der-nordsee-steigt-stetig/a-40427537

https://www.abendblatt.de/vermischtes/article211867687/Nordsee-erwaermt-sich-offenbar-doppelt-so-schnell-wie-Ozeane.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Nordsee-hat-sich-doppelt-so-schnell-erwaermt-wie-die-Ozeane-id42614931.html

Arktische Eisausdehnung bei 4,75 Mio. Km²

8.09. 2017

Das MEEREISPORTAL veranschaulicht in seiner "Extent"-Eiskarte, dass momentan 4,75 Millionen Quadratkilometer Eis flächig im nordpolaren Eismeer gemessen werden, womit dies eine leichte "Erholung" gegenüber den Vorjahren darstellt. Die Diskussion und Einschätzung dazu gibt es im Klimaforum der WETTERZENTRALE.

Links: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3365858,3405636#msg-3405636

Bundesregierung realisiert lt. Studie nur 30% CO2-Einsparung

7.09. 2017

Wie der KÖLNER STADTANZEIGER (KSTA) schreibt, erreicht die Bundesregierung das selbstgesteckte Ziel, die Emissionen bis 2020 um 40% zu mindern, bei weitem nicht. Warum das so ist, erläutert die folgende Studie, auf die sich der KSTA bezieht.

Links: http://www.ksta.de/wirtschaft/treibhausgas-ausstoss-herbe-klatsche-fuer-bundesregierung-beim-klimaschutz-28372788

https://www.agora-energiewende.de/de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news/deutschlands-klimaziel-2020-ist-noch-weiter-weg-als-gedacht-1/News/detail/

SWR kritisiert Angela Merkel im "Faktencheck" zum Diesel

6.09. 2017

Auf der SWR-Homepage gibt es einen Beitrag, der die Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert, Klimaschutz sei nur mit dem Dieselmotor möglich.

Link: https://www.swr.de/marktcheck/faktencheck-zu-deutschen-einsparzielen-besserer-klimaschutz-mit-oder-ohne-diesel/-/id=100834/did=20235432/nid=100834/co5ddp/

Globale Augusttemperaturen steigen lt. UAH-Modell um +0,41°C

5.09. 2017

Wie DRROYSPENCER auf seiner Homepage mitteilt, sind die globalen Durchschnittstemperaturen laut UAH-Modell im August um 0,41°C angestiegen.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_August_2017_v6.jpg

Film-Hinweis: "Immer noch eine unbequeme Wahrheit" (Al Gore)

4.09. 2017

MTV weist auf den am 7. September startenden "Noch immer eine unbequeme Wahrheit" - Film von Al Gore hin, der zehn Jahre nach seiner preisgekrönten und umstrittenen Klimawandel-Dokumentation eine Fortsetzung auf die Leinwand bringt.

Links: http://www.mtv.de/news/109679-klimawandel-doku-immer-noch-eine-unbequeme-wahrheit-unsere-zeit-lauft-kommt-freitag-in-die-kinos

http://www.unserezeitlaeuft.de/

https://www.youtube.com/watch?v=Oeo11Fy6tIU

Zeitungsartikel: Zentralschweiz nur "kleinere Felsstürze"

3.09. 2017

Nachdem es in Graubünden zu einem Felssturz mit acht Toten (davon vier aus BW) gekommen ist, meint die LUZERNER ZEITUNG, dass die Klimaerwärmung in der Zentralschweiz (trotz vieler kleinerer Gletscher) nicht zu mehr Felsstürzen führen würde; weil es dort keinen vertieften Taleinschnitt gebe.

Links: http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/luzern/broeckeln-nun-auch-bei-uns-die-berge;art9647,1095432

https://www.swr.de/swraktuell/bw/nach-bergsturz-vermisste-kommen-aus-baden-wuerttemberg/-/id=1622/did=20169340/nid=1622/gjq7xr/index.html

Kritik an weltweiter Klimapolitik

2.09. 2017

Einen Tag nach der Deutschland-Kritik veröffentlicht erneut der DEUTSCHLANDFUNK einen Beitrag, der die globale Klimapolitik unter die Lupe nimmt und ein verschlafendes Handeln hervorhebt.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/naturkatastrophen-die-welt-verschlaeft-den-klimaschutz.720.de.html?dram:article_id=394947

Kritik an deutscher Klimapolitik

1.09. 2017

CDU und SPD werden für ihre Klimapolitik kritisiert, weil der CO2-Ausstoß nicht so gesenkt wird, wie es den Verpflichtungen nach sein müsste. Im DEUTSCHLANDFUNK gibt es dazu den folgenden Artikel.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/umweltpolitik-wie-die-grosse-koalition-beim-klimaschutz.724.de.html?dram:article_id=394845

Warmer, teils sehr nasser Sommer 2017

30.08. 2017

Kurz vor dem Ende des meteorologischen Sommers teilt der DEUTSCHE WETTERDIENT (DWD) per Pressemitteilung seine diesjährige Sommerauswertung mit, die innerhalb Deutschlands einen großen Nord-Südunterschied aufweist. Ingesamt waren die Temperaturen mit durchschnittlich 18°C wärmer als normal und es hat teils extrem geregnet.

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170830_deutschlandwetter_sommer.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Wie sich der Strombedarf bei heißeren Temperaturen entwickelt

29.08. 2017

Bei steigenden Temperaturen wird mehr gekühlt und dies kostet mehr Strom, wie die FAZ schreibt und aufzeigt, was der Klimawandel in dieser Hinsicht für Folgen hat.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/klimawandel-beschert-klimaananlagen-boom-im-sueden-15174414.html

Ein Beitrag zur Pflanzenforschung im Klimawandel

28.08. 2017

Wie Pflanzen mit extremen Lebensbedingungen infolge des Klimawandels klarkommen und wie dies vor allem bei Nutzpflanzen in der Landwirsschaft geschieht, darüber berichtet der MDR in folgendem Link.

http://www.mdr.de/wissen/umwelt/gewaechshaus-simulation-klima-extrem-100.html

Wie ein Pfarrer über Al Gores neue Klima-Doku denkt

27.08. 2017

Wie ein Pfarrer über Al Gores neue Klima-Dokumentation "Immer noch eine unbequeme Wahrheit" denkt, ist im DEUTSCHLANDFUNKKULTUR zu lesen und zu hören.

Link: http://www.deutschlandfunkkultur.de/al-gores-neuer-film-zum-klimawandel-gott-laesst-nicht-die.1124.de.html?dram:article_id=394410

Felsstürze in den Alpen und Klimaerwärmung

26.08. 2017

Bereits gestern veröffentlichte SCILOGS/SPEKTRUM einen Artikel, der zu den aktuellen Felsstürzen in den Alpen Stellung bezieht und die Frage nach dem Zusammenhang mit der Klimaerwärmung beleuchtet.

Link: https://scilogs.spektrum.de/geschichte-der-geologie/klimawandel-und-bergstuerze-den-alpen/

Mit dem Tankschiff durch die Nordostpassage in wenigen Tagen

25.08. 2017

DIE ZEITnennt Medienberichte und schreibt über die Schifffahrt eines Tankers durch die arktische Nordpostpassage, die er erstmals ohne Eisbrecher durchführen konnte, wobei die geringe Vereisung und eine neue Bauweise als verantwortlich bezeichnet werden.

Link: http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-08/klimawandel-gastankschiff-eisbrecher-arktis-russland

Vorschau: SWR-Klimawandel-Beitrag "im Südwesten"

24.08. 2017

FINANZEN.net informiert über einen SWR-Beitrag zum Klimawandel "im Südwesten", der am 4. Oktober gesendet wird.

Link: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/wie-sich-der-klimawandel-im-suedwesten-bemerkbar-macht-foto-5652642

Weltweiter Rückgang von "Kelpwäldern"

23.08. 2017

Die Vorstellung von "Wald" ist mit Holz und Erdboden verbunden; sie ist in der Regel oberirdisch. HEUTE informiert, dass sogenannte "Kelpwälder" durch den Klimawandel ver"schwinden" würden und zeigt mit einem Bild, dass dies unter Wasser geschieht, womit ein Phänomen angesprochen ist, dass vielen Menschen unbekannt sein dürfte.

Links: http://www.heute.de/klimawandel-meereserwaermung-laesst-kelpwaelder-verschwinden-47815524.html

http://onlinelibrary.wiley.com/wol1/doi/10.1111/1365-2745.12775/full

25m-Laster sparen weniger CO2 als gedacht

22.08. 2017

Laut STUTTGARTER ZEITUNG sparen 25m Laster weniger CO2 als ursprünglich angenommen. Das Medium beruft sich auf eine neue Studie, über die der folgende Link informiert.

Link: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neue-studie-lang-lkw-tragen-kaum-zum-klimaschutz-bei.1908f788-2f08-4910-82c3-d3f5e6a60a12.html

Über ein schulisches Klimaprojekt in Sachsen

21.08. 2017

Laut DEUTSCHLANDFUNK spielt "Klimaschutz" in der Schule kaum eine Rolle. Das ist Grund genug, um den folgenden Artikel einer sächsischen Schule zu veröffentlichen.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimaunterricht-in-sachsen-sensibilisierung-fuer-den.680.de.html?dram:article_id=393965

Wie die BZ dpa-quellenorientiert "Klima-Manipulation" titelt

20.8. 2017

Die BERLINER-ZEITUNG titelt "Klima-Manipulation" und wie "mit Technik gegen die Klimaerwärmung" gearbeitet werden soll. Interessant ist die Frage, warum das Medium auf der Grundlage eines dpa-Textes diese Wortwahl druckt, zumal das einen Monat vorher publizierte, wissenschaftliche Orginal eine ganz andere Überschrift wählt, nämlich wie "man" mit Geoengineering prinzipiell umgeht. Entlarvt die BZ-Überschrift eine Nebenwirkung journalistischer Arbeit in deutschen Medien, wenn es um anspruchsvolle Themen geht oder um Themen, die der/die Journalist möglicherweise unliebsam findet?

Wie viel redaktionelle Eigenarbeit steht hinter dem verlinkten BZ-Arikel? Sehr gerne nehmen Redaktionen dpa-Texte oder andere Agentur-Texte und ändern lediglich die Überschrift oder geringfügig den "Bauchtext".

Links: http://www.berliner-zeitung.de/wissen/klima-manipulation-mit-technik-gegen-die-erderwaermung-28179928

http://science.sciencemag.org/content/357/6348/231

GRÜNE fordern: Vor Klimakrisen soll gewarnt werden

19.08. 2017

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU veröffentlicht einen Arikel, der sich mit der Forderung der Grünen beschäftigt, ein internationales Frühwarnsystem für "Klimakrisen" zu installieren.

Link: http://www.fr.de/politik/klimawandel-ein-fruehwarnsystem-fuer-klimakrisen-a-1334270

Ältere Bäume nehmen viel CO2 auf

18.08. 2017

Das Journal PLOS und daran anknüpfend DER TAGESSPIEGEL schreiben von der Fähigkeit alter Bäume, mehr CO2 aufzunehmen und damit für den Klimaschutz von besonderer Bedeutung zu sein.

Links: http://www.tagesspiegel.de/wissen/klimaschutz-aeltere-baeume-als-klimaretter/20210200.html

http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0181187

EU und Schweiz kooperieren beim Emissionshandel

17.08. 2017

Die EU und die Schweiz arbeiten beim Emissionshandel nach knapp sieben Jahren Verhandlungen zusammen. Laut DER TAGESSPIEGEL sei dies für EU-Airlines von Vorteil, weil schweizer Fluggesellschaften damit nicht mehr vom Emissionshandel befreit sind. Insgesamt sei der Anteil der Schweiz am Emissionshandel gering und dennoch wichtig im Sinne des Klimaschutzes.

Links: http://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-schweiz-und-eu-verknuepfen-emissionshandelsysteme/20201088.html

http://www.euractiv.de/section/energie-und-umwelt/news/emissionshandelssysteme-der-eu-und-der-schweiz-werden-verknuepft/

Über das Erholen der Natur nach Dürren

16.08. 2017

DIE FAZ greift ein in NATURE veröffentlichtes Thema zu Dürren auf. Danach sei es in manchen Regionen der Erde immer schwerer, dass sich die Natur nach Dürren erholt. Dies sei für die Zukunft kein positives Zeichen.

Links: http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/klimawandel-hitzewelle-im-sueden-von-europa-15151540.html

http://www.nature.com/nature/journal/v548/n7666/full/nature23021.html

Zum europäischen Klima im Sommer 2017

15.08. 2017

Die Internetseite GABOT baut die Pressemitteilung des DEUTSCHEN WETTERDIENSTES (DWD) vom 11.8. zu "Europas Klima im Sommer 2017..." ein und betont damit die Situation extremer Ereignisse in Italien: Im Norden Unwetter und im Süden Dürre.

Links: https://www.gabot.de/ansicht/news/wetter-europas-klima-im-sommer-2017-zweigeteilt-387038.html

http://www.dwd.de/DE/leistungen/besondereereignisse/duerre/201708_hitze_italien.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Bericht über kommunale Klimaschutz-Partnerschaft

14.08 2017

Die Internetseite KOMMUNAL schreibt über kommunale Klimaprojektpartnerschaften, die von der Agentur für Erneuerbare Energien gefördert werden.

Link: https://kommunal.de/artikel/staedtepartnerschaften-klimawandel/

Medienberichte zum NOAA Klimabericht 2016

13.08. 2017

Der drei Tage zuvor veröffentlichte NOAA-Klimabericht 2016 veranlasst u.a. folgende Medien zur Berichterstattung über ein erneut sehr warmes Wetterjahr 2016, das vielerorts weitere Extremwerte bescherte.

Links: https://www.climate.gov/news-features/understanding-climate/state-climate-highlights/2016

http://www.sonnenseite.com/de/wissenschaft/klimabericht-der-us-behoerde-noaa-2016-klima-extrem.html

http://www.fr.de/panorama/klima-2016-brach-etliche-klimarekorde-a-1329944

Kritik an der bestehenden Klimakommunikation

12.08. 2017

SOLARIFY greift die Kritik an der bestehenden Klimakommunikation auf. Diese sei veraltet und müsse aus "der Öko-Ecke" heraus.

Link: https://www.solarify.eu/2017/08/12/155-klimaschutz-muss-raus-aus-der-oeko-ecke/

Wie die Klimaerwärmung auf Hochwasser wirkt

11.08. 2017

SPIEGELONLINE weist auf neue Forschungsergebnisse hin, wonach die Klimaerwärmung Hochwasserstände beeinflusse. Diese träten regional unterschiedlich später auf.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-verschiebt-hochwassersaison-in-europa-a-1162441.html

Forderung nach "unabhängiger" CO2-Messung

10.08. 2017

Der DEUTSCHLANDFUNK veröffentlicht ein Interview zum Thema "CO2-Messung", die unabhängig sein soll. Nationale Messungen seien nicht zuverlässig genug.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-nationale-co2-messungen-haeufig-fehlerbehaftet.697.de.html?dram:article_id=393189

Al Gore mit neuer Doku: "Immer noch eine unbequeme Wahrheit"

9.08. 2017

Es sind zehn Jahre vergangen, als Al Gore den Friedensnobelpreis bekam. Bekannt wurde der ehemalige Vizepräsident der USA durch die Dokumentation "eine unbequeme Wahrheit". DER TAGESSPIEGEL blickt nun auf ein "Update", einen zweiten Dokumentarfilm, der sich "Immer noch eine unbequeme Wahrheit" nennt und ab September zu sehen ist.

Link: http://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-al-gore-rettet-immer-noch-die-welt/20166686.html

Neuer Klimabericht in den USA sorgt für Medienberichte

8.08. 2017

Ein neuer, bisher nicht veröffentlichter Klimabericht sorgt für Medienberichte, die den US-Präsidenten unter Druck setzen, einerseits, weil er ihn freigeben muss und andererseits, weil der Bericht Belege für den menschlich beeinflussten Klimawandel beinhaltet, den Donald Trump von Grund auf bezweifelt.

Links: https://www.nytimes.com/2017/08/07/climate/climate-change-drastic-warming-trump.html?hp&action=click&pgtype=Homepage&clickSource=story-heading&module=first-column-region&region=top-news&WT.nav=top-news

http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-wissenschaftler-fuerchten-trump-blockade-ihres-klimaberichts-a-1161954.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/klimaschutz-regierungsbericht-widerspricht-donald-trumps-politik-15141774.html

FAZ zum Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen

7.08. 2017

Nachdem die USA Ihren Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen erklärt hat, meint die FAZ. US-Präsident Trump löse ein Wahlkampfversprechen ein und bleibe seinm Stil "America first" treu.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/klimaschutz-donald-trumps-ausstieg-birgt-nachahmer-gefahr-15139626.html

Arktische Meereisausdehnung bei ca. 6 Millionen Quadratkilometern

6.08. 2017

Das MEEREISPORTAL dokumentiert die arktische Meereisausdehnung mit derzeit rund 6 Millionen Quadratkilometern, womit das Vorjahresniveau etwas übertroffen ist. In etwa 5 Wochen wird das jährliche Minimum erreicht.

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

Was die Parteien *wahlkampfbezogen* zum Klimaschutz schreiben

4.08. 2017

Die WESTDEUTSCHE ZEITUNG (WZ) vergleicht die Klimaschutz-Aussagen der Parteien im Wahlprogramm und veröffentlicht diese folgendermaßen.

Link: http://www.wz.de/home/politik/inland/bundestagswahl/programm-check-das-planen-die-parteien-zum-klimaschutz-1.2488631

Klimaschutz generiert 37,9 Mrd € Umsatz innerhalb des Umweltschutzes

3.08. 2017

Das INTERNATIONALE WIRTSCHAFTSFORUM REGENERATIVE ENERGIEN (IWR) teilt mit, dass Klimaschutz einen Beitrag von 37,9 Mrd. Umsatz innerhalb des Umweltschutzes leistet und damit am "stärksten" sei.

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=34237

Globale Julitemperaturen steigen laut UAH-Modell um +0,28'°C

2.08. 2017

Bereits am Vortag veröffentlicht DRROYSPENCER seine auf dem UAH-Modell basierende, globale Juli 2017-Temperaturgraphik, die einen Anstieg der Durchschnittstemperatur um +0,28°C kennzeichnet.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_July_2017_v6.jpg

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG titelt 1,5°C Ziel könne man "vergessen"

1.08. 2017

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (SZ) titelt, man könne das in Paris beschlossene Ziel "vergessen", die Erderwärmung auf +1,5°C zu begrenzen. Die Begründung ist eine harte Kritik an der Politik: "Das Problem sei die Politik, nicht die Technologie".

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-das-grad-ziel-kann-man-vergessen-1.3611756

https://www.nature.com/articles/nclimate3357.epdf?referrer_access_token=MPAVY4CByqyJWg1NZfRLY9RgN0jAjWel9jnR3ZoTv0M6YEATT1HKtxWubD6ujztTRASPWnhRwh6G0iHgXpz0wVL2IrxnTmgpZXoZt4C6axl0XKe0YlBc7j-wvZWYs-9gXj1Uw5-8nvNOqA3f61Q7vGBlrYdD76A4sdhTDh1rY_lp8AjIb1Igtyr0hy___6w_QUhZEMuPyBI2fTjyT4MLI2fZIZTMWOtYffDIG8ySrqVnmvf8k0Rb4rW7TfzoK4flpC2rwAIrMQ12_FCRkCxjdA%3D%3D&tracking_referrer=www.sueddeutsche.de

Juli 2017 in Deutschland etwas zu warm, teils sehr nass

31.07. 2017

Der Juli 2017 war durchschnittlich betrachtet mit +1,2°C etwas zu warm, wobei der Süden deutlich wärmer und der Norden moderat temperiert war. Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) veröffentlicht seine nach Bundesländern aufgeteilte Statistik in folgender Pressemitteilung. Eine Vergleichsgraphik gibt es sehr anschaulich bei BERND-HUSSING. Der Sommer 2017 ist weiterhin deutlich wärmer als die Vergleichsbasis 1961-90 und 1981-2010.

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170731_deutschlandwetter_juli.pdf?__blob=publicationFile&v=2

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/KlimaSommer2017.htm

CH-Bundespräsidentin Leuthard besucht Grönland

30.07. 2017

Laut BLICK besucht die schweizer Bundespräsidentin Leuthard in Kürze Grönland; um dort die landeseigene Forschungsstation Swiss Camp zu besuchen und um auf die internationale Konferenz "Polar 2018" hinzuweisen.

Links: https://www.blick.ch/news/politik/klima-erwaermung-stippvisite-bei-schweizer-groenland-wissenschaftlern-bundespraesidentin-wagt-sich-aufs-eis-id7068923.html

http://www.wsl.ch/medien/news/groenland_blog/blog/index_DE

http://www.polar2018.org/

Nord-West-Passage frühest möglich durchquert

29.07. 2017

RP-Online schreibt über die Durchquerung der Nord-West-Passage zu einem frühest möglichen Zeitpunkt. Das Fahrzeit betrug lediglich 24 Tage.

Link: http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/klimaerwaermung-nordwest-passage-so-frueh-wie-noch-nie-passierbar-aid-1.6980030

WDR berichtet über Regenmangel in Südeuropa

29.07. 2017

Der WDR widmet einen Beitrag dem andauernden Regenmangel in Südeuropa. Extremwetterlagen kämen häufiger vor, wobei die Existenz eines Subtropenhochs im Winter kein Hinweis auf die Folgen es Klimawandels sei, wohl aber häufigere Trockenperioden, die über Jahre immer wieder kehren.

Link: http://www1.wdr.de/wissen/natur/trockenheit-suedeuropa-100.html

Professor Latif zum Starkregen in Niedersachsen mit Klimakontext

28.07. 2017

Bereits am Vortag interviewt die HANNOVERSCHE ALLGEMEINE Zeitung Professor Latif mit Blick auf die Starkregenfälle in Niedersachsen und dem Thema "Klimawandel". Ein Einzelereignis sei damit nicht in Verbindung zu bringen, ABER: "Die Häufung der Extremwetterlagen, die wir jetzt erleben, ist ein Zeichen, dass der Klimawandel auf das alltägliche Wetter übergreift."

Links: http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Interview-mit-Klimaforscher-Mojib-Latif

http://www.geomar.de/index.php?id=mlatif

Ältere leiden besonders unter dem Klimawandel

27.07. 2017

Warum ältere Menschen besonders unter steigenden Temperaturen leiden, beantwortet die MITTELBAYERISCHE ZEITUNG.

Link: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/klimawandel-gefahr-fuer-senioren-21179-art1545640.html

Was der Klimawandel mit Kinderarbeit zu tun hat

26.07.2017

Wegen des Klimawandels müssen laut TERRE DES HOMMES mehr Kinder länger arbeiten, anstatt zur Schule zu gehen. Die OSNABRÜCKER ZEITUNG berichtet über diese negative Entwicklung am Beispiel von Burkina Faso.

Links: https://www.tdh.de/was-wir-tun/arbeitsfelder/kinderarbeit/

https://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/928362/kinderhilfswerk-klimawandel-befoerdert-kinderarbeit

Klimawandel: Dem Rebhuhn droht das Aussterben

25.07. 2017

Wegen des Klimawandels droht laut DER TAGESSPIEGEL dem Rebhuhn das Aussterben. "65 Prozent verschwanden in den letzten 50 Jahren, wobei wir die größten Verluste in den vergangenen 20 Jahren verzeichnen."

Link: http://www.tagesspiegel.de/wissen/interview-mit-ornithologen-peter-berthold-rebhuehner-sind-bald-ausgestorben/20100254.html

Extremwetter, Klimawandel und die Umwelt

24.07. 2017

Extremwetter und Klimawandel hängen miteinander zusammen. DER TAGESSPIEGEL betont am Beispiel eines wiederholt überfluteten Berlins, wie der Mensch von seiner Umwelt abhängig ist und es ihm nicht egal sein kann, wie er durch sein Verhalten auf sie wirkt.

Link: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/klimawandel-warnung-vor-dem-wetter/20101098.html

F, SP, CH im Juni 2017 bis zu 7°C wärmer

23.07. 2017

SCINEXX berichtet über einen "bis zu 7°C" wärmeren Juni in Teilen Europas; dabei sind Spanien, Frankreich und die Schweiz.

Link: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21686-2017-07-24.html

Wie der Klimawandel arktische Seen verändert

22.07. 2017

In SCIENCE ORF wird am Vortag von den Veränderungen in arktischen Regionen berichtet. Auf Ellesmere Island habe sich seit dem Jahr 2000 die Durchschnittstemperatur um "über 2,5°C" erhöht, was einen großen See beeinflusse.

Link: http://science.orf.at/stories/2856239/

Schwefelsäure als Geo-Engineering-Maßnahme

21.07. 2017

Der Spiegel schreibt über die Geo-Engineering-Maßnahme, zukünftig Schwefelsäure in die Stratosphäre zu sprühen, falls es nicht gelingt mit klimaschützenden Maßnahmen die Klimaerwärmung zu bremsen.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-geoengineering-als-plan-b-fuer-eine-zu-heisse-erde-a-1159027.html

BUND/VCD-Forderung: "Klimaagenda 2020" für Deutschland

20.07. 2017

DER BUND und VCD fordern *an alle wahlkämpfenden Parteien gerichtet* eine "Klimaagenda 2020", damit Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht.

Links: https://www.bund.net/service/presse/pressemitteilungen/detail/news/deutschland-muss-seine-klimaziele-erreichen-bund-und-vcd-fordern-klima-agenda-2020/

http://www.zeit.de/news/2017-07/20/deutschland-umweltschutzverbaende-fordern-entschlossene-agenda-fuer-klimaschutz-20124403

Klimaschutz ohne Kinder, Fleisch, Autos und ohne Flüge

19.07. 2017

Um der Welt noch mehr CO2-Ausstoß zu ersparen, gibt es einen drastischen Vorschlag, der IM FOCUS zu lesen ist: Die Menschen sollen auf Kinder, Autos, Fleischessen und Flüge verzichten.

Links: http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/aa7541/pdf

http://www.focus.de/familie/schwangerschaft/studie-zum-klimaschutz-jedes-nicht-in-die-welt-gesetzte-kind-spart-co_id_7358035.html

DIE WELT nennt Tipps gegen den Klimawandel

18.07. 2017

DIE WELT veröffentlicht Tipps gegen den Klimawandel und weist unter Bezug auf einen Natur-Artikel hin, dass die Menschen noch drei Jahre Zeit hätten, um mit dem Senken des CO2-Ausstoßes wirksam anzufangen.

Link: https://www.welt.de/kmpkt/article166658308/Das-kannst-du-aktiv-gegen-den-Klimawandel-tun.html

Trump: Vielleicht doch dem Pariser Klimaabkommen zustimmen?

17.07. 2017

Bei TELEPOLIS alias HEISE heißt es anlässlich eines Treffens von Frankreichs neuem Präsidenten Macron und US-Präsident Trump, dieser erwäge durch das Gespräch "vielleicht doch noch dem Klimaabkommen von Paris" beizutreten. Anmerkung: Hat dem US-Präsidenten die Aussicht vom Eifelturm gut gefallen?

Link: https://www.heise.de/tp/features/Superstar-Macron-setzt-sich-als-Weltpolitiker-in-Szene-3772499.html

Brandenburg, Braunkohle und der Klimaschutz

16.07. 2017

Der TAGESSPIEGEL schreibt zu den reduzierten Klimaschutzambitionen im Land Brandenburg. Der dortige SPD-Wirtschaftsminister Albrecht Gerber sorge mit einer "Überarbeiteten Energiestrategie'" für eine geringere CO2-Einsparung von nur noch maximal 62% gegenüber bisher eingeplanten 72%; aus Rücksicht gegenüber der eigenen Braunkohleindustrie.

Link: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/braunkohle-in-brandenburg-ein-bisschen-weniger-klimaschutz/20068072.html

Sommer - Halbzeitbilanz 2017 bei den Temperaturen

15.07. 2017

Der Juni fiel laut DEUTSCHEM WETTERDIENST (DWD) deutschlandweit durchschnittlich um +2,6°C zu warm aus. Nachdem der Juli "Halbzeit" hat und damit auch der Sommer 2017, liegen vor allem im Süden Deutschlands die Abweichungen deutlich über der Norm. BERND-HUSSING's Homepage gibt auch zu erkennen, dass es im Nordosten Deutschlands dagegen momentan zu kalt ist, was den Durchschnitt etwas senkt. Die Gesamtabweichung liegt momentan ca. bei +1,5°C.

Links: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170629_deutschlandwetter_juni.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Wie steigende Temperaturen Flugzeugstarts behindern

14.07. 2017

Steigende Temperaturen behindern in heißen Gegenden jenseits von +40-50°C den Start von Flugzeugen, was wiederum weltweit finanzielle Einbußen zur Folge hätte. Die verlinkten Artikel beleuchten das Problem mit Bezug zum Klimawandel.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/klimawandel-hitze-koennte-luftverkehr-einschraenken-a-1157511.html

https://www.welt.de/wissenschaft/article166593599/Warum-es-fuer-Flugzeuge-schwieriger-wird-abzuheben.html

https://www.shz.de/deutschland-welt/wissenschaft/klimawandel-koennte-flugverkehr-erheblich-einschraenken-id17293781.html

Berichte über riesigen Eisabbruch in der Antarktis

13.07. 2017

In der Antarktis hat sich nach übereinstimmenden Medienberichten ein riesiges Eisfeld vom "Larsen-C-Schelfeis" getrennt. SCINEXX beschreibt das Feld 5800 Quadratkilometer groß, was laut FOCUS siebenfach größer als Berlin sei. Dieses Ereignis sehen viele als Beleg für eine fortschreitende Erwärmung. Ob das neue Treibhaus eine Gefahr für Schiffe darstellt, bleibt abzuwarten.

Links: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21652-2017-07-13.html

http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/eisberg-loest-sich-in-der-antarktis-klimaexperte-schlaegt-alarm-warnschuss-fuer-die-menschheit_id_7350256.html

http://wetterkanal.kachelmannwetter.com/gigantischer-eisberg-entstanden/

Baden-Württembergischer Klima-"Monitoring-Bericht" vorgestellt

12.07. 2017

Bereits am Vortag hat Baden-Württemberg seinen "Monitoring-Bericht" zu den Klimafolgen und die Anpassung online gestellt. Die BADISCHE ZEITUNG titelt dazu "Hagelstürme und Hitze" seien Anzeichen für ein sich änderndes Klima.

Links: http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/hagelstuerme-und-hitze-sind-anzeichen-fuer-klimawandel--139217036.html

http://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/erster-monitoringbericht-zu-klimafolgen-und-anpassung/

STERN-Interview mit einem "Klimaflüchtling"

11.07. 2017

DER STERN interviewt den weltweit bekannt gewordenen "Klimaflüchtling" Sigeo Alesana, der von der Pazifik-Insel Tuvalu nach Neuseeland ausgewandert ist, weil dort der Meerespegel immer weiter steigt und ein (Über-) Leben in Frage stellt.

Link: http://www.stern.de/nido/familienleben/klimawandel-verschluckt-tuvalu--ein-fluechtling-berichtet-7526996.html

SZ-Artikel zu den Folgen einer eisfreien Nordost-Passage

10.07. 2017

Der folgende Beitrag der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG (SZ) informiert über die Folgen einer eisfreien Nordost-Passage. In zwei Jahren beteilige sich auch die deutsche "Polarstern" an der Forschung zum schmelzenden, arktischen Eis.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/arktis-freie-fahrt-durchs-eismeer-1.3577825

Neue australische Studie zu den Folgen der Ozeanversauerung

9.07.217

Laut SÜDDEUTSCHE ZEITUNG nimmt mit zunehmendem CO2-Eintrag in die Atmosphäre und folglich "sauren" Ozeanen die Zahl kleiner Fische zu und die Anzahl mit verschiedenen Arten ab. Zu diesem Ergebnis komme eine australische Meeresbiologie-Studie, die nachfolgend verlinkt ist.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/wissensnachrichten-der-woche-klimawandel-laesst-nur-kleine-fische-uebrig-1.3578050

http://www.cell.com/current-biology/fulltext/S0960-9822(17)30725-X?_returnURL=http%3A%2F%2Flinkinghub.elsevier.com%2Fretrieve%2Fpii%2FS096098221730725X%3Fshowall%3Dtrue

Wie Umweltorganisationen die G-20 Ergebnisse einschätzen

8.07. 2017

Wie "NGO's" die Ergebnisse des G-20-Gipfels einordnen, steht in folgendem FAZ-Artikel. Vorneweg: Die meisten von ihnen sehen dies eher positiv...

Link: http://www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/klimaschutz-umwelt-organisationen-begruessen-g-20-ergebnisse-15098010.html

Globale Temperaturen steigen im Juni lt. UAH um +0,21°C

7.07. 2017

DRROYSPENCER teilte bereits vor vier Tagen auf seiner Homepage einen globalen Juni-Temperaturanstieg von +0,21°C mit, was ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vormonat um 0,23°C bedeutet.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_June_2017_v6.jpg

Anspruch und Wirklichkeit der G-20-Staaten

6.07. 2017

Der Anspruch und die Wirklichkeit der G-20-Staaten gehen in Sachen "Klimaschutz" weit auseinander. Die FAZ stützt diese Behauptung mit Bezug auf eine GERMANWATCH-Studie, die nachfolgend verlinkt ist.

Links: http://www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/g-20-gipfel-teilnehmerstaaten-hinken-beim-klimaschutz-hinterher-15094041.html

http://germanwatch.org/de/14087

Klimabezogene Beiträge zum G-20 Gipfel

5.07. 2017

Rund um den G-20 Gipfel gibt es besondere Ereignisse und Personen, im Sinne des Klimaschutzes. DIE WELT beschreibt Barack Obamas Halbschwester Auma, die sich als "Frontfrau" von "F20" zum Treffen der Wirtschaftsmächte in Hamburg äußert.

Links: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article166270615/Was-Obamas-Halbschwester-den-G-20-Chefs-auf-die-Agenda-setzen-will.html

http://www.foundations-20.org/

Über das Anbandeln von Deutschland und China beim Klimaschutz

4.07. 2017

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU beleuchtet das deutsch-chinesische Anbandeln im Vorfeld des G-20 Gipfels und weist auf die angeblich gemeinsamen Interessen beim Klimaschutz hin.

Link: http://www.fr.de/wirtschaft/g20-in-hamburg-mit-klimaschutz-und-panda-politik-a-1307259

"Brown to Green" - Kritik an G-20 Staaten zum bisherigen Klimaschutz

3.07. 2017

DIE ZEIT weist auf einen kritischen Bericht von CLIMATE TRANSPARENCY hin, der die G-20 Staaten für ihren bisherigen Klimaschutz in die Verantwortung nimmt. Der Bericht mit dem Titel "Brown to Green" prangert u.a. eine "viel zu zögerliche Abkehr von der Kohle" an.

Links: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-07/klimaschutz-g20-laender-brown-to-green-bericht-klimaziele

http://www.climate-transparency.org/wp-content/uploads/2017/07/Brown-to-Green-Report-2017_web.pdf

Vor dem G-20 Gipfel in Hamburg: Greenpeace-Aktion gegen Kohle

2.07. 2017

GREENPEACE-Aktivisten haben vor dem G-20 Gipfel in Hamburg eine Aktion gegen Kohle durchgeführt, die nachfolgend verlinkt ist.

Links: http://www.greenpeace.de/themen/energiewende-fossile-energien/kohle/klar-schiff-machen-fuers-klima

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/vor-g20-gipfel-greenpeace-aktivisten-demonstrieren-an-kohlefrachter-fuer-mehr-klimaschutz-deutschlands-kohleverbrauch-laesst-treibhausgase-auf-hohem-niveau-stagnieren-5558382

Wie schmelzendes Eis ein Klimaforschungsprojekt ausbremst

1.07. 2017

FOCUS informiert mehr als zwei Wochen nach der Absage einer arktischen Forschungsfahrt im Rahmen des BaySys-Projekts über die Gründe: weit nach Süden treibendes (Schmelz-) Eis beanspruche den gebuchten Eisbrecher CCGS Amundsen, der wiederum anderen, im schmelzenden Treibeis eingeschlossenen Schiffe helfen muss.

Links: http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/zu-grosse-gefahren-im-eis-klimawandel-verhindert-forschungsreise-zur-untersuchung-des-klimawandels_id_7305617.html

http://news.umanitoba.ca/large-canadian-arctic-climate-change-study-cancelled-due-to-climate-change/

http://www.cbc.ca/news/canada/manitoba/climate-change-study-1.4157216

Wie die Klimaerwärmung der US-Wirtschaft schaden wird

30.06. 2017

Das Wissensmagazin SCINEXX weist auf das Schadenspotenzial hin, das die Klimaerwärmung der US-Wirtschaft bereiten könnte; eine Einbuße des Bruttoinlandsprodukts um "1,2 Prozent" und in den Südstaaten bis zum Ende dieses Jahrhunderts sogar bis °20 Prozent".

Links: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21610-2017-06-30.html

http://science.sciencemag.org/content/356/6345/1362

http://globalpolicy.science/solomon-hsiang-publications/

Baden-Württemberg das wärmste Bundesland im Juni 2017

29.06. 2017

Kurz vor Ablauf des ersten Sommermonats teilt der DEUTSCHE WETTERDIENST mit, dass der Juni 2017 in Baden-Württemberg deutschlandweit mi durchnittlich +18,2°C relativ am wärmsten war; und zwar +3,6°C wärmer als die Norm von 1961-90.

Anmerkung: Pfullingens Wetterstation erlebte mit +23,5°C als Temperaturminimum die wärmste Tropennacht seit Aufzeichnungsbeginn.

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170629_deutschlandwetter_juni.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Beitrag zum Thema "Anpassung" an den Klimawandel

28.06. 2017

Wie die Meschen sich an den Klimawandel anpassen können, zeigt der folgende N-TV Beitrag, der u.a. das Vorhaben grüner Städte anspricht.

Link: http://www.n-tv.de/wissen/Helmholtz/Klimawandel-wie-eine-Anpassung-gelingt-article19910158.html

Klimaerwärmung in der Arktis und die Rolle der Wolken

27.06. 2017

Die TAGESSCHAU berichtet über ein Forschungsvorhaben auf Spitzbergen, bei dem die Frage der Wolkenbildung im Zusammenhang mit einer beschleunigten Erwärmung in der Arktis im Zentrum steht.

Links: https://www.tagesschau.de/ausland/spitzbergen-127.html

http://meteo.physgeo.uni-leipzig.de/de/wendisch/index.php

T-Online zu Wetterextremen, Klimawandel und Gesundheit

26.06. 2017

Ein T-ONLINE-Artikel befasst sich mit den Auswirkungen von Wetterextremen in Zeiten der Klimaerwärmung auf die Gesundheit.

Link: http://www.t-online.de/gesundheit/id_81515464/klimawandel-und-wetterextreme-belasten-die-gesundheit.html

Kritischer Artikel mit dem Vorwurf "Klimaschmutzpolitik"

25.06. 2017

Auf HEISE.de alias Telepolis kommt Franz Alt zu Wort und kritisiert Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre Klimapolitik, die er mit "Klimaschmutzpolitik" übertitelt.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Klimaschutz-oder-Klimaschmutz-Politik-3755242.html

Erklärung im Sinne des Regenwaldes

24.06. 2017

Es klingt auf den ersten Blick überraschend, dass ausgerechnet eine norwegische Initiative eine Erklärung für den Regenwald "produziert". DER TAGESSPIEGEL berichtet über diesen außergewöhnlichen Vorgang in nachfolgendem Link.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/klimawandel-vereint-im-kampf-fuer-den-regenwald/19957626.html

Frankreichs Klimaschutzvorschläge mit Atomenergie

23.06. 2017

Die Vorschläge Frankreichs für den Klimaschutz haben folgenden Haken. Laut DIE WELT soll eine Tonne CO2 30 Euro kosten, sechsmal mehr als im laufenden europäischen Emissionshandel. Da Deutschland immer noch viel Energie mit Kohle produziert und Frankreich Atomstrom nutzt, träfe es die deutsche Industrie wesentlich härter als die französische, wenn die Vorschläge des neuen französischen Präsidenten 1:1 umgesetzt werden.

Link: https://www.welt.de/wirtschaft/article165845053/Macrons-Klimaschutz-bringt-Deutschland-in-die-Bredouille.html

Kritik an EU-Gipfel wegen fehlendem Klimaschutz

22.06. 2017

Das Magazin ERNEUERBARE ENERGIEN kritisiert mangelnden Klimaschutz-Bezug des jüngsten EU-Gipfels und die Beteiligten in die Pflicht, so wie es auch der WWF macht.

Links: http://www.erneuerbareenergien.de/klimaschutz-und-angst-vorm-wandel-geht-beides/150/437/102950/

http://www.wwf.de/2017/juni/paris-in-bruessel/

Wie die Klimaerwärmung den Wald bedroht

21.06. 2017

Nicht nur wegen des fatalen Waldbrandes in Portugal, bei dem letzte Woche mindestens 62 Menschen starben, ist der Bezug zum Klimawandel allgegenwärtig. Der folgende WIRTSCHAFTS-WOCHE Artikel titelt ihn deswegen als "Stress für den Wald".

Link: http://www.wiwo.de/technologie/green/umwelt-klimawandel-ist-stress-fuer-den-wald/19959724.html

C-20 übergibt Erklärung an G-20 für Klimaschutz

19.06. 2017

Die sogenannte C-20 Gruppe (Civil20/NGO's) hat heute laut HAMBUGRER Abendblatt an Bundeskanzlerin Merkel eine Erklärung übergeben, damit die deutsche G-20-Gipfel-Vorsitzende sich nachdrücklich für die Klimaschutzziele auch ohne US-amerikanische Zustimmung einsetzt.

Links: http://www.abendblatt.de/hamburg/article210959903/Klimaschutz-Hunderte-Organisationen-appellieren-an-G20.html

https://civil-20.org/media/positions/

Neues Wahlprogramm der Grünen mit Nr. 1 "Klimaschutz voranbringen"

18.06. 2017

Am Ende ihres Bundesparteitages der Grünen steht ein Zehn-Punkte-Programm, bei dem der Klimaschutz die "Nummer 1" ist.

Links: https://www.gruene.de/ueber-uns/2017/10-punkte-fuer-gruenes-regieren.html?pk_campaign=10punkte-hero

http://www.tagesspiegel.de/politik/gruenen-parteitag-klimaschutz-ehe-fuer-alle-und-sicherheit/19947698.html

Bundeskanzlerin Merkel trifft den Papst auch wg. Klimaschutz

17.06. 2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat laut KIRCHE und LEBEN mit Papst Franziskus bei ihrem vierten Papsttreffen auch über das Thema "Klimaschutz" anlässlich des anstehenden G-20 Gipfels gesprochen.

Link: https://www.kirche-und-leben.de/artikel/merkel-und-papst-sprechen-ueber-g20-gipfel-und-klimaschutz/

Greenpeace-Aktion pro Erde vor dem G-20 Gipfel

16.06. 2017

Die Umweltorganisation GREENPEACE setzt ein Zeichen für die Erde und projeziert ein "Planet Earth First" auf Hamburgs Elbphilharmonie. In Hamburg findet bald der G-20 Gipfel mit Donald Trump statt.

Links: http://www.greenpeace.de/themen/umwelt-wirtschaft/planet-earth-first/warnzeichen-am-wahrzeichen

http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Elbphilharmonie-Greenpeace-wirbt-fuer-Klimaschutz,greenpeace522.html

Ab 2020 soll in Norwegen Öl-heizen verboten sein

15.06. 2017

Norwegen verbietet ab dem Jahr 2020 laut DEUTSCHLANDFUNK das Heizen mit Öl. Es gäbe inzwischen genug andere Möglichkeiten.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-norwegen-verbietet-oel-heizungen.1939.de.html?drn:news_id=757329

Kein neuer Paris-Klimavertrag mit der EU

14.06. 2017

Die EU hat kein Interesse den Vertrag von Paris zum Klimaabkommen neu zu verhandeln. DIE FAZ schreibt dazu, Trumps Entscheidung sei ein "historischer Fehler".

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/klimaschutz-eu-kommission-lehnt-neuverhandlung-des-pariser-abkommens-ab-15061229.html

Der Dorsch ist wg. warmer Ostsee in seinem Bestand gefährdet

13.06. 2017

Aufgrund steigender Wassertemperaturen ist der Dorsch laut DEUTSCHLANDFUNK in seinem Bestand gefährdet. Deswegen sei der Fang zu begrenzen.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klima-erwaermung-dorsch-in-der-ostsee-bedroht.1939.de.html?drn:news_id=756197

Fichte-Baum des Jahres und Klima-Situation im Schwarzwald

12.06. 2017

DER FOCUS veröffentlicht einen Artikel zur Situation der Bäume im Hochschwarzwald und beleuchtet dabei den Baum des Jahres, die Fichte; die aufgrund steigender Temperaturen in niedrigen Höhen nicht mehr effektiv bewirtschaftet werden kann.

Links: http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/landkreis-breisgau-hochschwarzwald-meldung-vom-12-06-2017_id_7238238.html

http://baum-des-jahres.de/index.php

CO2-"Filteranlage" nahe Zürich in Betrieb

11.06. 2017

Am Vorabend berichtet die FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) über die Inbetriebnahme der "ersten kommerziellen CO2-Filteranlage" nahe Zürich und hebt sowohl die Denkweise des Betreibers und Kritikpunkte hervor. Die Firma, die hinter der Anlage steht, heißt CLIMEWORKS.

Links: http://www.fr.de/wissen/klimawandel/klimawandel/klimawandel-schweizer-wundermaschine-geht-in-betrieb-a-1294216

http://www.climeworks.com/

Kalifornisch-deutsche Zusammenarbeit beim Klimaschutz

10.6. 2017

Folgende Medien schreiben über eine angestrebte, bessere Zusammenarbeit zwischen Kalifornien und Deutschland beim Klimaschutz. Deswegen ist die Bundesumweltministerin Hendricks in Kalifornien.

Links: http://www.tagesschau.de/ausland/klimaschutz-usa-deutschland-101.html

http://www.deutschlandfunk.de/san-francisco-umweltministerin-hendricks-wirbt-fuer.1939.de.html?drn:news_id=755070

https://www.nwzonline.de/politik/klimaschutz-in-den-usa-geht-auch-ohne-donald-trump_a_31,3,771728587.html

DIE ZEIT: Über Frankreich als "Heimat für Klimaschützer"

9.06. 2017

DIE ZEIT übertitelt, Frankreich wolle "Heimat für Klimaschützer" werden und bezieht sich auf die Reaktion des französischen Präsidenten Macron, der US-Forscher für Ihre Arbeit zum Klimaschutz nach Frankreich einlädt.

Link: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-06/klimaschutz-emmanuel-macron-frankreich-makeourplanetgreatagain

Nachtrag: Globale Mai-Temperaturen steigen lt. UAH um +0,45°C

8.06. 2017

DRROYSPENCER teilte bereits am 2. Juni auf seiner Homepage auf deutlich gestiegene, globale Mai-Temperaturen hin; um +0,45°C.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_May_2017_v6-1.jpg

Kalifornisch-chinesisches Klimaabkommen unterzeichnet

7.06. 2017

Kalifornien und China unterzeichnen ein Klimaabkommen. Das berichten die nachfolgenden Medien. Im Wesentlichen geht es um regenerative Energien.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/kalifornien-und-china-kooperieren-beim-klimaschutz-a-1150974.html

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kalifornien-und-China-unterzeichnen-Klimaschutzabkommen-3736980.html

http://www.deutschlandfunk.de/klima-kalifornien-schliesst-abkommen-mit-china.1939.de.html?drn:news_id=753793

US-Botschafter quittiert -wg. Trump- in China seinen Dienst

6.06. 2017

Laut Medienberchten, darunter FINANZEN.net, quittiert US-Botschafter David Rank wg. Donald Trumps Klimapolitik und dem Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen seinen Dienst in China.

Link: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/us-spitzendiplomat-in-china-kuendigt-wegen-trumps-klimaschutz-ausstieg-5513976

FAZ: Was Pittsburgh mit Paris zu tun hat

5.06. 2017

Die FAZ berichtet über Pittbsburg und dessen Bürgermeister Peduto, der einen Tag nach Donald Trump's Austritt Rede aus dem Pariser Weltklimavertrag per Dekret mitteilte: Pittsburgh bekenne sich, "die Versorgung der städtischen Betriebe komplett auf erneuerbare Energie umzustellen."

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/klimaschutz-pittsburgh-oder-paris-15045983.html

US-Außenminister: "großartige" Emissionsbilanz

4.06. 2017

Laut US-Außenminister Tillerson haben die USA bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen eine "großartige Bilanz" vorzuweisen. Diese Äußerung steht im Zusammenhang mit internationaler Kritik seitdem bekannt ist, dass die USA aus dem Weltklimaabkommen aussteigen.

Link: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_81354754/klimaschutz-us-aussenminister-tillerson-spricht-von-grossartiger-bilanz-.html

"Berliner Kreis" (CDU) will Klimaschutz "aufweichen"

3.06. 2017

Laut FRANKFURTER RUNDSCHAU und DIE ZEIT gibt es in der CDU eine Gruppe, die sich "Berliner Kreis" nennt und die den Klimaschutz "aufweichen" möchte, weil sie in der Erderwärmung mehr das Positive sehe.

Links: http://www.fr.de/wissen/klimawandel/berliner-kreis-konservative-in-der-cdu-wollen-klimaschutz-aufweichen-a-1290722

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-06/klimaschutz-pariser-abkommen-cdu-csu-berliner-kreis

Reaktionen auf Donald Trump's Ausstieg vom Weltklimavertrag

2.06. 2017

Die Reaktionen auf Donald Trump's Ausstieg aus dem Weltklimavertrag sind vielfältig und in jedem Fall sehr kritisch. Der nachfolgende Link des STERN fasst dies beispielhaft zusammen. Konstruktiv ist laut ZDF/HEUTE die Antwort des neuen französischen Präsidenten Macron, der US-Wissenschaftler zur Arbeit nach Frankreich einlädt.

Links: http://www.stern.de/politik/ausland/donald-trump--presse-stimmen-zu-ausstieg-aus-klimaschutz-abkommen-von-paris-7478828.html

http://www.heute.de/macron-zu-trump-nach-ausstieg-aus-pariser-klimaabkommen-frankreichs-praesident-souveraen-im-widerspruch-47302442.html

US-Präsident Trump verkündet Abkehr vom Pariser Weltklimavertrag

1.06. 2017

Am späten Freitagabend verkündet US-Präsident laut TAGESSCHAU *und wie von Medienberichten bereits erwartet* den Ausstieg vom Pariser Weltklimaabkommen. Dieser sei für die USA kein guter Deal gewesen. Der US-Präsident meint auch, den Weltklimavertrag neu aushandeln zu können.

Links: https://www.tagesschau.de/ausland/trump-austritt-klimaabkommen-101.html

https://www.heise.de/tp/features/USA-steigen-aus-dem-Pariser-Klima-Abkommen-aus-vorerst-3732152.html

Bernie Sanders über US-Präsident Donald Trump's Klimverhalten

31.05. 2017

Anlässlich (s)eines Berlin-Besuchs schreibt DIE ZEIT von der Kritik des ehemaligen US-Präsidentschaftskandidaten, Bernie Sanders (Demokraten) gegenüber US-Präsident Trump (Republikaner), möglicherweise aus dem Pariser Weltklimavertrag auszusteigen. Dies wäre ein "schrecklicher Fehler".

Link: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-05/bernie-sanders-berlin-donald-trump-klimaschutz-abkommen

Frühling und Mai deutlich zu warm

30.05. 2017

Der Frühling im Allgemeinen und der Mai im Speziellen waren beide laut DEUTSCHER WETTERDIENST (DWD) deutlich zu warm. Es fielen auch einige Hitzerekorde. Nachfolgende zwei Pressemitteilungen dokumentieren die Messergebnisse in Deutschland. Zum Vergleich und zur besseren graphischen Veranschaulichung dient BERND-HUSSINGS Homepage.

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170530_deutschlandwetter_mai.pdf?__blob=publicationFile&v=4

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170530_deutschlandwetter_fruehling.pdf?__blob=publicationFile&v=5

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Klima052017.htm

Weitere Beiträge zum "Klimaverhalten" Donald Trumps

29.05. 2017

Anlässlich der weiteren Diskussion über das "im Regen stehen lassen der G7-Partner" beim Thema "Klimaschutz" durch Donald Trump veröffentlicht der DEUTSCHLANDFUNK ein Interview mit Jürgen Trittin, Ex-Bundesumweltminister und Grünen-Politiker. Dieser äußert die Einstellung, die G7-Gesprächsrunde sei mit Blick auf die Globalisierung ohne Bedeutung. In anderen Artikeln ist von "Katastrophe" bis Beschwichtigung und "Offenheit" viel Spielraum für die Einschätzung vorhanden.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/ex-umweltminister-trittin-g7-das-hat-sich-ueberlebt.694.de.html?dram:article_id=387287

http://www.abendblatt.de/politik/article210727241/Trumps-Klima-Katastrophe.html

http://www.zeit.de/news/2017-05/29/klima-us-minister-trump-bei-klimaabkommen-offen-fuer-alle-aspekte-29002603

Medien zur Trump's Klimaschutz-"Blockade"

28.05. 2017

Die "Blockade" des US Präsidenten Donald Trump gegenüber dem Pariser Weltklimaabkommen, betiteln und beschreiben die Medien folgendermaßen. Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG beispielsweise zitiert die Bundesumweltministerin mit einem "Bedauern". Genügt diese Wortwahl anlässlich weiterer Behauptungen, Trump habe den Ausstieg bereits intern angekündigt?

Links: http://www.sueddeutsche.de/politik/g-hendricks-bedauert-trumps-blockadehaltung-zum-klimaschutz-1.3524015

http://www.dw.com/de/trump-soll-intern-ausstieg-aus-klimaabkommen-angek%C3%BCndigt-haben/a-39014071

http://www.faz.net/aktuell/klimaschutz-trump-soll-vertrauten-abkehr-von-klimaabkommen-bestaetigt-haben-15035912.html

http://www.fr.de/wirtschaft/trump-bei-g7-einsamer-klimaskeptiker-a-1286752

Donald Trump traut sich bei G7 kein Ja oder Nein zu sagen

27.05. 2017

Donald Trump will zum Pariser Klimaabkommen laut seiner Twitterbotschaft erst nächste Woche "Ja" oder "Nein" sagen. Beim G7-Treffen hat er sich das noch nicht getraut. Nachfolgende Links dokumentieren das Desaster für den weltweiten Klimaschutz. Sind die USA mi diesem Präsident weiterhin ein ernstzunehmender Partner?

Links: https://www.tagesschau.de/ausland/g-sieben-taormina-113.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/taormina-merkel-uebt-deutliche-kritik-an-trump-1.3523791

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-verweigert-sich-bei-g7-gipfel-der-klimaschutz-erklaerung-a-1149498.html

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/afxline/topthemen/article164986707/Scheitern-in-letzter-Minute-verhindert.html

G7-Treffen und Proteste gegen die USA am Freitag

26.05. 2017

EURONEWS berichtet über Proteste von GREENPEACE und anderen NGO's, die auf die Blockadehaltung der USA mit Freiheitsstatue in Schwimmweste hinweisen.

Links: http://de.euronews.com/2017/05/26/anti-g7-protestestoppt-klimawandel

http://www.greenpeace.de/themen/umwelt-wirtschaft/planet-earth-first/wie-im-katastrophenfilm

Filmhinweis: "Immer noch eine unbequeme Wahrheit"

25.05. 2017

FILMSTARTS weist auf die Folge-Dokumentation "Immer noch eine unbequeme Wahrheit" (Al Gore) hin, die zehn Jahre nach der Oscar-prämierten Dokumentation "Eine unbequeme Wahrheit" in die Kinos kommt.

Links: http://www.filmstarts.de/kritiken/252419/kritik.html

https://www.youtube.com/watch?v=h1Etl9UjIxI&vl=de

Papst überreicht Donald Trump LAUDATO SI

24.05. 2017

Anlässlich einer Papst-Audienz erhält US-Präsident Donald Trump laut GÖTTINGER TAGBLATT die päpstliche LAUDATO SI als Beitrag, um die USA mehr für den Klimaschutz zu überzeugen.

Links: http://www.goettinger-tageblatt.de/Welt/Politik/Deutschland-Welt/Papst-schenkt-Trump-Lehrschreiben-zum-Klimaschutz

http://w2.vatican.va/content/francesco/de/encyclicals/documents/papa-francesco_20150524_enciclica-laudato-si.html

OECD meint aktiver Klimaschutz fördert die Wirtschaft

23.05. 2017

Laut OECD soll ein aktiver Klimaschutz gut für die Wirtschaft sein. Dem schließt sich laut DIE ZEIT auch Angela Merkel an und blickt voraus auf die G7-Gespräche mit Donald Trump.

Links: http://www.oecd.org/environment/investing-in-climate-investing-in-growth-9789264273528-en.htm

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-05/oecd-klimaschutz-wachstum-wirtschaft-g20

8. Petersberger Klimadialog bereitet Weltklimakonferenz vor

22.05. 2017

In Berlin findet eine zweitägige internationale Klimakonferenz statt, die sich Petersberger Klimadialog nennt. Dieses Jahr bereiten sich die Teilnehmer auf die nächste Weltllimakonferenz vor, die unter Vorsitz der Fidschi-Insel in Bonn durchgeführt wird, weil der Inselstaat nicht die nötige Organisation bieten kann.

Links: http://www.bmub.bund.de/themen/klima-energie/klimaschutz/internationale-klimapolitik/petersberger-klimadialog/

http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-internationales-ministertreffen-in-berlin.1939.de.html?drn:news_id=747854

Satelittendaten auf dem Prüfstand bzgl. Klimaerwärmung

21.5. 2017

Der folgende aus der WETTERZENATRALE stammende Beitrag zeigt den Unterschied zweier Klimamodelle, das UAH und das RSS, wobei das Satelliten-basierte RSS eine deutliche stärkere Erwärmung simuliert. Der "Trend der globalen Temperaturen" (TLT) betrage momentan +0,183K pro Jahrzehnt.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3359741,3359741#msg-3359741

SZ zum Tauwetter in der norwegischen Global Seed Vault

20.05. 2017

In der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG (SZ) ist vom Tauwetter in der Global Seed Vault, einem globalen Saatgut-Speicher, auf Spitzbergen zu lesen. Der Speicher wird auch als "Arche Noah" bezeichnet, auch wenn es sich um Pflanzen handelt, die die Folgen extremer Ereignisse (wie eine starke Klimaerwärmung) im norwegischen Permafrost überstehen sollen.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-wasser-in-der-arche-noah-1.3514827

Die Ränder der Antarktis werden zum Teil grün

19.05. 2017

SPIEGELONLINE berichtet von einer sich rasch ändernden Flora *infolge steigender Temperaturen" rund um die Antarktis und bezieht sich dabei auf CURRENT BIOLOGY.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-macht-antarktis-gruener-a-1148491.html

http://www.cell.com/current-biology/fulltext/S0960-9822%2817%2930478-5

Wie es Bäumen in der Klimaerwärmung der USA ergeht

18.05. 2017

US-amerikanische Bäume, vor allem Laubbäume, "wandern" wegen steigender Temperaturen nach Norden UND Westen. Das ist die Erkenntnis, die vom DEUTSCHLANDFUNK nachfolgend dargelegt wird.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-go-west-laubbaeume-in-den-usa-zieht-es-davon.676.de.html?dram:article_id=386542

Bayerischer Rundfunk zum Bienensterben im Klimawandel

17.05. 2017

Das Bienensterben veranlasst den BAYERISCHEN RUNDFUNK (BR) zur Klärung der Ursachen in folgendem Beitrag,

Link: http://www.br.de/nachrichten/bienen-sterben-varoamilbe-100.html

Stuttgarter Zeitung gleichfalls mit Beitrag zum Klimawandel

16.05. 2017

Die STUTTGARTER ZEITUNG veröffentlicht gleichfalls einen Beitrag zum Klimwandel in Südwestdeutschland. Es soll "heiß" werden im "Ländle", wobei die getexten bis zu 9,5°C Jahresdurchschnittstemperatur (bis 2050) bereits jetzt wiederholt erreicht wurden.

Link: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.klimawandel-es-wird-heiss-im-land.ac5cf017-4f48-4dc2-91b2-08b3417bbceb.html

WMO und AWI starten Projekt "Year of Polar Prediction"

15.05. 2017

Die WMO und das AWI informieren per Pressemitteilung über den Start des Projekts "Year of Polar Predicition". Dabei soll die Wettervorhersage verbessert und außerdem Eislagen und die Entwicklung des Klimas besser prognostiziert werden.

Links: https://public.wmo.int/en/media/press-release/year-of-polar-prediction-%E2%80%93-from-research-improved-environmental-safety

https://www.awi.de/nc/ueber-uns/service/presse/pressemeldung/klimaforscher-wollen-bessere-eis-und-wettervorhersagen-fuer-mehr-sicherheit-in-der-arktis-und-antar.html

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-05/klimaforschung-klimawandel-arktis-antarktis-wetterballons-messungen

Stuttgarter Nachrichten mit Beitrag zu Klimawandel-Fakten

14.05. 2017

Die STUTTGARTER NACHRICHTEN beschäftigen sich im folgenden Link mit den Folgen des Klimawandels.

Link: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.klimawandel-fakten-zum-klimawandel.9b0a350f-5a3f-47a1-9eca-f643241f497c.html

Sonnenseite schreibt über eine Umfrage zum Klimawandel

13.05. 2017

Auf der SONNENSEITE ist eine YOUGOV-Umfrage verlinkt, die Deutsche und ihre Einschätzung zum Klimawandel befragt. Insgesamt sei diese "pessimistischer" als vor 48 Monaten.

Links: https://yougov.de/news/2017/05/11/klimawandel-deutschen-pessimistischer-als-vor-zwei/

http://www.sonnenseite.com/de/umwelt/klimawandel-deutsche-pessimistischer-als-vor-zwei-jahren8750.html

DIE ZEIT mit Argumenten zur Klimaerwärmung

12.05. 2017

DIE ZEIT veröffentlicht den folgenden Artikel, der sich argumentativ dem Thema "Klimaerwärmung" widmet und zu belegen versucht, warum dieser unzweifelhaft sei. Ob dies auch "Skeptiker" überzeugt?

Link: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-05/klimawandel-erderwaermung-co2-meeresspiegel-fakten-beweise

GRÜNE Kritik an der Bundesregierung anlässlich des Arktis-Rates

11.05.2017

In der FRANKFURTER RUNDSCHAU ist Kritik der Grünen an der Bundesregierung zu lesen. Diese sei zu passiv und "versage", vor allem mit Blick auf den tagenden Arktis-Rat.

Link: http://www.fr.de/politik/arktis-rat-gruene-versagen-im-klimaschutz-a-1276646

Erkenntnisse der "Schaumkresse" zur Anpassung an die Klimaerwärmung

10.05. 2017

Pflanzen passen sich wie andere Lebewesen an veränderte Lebensbedingungen an oder sie sterben aus. SCINEXX berichtet über eine Hohenheimer Forschungsarbeit, die die Anpassung der "Schaumkresse" an den Klimawandel untersucht. Diese Pflanze ist besonders spezialisiert und steht exemplarisch für Pflanzen, die deswegen Schwierigkeiten mit der Anpassug haben, weil ihre geringe genetische Variabilität diese (schnelle) Anpassung nicht erlaubt.

Links: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21445-2017-05-10.html

https://www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung?tx_ttnews%5Btt_news%5D=35748&cHash=9e4ec00ca31170b4a9a1d14d9a1eedac

Euronews: Obama und seine Position zu Migration und Klimawandel

9.05. 2017

EURONEWS zitert den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und dessen Position zum Thema Migration und Klimawandel. Obama meint, der Klimawandel müsse gestoppt werden, damit die Probleme mit Migration für Europa nicht wachsen.

Link: http://de.euronews.com/2017/05/09/obama-klimawandel-verschaerft-migrationsdruck

SWR über schwäbisches Aufforstungsprojekt auf Borneo

8.05. 2017

Der SWR berichtet über ein schwäbisches Aufforstungsprojekt auf Borneo, "welches unter dem Motto Klimaschutz" brauche Taten stehe.

Link: http://www.swr.de/swraktuell/bw/stuttgart/klimawandel-im-kreis-goeppingen-weihnachtsbaum-experte-im-dschungel/-/id=1592/did=19483786/nid=1592/cklj74/

Sonnenseite-Hinweis auf "Klima- und Energiefonds"

7.05. 2017

Franz Alt's SONNENSEITE weist heute auf die folgende, österreichische "Klima- und Energiefonds"- Homepage hin, die ein PDF-Dokument mit 186 Seiten "Klima-und Energie- Wissen" anbietet.

Link: http://www.sonnenseite.com/de/tipps/wissen-kompakt-180-seiten-know-how-rund-um-klimaschutz-energie-und-mobilitaet.html

https://www.klimafonds.gv.at/assets/Uploads/Broschren/Klima-und-Energie-Wissen-kompakt/Klima-und-Energie-Wissen-kompakt-2017.pdf

Schwäbische mit klimabezogenem Gewässer-Artikel

6.05. 2017

Die SCHWAEBISCHE schreibt, nicht nur der Klimawandel wirke auf Gewässer. Dennoch stünden Seen unter einer "extremen" Belastung und: "Durch die Klimaerwärmung nehme auch die Sauerstoffknappheit zu."

Link: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Nicht-alle-Veraenderungen-haben-ihre-Ursache-im-Klima-_arid,10661910_toid,316.html

ORF über die Gefährdung von Alpenpflanzen durch Klimawandel

5.05. 2017

Der Österreichische Rundfunk (ORF) und BLICK informieren über die Auswirkungen höherer Temperaturen auf Alpenpflanzen und bezieht sich auf eine NATURE-Studie. Einen Anstieg bis +2°C im Jahr 2100 könnten bestimmte Pflanzenarten hochalpin überleben; dann allerdings bestehe die Gefahr eines plötzlichen und dauerhaften Aussterbens, weil Anpassungen mehr Zeit und andere Arten bräuchten.

Links: http://science.orf.at/stories/2841267/

https://www.nature.com/articles/ncomms15399

http://www.blick.ch/news/schweiz/klimawandel-langlebigkeit-der-alpenpflanzen-wird-ihnen-zum-verhaengnis-id6630161.html

Dramatisches Vogelsterben vom Klimawandel mitbeeinflusst

4.05. 2017

Berichte über ein dramatisches Vogelsterben in Europa schaffen es bis in die Hauptnachrichten. Nahrungsmittelknappheit und Pestizide tauchen vordergründig auf. In den folgenden Artikeln wird auch der "Klimawandel" als Faktor genannt.

Links: http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Vogelpopulation-schrumpft-Droht-ein-stummer-Fruehling-in-Leipzig

http://www.argovia.ch/news/immer-weniger-voegel-131295206

http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/890948/experten-bestaetigen-vogelsterben-auch-in-niedersachsen#gallery&63013&0&890948

Medienberichte "erklären" angebliche "Pause" der Erderwärmung

3.05. 2017

Die folgenden Medien veröffentlichen eine "Erklärung", warum die Erderwärmung *angeblich* von 1998-2012 pausierte. Interessant sind dabei die gewählten Titel. Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG titelt von einem "Mythos", was die WIRTSCHAFTSWOCHE wortgleich praktiziert. Die verlinkten österreichischen Medien verneinen in ihrer Titelaussage das Infragestellen...

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-forscher-erklaeren-pause-der-erderwaermung-a-1145956.html

https://www.welt.de/wissenschaft/article164208692/So-erklaeren-Forscher-die-Pause-der-Erderwaermung.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/erderwaermung-der-mythos-von-der-klimawandel-pause-1.3488730

http://www.wiwo.de/technologie/green/globale-erderwaermung-der-mythos-von-der-pause-des-klimawandels/19752102.html

https://kurier.at/wissen/aepfel-mit-birnen-verglichen-forscher-finden-erklaerung-fuer-vermeintliche-pause-der-erderwaermung/261.801.200

http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wissen/klima/889767_Und-sie-erwaermt-sich-doch.html

Klima-Schutz-Gespräche der Bundesumweltministerin in den USA

2.05. 2017

Laut BMUB-Pressemitteilung reist die Bundesumweltministerin zu "Klimaschutz-Gespächen" in die USA, um auf einen Verbleib im Pariser Klimaabkommen hinzuwirken; aus dem Präsident Trump aussteigen möchte.

Links: http://www.bmub.bund.de/pressemitteilung/bundesumweltministerin-barbara-hendricks-reist-zu-klimaschutz-gespraechen-in-die-usa/

http://www.onvista.de/news/hendricks-reist-zu-klimaschutz-gespraechen-in-die-usa-61234753

Globale April-Temperaturen steigen lt. UAH-Modell um +0,27°C

1.05. 2017

Wie DRROYSPENCER auf seiner Internetseite mitteilt, sind die globalen April-Temperaturen laut dem UAH-Modell um "0,27°C" gestiegen, was in der verlinkten Graphik zu erkennen ist.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_April_2017_v6.jpg

Extremes Deutschlandwetter im April 2017

30.04. 2017

Von einem an den März anknüpfenden sehr warmen Aprilbeginn, machte der Frühlingsmonat ab Ostern einen "Haken" und präsentierte sich in der zweiten Hälfte von einer sehr kalten Seite. Unter dem Strich betrug die Durchschnittstemperatur laut Deutschem Wetterdienst (DWD) +7,5°C was 0,1°C über der Referenz von 1961-90 liegt und -0,8°C unter der von 1981-2010.

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170428_deutschlandwetter_april.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Proteste gegen die Klimapolitik von Präsident Donald Trump

29.04. 2017

In den USA regt sich laut DIE ZEIT und DEUTSCHE WELLE Widerstand gegen die Klimapolitik von US-Präsident Donald Trump, der ankündigte bald über den Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen zu entscheiden.

Links: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/usa-washington-demonstration-klimawandel-donald-trump

http://www.dw.com/de/massenprotest-gegen-trumps-klimapolitik/a-38643396

Extremwetter und die Frage der Ernährungssicherheit

28.04. 2017

Aufbauend auf einen PIK-Beitrag beschäftigt sich SOLARIFY mit der Frage der Ernährungssicherheit in Zeiten zunehmenden Extremwetters. Beeinflusst seien beispielsweise die Getreidepreise bei Weizen.

Links: https://www.solarify.eu/2017/04/28/721-klimawandel-gefaehrdet-ernaehrungssicherheit/

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/wetter-extreme-und-handelspolitik-waren-die-wichtigsten-treiber-der-weizenpreise

Warum Allergiker im Klimawandel mehr leiden

27.04. 2017

Warum Allergiker in Zeiten der Erwärmung mehr leiden müssen, beantworten RTL und die Kölner Rundschau in den verlinkten Beiträgen. Die Pollensaison beginne früher und die Intensität der Belastung nehme zu.

Links: http://rtlnext.rtl.de/cms/pollen-alarm-durch-klimawandel-allergien-immer-heftiger-4112004.html

http://www.rundschau-online.de/ratgeber/gesundheit/klimawandel--warum-immer-mehr-staedter-unter-allergien-leiden-26774558

Was der US-Energieminister zu Deutschlands Klimaschutz meint

26.04. 2017

Die TAGESSCHAU berichtet von der Kritik des US-Energieministers am deutschen Klimaschutz. Es sei widersprüchlich das Pariser Klimaabkommen zu loben und gleichzeitig mehr Kohle zu verbrennen. Der Energie-Minister geht davon aus, im Mai zu wissen, ob die USA das Abkommen verlassen oder neu verhandeln. Wie in den letzten 100 Tagen zu verschiedenen Themen veröffentlicht, sei das bisherige Abkommen für die USA "kein guter Deal".

Link: https://www.tagesschau.de/ausland/klimaschutz-109.html

Studie zum Klimawandel und dem Einfluss auf Extremwetter

25.04. 2017

Die Interneitseite BENTO weist auf eine Studie hin, die sich mit dem Einfluss des Klimawandels auf Extremwetter befasst. Ergebnis sei, dass das Extremwetter häufiger vorkomme und ausgeprägter sei.

Links: http://www.bento.de/nachhaltigkeit/klimawandel-sorgt-fuer-immer-extremeres-wetter-1328839/

http://www.pnas.org/content/early/2017/04/18/1618082114.full

Die Frage nach dem "Handlungsspielraum" für die Menschheit

24.04. 2017

TELEPOLIS alias HEISE stellt in nachfolgendem Artikel die Frage nach dem "Handlungsspielraum" für die Menschen im Umgang mit der Erde, wobei der Klimawandel "nur" eines der Problemfelder darstellt.

Links: https://www.heise.de/tp/features/Wie-viel-Handlungsspielraum-bleibt-der-Menschheit-3691174.html

https://www.ecologyandsociety.org/vol14/iss2/art32/

Zeitungsartikel mit Gedankenspiel einer "zweiten Erde"

23.04. 2017

Die BERLINER ZEITUNG veröffentlicht einen Artikel, der sich gedanklich mit der Klimwandel-bedingten Alternative eines zweiten Planeten beschäftigt; deren Ergebnis schon im Titel steht: keine "Rettung" mit dieser Idee.

Link: http://www.berliner-zeitung.de/politik/meinung/klimawandel-warum-uns-eine-zweite-erde-nicht-retten-wird-26752512

Zweifel an deutschem Klimaschutz

22.04. 2017

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU kritisiert *unter Bezug auf den BEE* mit folgendem Artikel den deutschen Klimaschutz. Das Erreichen der Emissionssenkung bis 2020 wird in Frage gestellt und geschrieben, es seien erst 27 Prozent erreicht; anstelle von 40.

Links: http://www.fr.de/wirtschaft/energiewende-deutschland-droht-klimaschutz-blamage-a-1264499

https://www.bee-ev.de/home/presse/mitteilungen/detailansicht/bee-trendszenario-deutschland-verfehlt-erneuerbare-energien-ziel-2020/

Oppositionelle Kritik an Energieeffizienz-Finanzmittel-Abruf

21.04. 2017

DAS HAMBURGER ABENDBLATT und die BERLINER MORGENPOST schreiben (datiert am frühen Morgen des 22.4.) über oppositionelle Kritik der Grünen, der Bund rufe nicht alle bereit gestellten Gelder für die Energieeffizienz ab. Es seien 800 Millionen Euro liegen geblieben und nicht für mehr Klimaschutz genutzt worden.

Links: http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article210326593/Millionen-Euro-fuer-Klimaschutz-bleiben-ungenutzt-liegen.html

http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article210326593/Millionen-Euro-fuer-Klimaschutz-bleiben-ungenutzt-liegen.html

Was "Flusspiraterie" mit Klimwandel zu tun haben kann

20.04. 2017

DIE WELT dokumentiert einen sehr wahrscheinlichen Fall von klimabedingter "Flusspiraterie". Übersetzt heißt das, ein Fluss ist in Kanada infolge des schnellen Abschmelzens eines Gletschers nicht mehr mit Wasser versorgt worden, weil dieses in einen anderen Fluss umgelenkt wurde. Der folgende, interessante Link erklärt das Phänomen.

Link: https://www.welt.de/kmpkt/article163832483/In-Kanada-ist-ein-ganzer-Fluss-verschwunden-in-vier-Tagen.html

FAZ veröffentlicht Jo Leinen Text zu Trumps Klima"politik"

19.04. 2017

US Präsident Donald Trumps Klima"politik" stößt auf Kritik. Die FAZ veröffentlicht einen Text von SPD-Mann Jo Leinen (Europaabgeordneter), der eine enge Zusammenarbeit mit China für sehr wichtig hält, um "fortschrittliche Energie- und Klimapolitik" zu betreiben, "Geschäftsmodelle und Investitionen" zu schaffen, die "Expertise und Technologieentwicklung" fördere, die weltweit exportiert" werden könne.

Link: http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/klimaschutz-von-donald-trump-eu-muss-mit-china-zusammenarbeiten-14967458.html

http://www.joleinen.de/

US Konzerne contra Trump's Pläne zum Pariser Klimaabkommen

18.04. 2017

DIE WELT u.a. Medien berichten über Widersprüche von US Konzernen (z.B. Exxon und Shell), die einen von US-Präsident Trump ins Spiel gebrachten Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen für schlecht halten.

Links: https://www.welt.de/wirtschaft/article163775275/Exxon-Shell-und-Ivanka-Trump-verteidigen-den-Klimaschutz.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/donald-trump-und-pariser-klimaschutzabkommen-oel-multis-in-den-usa-wollen-im-klimaschutzvertrag-bleiben-a-1143747.html

dpa: "Der Winter war ... etwas strenger als im Vorjahr"

17.04. 217

Mit "dpa" gekennzeichnet heißt es in vielen deutschen Medien im ersten Satz des Teasers: "Der Winter war ... etwas strenger als im Vorjahr". Wie "streng" war er in beiden Jahren und was genau hat das mit den "Heizkosten" zu tun? Warum muss der Winter, der im Text schon im Oktober beginnt, für diesen Titel herhalten und wer prüft den Textgehalt? Eine erste Antwort lautet: Tatsächlich war der Winter 2016/17 nicht ganz so extrem mild wie der Vorjahreswinter und wahrheitsgemäß waren die Energiepreise im Vorwinter deutlich niedriger, sodass in diesem Winter nur ein Ergebnis herauskommen konnte: gestiegene Kosten fürs Heizen, die allerdings nichts mit "Strenge", sondern eher mit einem langen Osterwochenende in den Redaktionen zu tun hatten, die sehr gerne und kurzerhand "dpa" als Quelle angeben.

Links: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/mieten-und-wohnen/energie-kaelte-treibt-heizkosten-hoch-14975155.html

Google-Suchstring: https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=k%C3%A4lte+treibt+heizkosten+hoch

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article210273893/Kaelte-treibt-Heizkosten-hoch.html

Wer sind die Experten bei Verivox? http://www.verivox.de/presse/pressemitteilungen.aspx

Wie Dr. Sharp's Eisbohrkerne beinahe geschmolzen wären

16.04. 2017

Die FAZ greift eine wissenschaftliche Geschichte von Dr. Sharp (Kanada) auf, der aufgrund eines technischen Defektes beinahe seine Eisbohrkerne und damit 22000 Jahre "Geschichte" und damit verbundene, wertvolle Klimainformationen verloren hätte. Bereits am 11.4. berichtete darüber die New York Times

Links: http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/kanadischem-klimaforscher-gehen-beinah-daten-ueber-22-000-jahre-verloren-14974777.html

https://www.nytimes.com/2017/04/11/climate/ice-cores-melted-freezer-alberta-canada.html

http://www.derbund.ch/wissen/natur/albtraum-eines-gletscherforschers/story/28727715

https://www.theguardian.com/environment/2017/apr/16/arctic-ice-cores-melt-university-alberta-canada

Schweizer Gletscherschmelze und Nutzen der Wasserwirtschaft

15.04. 2017

Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) berichtet auf Seite 19 und in nachfolgendem Link über die Überlegungen, schmelzende Gletscher und Wasserspeicher besser für eine um 10% zu steigernde Energieproduktion (bis 2050) zu nutzen. Noch vor wenigen Jahren wurden skeptische Fragen rund um das Wasser (bzgl. Bedeutung der Abflüsse von Gletschern) eher belächelt oder als ungültig bezeichnet.

Link: https://www.nzz.ch/schweiz/wasserkraftwerke-die-wasserwirtschaft-macht-sich-den-klimawandel-zunutze-ld.1085664

DIE ZEIT: US-Regierung will aus Pariser Klimaabkommen raus

14.04. 2017

Am Abend schreibt DIE ZEIT, die US-Regierung wolle aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen und bezieht sich dabei auf ein FOX-TV-Interview von Scott Pruitt, den von Donald Trump eingesetzten US-Umweltbehörden-Chef.

Link: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/klimaschutz-scott-pruitt-pariser-abkommen-kuendigung-umweltbehoerde-epa-usa

US-Regierung "verweigert" sich das Klima zu schützen

13.04. 2017

Laut dem WINDMESSE Internetportal "verweigert" die US-Regierung den Schutz des Klimas. Diese Formulierung bezieht sich auf den letzten "G-7-Gipfel" in Italien, bei dem einzig die amerikanische Regierung ein Bekenntnis des Pariser Klimaabkommens nicht unterstützte.

Link: http://w3.windmesse.de/windenergie/news/24828-g7-klimaschutz-pariser-klimaabkommen-usa-rick-perry-donald-trump-italien

Extreme Trockenheit in der Südost-Schweiz

12.04. 2017

In der Südost-Schweiz herrscht seit Monaten eine extreme Trockenheit, die hier in einem Foto oberhalb von Briegels/Graubünden dokumentiert ist. Normalerweise sind die Wiesen während und nach der Schneeschmelze saftig grün.

tl_files/klimaverhalten/Extremwetter_Bilder/k-20170412_133443.jpg

Korallensterben im Great Barrier Reef

11.04. 2017

Mehrere Medien berichten von einer sich fortsetzenden Korallenbleiche und einem Sterben von Teilen des Great Barrier Reefs nordöstlich von Australien. Der DEUTSCHLANDFUNK zeigt dazu ein aussagekräftiges Bild in folgendem Link. GALILEO spricht gar vom Verlust des Reefs.

http://www.deutschlandfunk.de/klimafolgen-neue-schaeden-am-great-barrier-reef.697.de.html?dram:article_id=383621

http://ch.galileo.tv/earth-nature/katastrophale-nachricht-wir-haben-das-great-barrier-reef-verloren/

http://ze.tt/wer-das-great-barrier-reef-noch-lebendig-sehen-will-sollte-sich-beeilen/

Extreme Trockenheit und hohe Waldbrandgefahr in Süddeutschland

10.04. 2017

In Teilen Süddeutschlands herrscht eine teils "extreme Dürre" (ZDF-Wetterbericht vom So., 9.4.), die laut TAGESSCHAU eine gebietsweise hohe Waldbrandgefahr begünstigt und "zumindest im Süden und Südwesten weiter" gehe.

Link: https://wetter.tagesschau.de/wetterthema/2017/04/10/aktuelle-waldbrandgefahr.html

Deutschland und sein CO2-"Budget": weit weg vom Pariser Klimaabkommen

9.04. 2017

Wie die Tagesschau schon gestern berichtete, überschritt Deutschland bereits seinen CO2-Verbrauch dermaßen, dass die Vorgaben im Sinne des Pariser Klimaabkommen bei weitem nicht eingehalten werden. "Bis 2050 dürfe Deutschland jedes Jahr durchschnittlich 220 Millionen Tonnen CO2 ausstoßen, ohne das Weltklima zu gefährden... ". Dies geschah bereits bis Anfang April.

Link: https://www.tagesschau.de/inland/deutschland-emissionen-101.html

Meereisportal:

8.04. 2017

Das MEEREISPORTAL dokumentiert täglich die Eislage an Nord- und Südpol. Für das arktische Gewässer liegt die Eisausdehnung an diesem Tag knapp unter 14 Millionen Km²; was ein sehr nierdiger Wert ist.

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

Focus titelt "450 Eisberge ... im Nordatlantik"

7.04. 2017

FOCUS titelt "450 Eisberge ... im Nordatlantik" und weist auf eine auffallend hohe Zahl abbrechender und treibender Eisberge zu einem frühen Zeitpunkt hin, was auf starke Winde und "die globale Erderwärmung" zurückzuführen sei.

Link: http://www.focus.de/wissen/klima/klimawandel-fatal-450-eisberge-driften-im-nordatlantik-auf-schiffsrouten-und-werden-dort-zur-toedlichen-gefahr_id_6903632.html

Australien, Koalas und Wasserknappheit wg. Klimaerwärmung

6.04. 2017

Die französische EASYVOYAGE schreibt in ihrer "Redaktion" von einer Rettungsaktion australischer Koalas, die infolge Trinkwassermangel durch die Klimaerwärmung  in eine lebensbedrohliche Lage gekommen seien. Künstliche, in Bäume installierte Wasservorräte können demnach lokal Hilfe leisten; seien aber keine Dauerlösung.

Link: http://www.easyvoyage.de/aktuell/australien-mann-rettet-koalas-vor-dem-verdursten-74967

SPIEGELONLINE berichtet kostenpflichtig vom arktischen Eisschwund

5.04. 2017

SPIEGELONLINE berichtet *diesmal kostenpflichtig* vom arktischen Eisschwund. Im Teaser wird von direkten Auswirkungen für Deutschland geschrieben und dass die Fläche beinahe viermal der von Deutschland entspreche.

kostenpflichtiger Link: http://www.spiegel.de/spiegel/klimawandel-arktis-erwaermt-sich-doppelt-so-schnell-wie-der-rest-des-planeten-a-1141626.html

Bildvergleiche von schmelzenden Gletschern

4.04. 2017

In der WIRTSCHAFTSWOCHE gibt es Bilder von schmelzenden Gletschern zu sehen. Das Besondere ist die "vorher-nachher" Situation und Position, in der die Bilder aufgenommen wurden und so den Klimawandel anschaulich dokumentieren.

Link: http://www.wiwo.de/technologie/green/living/klimawandel-vorher-nachherbilder-zeigen-schmelzen-der-gletscher/19612214.html

Globale März-Temperaturen steigen laut UAH-Modell um +0,17°C

3.04. 2017

Die globalen März-Temperaturen stiegen nach Angaben des UAH-Modells um +0,17°C; wie DRROYSPENCER auf seiner Homepage mitteilt. Damit ist die globale Temperaturanstieg in diesem Monat deutlich rückläufig.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_March_2017_v6.jpg

Ein lokaler Klimaschutz-Beitrag aus dem "Oberland" (Bayern)

2.04. 2017

Im bayerischen Oberland diskutieren laut SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (SZ) Lokalpolitiker über eine Anpassung an steigende Temperaturen und außerdem über ein geändertes Verkehrsverhalten. In einem SZ-Artikel heißt es dazu: "Global denken, lokal handeln"; sei das Leitmotiv, dem sich Gemeinden aus dem Oberland mit verschiedenen Maßnahmen anschließen.

Link: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/klimawandel-im-oberland-das-auto-einfach-mal-stehen-lassen-1.3447958

"Binnen weniger Jahrzehnte ein komplett anderer Planet"

1.04. 2017

"...binnen weniger Jahre ein komplett anderer Planet", dabei handelt es sich leider nicht um einen Aprilscherz, sondern um die Worte des Professers für Physik der Ozeane; Professor Stefan Rahmstorf, die er in Münster auf dem "Bürgerforum Münster Klimaschutz 2050" sprach. Demnach sei es "nur mit dem Druck" von Bürgern möglich, gegen den Klimawandel zu arbeiten.

Links: http://www.allesmuenster.de/cms/klimawandel-der-erhalt-unserer-zivilisation-ist-auch-kommunale-aufgabe/

http://www.pik-potsdam.de/~stefan/cv.html

Forderung nach einem Asylgrund "Klimaflüchtling"

31.3. 2017

Schon seit längerem fordert zum Beispiel die Hilfsorganisation OXFAM den Asylgrund "Klimaflüchtling" in die Genfer Flüchtlingskonvention aufzunehmen. DER DEUTSCHLANDFUNK bezieht sich in einem aktuellen Beitrag darauf und tietlt von katastrophenbedingten, flüchtenden Menschen.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/asylgrund-klimawandel-umweltkatastrophen-treiben-menschen.697.de.html?dram:article_id=382755

https://www.oxfam.de/blog/interview-klimawandel-migration

Rekordwarmer März 2017 in Deutschland

30.03. 2017

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) informiert per verklinkter Pressemitteilung über einen rekordwarmen März 2017. Das bedeutet einen Durchschnittswert von "+7,2°C", womit je nach Referenzwert (1961-90) oder (1981-2010 zwischen +3,7°C und +2,9°C (Wärmeüberschuss) zu nennen sind.

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170330_deutschlandwetter_maerz.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Wíderstand gegen Trumps Kohle-Anweisung

29.03.2017

In den USA regt sich Widerstand gegen US-Präsident Trumps Anweisung, die Kohle als Energielieferant von Umweltschutz-Bestimmungen zu "befreien". DAS HANDELSBLATT schreibt dazu im Teaser, der Widerstand organisiere sich schnell.

Link: http://www.handelsblatt.com/politik/international/weniger-umweltschutz-mehr-kohle-protest-gegen-trumps-angriff-auf-den-klimaschutz/19584220.html

Gigantischer Algenteppich im Golf von Oman

28.03. 2017

In der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG sind Bilder eines gigantischen Algenteppichs im Golf von Oman zu sehen, dessen Ausprägung mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht werden.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/algenbluete-klimawandel-verfaerbt-golf-von-oman-gruen-1.3438613

Neues zu Kühen, Methanausstoß und Klimwandel

27.03. 2017

RP-ONLINE berichtet über neue Erkenntnisse zum Methanausstoß von Kühen, die in Zukunft futterbedingt noch mehr Treibhausgas-förderndes Methan ausstoßen sollen. Je nach Klimaszenario könne "der Methan-Ausstoß jeder Kuh bis 2050 um bis zu 4,5 Prozent ansteigen ... ."

Links: http://www.rp-online.de/panorama/wissen/forscher-blaehungen-bei-kuehen-beschleunigen-den-klimawandel-aid-1.6716387

http://www.senckenberg.de/root/index.php?page_id=5206&PHPSESSID=3a6somniq3nuvk20t4qlosmu56&kid=2&id=4406

US-Präsident Trump arbeitet nun gegen den "Clean Power Plan"

26.03. 2017

Wie DIE ZEIT berichtet, arbeite US-Präsident Donald Trump nun am Rückgängigmachen des Clean Power Plans seines Amtsvorgängers Obama. Damit verbunden sind das Lockern von Abgasvorschriften und Zahlungen an die UN.

Link: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/donald-trump-klimawandel-dekret-klimaforschung-klimaschutz-usa

Beiträge zur Earth Hour 2017

24. und 25.3. 2017

Die nachfolgenden Links informieren über die jährliche EARTH HOUR, deren mediale Aufmerksamkeit weiter steigt. Es geht bei dieser weltweiten Klimaschutzaktion darum, symbolisch wichtige Gebäude abzudunkeln, um auf das Strom- und Energiesparen aufmerksam zu machen.

Links: http://www.abendblatt.de/hamburg/article210040681/Licht-aus-fuer-den-Klimaschutz-Das-Rathaus-bleibt-dunkel.html

http://www.wwf.de/2017/maerz/unsere-stunde-fuer-die-erde/

http://www.noz.de/deutschland-welt/vermischtes/artikel/870404/wahrzeichen-im-dunkeln-licht-aus-zur-earth-hour#gallery&0&0&870404

http://www.swissinfo.ch/ger/weltweit-gehen-zur--earth-hour--fuer-den-klimaschutz-lichter-aus/43058484

Überlegungen zu einem "Kohlenstoff-Gesetz"

23.03. 2017

Im TAGESSPIEGEL ist ein Artikel online, der die Praxis eines CO2-Gesetzes darlegt. Zur Orientierung heißt es darin u.a.: "Von 2020 an müsste es einen CO2-Preis geben, der weltweit bei 50 Dollar pro Tonne CO2 liegen müsste."

Link: http://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-co2-ausstoss-jedes-jahrzehnt-halbieren/19561796.html

Germanwatch Pressemitteilung zu G20 Klimaschutz-Initiative

22.03. 2017

GERMANWATCH nennt per Pressemitteilung die "offiziellen Initiativen" B20, T20 und C20, die an die deutsche G20-Präsidentschaft eine unterzeichnende Unterstützung gerichtet haben, die nachfolgend verlinkt ist.

Link: http://germanwatch.org/de/13670

http://germanwatch.org/de/download/17998.pdf

https://civil-20.org/german/

http://bdi.eu/media/presse/presse/downloads/20160901_Pressemitteilung_B20.pdf

http://www.t20germany.org/

Kein Kommentar für "Klimaschutz als Religion" DIE WELT Artikel

21.03. 2017

In DIE WELT erscheint ein Artikel "Klimaschutz als Religion", der auch nach fünf Tagen keinen Kommentar verzeichnet. Liegt das an seinem Inhalt?

Link: https://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article163021897/Klimaschutz-als-Religion.html

SPD-Außenminister mit G20-Appell für das Pariser Klimaabkommen

20.03. 2017

SPD-Außenminister Sigmar Gabriel fordert von den G20-Staaten (deren Vorsitz Deutschland momentan inne hat) das Pariser Abkommen einzuhalten. Im HANDELSBLATT wird dies kommuniziert.

Link: http://www.handelsblatt.com/politik/international/aussenminister-gabriel-g20-sollten-sich-zu-klimaschutz-bekennen/19542844.html

Kein US-Regierungs-Bekenntnis beim G20-Treffen zum Klimaschutz

19.03. 2017

Die Nachrichtenagentur REUTERS dokumentiert beispielhaft in folgendem Link die Blockadehaltung der US-Regierung auf dem G20-Treffen beim Klimaschutz. In den anderen Links; vor allem im N-TV Beitrag wird das Ausmaß dieser Vorgehensweise deutlich.

Links: http://de.reuters.com/article/g-idDEKBN16Q0FZ

https://www.wnoz.de/USA-blockieren-G20-Bekenntnis-zu-Freihandel-und-Klimaschutz-1bef5475-adca-40da-b4c0-46ca761ef723-ds

http://www.n-tv.de/politik/USA-kommen-dem-Klimaschutz-in-die-Quere-article19753827.html

Bento über den Klimawandelskeptiker Michael Limburg

18.03. 2017

Die Internetseite BENTO schreibt über den Klimawandelskeptiker Michael Limburg und dessen Motivation, den Klimawandel systematisch in Abrede zu stellen.

Link: http://www.bento.de/nachhaltigkeit/klimawandel-michael-limburg-kaempft-gegen-den-konsens-1250551/

US-Präsident Trump streicht Klimaschutzprogamme im Budget

17.03. 2017

US-Präsident Donald Trump kürzt laut DEUTSCHLANDFUNK "alle Klimaschutzprogramme". Allerdings heißt es im verlinkten Text u.a.: "Wenn die Regierung die Gelder der EPA kürzt, die uns bei der Reinigung der Gewässer in unserer Gegend helfen, dann wird es zu einem aus Demokraten und Republikanern zusammengesetzten Widerstand kommen."

Link: http://www.deutschlandfunk.de/us-umweltbehoerde-epa-trump-schafft-alle-klimaschutz.697.de.html?dram:article_id=381512

Über die Wahrnehmung des Klimawandels in Europa

16.03. 2017

Der DEUTSCHLANDFUNK berichtet über eine ZIRIUS-Befragung zur Wahrnehmung des Klimawandels bei Europäern. Auffallend ist dabei, "nur in Deutschland" zweifle "ein auffallend hoher Anteil, der je Land tausend Befragten am wissenschaftlichen Beweis des Klimawandels."

Links: http://www.deutschlandfunk.de/starkregen-hitzewellen-polschmelze-wie-nehmen-europaeer-den.1148.de.html?dram:article_id=381436

http://www.zirius.eu/projects/epcc.htm

Trump will Umweltauflagen für US-Autoindustrie abschaffen

15.3. 2017

Bei der TELEBÖRSE ist zu lesen, dass US-Präsident Trump die Abschaffung von Umweltauflagen für die US-Autoindustrie ankündigt.

Link: http://www.teleboerse.de/aktien/Trump-haetschelt-US-Autobranche-article19748312.html

Über das "Leugnen" und "Kürzen" zum Klimawandel

14.03. 2017

TELEPOLIS alias HEISE fasst das "Leugnen" und "Kürzen" der US-amerikanischen Regierung in einem Artikel zusammen, der nachfolgend verlinkt ist. Darin heißt es u.a., der Chef der US-Umweltbehörde EPA Scott Pruitt habe sich jüngst im Fernsehen "als Klimawandelleugner geoutet".

Link: https://www.heise.de/tp/features/Klimawandel-leugnen-Klimaforschung-zusammenkuerzen-3652180.html

Ursachenforschung zum polaren Eisrückgang

13.03. 2017

FOCUS online schreibt über die Ursachenforschung zur polaren Eisschmelze folgendes: "Anhand diverser Klimasimulationen schätzt das Team, dass etwa 42 Prozent des Eisverlusts seit 1979 auf diese natürlichen Faktoren zurückgehen."

Link: http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/extremer-sommer-schwund-doch-nicht-allein-der-mensch-schuld-darum-schmilzt-das-arktis-eis-so-drastisch_id_6777458.html

Wassertemperatur der Ozeane steigt schneller als bisher gedacht

12.03. 2017

SPIEGELONLINE und der DEUTSCHLANDFUNK berichten über steigende Meerestemperaturen; und zwar mit höherem Tempo als bisher angenommen. "Alle von den Wissenschaftlern untersuchten Ozeanbecken haben demnach seit 1998 eine bedeutende Erwärmung erlebt."

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-ozeane-erwaermen-sich-schneller-als-gedacht.2850.de.html?drn:news_id=720508

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ozeane-erwaermen-sich-deutlich-schneller-als-gedacht-a-1138348.html

Arktisches Eismaximum 2017 bereits erreicht?

11.03. 2017

Laut MEEREISPORTAL nimmt die maximale arktische Eisausdehnung bereits ab, wobei eine nochmalige Zunahme bis in den April hinein möglich ist. Mit etwas mehr als 14 Millionen Quadratkilometern ist sie auf einem relativen Minimum zu diesem Zeitpunkt.

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

Amerikanisches EPA - Chef - Miss(t)verständnis zum Klimawandel

10.03. 2017

Das nachfolgende Miss(t)verständnis des neuen von Präsident Trump eingesetzten, amerikanischen EPA-Chefs, Scott Pruitt, wird durch die Links dokumentiert und bewusst nicht kommentiert. Macht es Sinn, ein Missverständnis weiter zu kommunizieren; in Kenntnis der Ursache?

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/epa-chef-scott-pruitt-bezweifelt-einfluss-von-co2-auf-den-klimawandel-a-1138218.html

http://science.orf.at/stories/2830201/

http://www.dw.com/de/us-umweltbeh%C3%B6rdenchef-zweifelt-an-menschengemachtem-klimawandel/a-37878034

Deutschlandradio Kultur über das Messen des Meerespegels

9.03. 2017

Das DEUTSCHLANDRADIO KULTUR veröffentlicht einen Beitrag zum Thema Meerespegel(anstieg) und dessen Festlegung im Klimawandel. Der Sender bezieht sich dabei auf den "Geodätischen Weltraumexperten", Professor Harald Schuh, vom Deutschen Geoforschungszentrum. Drei bis vier Millimeter pro Jahr sei der Meerespegel in den letzten beiden Dekaden angestiegen.

Links: http://www.deutschlandradiokultur.de/klimawandel-wie-hoch-ist-der-meeresspiegel.976.de.html?dram:article_id=380860

http://www.gfz-potsdam.de/mitarbeiter/harald-schuh/

Neuer Sentinel 2B - Satellit misst den Klimawandel präziser

8.03. 2017

Bereits am Vortag ist der Sentinel 2B - Satellit zur Vermessung der Erdoberfläche ins All gestartet; wie die BERLINER ZEITUNG, die FAZ und andere berichten. Diese Beobachtungen werden mit einer bisher nicht erreichten Genauigkeit und Geschwindigkeit stattfinden. Nebenbei ist der Satellit ein Dokument für gute europäische Zusammenarbeit.

Links: http://www.berliner-zeitung.de/wissen/klimawandel-neuer-umweltsatellit-sentinel-2b-soll-die-welt-retten-26148980

http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/sentinel-2b-soll-daten-fuer-landwirtschaft-und-beobachtung-von-waeldern-liefern-14913599.html

http://www.zeit.de/wissen/2017-03/sentinel-2b-esa-satellit-mission-copernicus-erdbeobachtung

SWR2 über Klimawandel auf den Philippinen

7.03. 2017

Der SWR 2 sendet am Morgen einen Beitrag zum Klimawandel auf den Philippinen, die vor allem von Überschwemmungen bedroht sind. Der folgende Link des SWR gewährt Einblicke in das Manuskript zur Sendung.

Link: http://www.swr.de/-/id=18916172/property=download/nid=660374/fllvfn/swr2-wissen-20170307.pdf

Justizia und der Klimaschutz, Fallbeispiele im TAGESSPIEGEL

6.03. 2017

Juristische Fälle beim Thema "Klimaschutz" sind Gegenstand des folgenden Artikels im TAGESSPIEGEL.

Link: http://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-klagen-fuer-mehr-klimaschutz/19473342.html

Über ein deutsches Regenvorhersagesystem für Afrika

5.03. 2017

DER STERN berichtet über ein deutsches Regenvorhersagesystem aus dem Institut für Meteorologie und Klimaforschung in Garmisch-Partenkirchen, das auch in Afrika eingesetzt wird. Im Detail geht es jedoch zunächst um das "reine" Messen mittels Mobilfunktechnik.

Links: http://www.stern.de/digital/technik/klimawandel--sage-mir--wann-der-regen-kommt-7353620.html

http://www.imk-ifu.kit.edu/

Auch NOAA von EPA-Kürzungen betroffen

4.03. 2017

Die US- Wetter- und Ozeanographiebehörde NOAA ist von den EPA-Kürzungen durch President Trump laut N-TV in Höhe von minus 126 Millionen US-Dollar betroffen. Das seien "26 Prozent". Die Leistungen der NOAA sind international sehr geschätzt, sodass die Entscheidung des US-Präsidenten aus Sicht der Wissenschaft keinen Sinn macht.

Links: http://www.n-tv.de/ticker/Weisses-Haus-plant-heftige-Kuerzungen-bei-Wetterbehoerde-NOAA-article19730068.html

http://www.noaa.gov/news-features

Trump kürzt EPA-Finanzen um jährlich 2,1 Mrd. $

3.03. 2017

Laut Medienberichten kürzt US-Präsident Donald Trump die Finanzen der US-Umweltbehörde EPA um jährlich 2,1 Mrd US-Dollar auf laut DIE ZEIT 6,1 Mrd. Nachfolgende Links bestätigen die Streichungen zugunsten von Militär- und anderen Ausgaben.

Links: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/klimaschutz-donald-trump-umweltbehoerde-epa-kuerzungen

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/us-klimaschutzprogramme-donald-trump-kuerzt-epa-budget-14907237.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/epa-donald-trump-will-us-umweltbehoerde-eindampfen-a-1137150.html

Globale Februartemperaturen steigen lt. UAH um +0,35°C

2.03.2017

Auf der Internetseite von DRROYSPENCER sind heute die globalen Februartemperaturen 2017 des UAH-Modells dargestellt. Mit +0,35°C sind diese gegenüber dem Vormonat etwas angestiegen. Graphisch sieht dies wie folgt aus.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_February_2017_v6.jpg

Über einen Mindestpreis für CO2-Emissionen

1.3. 2017

AGRARHEUTE, das bayerische landwirtschaftliche Wochenblatt, geht auf das Gutachten "Die essentielle Rolle des CO2-Preises für eine effektive Klimapolitik" ein und lenkt die Aufmerksamkeit auf einen möglichen CO2-Mindestpreis.

Links: http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/W/wissenschaftlicher-beirat-rolle-co2-preis-fuer-klimapolitik-pm.pdf?__blob=publicationFile&v=6

https://www.agrarheute.com/wochenblatt/news/klimaschutz-gutachter-empfehlen-co2-bepreisung

FAZ-Artikel zu asiatischen Klimawandel-Kosten

28.02. 2017

Um sich an den Klimawandel anzupassen, muss Geld in "Infrastruktur" investiert werden. Die FAZ schreibt beispielhaft für Asien, dass dort jährlich "190 Milliarden Euro jährlich" notwendig seien. Bis 2030 müssen bis knapp 25 Billionen aufgebracht werden, was allein nicht machbar sei.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/klimawandel-kostet-milliarden-der-infrastrukturausbau-waechst-asien-ueber-den-kopf-14901909.html

Winterstatistik 2016/17 des DWD veröffentlicht

27.02. 2017

Am vorletzten Wintertag 2016/17 veröffentlicht der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) seine vorläufige Winterstatistik, die vor allem sehr trocken und trotz Januarkälte "leicht zu mild" ausfällt. Über die im Südwesten existente, extreme Trockenheit wird daran anknüpfend von SWR3 am Abend nicht informiert. Lediglich die "250-350 Sonnenstunden" werden genannt.

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2017/20170227_deutschlandwetter_winter.pdf;jsessionid=278EB06E79EB84A7906694A34B780D14.live21071?__blob=publicationFile&v=3

http://press-control.de/

Meereis an den Polen weiterhin auf Minimumkurs

26.02. 27

Das MEEREISPORTAL veranschaulicht mit den Daten vom Vortag die minimale Eisausdehnung an Nord- und Südpol.

Links: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_s.png

Stehen sich gegenüber: Klimawandel und Wachstum

25.02. 2017

Die aus Erlangen stammende AERO schreibt einen Beitrag zum Thema "Klimaschutz" versus "Wachstum" und bezieht sich dabei auf die jüngst getroffene Entscheidung, dem Wiener Flughafen die Genehmigung für eine dritte Startbahn zu verweigern.

Link: http://www.aero.de/news-26147/Klimaschutz-versus-Wachstum---Testfall-Flughafen-Wien2.html

FAZ-Artikel zu Biodiversität und Klimawandel

24.02. 2017

Der Klimawandel begünstigt wärmeliebende Tierarten. Das ist die Haupterkenntnis, die im nachfolgend verlinkten FAZ-Artikel deutlich wird.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/dank-neuer-daten-wird-immer-deutlicher-klimawandel-toetet-tiere-14887997.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Warum die Klimaerwärmung kein "Witz" (Trump) ist

23.02. 2017

Warum die Klimaerwärmung kein "Witz" ist, wie President Trump behauptet, sondern ein "Fakt", das legt die LUZERNER ZEITUNG im Interview mit Professor Thomas Stocker (Uni Bern) verständlich dar.

Links: http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/panorama/Die-Klimaerwaermung-ist-keine-Glaubensfrage-sondern-ein-Fakt;art9645,974719

http://www.climate.unibe.ch/about_us/team/personalpages/index_eng.html?id=stocker

DEUTSCHLANDRADIO Kultur mit eindringlichem Klimaartikel

22.02. 2017

DEUTSCHLANDRADIO Kultur schreibt eindringlich von der Situation in Australien, wo Klimaschutz von Regierungsseite mit finanziellen Kürzungen bedacht wird. Es liest sich ähnlich wie von Seiten Donald Trumps, der Klimawandel nicht wirklich ernst nimmt. Der Titel "some like it hot", ist treffend gewählt.

Link: http://www.deutschlandradiokultur.de/australien-und-der-klimawandel-some-like-it-hot.979.de.html?dram:article_id=379607

Projekt "Klimafamilie" in Lörrach beendet

21.02. 2017

Eine Minute vor Mitternacht stellt der SÜDKURIER einen Artikel zum beendeten Projekt Klimafamilien online."...Handlungsweisen nachhaltig verändert und viele Denkanstöße gesetzt werden."

Links: https://klimafreundeloerrach.wordpress.com/klimafreundliche-familien/

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/loerrach/Klimaschutz-Familien-im-Einklang-mit-der-Umwelt;art372612,9140398

Folgen der Klimaerwärmung für die Nordsee

20.02. 2017

Der NORDEUTSCHE RUNDFUNK (NDR) und der STERN berichten über die Folgen der Klimaerwärmung für die Nordsee. Die durchschnittliche Temperatur des Jahres 2016 von 11°C sei ein Indiz für eine in Gang gekommende Änderung, die neuen Tierarten (Austern) einen neuen Lebensraum beschert und andererseits dem Kabeljau zu warm sei, sodass er nach Norden ausweiche.

Links: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Klimawandel-lockt-Austern-in-die-Nordsee,nordsee384.html

http://www.stern.de/panorama/wissen/klimawandel-austern-und-anchovis-schaetzen-waermere-nordsee-7335346.html

Wissenschaftlicher Protest in Boston/USA

19.02. 2017

Am heutigen Sonntag protestiern Wissenschaftlter gegen die Klimapolitk der Trump-Regierung. Nachfolgende US_amerikanische Medien informieren stellvertretend: "Panelists throughout the conference mirrored this sentiment, especially regarding climate change."

Links: http://gizmodo.com/scientists-protest-plan-to-fight-back-against-trump-in-1792530537

https://www.boston.com/news/politics/2017/02/19/the-nerdiest-signs-from-bostons-stand-up-for-science-rally

http://www.sciencemag.org/news/2017/02/hundreds-rally-science-demonstration-near-aaas-meeting

Neu in und aus Passau: Das "Klimafasten 2017"

18.02. 2017

Im Wochenblatt ist von der Passauer Innovation "Klimafasten 2017" zu lesen, das von den Katholiken praktiziert wird. Die Frage "braucht's das wirklich"?, steht im Blickpunkt.

Link: http://www.wochenblatt.de/nachrichten/passau/regionales/Mit-Braucht-s-des-wirklich-mehr-Bewusstsein-fuer-Klimaschutz-wecken;art1173,424629

Kritik am EEGesetz mit Blick auf Emissionshandel

17.02. 2017

Das Portal TOPAGRAR macht auf einen Widerspruch aufmerksam, der zwischen dem EEGesetz und dem europäischen Emissionshandel besteht. Im Wesentlichen sei ein Aufschlag auf den Strompreis kontraporduktiv und bewirke höhere Emissionen, heißt es im folgenden verlinkten Artikel.

Link: https://www.topagrar.com/news/Energie-Energienews-Neue-Studie-Beim-derzeitigen-EEG-ist-Klimaschutz-Fehlanzeige-7662694.html

Auffallend niedriges Eisminimum in der Antarktis

15.02. 2017

Laut SPIEGELONLINE schmilzt das Eis rund um den Südpol "dramatisch". Vor zwei Tagen betrug die Ausdehnung "2,28 Millionen Quadratkilometer (883015 Quadratmeilen)".

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/antarktis-meereis-schwindet-dramatisch-a-1134659.html

https://twitter.com/NSIDC/status/829079799956004864/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw

Teile aus der CDU/CSU-Fraktion verzögern Gebäudeenergiegesetz

14.02. 2017

Drei Seiten haben laut TAGESSPIEGEL genügt, dass Teile der CDU/CSU-Bundestagsfraktion den Gesetzentwurf des Gebäudeenergiegesetzes von der Tagesordnung genommen haben, womit die Entscheidung darüber vertagt ist.

Link: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/klimaschutz-union-stoppt-gesetz-fuer-effizientere-gebaeude/19391742.html

Päpstliche Klimakritik selbst in der Kritik

13.02. 2017

Selbstkritisch berichtet das DOMRADIO von der Kritik an der päpstlichen Klimakritik, Kompensationszahlungen seien moderner Ablasshandel.

Link: https://www.domradio.de/themen/papst-franziskus/2017-02-13/trotz-papst-kritik-klima-schuetzer-sehen-sich-auf-richtigem-weg

Rekordheiße Temperaturen in Australien

12.02. 2017

Laut folgenden australischen Medien erlebt "der fünfte Kontinent" in manchen Landesteilen eine "Rekordhitze". Auf Sydney bezogen: "the hottest summer in Sydney's 158-year recorded history, with ten summer days reaching over 95 degrees." Dies führt mancherorts zu Bränden.

Links: http://www.weau.com/content/news/Parts-of-Australia-see-record-heat-413485583.html

http://www.smh.com.au/environment/weather/red-hot-nsw-smashes-february-statewide-heat-records-two-days-in-a-row-20170212-gub14c.html

http://www.straitstimes.com/asia/australianz/australia-fires-ease-as-damage-mounts-after-record-heat

Berliner Morgenpost über den neuen "Pizzlybär"

11.02. 2017

In der BERLINER MORGENPOST informiert der Autor Dr. Mario Ludiwg über den aus Eisbär und Grizzly hervorgegangenen (Hybriden) "Pizzlybär". Die Entstehung der Eisbär-Grizzly-Hybriden sei "sehr wahrscheinlich der Klimaerwärmung zu verdanken."

Link: http://www.morgenpost.de/vermischtes/article209554017/Von-der-Entstehung-des-Pizzlybaeren.html

Klimaschutzgründe sprechen gegen dritte Wiener Startbahn

10.02. 2017

Zahlreiche Medien, darunter DIE WELT, schreiben vom (richterlichen) Einspruch aus Klimaschutzgründen gegen eine dritte Startbahn am Wiener Flughafen Schwechat. Dieser wird unterschiedlich beantwortet...

Links: https://www.welt.de/wirtschaft/article161991352/Klimaschuetzer-verhindern-erstmals-Flughafenausbau.html

http://diepresse.com/home/wirtschaft/recht/5167739/FlughafenVorstand_Urteil-zu-dritter-Piste-falsch-und-diskriminierend

http://derstandard.at/2000052437699/Leicht

Präsident Trump, der Weltklimarat und das Geld

9.02. 2017

Laut SPIEGELONLINE hat US-Präsident Donald Trump keine Interesse daran, den Weltklimarat weiterhin mit Geld zu unterstützen. Das Medium hebt hervor: "Ende Januar haben die Republikaner von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbemerkt den Entwurf für ein Gesetz eingebracht, das alle Zahlungen der USA an den Weltklimarat IPCC, das Uno-Klimarahmenkonvention UNFCCC und den Grünen Klimafonds (GFC) verbieten würde."

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/donald-trump-wie-der-us-praesident-den-klimaschutz-lahmlegen-will-a-1133651.html

Hinweis auf den Bundeswettbewerb "Klimaschutz und Radverkehr"

8.02. 2017

Die Internetseite KOMMUNAL.de greift nach einer Woche eine Pressemitteilung des BMUB auf, in der auf den Bundeswettbewerb "Klimaschutz durch Radverkehr" hingewiesen wird.

Links: https://kommunal.de/artikel/wettbewerb-klimaschutz-durch-radverkehr/

https://www.klimaschutz.de/de/meldung/meldung-bmub-foerdert-investitionen-den-radverkehr

Klimawandel und die Szenarien in Südspanien

7.02. 2017

Der DEUTSCHLANDFUNK weist in einem Beitrag auf die Folgen des Klimawandels in Südspanien hin. "Bei diesem sogenannten Vier-Grad-Szenario wären nicht nur in Andalusien, sondern auch in ganz Südspanien und Nordafrika Millionen Menschen von der Verwüstung betroffen."

Link: http://www.deutschlandfunk.de/suedspanien-trockene-felder-sterbende-gaerten-durch-den.724.de.html?dram:article_id=378372

Über die Folgen des Klimawandels in den Steppen

6.02. 2017

In einem Beitrag aus dem VERLAGSHAUS-JAUMANN sind neue Erkenntnisse über die Folgen der Klimaerwärmung für Steppen zu lesen. Eingangs heißt es dabei: "Diese werden zunehmend trockener und damit eher zu Halbwüsten und Wüsten."

Links: http://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.basel-klimawandel-setzt-steppen-zu.034a2330-2eb9-4643-a080-fa558b0dcdeb.html

https://conservation.unibas.ch/team/schlaepfer/abstracts.php?no=1&lang=de&ref=schlaepfer2017nc

http://www.nature.com/articles/ncomms14196

Arktische Meereisausdehnung noch immer unter 14 Mio. Km²

5.02. 2017

Laut MEEREISPORTAL liegt die arktische Meereisausdehnung noch immer unter 14 Millionen Quadratkilometern. Das Maximum wird Anfang März erwartet, wobei es sich wetterbedingt wenige Wochen verzögern kann. Die Auswirkungen auf das nordhemisphärische Wetter sind Gegenstand aktueller Diskussionen.

Links: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

http://www.dw.com/de/klimawandel-bringt-gefahr-f%C3%BCr-den-golfstrom/a-37208174

Globale Januar-Temperaturen steigen lt. UAH um +0,30°C

4.02. 2017

Kaum ist der Februar gestartet, beginnt die Diskussion um die globalen Januar-Temperaturdaten, die laut UAH-Modell, veröffentlicht u.a. von DRROYSPENCER um +0,30°C gestiegen sind.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_January_2017_v6.jpg

http://www.karstenhaustein.com/reanalysis/gfs0p5/ANOM2m_monthly/ANOM2m_GFS_monthly_equir.php?date=Jan%A02017&file=ANOM2m_CFSR_GFS_1701_monthly_equir.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3302065,3325410#msg-3325410

Offene Fragen beim Emissionshandel in der Luftfahrt

3.02. 2017

Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) verdeutlicht eine Menge offene Fragen bei der Regelung des Emissionshandels in der Luftfahrt. Abschließend heißt es: "Gibt es keine Einigung, treten die Beschlüsse von 2008 wieder in Gänze in Kraft, auch für Flüge in die und aus der EU."

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/emissionshandel-fluggesellschaften-duerfen-auf-geringere-klimaauflagen-hoffen-14834604.html

Kritik an der EU-Klimapolitik im Hamburger Abendblatt

2.02. 2017

Im HAMBURGER ABENDBLATT ist ein Gastartikel veröffentlicht, der die EU-Klimapolitik kritisiert. Das Ergebnis lautet: "Die EU-Politik zur Energie­effizienz ist klimapolitisch nicht treffsicher und ökonomisch ineffizient."

Link: http://www.abendblatt.de/meinung/article209474649/Europas-Klimaschutz-ist-teurer-als-noetig.html

Über eine bayerisch-israelische Klimaschutz-Partnerschaft

1.02. 2017

Das BUNDESUMWELTPORTAL greift eine tags zuvor veröffentlichte Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz auf und berichtet damit über eine bayerisch-israelische Partnerschaft, klimaschädliche "F-Gase" mit "klimafreundlichen Kältemitteln" auszutauschen.

Links: sekundär: http://www.bundesumweltportal.de/bayern/4-bayern/scharf-internationale-partnerschaften-beim-klimaschutz-ausbauen-kooperation-mit-israel-wird-intensiviert.html

primär: http://stmuv.bayern.de/aktuell/presse/pressemitteilung.htm?PMNr=5/17

Neue Erkenntnisse, wie der Wald das Klima schützt

31.1. 2017

Das schweizer SFR-Fernsehen informiert über Erkenntnisse aus den Niederlanden, die dem Wald das Potenzial zuschreiben, "bis zu 30%" CO2 zu speichern, wenn die Bedingungen optimiert werden.

Link: https://www.srf.ch/news/panorama/waelder-als-klimaschuetzer

Januar 2017 deutlich zu kalt und zu trocken

30.1. 2017

Per Pressemitteilung informiert der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) über einen deutschlandweit zu kalten und zu trockenen Januar 2017, wobei Baden-Württemberg durchschnittlich -3,6°C kalt war.

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_node.html

Hochgebirge und ihre empfindlichen Nährstoffkreisläufe

29.01. 2017

Steigende Temperaturen im Hochgebirge wirken sich nach neuen Erkenntnissen empfindlich Dies könne die funktionellen Eigenschaften der Ökosysteme und das Gleichgewicht von ober- und unterirdischen Prozessen stark beeinflussen. - derstandard.at/2000051517900/Erwaermung-krempelt-Gebirgsoekosysteme-von-Grund-auf-umauf die Nährstoffkreisläufe und in deren Folge auf die Vegetation aus. DER STANDARD schreibt dazu abschließend: "Dies könne die funktionellen Eigenschaften der Ökosysteme und das Gleichgewicht von ober- und unterirdischen Prozessen stark beeinflussen."

Links: http://derstandard.at/2000051517900/Erwaermung-krempelt-Gebirgsoekosysteme-von-Grund-auf-um

http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature21027.html

https://ellencieraad.wordpress.com/2017/01/26/vulnerable-mountain-ecosystems/

Dies könne die funktionellen Eigenschaften der Ökosysteme und das Gleichgewicht von ober- und unterirdischen Prozessen stark beeinflussen. - derstandard.at/2000051517900/Erwaermung-krempelt-Gebirgsoekosysteme-von-Grund-auf-um

UNO-Klimachefin Espinosa, Donald Trump und das Pariser Klimaabkommen

28.01. 2017

Nachfolgende schweizer Medien schreiben von der "Warnung" der UNO-Klimachefin, Patricia Espinosa (ehemals mexikanische Außenministerin 2006-2012), in Richtung Donald Trump, falls er tatsächlich aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen sollte. Grüne Technologie sei für die Wirtschaft in den USA von großer Bedeutung, zumal China auf diesem Gebiet eine ernsthafte Konkurrenz darstellt.

Links: http://www.nidwaldnerzeitung.ch/nachrichten/international/Warnung-vor-US-Alleingang-beim-Klimaschutz;art46446,953735

http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/uno-klimachefin-warnt-trump-vor-ausstieg-aus-pariser-klimaabkommen-130892149

Arktische Eisausdehnung noch unter 14 Millionen Km²

27.01. 2017

Das MEEREISPORTAL veranschaulicht mit seinen Graphiken die Situation des (ant-)arktischen Seeeises. Noch immer beträgt die Fläche weniger als 14 Millionen Quadratkilometer. Nachdem es in den letzten 10 Tagen nach einer leichten Annäherung an die Jahre 2012 und 2016 gab, tendiert die rote Linie für 2017 wieder in ein relatives Eisminimum. Auch in der Antarktis ist die Ausdehnung des Eises bei einem Minimum.

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

Wie der Klimawandel die Fische nach Norden treibt

26.01. 2017

Im DEUTSCHLANDFUNK ist ein Beitrag über Fische zu lesen, die wegen steigender Wassertemperaturen in arktische Gewässer ausweichen, die gleichfalls wärmer werden. Das Ausweichen in kältere Gewässer sei innerhalb von zehn Jahren geschehen, lautet die Beobachtung des Norwegers André Frainer (Uni Tromsø).

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-viele-fische-ziehen-immer-weiter-in-den-norden.676.de.html?dram:article_id=377403

https://en.uit.no/om/enhet/ansatte/person?p_document_id=409249&p_dimension_id=88166

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG über die Sorgen der EU-Umweltbehörde

25.01. 2017

Die EU-Umweltbehörde hat laut SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (SZ) Sorgen, dass die USA den Klimawandel mit politischem Einfluss "verschärft"; und formuliert dies anlässlich eines Berichts im Titel. Wer im Orginal nach den Begriffen "USA" oder "Trump" sucht, findet allerdings keine Hinweise, die diesen Titel stützen. Die SZ kommuniziert auf der Grundlage eines Interviews mit dem Chef der EU-Umweltagentur, Hans Bruyninckx, anlässlich des verlinkten Berichts.

Links: http://www.eea.europa.eu/publications/climate-change-impacts-and-vulnerability-2016

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/klimawandel-das-risiko-der-ignoranz-1.3348508

Wieder auflebende Golfstrom-Diskussion aufgrund neuer Studie

24.01. 2017

Seit einigen Tagen lebt die Diskussion um einen möglichen Stillstand des Golfstroms wieder auf. DER FOKUS wählt dabei den "prophezeienden Titel" eines Kollapses. Wer dies mit den folgenden Medienbeiträgen vergleicht, erkennt, wie unterschiedlich die primären Studienergebnisse kommuniziert werden.

Links: http://advances.sciencemag.org/content/3/1/e1601666

http://www.focus.de/wissen/videos/golfstrom-klimawandel-golfstrom-stopp-koennte-eintreffen_id_6539618.html

https://www.bluewin.ch/de/news/wissen---technik/2017/1/23/forscher-warnen--koennte-der-golfstrom-zusammenbrechen-.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/golfstrom-und-klimawandel-neue-zweifel-an-stabilitaet-der-ozeanzirkulation-a-1130801.html

http://www.dw.com/de/klimawandel-bringt-gefahr-f%C3%BCr-den-golfstrom/a-37208174

Hangrutsch am Aletschgletscher infolge Klimaerwärmung

23.01. 2017

Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG informiert über einen Hangrutsch am Aletschgletscher, der mit seinem raschen Abschmelzen in einem direkten Zusammenhang steht.

Link: https://www.nzz.ch/wissenschaft/klima/klimawandel-ld.141349

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2016GL071708/full

Nordamerika's Besiedelung ggf. schon während letzter Eiszeit

22.01. 2017

Der österreichische STANDARD schreibt einen interessanten Artikel über die Besiedelung Nordamerikas, die wahrscheinlich mitten in die letzte Eiszeit (vor 24.000 Jahren) zurückdatiert werden muss. Das ergeben neue Knochenfunde an der Grenze Alaskas.

Link: http://derstandard.at/2000051072330/Der-Mensch-erreichte-Amerika-womoeglich-10-000-Jahre-frueher-als

Das Weiße Haus und der Klimawandel, eine Suchanfrage

21.1. 2017

Angeregt durch einen DIE ZEIT Artikel zur Suchanfrage "Climate Change" auf der Homepage des Weißen Hauses, hat eine eigene Suchanfrage tatsächlich ein nutzloses Ergebnis zu diesem Thema offengelegt. Wer den folgenden Link anklickt und die entsprechenden Begriffe in die Suchmaske eintippt, kann sich sein eigenes Bild machen.

Links: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/donald-trump-website-weisses-haus-klimawandel

https://search.whitehouse.gov/search?query=climate+change&op=Search&affiliate=wh

HEISE über Scott Pruitt, neuer Chef der EPA (US-Umweltschutzbehörde)

20.01. 2017

HEISE MEDIEN titelt mit seinem Autor WOLFGANG POMREHN über den neuen US-Umweltbehörden Chef Scott Pruitt, dieser habe mit Klimaschutz "nicht viel am Hut".

Link: https://www.heise.de/tp/news/Trumps-Neuer-Nicht-viel-am-Hut-mit-Klimaschutz-3603888.html

Wie die SZ Trump, 2016 und den Klimaschutz "crazy" mixt

19.01. 2017

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (SZ) arbeitet die Amtseinführung Trumps, dessen Vorstellung von (menschbeeinflusstem) Klimawandel, das Temperaturrekordjahr 2016 und den Klimaschutz u.a. in einem verrückten Szenario auf. Das bedeutet, "alle Klimaverhandlungen" würden unter eine "Blockade" leiden.

Link: http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-szenario-crazy-1.3340178

2016 mit weltweitem Wärme-Temperaturrekord publiziert

18.01. 2017

Ausgehend von der nordamerikanischen Wetterbehörde NOAA veröffentlichten nachfolgende Medien einen weltweiten Temperaturwärmerekord im Jahr 2016, den dritten in Folge. HEUTE/das ZDF schreiben dazu: "Als Hauptgrund für die Hitzerekorde der vergangenen Jahre benennen Wissenschaftler den menschengemachten Klimawandel."

Links: http://www.heute.de/klimawandel-2016-heissestes-jahr-seit-beginn-der-wetter-aufzeichnungen-1880-46353262.html

http://www.focus.de/wissen/natur/klimaerwaermung-diese-klaren-fakten-ignoriert-die-neue-us-regierung_id_6515280.html

http://www.shz.de/deutschland-welt/panorama/2016-bricht-alle-temperaturrekorde-id15878236.html

http://www.noaa.gov/stories/2016-marks-three-consecutive-years-of-record-warmth-for-globe

Das Wirtschaftsmagazin BIZZ über chinesische Klimaschutzpläne

17.01. 2017

Das Wirtschaftsmagazin BIZZ schreibt anlässlich des Weltwirtschaftforums in Davos über chinesische Vorstellungen und Ansprüche beim Klimaschutz: "China will eine Führungsrolle beim Klimaschutz zu übernehmen."

Link: http://bizzenergytoday.com/vor_davos_china_bekr%C3%A4ftigt_f%C3%BChrungsrolle_beim_klimaschutz

Spekulation, ob Januarkälte eine Klimaerwärmungsfolge ist

16.1. 2017

Seit dem Beginn des neuen Jahres herrscht außer direkt an den Küsten relativ kaltes Wetter. Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG stellt die These auf, dass kalte Winter regional und möglicherweise als Folge der nordpolaren Erwärmung häufiger auftreten können.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimaforschung-eisige-kaelte-und-klimawandel-sind-kein-widerspruch-1.3332322

Winterhalbzeit 2016/17: teils extrem trocken, normal temperiert

15.01. 2017

Zur Winterhalbzeit ist für Süddeutschland eine teilweise extreme Trockenheit zu vermerken, die sich nach einem deutlich über +1°C (gemessen an der monatlichen Durchschnittstemperatur) zu warmen Dezember *temperaturbezogen* normalisiert hat. Die Trockenheit dauert in den kommenden Tagen an.

Am Beispiel der Wetterstation Pfullingen, an der mittleren Schwäbischen Alb, fielen bisher lediglich 17 Liter Niederschlag, wobei etwa 5-7 cm Schnee hinzugerechnet werden müssen. Die kommenden 10-14 Tage wird es trocken kalt mit nachts wiederholten zweistelligen Minusgraden, wodurch Gewässer mit niederem Wasserstand "durchfrieren".

Der folgende Link von BERND HUSSING macht zudem den großen Nord-Süd-Unterschied bei den Temperaturen sichtbar.

Link: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Arktische See-Eisausdehnung weiterhin sehr gering

14.01. 2017

Weiterhin auffallend gering ist die arktische Seeeisausdehnung, wie nachfolgende Links veranschaulichen. Mit der ersten Januardekade überschritt die vereiste Fläche lediglich die 13 Millionen Quadratkilometer-Größe.

Links: https://nsidc.org/arcticseaicenews/

http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

Kommendes Weltwirtschaftsforum in Davos und der Klimawandel

13.01. 2017

In der kommenden Woche findet der Weltwirtschaftsgipfel im schweizer Davos statt. Aus diesem Anlass interviewt der DEUTSCHLANDFUNK die UN-Sondergesandte, Rachel Kyte, die für Erneuerbare Energie wirbt. Diese formuliert ihr (gedanklich vorweggenommenes) Fazit (welches sie in ihre Moderation einbringen möchte) folgendermaßen: "Jetzt gilt es, im Jahr 2017, Schritte zu ergreifen, wo wir alle erkannt haben, dass man dem Kohlenstoff ein Preisetikett anheften muss, dass man schädliche Subventionen abbauen muss und dass wir sauberere Energiesysteme brauchen."

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-wir-haben-keine-zeit-mehr-herumzusitzen.697.de.html?dram:article_id=376302

https://www.weforum.org/events/world-economic-forum-annual-meeting-2017/programme

Das PT-Magazin weist wiederholend auf eine Humus-Studie hin

12.01. 2017

Das in Leipzig ansässige PT-Magazin titelt "Der Humus stirbt" und schreibt später u.a., "Wissenschaftler der TU München haben nun aber eine Studie in Nature Geoscience publiziert". Bei genauem Hinsehen wird deutlich, dass das "nun" vom 13. Juni 2016 stammt. An der Bedeutung des wiederholenden Hinweises besteht kein Zweifel, besonders nicht nach extremer Trockenheit in den Alpen.

Links: http://www.pt-magazin.de/de/gesellschaft/aufgespiesst/der-humus-stirbt_iwxegua7.html

http://www.nature.com/ngeo/journal/v9/n7/full/ngeo2732.html

https://www.eurekalert.org/pub_releases/2016-06/tuom-shl062116.php

Zukünftiger Außenminister der USA: Klimawandel ist "Bedrohung"

11.01. 2017

Der in Kürze neu ins Amt kommende US-Außenminister, Rex Tillerson, nennt den Klimawandel im Gegensatz zu seinem "Chef", Donald Trump, eine "Bedrohung"; wie N-TV berichtet.

Link: http://www.n-tv.de/politik/Tillerson-sieht-Klimawandel-als-Bedrohung-article19528976.html

Bauernverband erwidert Forderung nach Reduzierung der Tierhaltung

10.01. 2017

Es verwundert nicht, dass der Bauernverband gegen eine Reduzierung der (Massen-)Tierhaltung ist, um weniger Fleisch im Sinne des Klimaschutzes zu konsumieren. FINANZTREFF veröffentlicht dazu: "Eine Reduktion der Tierhaltung hätte zur Folge, dass Produkte in anderen Ländern erzeugt würden, die keine moderne Technik einsetzten."

Link: http://www.finanztreff.de/news/bauernverband-gegen-weniger-tierhaltung-zum-klimaschutz/11796668

Artikel beschreibt sinkende Preise für "Ökostrom"

9.01. 2017

Laut FRANKFURTER RUNDSCHAU sinken die Ökostrompreise; und zwar rascher als prognostiziert. "2,8 Eurocent pro Kilowattstunde" heißt es für den niedrigsten Preis bei Windenergie in Marokko.

Link: http://www.fr-online.de/wirtschaft/klimaschutz-oekostrom-immer-guenstiger,1472780,35068820.html

Alte Ölheizungen, Ökobilanz und Klimaschutz

8.01. 2017

Stuttgart ist aufgrund des Feinstaubalarms immer wieder in den Medien vertreten. Die STUTTGARTER NACHRICHTEN berichten nun ausgehend von Fachverbandsseite über alte Ölheizungen, deren Erneuerungspotenzial im Sinne des Klimaschutzes zu betrachten ist.

Links: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.klimaschutz-viele-alte-heizungen-trueben-oekobilanz.d232dcf9-6efe-472a-ba91-c68cf14477b6.html

http://www.fvshkbw.de/home/

Mediale Warnung vor einer (schmelzbedingten) "Eis-Apokalypse"

7.01. 2017

Die HUFFINGTON POST titelt von der Warnung einer "Eis-Apokalypse" infolge einer klimaerwärmungsbedingten Eisschmelze, die die Meereszirkulation global stören könnte. Das Szenario erinnere an "the day after tomorrow".

Links: http://www.huffingtonpost.de/2017/01/07/klimawandel-meerestroeme-eiszeit_n_14019172.html

http://advances.sciencemag.org/content/3/1/e1601666.full

Professor Stephen Hawking warnt vor Klimaerwärmung-Folgen

6.01. 2017

Bei HEISE ist ein Artikel über Professor Stephen Hawking anlässlich seines 75. Geburtstages zu lesen, in dem er u.a. vor den Folgen der Klimaerwärmung warnt.

Link: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Stephen-Hawking-Schwarze-Loecher-dampfen-zum-75-Geburtstag-3565916.html

Klimawandel und Schneekanonen

4.01. 2017

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG veröffentlicht einen Artikel über Schneekanonen und ihre Nachfrage in Zeiten des Klimwandels. "...Schweizer Experten für Beschneiungsanlagen beziffern das Investitionsvolumen auf etwa eine Million Euro pro Kilometer Piste. Schneekanonen sind folglich ein Milliardengeschäft. ..."

Link: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kunstschnee-wie-eine-ganze-branche-vom-klimawandel-profitiert-1.3319559

Globale Dezember 2016-Temperaturen steigen moderat um +0,24°C.

3.01. 2017

DRROYSPENCER informiert über einen laut dem UAH-Modell moderaten Anstieg der globalen Dezember-Temperaturen um +0,24°C. Außerdem sei das Jahr 2016 nicht wärmer als 1998 gewesen; beides sind sogenannte El Nino-Jahre, die global oft zu höheren Temperaturen führen.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_December_2016_v6.jpg

Klimaschutz und der Zusammenhang mit dem Fischfang

2.01. 2017

Das HAMBURGER ABENDBLATT schreibt, dass die Fischfänger von Klimaschutz "profitieren", weil eine moderate Erwärmung im Sinne des Pariser Klimaabkommens (Erwärmung auf +1,5°C begrenzen) die Fischschwärme vermehrt nicht in kältere Gebiete (ab)wandern lässt.

Link: https://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article209143895/Fischer-profitieren-von-Klimaschutz.html

SZ informiert über "glänzende Aussichten" - Ausstellung

1.01. 2017

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (SZ) weist auf die "glänzende Aussichten" Ausstellung in Erdweg bei Odelzhausen hin, die auch Karikaturen zum Thema "Klimawandel" beinhaltet. Veranstalter sind das Dachauer Forum und die Katholische Landvolkshochschule Petersberg. Inwiefern der Klimawandel "glänzende Aussichten" mit sich bringt, dürfte eine spannende Frage sein.

Links: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/ausstellung-satirischer-blick-auf-den-klimawandel-1.3317098

https://www.dachauer-forum.de/index.php?id=4024&tx_kebprogramm_pi1%5bpage%5d=list&tx_kebprogramm_pi1%5bcat%5d=100

Wetternet über Niedrigwasser und Fährverkehr-Stopp

31.12. 2016

Am letzten Tag des Jahres berichtet WETTER.net über die Einstellung des Fährverehrs aufgrund von Niedrigwasser. Die Lage sei noch nicht extrem und weiter heißt es: "Seit Oktober sind die Pegelstände vor allem entlang des Rheins kontinuierlich zurückgegangen."

Link: http://www.wetter.net/wetternews/sinkende-pegel-fuehren-zu-einstellung-des-faehrverkehrs-10871.html

Proplanta: US-Klimaschutz-Bedenken durch Prof. Latif

30.12. 2016

PROPLANTA veröffentlicht die Bedenken von Professor Latif zum kommenden US-Präsidenten Donald Trump und dessen Ankündigungen entgegen dem Klimaschutz. Bereits am Vortrag berichteten mehrere Medien skeptisch.

Links: http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Wissenschaft/Rueckschlaege-im-Klimaschutz-befuerchtet_article1483087328.html

https://kurier.at/politik/ausland/klimaforscher-latif-trumps-geplantes-kabinett-durchsetzt-von-klimaleugnern/238.174.334

http://derstandard.at/2000049982553/Trump-Administration-Klimaforscher-Latifbefuerchtet-Kehrtwende-beim-Klimaschutz

Deutscher Wetterdienst (DWD): Deutschland 2016 +1,4°C zu warm

29.12. 2016

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) teilt per Pressemitteilung ein deutschlandweit deutlich zu warmes Wetter im Jahr 2016 mit: +1,4°C lag die Jahresdurchschnittstemperatur über der Norm (61-90); und betrug +9,6°C.

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_node.html;jsessionid=E27BB6469C182C0D2BC3BDF87409C7BF.live21074

Globale 2m-Temperaturanomalie bei aktuell +0,4° bis 0,54°C

28.12. 2016

Global liegen die 2m Temperaturen auf einem relativ hohen Niveau. Laut KARSTEN HAUSTEIN (gepostet in der WETTERZENTRALE) sind sie +0,54°C *in der 7-Tage-Vorhersage* wärmer und laut CLIMATE REANALYZER * aktuell* +0,4°C.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3271982,3298286#msg-3298286

http://www.karstenhaustein.com/climate

http://cci-reanalyzer.org/wx/fcst/#GFS-025deg.WORLD-CED.T2_anom

VDA-Präsident Wissmann "warnt vor zu viel Klimaschutz"

27.12. 2016

DEUTSCHE-WIRTSCHAFTS-NACHRICHTEN schreiben über die "Deutsche Auto Lobby", sie bremse beim Klimaschutz. Bereits gestern veröffentlichten die FINANZNACHRICHTEN, die Deutsche Autoindustrie "warnt vor zu viel Klimaschutz". Hinter dieser Information steht verantwortlich der bei GREENPEACE im Schwarzbuch der Autolobby geführte (laut Wikipedia "ehemalige" CDU-Politiker), Matthias Wissmann.

Schwimmen der Deutschen Autoindustrie angesichts der Softwaremanipulationen in Verbrennungsmotoren die Felle davon?

Links: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/27/deutsche-auto-lobby-bremst-beim-klima-schutz/

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-12/39537448-der-tagesspiegel-deutsche-autoindustrie-warnt-vor-zu-viel-klimaschutz-007.htm

http://www.greenpeace.de/files/publications/s01841_web_greenpeace_schwarzbuch_autolobby_04_16.pdf

http://www.matthias-wissmann.de/vda/

Kritik an SPON-Artikel zu den Klimafolgen für Hamburg

26.12. 2016

Das "Meinungsmagazin" TICHYS EINBLICK kritisiert einen SPON-Artikel vom 17.12., der die Klimafolgen eines steigenden Meerespegels folgendermaßen titelt: "Irgendwann gibt es Hamburg nicht mehr".

Link: http://www.tichyseinblick.de/meinungen/klimawandel-dann-wird-es-hamburg-nicht-mehr-geben/

12 Millionen Km² Eisfläche zu Weihnachten am Nordpol

25.12. 2016

Das Meereisportal informiert über eine "12,1" Millionen Quadratkilometer flächige Eisausdehnung um den Nordpol. Wie die nachfolgende Graphik zeigt, nimmt die Abweichung von einer normalen Eisbildung momentan im Vergleich zu den Vorjahren wieder zu.

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

HAZ mit acht (PIK-) Thesen zum Klimaschutz 2017

24.12. 2016

Die HANNOVERSCHE ALLGMEINE ZEITUNG (HAZ) stellt am Vorabend acht Thesen für Klimaschutz (im Jahr 2017) *mit Bezug auf das PIK* online.

Link: http://www.haz.de/Sonntag/Technik-Apps/Der-ewige-Patient-Das-Weltklima-Thesen-fuer-den-Klimaschutz

Jährliche "weiße Weihnachten" Diskussion mit Blick auf 1870

23.12. 2016

DIE WELT greift das jährliche Thema "Weiße Weihnachten" auf und veröffentlicht ein Video, auf dem diese seit 1870 zu sehen sind. Die letzten "Weißen Weihnachten" gab es 2010, was nach einer halben Minute im Video zu sehen ist.

Link: https://www.welt.de/vermischtes/video160575731/Warum-wir-trotzdem-von-weissen-Weihnachten-traeumen.html

Regionales Klimaschutz-Beispiel: Rheinhessen-Nahe

22.12. 2016

Die ALLGMEINE ZEITUNG (Rhein Main) titelt "Informationen zum Klimaschutz" und berichtet über das neue www.klimaschutz-rheinhessen-nahe.de-Portal.

Links: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/ingelheim/landkreis-mainz-bingen/informationen-zum-klimaschutz_17557610.htm

http://www.klimaschutz-rheinhessen-nahe.de/startseite/

Focus blickt klimatologisch auf 2016 zurück

21.12. 2016

Der FOCUS blickt klimatologisch auf das Jahr 2016 zurück und zitiert beispielsweise NOAA, die US-"Klimabehörde", welche die Jahresdurchschnittstemperatur mit "14,94°C" angibt, was nochmals 0,06°C wärmer als das Rekordvorjahr sei.

Link: http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/klimawandel-es-wird-immer-waermer-temperaturen-klettern-2016-erneut-ins-extreme_id_6386089.html

Klimadaten-Sicherung vor Donald Trumps Amtsbeginn

20.12. 2016

Laut TAGESSCHAU sichern wissenschaftliche Einrichtungen in den USA Klimadaten vor dem Amtsbeginn Donald Trumps, weil sie befürchten, dass diese gelöscht werden könnten.

Link: https://www.tagesschau.de/ausland/trump-klimawandel-101.html

Medienbeiträge über Klimwandel und Rentiere

19.12. 2016

Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) informiert per Video über mangelndes Futter am Polarkreis für die Rentiere infolge steigender Temperaturen.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wissen/kein-zugang-zu-futter-rudolph-leidet-unter-dem-klimawandel-14583115.html

Interpretation: rasant steigende Pol-Temperaturen und Meerespegel

18.12. 2016

Am Vortag veröffentlicht SPIEGELONLINE ein Interview mit Professor Anders Levermann vom PIK zu den Folgen rasant schmelzenden Pol-Eises. Der Titel, dass es deswegen Hamburg irgendwann nicht mehr gebe; weckt das Interesse zum Lesen des folgenden, zahlungspflichtigen SPON-Links.

Lnks: http://www.spiegel.de/spiegel/anders-levermann-ueber-den-klimawandel-die-zeit-wird-knapp-a-1126274.html

http://www.pik-potsdam.de/~anders/

Meereisportal dokumentiert 11,66 Mio. Km² Arktis-Eisausdehung

17.12. 2016

Das MEEREISPORTAL dokumentiert an diesem Tag eine arktische Eisausdehnung von 11,66 Millionen Quadratkilometern, womit weiterhin erheblich weniger Eisfläche im Vergleich zum Messbeginn (Satelittenmessung seit 1979; Durchschnittswert seit 1981) gebildet wurde.

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

FAZ titelt arktischen "Hexenkessel"

16.12. 2016

Der Leiter des Ressorts Natur und Wissenschaft der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG (FAZ), Joachim Müller-Jung, titelt "Hexenkessel" am Nordpol und schreibt, die Pole seien "labiler denn je". Allerdings sei dies nicht das Ergebnis der globalen Erwärmung, meint der FAZ-Autor und bezieht sich dabei auf das NSDIC. Wer ein bisschen "nach unten scrollt" erkennt allerdings, dass auch das NSDIC in seinen "NEWS" schreibt: "Arctic sea ice loss linked to rising anthropogenic CO2 emissions".

Warum also hängt der FAZ-Autor dem NSDIC an, die globale Erwärmung sei nicht verantwortlich an der Eisschmelze der Pole?

Link: http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/hexenkessel-rund-um-den-pol-14571623.html

http://nsidc.org/arcticseaicenews/

EU-Emissionshandel soll laut EU-Parlament reformiert werden

15.12. 2016

Das EU-Parlament arbeitet mit seinem Umweltausschuss laut folgender Medienberichte an einer Reform des Emissionshandels zur Verteuerung der CO2-Zertifikate.

Links: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/votum-des-eu-umweltausschusses-weichere-klimaschutzziele-fuer-die-industrie-14576202.html

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/klimaschutz-kohlendioxid-wird-teurer-1.3295995

http://de.reuters.com/article/eu-emissionshandel-idDEKBN144148

US-Amerikaner laut "Umfrage" mehrheitlich für Klimaschutz

14.12. 2016

Die Mehrheit der US-Amerikaner sind laut SÜDDEUTSCHER ZEITUNG für Klimaschutz im Sinne des Pariser Abkommens, aus dem Donald Trump möglicherweise aussteigen möchte. Selbst Republikaner seien mehrheitlich dafür.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/umwelt-mehrheit-der-amerikaner-will-am-klimaschutz-festhalten-1.3295183

"Fonds" gegen den Klimawandel

13.12. 2016

"Fonds" sollen laut FRANKFURTER RUNDSCHAU ein Mittel sein, gegen den Klimawandel zu kämpfen. Deutschland könne unter dem G20-Vorsitz diese finanzielle Seite des Klimaschutzes voranbringen.

Link: http://www.fr-online.de/wirtschaft/g20-fonds-soll-den-klimawandel-begrenzen-,1472780,35009778.html

Soziologischer Blick von U.Beck zu den Klimawandel-Folgen

12.12. 2016

DEUTSCHLANDRADIOKULTUR informiert über das Buch "die Metamorphose der Welt" von U.Beck, der die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf die Gesellschaft auf Papier festgehalten hat. Aus seiner Sicht bestehe die Chance, dass die Welt sich infolge der Katastrophen einige.

Link: http://www.deutschlandradiokultur.de/ulrich-beck-die-metamorphose-der-welt-birgt-der-klimawandel.950.de.html?dram:article_id=373695

Die GRÜNEN und ihr Klima-Notschutzplan

11.12. 2016

Der TAGESSPIEGEL schreibt über ein Programm der Grünen, das den Klimaschutz retten soll, weil die deutschen Klimaschutzpläne (bis 2020) fernab der Wirklichkeit liegen.

Link: http://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-notprogramm-gruener-plan-fuers-klima/14963336.html

DER STERN übertitelt "verstörende Methoden" Trumps

10.12. 2016

DER STERN übertitelt, Donald Trumps "verstörende Methoden", weil er "vom Energieministeriums die Namen aller Mitarbeiter haben" möchte, "die am Thema Klimawandel gearbeitet haben."

Link: http://www.stern.de/verstoerende-methoden-trump-fordert-namen-aller-klima-mitarbeiter-7234016.html

DER STERN berichtet über arktisches Eisminimum

9.12. 2016

DER STERN schreibt unter Bezug auf das Nationale Schnee- und Eisdatenzentrum (NSIDC) über das arktische Eisminimum. Die gemessene Ausdehnung sei "mit 9,08 Millionen Quadratkilometer fast zwei Millionen Quadratkilometer kleiner als im November-Durchschnitt der Jahre 1981 bis 2010."

Links: http://www.stern.de/panorama/wissen/arktis-eis-auf-rekordtief--der-klimawandel-schreitet-voran-7229712.html

http://nsidc.org/news/newsroom/sea-ice-hits-record-lows

Scott Pruitt wird Chef der US-Umweltbehörde EPA

8.12. 2016

Im MERKUR ist zu lesen, dass Scott Pruitt die US-Umweltbehörde EPA leiten wird. Das Medium titelt den neuen Chef als "Klimawandel-Leugner".

Link: https://www.merkur.de/politik/klimawandel-leugner-wird-chef-us-umweltbehoerde-zr-7078705.html

Ende der Vortragsreihe "Fluchtgrund Klimawandel"

7.12. 2016

In GOOGLE am 7.12. gelistet, in der BADISCHEN ZEITUNG (BZ) erst am 8.12. veröffentlicht und auf Seiten der EWS online, gibt es den Hinweis auf den Abschluss der Reihe Fluchtgrund Klimawandel, bei dem es um das Essen im Jahre 2116 geht.

Links: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/wie-der-klimawandel-das-essen-im-jahr-2116-veraendern-kann--130791142.html

https://www.ews-schoenau.de/export/sites/ews/kampagnen-und-aktionen/.files/fluchtgrund-klimawandel-programm.pdf

FAZ zum Al Gore Besuch bei Donald Trump

6.12. 2016

Die Frankfurter Allgemeine (FAZ) berichtet über ein Treffen von Friedensnobelpreisträger Al Gore mit Donald Trump und dessen Tochter. Al Gore wird mit den Worten wiedergegeben, das Treffen sei "interessant" gewesen. Immerhin sei Tochter Trump vom menschbeeinflussten Klimawandel überzeugt.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/klimawandel-donald-trump-und-ivanka-treffen-al-gore-14561081.html

Bento bindet NASA-Eisschmelzvideo der Arktis ein

5.12. 2016

Die Internetseite BENTO verlinkt auf seiner Seite ein NASA-Video, das die arktische Eisschmelze der vergangenen, mehr als 30 Jahre zeigt.

Link: http://www.bento.de/nachhaltigkeit/klimawandel-bilder-der-nasa-zeigen-dramatische-eisschmelze-in-der-arktis-1043897/

Vergleich: Klimawandel im Teufelskreis

4.12. 2016

WETTERONLINE teasert eine "alarmierende" Klimastudie (Autor: T.  Crowter/Yale Universität), die einen Teufelskreis als Vergleich formuliert, in dem sich die Klimaerwärmung befinde.

Links: http://www.wetteronline.de/klimawandel/2016-12-04-ks

http://www.bbc.com/news/science-environment-38146248

Bericht: Wie der Klimawandel Stadtplaner inspiriert

3.12. 2016

Die WIENER ZEITUNG veröffentlicht einen Artikel, der den Zusammenhang von Stadtplanern und dem Klimawandel anspricht. Diese seien motiviert und hätten "die Vision einer grünen Stadt gilt weithin als politisches Ziel."

Link: http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_reflexionen/vermessungen/859653_Die-Zukunft-des-Zusammenrueckens.html

Globale November-Temperaturen steigen lt. UAH um +0,45°C

2.12. 2016

Die UNIVERSITÄT VON ALABAMA (in Huntsville) veröffentlicht ihre globalen November-Temperaturen und dokumentiert einen Anstieg der Werte um +0,45°C (links unten in der umfangreichen Tabelle), was laut DRROYSPENCER ein Rekord seit Beginn der Satelittenmessungen (vor 38 Jahren) ist.

Links: http://www.nsstc.uah.edu/data/msu/v6.0beta/tlt/uahncdc_lt_6.0beta5.txt

http://www.drroyspencer.com/

Deutschland, G20-Führung und der Klimaschutz

1.12. 2016

Das DEUTSCHLANDRADIO KULTUR interviewt ADELPHI-Leiter Dennis Tänzler zur G20-Präsidentschaft Deutschlands, die mit dem heutigen Tag beginnt. Es gehe vor allem darum, im kommenden Jahr nationale Klimapläne zu koordinieren.

Links: http://www.deutschlandradiokultur.de/deutschland-uebernimmt-g20-praesidentschaft-trump-wird.1008.de.html?dram:article_id=372800

https://www.adelphi.de/de/publikation/climate-energy-nexus-and-g20-compatible-or-mutually-exclusive

EU-Klimapolitik blickt auf Energieeinsparungen

30.11. 2016

Der DONAUKURIER und der DEUTSCHLANDFUNK benennen die Pläne der EU in Sachen Klimapolitik folgendermaßen: Erneuerbare Energien und vor allem Energieeinsparungen seien das Hauptziel.

Links: http://www.donaukurier.de/nachrichten/wirtschaft/Deutschland-EU-Energie-Klima-Bruessel-setzt-im-Klimaschutz-auf-Energieeinsparungen;art154664,3296747

http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-eu-kommission-legt-energie-paket-vor.447.de.html?drn:news_id=683494

Deutscher Wetterdienst nennt Herbst 2016 warm

29.11. 2016

Kurz vor dem Monatsende veröffentlicht der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) seine vorläufige November- und Herbststatistik. Der Herbst 2016 sei warm: +9,8°C im gesamten Drei-Monats-Durchschnitt. Der November hingegen fiel genauso wie der Oktober (minimal) kühler aus als die Durchschnittsreferenz.

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20161129_deutschlandwetter_herbst.html?nn=595316

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20161129_deutschlandwetter_november.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Was ein "Wissenschafts-Astronaut" über Klimaforscher sagt

28.11. 2016

N24 titelt die Ansicht des Wissenschafts-Astronauten, Professor Ulrich Walter, über Klimaforscher: Sie seien "Einäugige unter Blinden". Im folgenden Text begründet der Autor dies mit dem (angeblichen) "Hiatus". Mittlerweile gibt es Zweifel am geäußerten Zweifel steigender Temperaturen.

Links: http://www.n24.de/n24/kolumnen/Prof-Ulrich-Walter-Wissenschaft/d/9488868/klimaforscher-sind-einaeugige-unter-blinden.html

http://www.solarify.eu/2015/06/06/577-doch-keine-klimapause/

Bericht über Folgen des Klimawandels im Schwarzwald

27.11. 2016

Am Vortag berichtet BADENONLINE (BO) über den Klimawandel im Schwarzwald. Das Ausmaß der Veränderungen sei "ungeahnt". Seltene Tiere und Pflanzen würden aussterben.

Link: http://www.bo.de/nachrichten/nachrichten-regional/klimaveraenderung-im-schwarzwald-der-grosse-wandel

Weiterhin extreme Wärme im Nordpolarmeer

26.11. 2016

Weiterhin extrem warm ist es in der Region des Nordpols. DAS HANDELSBLATT titelt "Hitzewelle" und zitiert einen "Klimaforscher", dies könne katastrophal enden. "In der vergangenen Woche seien am Pol null Grad registriert worden, das seien sogar 20 Grad mehr als gewöhnlich Mitte November."

Link: http://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/klimawandel-hitzewelle-am-nordpol/14897224.html

EPO berichtet über die "Klimaklage" eines peruanischen Bauers

25.11. 2016

Entwicklungspolitikonline (EPO) schreibt über die "Klimaklage" eines peruanischen Bauern gegen RWE, der für den globalen Klimawandel mitverantwortlich sei.

Link: http://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13279:klimaklage-peruanischer-bauer-forder-rwe-auf-fuer-klimaschutz-zu-zahlen&catid=15&Itemid=85

Studie spricht Klimaschutz 430.000 neue Arbeitsplätze zu

24.11. 2016

Ein in der BERLINER MORGENPOST kommuniziertes Studienergebnis spricht dem Klimaschutz 430.000 neue Arbeitsplätze zu. Als Grund dafür nennt das Medium den "Aktionsprogramm Klimaschutz 2020".

Links: https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article208781153/Studie-Klimaschutz-schafft-neue-Jobs-und-WachstumKlimaschutz-sorgt-fuer-430-000-neue-JobsKlimaschutz-sorgt-fuer-430-000-neue-Jobs.html

http://www.bmub.bund.de/themen/klima-energie/klimaschutz/klima-klimaschutz-download/artikel/wirtschaftliche-bewertung-des-aktionsprogramm-klimaschutz-2020/

FAZ titelt, Donald Trump erkenne einen menschbezogenen Klimawandel

23.11. 2016

Frühmorgens veröffentlicht die FAZ einen Artikel und titelt, der kommende US-Präsident Donald Trump sehe inzwischen doch eine Verbindung zwischen dem Klimawandel und dem Menschen. Das Pariser Klimaabkommen betrachtet Trump allerdings vorrangig mit wirtschaftlichen Interessen.

Link: http://www.faz.net/aktuell/nach-us-wahl-donald-trump-bestreitet-klimawandel-nicht-mehr-14540688.html

Bericht über südostasiatische Anpassungsmaßnahmen gegen Hochwasser

22.11. 2016

Das HANDELSBLATT berichtet über Klimawandel-Anpassung in Südostasien und schreibt: "Allein in der philippinischen Hauptstadt will die Regierung in den kommenden Jahren mehr als sieben Milliarden Dollar ausgeben, damit die 13 Millionen Einwohner der Region gegen die Folgen des Klimawandels gewappnet sind."

Link: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/wachstumsmaerkte/klimawandel-in-megacitys-wenn-das-wasser-steigt/14870532.html

Deutschland und das "Verfehlen" der Klimaschutzziele 2020

21.11. 2016

Unter Bezug auf die sogenannte IZES-Studie schreibt T-ONLINE vom (angeblichen) Scheitern der Klimaschutzziele 2020 in und für Deutschland.

Links: http://www.izes.de/

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_79607284/izes-studie-deutschland-verfehlt-klimaschutz-ziel-fuer-2020.html

http://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/izes-klimaschutz_zusammenfassung.pdf.pdf

Wie die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG den "Trump-Effekt" sieht

20.11. 2016

Die Ankündigung von Donald Trump, dem Klimaschutz in den USA bald auf Wiedersehen zu sagen, beschreibt die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG in folgendem Beitrag...

Link: http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-trumps-schatten-ueber-marrakesch-1.3257682

Klimakonferenz-Nachlese des Deutschlandfunks

19.11. 2016

Einen Tag nach Konferenzende veröffentlicht der DEUTSCHLANDFUNK seinen Blick auf das Ergebnis der Konferenz und äußert sich optimistisch.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimakonferenz-von-marrakesch-neue-koalitionen-im.720.de.html?dram:article_id=371846

DIE ZEIT Artikel über rekordwarme Arktis

18.11. 2016

Neben zahlreichen Beiträgen zum Abschluss der Weltklimakonferenz fällt ein Artikel in DIE ZEIT auf, der sich einer rekordwarmen Arktis widmet. Weitere Informationen zu aktuellen Messungen stellt das MEEREISPORTAL bereit.

Links: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2016-11/klimawandel-arktis-wetter-winter-veraenderung

http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

UN-Weltklimakonferenz, COP 22 in Marrakesch

6.-18.11. 2016

Einen Tag vor der COP 22, der UN-Weltklimakonferenz in Marrakesch (7.-18. November 2016), richtet KLIMAVERHALTEN.de eine Link-Seite ein, die Informationen aus wichtigen Medienbeiträgen bündelt.

Link: http://www.klimaverhalten.de/klimakonferenzen.html

SPON kritisiert bundesdeutschen Klimaschutz

5.11. 2016

SPIEGELONLINE (SPON) kritisiert den bundesdeutschen Klimaschutz, weil die eigenen Zielvorgaben zur Emissionsminderung nicht erreicht würden.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/treibhausgase-bundesregierung-verfehlt-klimaschutz-ziele-a-1119776.html

Globale Oktobertemperaturen steigen lt. UAH-Modell um +0,41°C

4.11. 2016

Bereits am ersten November veröffentlichte die Universität von Alabama in Huntsville (UAH) ihre gloablen Oktobertemperaturen, die um +0,41°C weiterhin deutlich über dem Durchschnitt der letzten dreißig Jahre liegen.

Links: http://www.nsstc.uah.edu/climate/2016/October/october2016GTR.pdf

http://www.drroyspencer.com/

UNO fordert per GAP Report mehr Klimaschutz

3.11. 2016

SPIEGELONLINE schreibt über den neuen GAP Report der UNO, dass noch weitaus mehr Anstrengungen zur CO2-Einsparung vorgenommen werden müssen, um die angekündigten Emissionsziele tatsächlich bis 2030 zu erreichen.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/unep-klimabericht-staaten-muessen-mehr-fuer-klimaschutz-tun-a-1119424.html

http://uneplive.unep.org/media/docs/theme/13/EGR_2015_Presentation.pdf

Streit um deutschen Klimaschutzplan

2.11. 2016

Im Vorfeld der nächsten Weltklimakonferenz ist Streit um den bundesdeutschen Klimaschutzplan entstanden. Der DEUTSCHLANDFUNK berichtet über die Zurückweisung einer Bitte der Bundesumweltministerin an die Kanzlerin, Angelika Merkel, ein Machtwort zu sprechen, weil einzelne Ressorts den Plan kritisieren und ihn inhaltlich schwächen.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/koalitionsstreit-um-klimaschutz-kanzlerin-laesst-hendricks.1783.de.html?dram:article_id=370287

Arktische Eisausdehnung momentan "rekordniedrig"

1.11. 2016

Ein Blick auf das MEEREISPORTAL verdeutlicht eine rekordniedrige nordpolare Eisausdehnung von derzeit "7,26 Km²". Ob sich dies auf die nordhemisphärische Zirkulation und letztlich auf das mitteleuropäische Wetter auswirkt, bleibt abzuwarten.

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

Deutschlandwetter im Oktober 2016 etwas zu kalt

31.10. 2016

Bereits am 28.10. veröffentlichte der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) seine Oktoberstatistik 2016. Erstmals in diesem Jahr lagen die monatlichen Durchschnittstemperaturen leicht unter dem Mittel (je nach Referenz um -0,4°C bis -0,6°C). BERND HUSSING veranschaulicht seine Graphik...

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20161028_deutschlandwetter_oktober.pdf?__blob=publicationFile&v=2

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Premiere: Before the Flood (DiCaprio)

30.10. 2016

HEUTE.at weist auf die heutige Premiere von Leonardo DiCaprios Dokumentation "Before the Flood" um 21h hin.

Links: http://www.heute.at/redcarpet/international/DiCaprios-Umwelt-Doku-feiert-heute-Premiere;art23693,1342933

http://channel.nationalgeographic.com/before-the-flood/videos/before-the-flood/

Nachrichtenportal Nordbayern kritisiert Bayer und Monsanto

29.10. 2016

Das Nachrichtenportal NORDBAYERN (von den Nürnberger Nachrichten) kritisiert BAYER und MONSANTO, weil diese es nicht gut genug unterstützen, Pflanzen gegen den Klimawandel zu wappnen.

Link: http://www.nordbayern.de/politik/beim-klimawandel-mussen-bayer-und-monsanto-passen-1.5580627

Emissionsminderungen für internationalen Schiffsverkehr beschlossen

28.10. 2016

DVZ berichtet unter Bezug auf die IMO von schärferen Regeln für den internationalen Schiffsverkehr, die weniger Emissionen vorschreiben.

Links: http://www.imo.org/en/MediaCentre/PressBriefings/Pages/28-MEPC-data-collection--.aspx

http://www.dvz.de/rubriken/seefracht/single-view/nachricht/umweltregeln-fuer-schiffe-werden-verschaerft.html

Die Folgen einer >2°C Klimaerwärmung für den Mittelmeerraum

27.10. 2016

Vorab der Veröffentlichung in SCIENCE schreibt SPIEGELONLINE über die Folgen einer Klimaerwärmung, wenn sie im Mittelmeerraum die 2°C Grenze überschreiten sollte: Wüstenbildung...

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/spanien-und-sued-frankreich-klimawandel-koennte-suedeuropa-austrocknen-a-1118546.html

http://science.sciencemag.org/content/354/6311/465.full

Schöck-Bauteile GmbH erhält Klimaschutz-Urkunde

26.10. 2016

BAUMARKTMANAGER berichtet über "excellenten Klimaschutz" und nennt u.a. SCHÖCK-BAUTEILE GmbH aus Baden-Baden, die durch den "Einsatz von Photovoltaik, eines Blockheizkraftwerks und die Wärmerückgewinnung aus einer Drucklufterzeugungsanlage" Klimaschutz vorbildlich praktiziert und deswegen eine Urkunde erhält.

Links: http://www.baumarktmanager.de/jwo-und-schoeck-exzellent-im-klimaschutz/150/44975/

https://www.schoeck.de/de/pressemeldungen/ausgezeichnet-fuer-umweltschutz-662?filter-active=1

Hinweis auf Münchner Klimaherbst am 28.10. 2016

25.10. 2016

Die Internetseite UTOPIA informiert über den kommenden Münchner Klimaherbst, der sich mit "effektivem Klimaschutz" beschäftigt.

Link: https://utopia.de/0/blog/neues-von-green-city-e/abschlussveranstaltung-des-muenchner-klimaherbsts-wer

US-Forschung über Bodenbakterien, die Treibhausgase beseitigen

24.10. 2016

US-Forscher haben laut Angabe der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG Boden-Bakertieren dokumentiert, die eine wichtige Rolle bei der Beseitigung von Treibhausgasen spielen.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/mikrobiologie-klimaschutz-in-teamarbeit-1.3219720

Wintersport im Klimawandel

23.10. 2016

DER DEUTSCHLANDFUNK widmet einen Beitrag dem Wintersport in Zeiten des Klimawandels und beruft sich dabei auf eine DAV-Studie. Ein "Umdenken an allen Stellen" sei gefragt.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-wintersport-ohne-winter.1346.de.html?dram:article_id=369349

Arktische Eisausdehnung auf sehr niedrigem Niveau

22.10. 2016

Nachdem das arktische Eisminimum Anfang September durchschritten war und dann zügig in Richtung der letzten Jahre tendierte und sich deutlich über dem Niveau von 20212 bewegte, veranschaulicht das MEEREISPORTAL in der zweiten Oktoberhälfte eine deutliche Annäherung an das Minimum-Jahr 2012; mit "6,65 Millionen Quadratkilometern".

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

Österreichische Studie zum Umgang mit dem Klimawandel

21.10. 2016

Beim Informationsdienst Wissenschaft (IDW) ist von einer österreichischen Studie zu lesen, die Vorschläge für einen "politischen Konsens" zur Umsetzung des Weltklimaabkommens macht. Die Überlegungen der Studie seien auf der Grundlage der "Risikoforschung sowie sozialwissenschaftlichen, ethischen und juristischen Arbeiten" getroffen worden.

Links: https://idw-online.de/de/news661737

http://science.sciencemag.org/content/354/6310/290.full

Aus CO2 Ethanol herstellen und zum Antrieb nutzen

20.10. 2016

DIE DEUTSCHE WELLE schreibt über eine "Nebenbei-Entdeckung" amerikanischer Chemiker, die aus CO2 Ethanol herstellen können. "Im Prinzip ist es ihnen gelungen, den Verbrennungsprozess, bei dem Kohlendioxid entsteht, umzukehren."

Link: http://www.dw.com/de/turbo-sprit-gegen-den-klimawandel/a-36103420

Klimaschutz erhält zunehmend mehr Bedeutung an der Börse

19.10. 2016

Laut ARD ist "Klimaschutz" ein an der Börse zunehmend wichtiges Thema für Investoren. "Mehrere institutionelle Investoren wollen zunehmend ihr Geld nachhaltig anlegen, ohne der Umwelt zu schaden."

Link: http://boerse.ard.de/anlagestrategie/geldanlage/klimawandel-an-der-boerse100.html

Neuseelands Alpen-Gletscher schmelzen

18.10. 2016

Der FOCUS berichtet über das Schmelzen der neuseeländischen Alpen-Gletscher. Besonders auf der Ostseite sei der Gletscherrückgang deutlich zu sehen.

Link: http://www.focus.de/wissen/videos/neuseelands-alpen-klimawandel-neuseelands-alpen-sind-in-gefahr_id_6082370.html

Deutscher Beitrag zum intern. Klimaschutz steigt auf 4 Mrd. Euro

18.10. 2016

In der STUTTGARTER-ZEITUNG ist zu lesen, der deutsche Beitrag zum internationalen Klimaschutz steige bis zum Jahr 2020 auf 4 Milliarden Euro. Diese Information ist im Vorfeld der nächsten Weltklimakonferenz und der US-Wahlen von Bedeutung, weil damit verbindliche Zusagen *auch für Entwicklungsländer* gemacht werden.

Link: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.konferenz-in-paris-klimaschutz-nimmt-wichtige-huerden.fb7b3759-f4ee-43f0-bdc8-e3c13836dce8.html

Bundesagrarminister Schmidt lädt zum "deutschen Waldtag" ein

17.10. 2016

N-TV weist einen Tag vor dem ersten deutschen Waldtag auf die Einladung des Bundesagarministers Schmidt hin, der auf das "Leiden" der Bäume infolge des Klimawandels aufmerksam macht.

Links: http://www.n-tv.de/ticker/Klimawandel-wird-auch-deutsche-Waelder-treffen-article18871821.html

http://www.bmel.de/DE/Ministerium/TermineVeranstaltungen/DeutscherWaldtag_node.html

Film-Hinweis: "Before the Flood"

16.10. 2016

DER STERN berichtet von der Deutschland-Premiere des Dokumentarfilms "Before the Flood", bei der Leonardo DiCaprio auch KoProduzent ist. DiCaprio wolle keine Angst machen, sondern auf die Eigeninitiative der Menschen hinarbeiten, das Klima zu schützen.

Links: http://www.stern.de/news/leonardo-dicaprio-wirbt-mit-dokumentarfilm-fuer-den-klimaschutz-7104070.html

https://www.youtube.com/watch?v=D9xFFyUOpXo

"Knapp 200 Staaten" und das klimaschützende FKW-Abkommen

15.10. 2016

Die HEUTE.de Homepage titelt "Meilenstein für Klimaschutz" und schreibt weiter, dass sich "knapp 200 Staaten" auf ein sogenanntes FKW-Abkommen geeinigt hätten, womit weniger schädliche Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen sollen. Warum die exakte Staatenzahl nicht bekannt ist, bleibt seit Jahren ein Rätsel.

Links: http://www.heute.de/klimakonferenz-in-ruanda-einig-fkw-wird-reduziert-umweltministerin-hendricks-zufrieden-45648874.html

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3199816,3267797#msg-3267797

Klimawandel-Botschaft des Papstes

14.10. 2016

RADIO VATIKAN vermeldet eine neue Klimabotschaft des Papstes, der den Mensch in die Verantwortung nimmt. Vor allem eine "umsichtige Planung" sei von den Menschen zu fordern.

Link: http://de.radiovaticana.va/news/2016/10/14/papstbotschaft_zum_weltern%C3%A4hrungstag_wir_sind_f%C3%BCr_klimawand/1265141

CDU-Wirtschaftsrat nennt Klimaschutzplan 2050 "Horrorkatalog"

13.10. 2016

Der CDU-Wirtschaftsrat nennt die Vorhaben des Klimaschutzplans 2050 (Bundesumweltministerium) einen "Horrorkatalog" für die Industrie. Dies ist bei SOLARIFY zu lesen.

Link: http://www.solarify.eu/2016/10/13/049-klimaschutz-planlos-horrorkatalog-fuer-die-industrie-oder-viel-zu-lasch/

Kritik an EU die Emissionsziele zu manipulieren

12.10. 2016

Das Portal ENERGIEZUKUNFT kritisiert die EU-Pläne für die Senkung von CO2-Emissionen, weil die EU-Kommission (im Rahmen des Industrie-Ausschusses) "Schlupflöcher" und "hochgerechnete Emissionniveaus" praktiziert würden.

Link: http://www.energiezukunft.eu/umwelt/politik/selbstbetrug-beim-klimaschutz-gn104343/

Deutsche "Klimaschutz-Projektion" für die EU "aktualisiert"

11.10. 2016

Solarify veröffentlicht einen Beitrag zur "Aktualisierung" der deutschen "Klimaschutz-Projektion" für die EU. Darin enthalten ist die Kritik von GERMANWATCH, wonach Deutschland seine eigenen Klimaschutzziele bis 2020 "verpassen" werde.

Links: http://www.solarify.eu/2016/10/11/044-regierung-aktualisiert-klimaschutz-projektion/

http://germanwatch.org/de/12885

http://www.bundesumweltportal.de/berlin/6-berlin/bundesregierung-aktualisiert-klimaschutz-projektion.html

Bericht über Rechtsstreit mit EXXON

10.10. 2016

Das MANAGER-MAGAZIN berichtet über einen Rechtsstreit zwischen "demokratischen Staatsanwälten" und dem Ölkonzern EXXON, der bereits früh über schädliche Folgen der Ölverbrennung gewusst haben soll.

Link: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/exxon-soll-forschungen-zum-klimawandel-vertuscht-haben-a-1115889.html

Diskussion um das Verbot von Verbrennungsmotoren

9.10. 2016

Aus verschiedenen Richtungen (vor allem DIE GRÜNEN) sind Beiträge zum Verbot von Verbrennungsmotoren zu lesen. Die folgenden Links stellen eine Auswahl zu diesem Thema dar.

Links: https://www.welt.de/wirtschaft/article158634739/Bundeslaender-fuer-Verbot-von-Benzin-und-Dieselautos.html

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/verbot-von-benzin-autos-und-diesel-autos-ausgebrannt-kommentar-a-1115707.html

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/verbot-von-benzin-autos-und-diesel-autos-ausgebrannt-kommentar-a-1115707.html

Vorausblick: In einem Monat beginnt die nächste Weltklimakonferenz

8.10. 2016

In einem Monat, genauer am 7. November, beginnt in Marokko die COP 22, die Weltklimakonferenz, die das Pariser Klimaabkommen in erster Linie "umsetzen" soll.

Links: http://www.cop22-morocco.com/

http://www.cop22.ma/en

http://newsroom.unfccc.int/

Weltklimavertrag und globale, wirtschaftliche Interessen

7.10. 2016

Die SUEDDEUTSCHE ZEITUNG beleuchtet den Weltklimavertrag und kommt u.a. zu folgender Erkenntnis: "Wollen die Nationen wirklich vereint im Kampf gegen die Erderwärmung sein, dann müssen sie bald entscheidende Weichen stellen." Damit sind vorrangig auf die Infrastruktur bezogene, globale wirtschaftliche Interessen und Entscheidungen angesprochen.

Link: http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-der-vertrag-1.3195054

Ein Klimaabkommen der Luftffahrt, ab 2027 "verpflichtend"

6.10. 2016

Ein ab 2027 "verpflichtendes" Klimaabkommen der Luftfahrtbranche ist für die DEUTSCHE WELLE Anlass für folgenden Artikel. Warum die "Selbstverpflichtung der Luftfahrt zum Klimaschutz" ... "ein wichtiges Signal für die bevorstehende UN-Klimakonferenz" sei, bleibt das Geheimnis dieses Beitrags.

Link: http://www.dw.com/de/luftfahrt-schubumkehr-f%C3%BCr-die-atmosph%C3%A4re/a-35985191

STERN berichtet über familiäre Klimawandel-Weltreise

5.10. 2016

Der STERN schreibt über eine familiäre Klimawandel-Weltreise. Ein Elternpaar "möchte den Nachwuchs für die massiven Auswirkungen des Klimawandels sensibilisieren.", heißt es im folgenden Link.

Link: http://www.stern.de/tv/klimawandel--was-diese-familie-auf-ihrer-weltreise-entdeckte-7086802.html

Medienberichte über die EU-Zustimmung zum Weltklimaabkommen

4.10. 2016

Bei T-ONLINE und folgenden Medien ist von der Zustimmung der EU zum Pariser Klimaabkommen zu lesen. Das EU-Parlament stimmte für eine Annahme des Weltklimavertrags.

Links: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_79174976/klimaschutz-eu-parlament-macht-weg-frei-fuer-weltklimavertrag.html

http://www.dw.com/de/klima-eu-nimmt-letzte-ratifizierungsh%C3%BCrde/a-35954181

http://www.tagesschau.de/ausland/weltklimavertrag-101.html

Globale September-Temperaturen steigen lt. UAH um +0,44°C

3.10. 2016

Die globalen September-Temperaturen sind laut UAH-Modell um +0,44°C gestiegen. DRROYSPENCER verlinkt die nachfolgende Graphik. In der WETTERZENTRALE gibt es einen Diskussionsbeitrag.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_September_2016_v6.gif

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3264831

Bericht über mediterrane Efeu-Seidenbiene in Aachens Innenstadt

2.10. 2016

Laut AACHENER-NACHRICHTEN lebt in der Innenstadt Aachens inzwischen die ursprünglich aus dem Mittelmeer-Raum stammende "Efeu-Seidenbiene"; aufgrund der gestiegenen Temperaturen.

Link: http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/wohlfuehloase-fuer-insekten-in-der-innenstadt-1.1461769

Klimaerwärmung verkürzt die Zeit für Schneebedeckung

1.10. 2016

In der Schweiz veröffentlicht NATURSCHUTZ.ch eine vor drei Tagen bekanntgegebene SLF-Studie zur rückgehenden Schneedecke infolge der Klimaerwärmung. Der Beitrag endet mit einer Möglichkeit, die von Naturschutzseite mehr betont wird, als sie in Wasserwirtschaftsstudien für das 21. Jahrhundert formuliert wird.

Links: http://naturschutz.ch/news/klimawandel-verkuerzt-die-dauer-der-schneebedeckung/109063

http://www.slf.ch/dienstleistungen/news/paper_rebetez/index_DE

FOCUS titelt: EU "billigt" Pariser Klimaabkommen

30.9. 2016

Wer diesen FOCUS-Titel liest, nimmt die "Billigung" des Pariser Klimavertrags durch die EU zur Kenntnis. Grammatikalisch und inhaltlich gibt es jedoch Verbesserungsbedarf.

Link: http://www.focus.de/politik/ausland/eu/klimaschutz-eu-billigen-klima-vertrag_id_6013175.html

DWD nennt September 2016 "extrem warm"

29.9. 2016

Mit "+3,5°C" über dem normalen Monatsmittel bezeichnet der DEUTSCHE WETTERDIENST den September 2016 als "extrem warm" und trocken. Auf BERND HUSSING's Homepage ist die Wärme(verteilung) anschaulich dargestellt

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20160929_deutschlandwetter_september.pdf?__blob=publicationFile&v=3

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Ein informativer Artikel zur Bedeutung der Moore für den Klimaschutz

28.9. 2016

N24 informiert über die Bedeutung von Mooren, CO2 zu speichern und damit zum Klimaschutz beizutragen.

Link: http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Natur/d/9204208/so-tragen-moore-zum-klimaschutz-bei.html

Die angebliche "Unterwerfung" der Luftfahrt an den Klimaschutz

27.9. 2016

Das MANAGER-MAGAZIN übertitelt eine Unterwerfung von Airlines an den Klimaschutz. Der CO2-Austausch soll weltweit geregelt werden. Zur Zeit laufen in Montreal/Kanada Verhandlungen der "Staatengemeinschaft".

Link: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/luftfahrt-branche-unterwirft-sich-erstmals-dem-klimaschutz-a-1114206.html

Schöne "Klimaschutz"-Worte der Luftverkehrswirtschaft

26.9. 2016

Die folgende Information in FINANZEN.net zu mehr "Klimaschutz" ist selbstredend. "Die Luftverkehrswirtschaft" stellt eine "Forderung" im Konjunktiv auf: "Durch ein globales Offsetting-System würde die Luftfahrt für ihre wachstumsbedingten Emissionen eine Klimaschutzabgabe zahlen und damit nachhaltige Klimaschutzprojekte finanzieren, die in entsprechender Größenordnung diese Emissionen verlässlich kompensieren."

Link: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/ICAO-Vollversammlung-Weichenstellung-fuer-den-Klimaschutz-im-Luftverkehr-Luftverkehrswirtschaft-wirbt-fuer-ein-anspruchsvolles-und-verbindliches-globales-Klimaschutzabkommen-5101920

Indien kündigt beitritt zum Weltklimaabkommen an

25.9. 2016

Die nachfolgenden Medien schreiben über den beabsichtigten Beitritt Indiens zum Weltklimaabkommen von Paris. Damit steigen die Chancen, dass dieses auch tatsächlich umgesetzt werden kann.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/indien-will-weltklimavertrag-beitreten-a-1113874.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/klimaschutzabkommen-indien-un-ratifizierung

http://www.salzburg.com/nachrichten/welt/chronik/sn/artikel/indien-ratifiziert-weltklima-vertrag-von-paris-215444/

Neue Pilze in der Schweiz aufgrund Klimaerwärmung

24.9. 2016

Bereits am Vortag ist im deutschen INNOVATIONS REPORT von neuen Pilzen in der Schweiz zu lesen, die sich infolge der Klimaerwärmung ausbreiten.

Link: http://www.innovations-report.de/html/berichte/biowissenschaften-chemie/auslaendische-pilze-breiten-sich-in-der-schweiz-aus.html

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG zur Klimaforschung bei EXXON

23.9. 2016

Bereits seit dem Jahr 1977 soll EXXON bewusst gewesen sein, welchen Folgen durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe entstehen. DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt dazu: "Regenfälle und Dürren, Temperaturanstieg, Ernteausfälle, schmelzende Arktis" seien dadurch vorhersehrbar.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/klimawandel-wissensfrage-1.3175704

http://exxonknew.org/

CO2 wiederverwenden, ein GEO-Artikel

22.9. 2016

Die Suchmaschine GOOGLE weist am 22.9. auf einen GEO-Beitrag hin, der sich mit der Wiederverwendung von C'O2 beschäftigt. "Die Bayer-Tochter Covestro" wolle mit CO2 und wenig zusätzlicher Energie einen Schaumstoff herstellen, was im zweiten Link erläutert wird.

Link: http://www.geo.de/wissen/14827-rtkl-klimawandel-zu-viel-co2-einfach-recyceln

http://www.covestro.de/de/projects-and-cooperations/co2-project

Hinweis für eine Online-Vorlesung zum Klimawandel

21.9. 2016

Die Internetseite POINTER weist auf eine Online-Vorlesung zum Klimawandel hin, die am 1. Oktober beginnt.

"Als Dozenten im Einsatz sind unter anderem Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, Jochem Marotzke vom Max-Planck-Institut für Meteorologie Hamburg, Michael Schulz vom Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen, Hermann Lotze-Campen vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, und Anita Engels, Sprecherin des Klimaforschungs-Exzellenzclusters an der Universität Hamburg."

Link: https://www.pointer.de/studium/aktuelles/11222/vorlesung-klimawandel.htm

Hauruck bei der Ratifizierung des Pariser Klimavertrags

20.9. 2016

Angeblich soll nun alles ganz schnell gehen, bei der Ratifizierung des Pariser Klimaabkommens von deutscher Seite. DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG titelt dazu "Endspurt".

Link: http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-endspurt-1.3170849

WWF-Umfrage an die Deutschen zum Klimaschutz-Engagement

19.9. 2016

Auf der WWF-Homepage heißt es, die Deutschen wollen (mehr) "Push" für den Klimaschutz. Grundlage für diese Aussage ist eine Umfrage. "Der Klimaschutzplan 2050 sei bei weitem nicht ambitioniert genug." In Deutschland ist das Pariser Klimaabkommen im Gegensatz zu China und den USA noch nicht "ratifiziert".

Links: http://www.wwf.de/2016/september/deutsche-wollen-push-fuer-den-klimaschutz/

http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/Umfrage_zum_Klimaschutz.pdf

http://www.bmub.bund.de/themen/klima-energie/klimaschutz/klima-klimaschutz-download/artikel/klimaschutzplan-2050/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=3915

Die Fichte leidet unter warmen, trockenen Bedingungen

18.9. 2016

Die Fichte leidet unter der Klimaerwärmung. Darüber berichtet auch die PASSAUER NEUE PRESSE vorab ihrer gedruckten Fassung vom Montag. "In den nächsten 50 bis 100 Jahren werden unsere Förster auf jeden Fall mit dem Waldumbau zu tun haben", zitiert das Medium Johann Gaisbauer (Forst Leiter).

Links: http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_land/2223934_Der-Klimawandel-setzt-den-Fichten-zu.html

http://www.fva-bw.de/indexjs.html?http://www.fva-bw.de/forschung/bui/klimakarten.html

Zweitniedrigstes arktisches Seeeisminimum seit 1979

17.9. 2016

Bereits vor zwei Tagen veröffentlichte das "National Snow and Ice Data Center (NSIDC)" ein zweitniedrigstes, arktisches Seeeisminimum seit Beginn der Satellitenmessungen im Jahr 1979. Am 10. September wurden 4,14 Millionen Quadratkilometer Seeeis *flächig* gemessen. Ein etwas kühlerer, arktischer Sommer verhinderte eine Rekordeisschmelze, die nach dem Beginn einer extremen Frühjahrsschmelze möglich war.

Links: http://nsidc.org/news/newsroom/2016-ties-2007-second-lowest-arctic-sea-ice-minimum

http://www.awi.de/nc/ueber-uns/service/presse/pressemeldung/offenes-wasser-um-den-nordpol-arktisches-meereis-auf-dem-rueckzug.html

http://www.meereisportal.de/archiv/2016-kurzmeldungen-gesamttexte/arktisches-meereis-auf-dem-rueckzug/#c7333

Die EU "dringt" und "drängt" verbal auf mehr Luftfahrt-Klimaschutz

16.9. 2016

IM FOCUS ist getitelt und getextet, die EU "dringt" und "drängt" die Luftfahrt zu mehr Klimaschutz. Ab 2020 solle "eine robuste Einigung zum Absenken des CO2-Ausstoßes" angestrebt werden.

Links: http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-eu-draengt-auf-mehr-klimaschutz-im-luftverkehr_id_5949398.html

http://www.aero.de/news-24994/EU-draengt-auf-mehr-Klimaschutz-im-Luftverkehr.html

Donaumoos-ein Niedermoor zwischen Landwirtschaft und Klimaschutz

15.9. 2016

Auf der Homepage des BAYERISCHEN RUNDFUNKES ist ein Artikel zum Interessenskonflikt Landwirtschaft vs. Klimaschutz am Beispiel des Donaumooses zu lesen, dem größten Niedermoor Süddeutschlands. Moore sind bekanntlich sehr wirksame CO2-Speicher, die einen hohen Grundwasserpegel benötigen, während Landwirte für den Anbau von Nutzpflanzen trockenere Böden bevorzugen.

Link: https://www.welt.de/wissenschaft/article158110222/Wetter-aendert-sich-in-Deutschland-besonders-krass.html

Wie sich das Deutschland-Wetter im Klimawandel ändert

14.9. 2016

Die zentrale Erkenntnis zum Deutschland-Wetter in Zeiten des Klimawandels lautet in einem DIE WELT Artikel, die Temperaturen steigen "schneller als im weltweiten Schnitt", nämlich seit 1880 durchschnittlich um +1,4°C, während es weltweit +0,8°C sind.

Link: https://www.welt.de/wissenschaft/article158110222/Wetter-aendert-sich-in-Deutschland-besonders-krass.html

EU, Energiesparen und Klimaschutz

13.9. 2016

In der FAZ ist zu lesen, die EU-Kommission wolle strengere Energiesparziele. Streng bedeutet dort von 27% auf 30% Emissionsreduzierung. Interessant ist die Formulierung bei der FAZ von vor zwei Jahren zum Energiesparen bei der EU_Kommission; weil sich seither nicht viel getan hat.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/energiekommissar-will-den-klimaschutz-staerker-vorantreiben-14434164.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/eu-schmiedet-ehrgeizigere-plaene-zur-energie-effizienz-12999172.html

Mitten im Klimawandel

12.9. 2016

Im DEUTSCHLANDFUNK ist unter Bezug auf das "Deutsche Klimakonsortium" von "Warnung vor Starkregen" zu lesen. Zum Konsortium zählt auch der Deutsche Wetterdienst (DWD), von dem zitiert wird, man stecke mitten im Klimawandel. Auf weitere Mitglieder des Konsortiums wird im HEUTE.de Link Bezug genommen.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-deutsches-klimakonsortium-warnt-vor-starkregen.697.de.html?dram:article_id=365651

http://www.deutsches-klima-konsortium.de/

http://www.heute.de/sturzfluten-und-hitze-sommer-2016-als-vorgeschmack-fuer-klimawandel-45189762.html

Hamburger Abendblatt: Klimawandel und bedrohte US-Küsten

11.9. 2016

Das HAMBURGER ABENDBLATT weist auf die Arbeit des US-Geografen Mathew Hauer hin, der dabei hilft, die Gefahrenlage für US-Küstenstädte durch steigende Pegel und zunehmende Stürme zu erforschen. Bereist im März berichtete die hauseigene Nachrichtenseite der Univesität Georgia von der Studie Hauers.

Links: http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article208220367/Klimawandel-bedroht-US-Kuesten-Millionen-Menschen-betroffen.html

http://news.uga.edu/releases/article/policymakers-sea-level-rise-0316/

http://uga.academia.edu/MathewHauer/CurriculumVitae

Spektrum veröffentlicht alte Bilder von Flugrouten über Grönland

10.9. 2016

SPEKTRUM weist auf die Arbeit von dänischen Polarhistorikern hin, die alte Luftbilder Grönlands aus Archiven zutage fördern und mit eigenen, aktuellen Beobachtungen vergleichen. Eine zentrale Aussage lautet: "...verliert Grönland jedes Jahr etwa 200 Milliarden Tonnen Eis...".

Link: http://www.spektrum.de/news/luftbilder-als-zeugen-der-vergangenheit/1422140

Euronews berichtet über schmelzende, isländische Gletscher

9.9. 2016

EURONEWS berichtet von schmelzenden Gletschern in Island und wie sich dies auf Flüssläufe auswirkt. Dazu gibt es einen Videobeitrag.

Link: http://de.euronews.com/2016/09/09/der-klimawandel-laesst-islands-gletscher-schmelzen-und-fluesse-verschwinden

Arktisches Eis auf zweitniedrigstem "Minimumkurs"

8.9. 2016

Während das Tauen des arktischen Seeeises in der Fläche gestoppt zu sein scheint, legen Volumenmessungen ein noch andauerndes Schmelzen nahe. Folgende Links zeigen die Situation um das jährliche Eisminimum.

Links: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

http://ocean.dmi.dk/arctic/icethickness/images/FullSize_CICE_combine_thick_SM_EN_20160909.png

Amphibien und Reptilien durch Klimaerwärmung auf Rückzug

7.9. 2016

Laut WWF sind Amphibien und Reptilien durch die Klimaerwärmung derart bedroht, dass ihre Anzahl und das Verbreitungsgebiet zurückgehen. Diese Hinweise ergebe eine Auswertung von 104 wissenschaftlichen Artikeln.

Link: http://www.wwf.de/2016/september/kermit-droht-der-klimawandel/

Germanwatch kritisiert Klimaschutzplan-2050-Entwurf

6.9. 2016

GERMANWATCH teilt seine Kritik am Entwurf des Klimaschutzplanes 2050 seitens der Bundesregierung/Bundesumweltministerium per Pressemitteilung mit. Er sei insgesamt viel zu zaghaft und unverbindlich.

Links: http://germanwatch.org/de/12768

http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Klimaschutz/klimaschutzplan_2050_entwurf_bf.pdf

EU beim Klimaschutz nicht mehr führend

5.9. 2016

Laut TAGESSCHAU ist die EUROPÄISCHE UNION beim Klimaschutz nicht mehr führend; aus verschiendenen Gründen. Es fehle die Ratifizierung, der Brexit bereite Schwierigkeiten und Deutschland hinke als wichtiges Mitgliedsland hinter seinen Verpflichtungen hinterher.

Link: http://www.tagesschau.de/ausland/klimaschutz-chinausa-101.html

SZ kritisiert deutsches Verschlafen bei der Ratifizierung

4.9. 2016

Einen Tag nach Bekanntwerden der Ratifizerung des Pariser Klimaabkommen durch die USA und China kritisiert die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG in einem Beitrag eine verschlafende Haltung der deutschen Regierung.

Link: http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-treiber-und-getriebene-1.3147706

China und USA "ratifizieren" das Pariser Klima-Abkommen

3.9. 2016

Vor dem G20-Gipfel haben die USA und CHINA das Pariser Klimaabkommen "ratifiziert", das bedeutet die formale, rechtsverbindliche Anerkennung.Allerdings fehlt nun die Zustimmung weiterer Staaten, damit das Abkommen auch wirklich im Kraft tritt.

Links: http://www.handelsblatt.com/politik/international/vor-g20-gipfel-china-und-usa-ebnen-pariser-abkommen-den-weg/14494986.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/vor-g20-gipfel-china-ratifiziert-pariser-klimabakommen-a-1110761.html

http://www.tagesschau.de/ausland/obama-klima-103.html

Globale Augusttemperaturen legen lt. UAH auf +0,44°C zu

2.9. 2016

Die globalen Augusttemperaturen sind laut nordamerikanischem UAH-Modell um +0,44°C angestiegen. Dies hat DRRYSPENCER verlinkt und dort sind die Temperaturen per Graphik anschaulich zu sehen.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_August_2016_v6.jpg

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3254505,3254529#msg-3254529

Sommerstatistik 2016: real (etwas) wärmer, medial "schlecht"

31.8. 2016

Bereits gestern veröffentlichte der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) seine August- und Sommerstatistik; wie immer mit "vorläufig" gekennzeichnet. Ingesamt sei der deutsche Sommer je nach Referenzwert zwischen +0,7°C und 1,5°C zu warm ausgefallen und minimal zu trocken, lokal jedoch mit katastrophalen Überschwemmungen. Medial gab es dagegen etwa bei Sommerhalbzeit eine Vielzahl an "schlechten" (Sommer-) Formulierungen, was sich am Ende bei hohen Temperaturen normalisierte. Abschließend zum Vergleich die Auswertung von JÖRG KACHELMANN.

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20160830_deutschlandwetter_sommer.pdf?__blob=publicationFile&v=4

http://lokalo24.de/news/keine-sonne-schlechte-besucherzahlen-fuer-freibaeder-im-kreis/696305/

http://www.nwzonline.de/friesland/lokalsport/eine-badesaison-zum-vergessen_a_31,1,147211131.html

http://wetterkanal.kachelmannwetter.com/der-grosse-sommerrueckblick-2016/

"Carbon Majors" - sind wir schuld oder gar "böse"?

30.8. 2016

Die Frage, ob wir am Klimawandel schuld oder deswegen gar "böse" sind, kann in einem Artikel nicht beantwortet werden. Ein Blogbeitrag in DIE ZEIT beschäftigt sich damit und weist auf die CARBON MAJORS hin, eine Auflistung der weltweit größten CO2-Emittenten, von denen die Menschen mehr oder weniger im Konsum leben.

Links: http://blog.zeit.de/teilchen/2016/08/30/klimawandel-co2-ausstoss-90-firmen-verantwortung/

http://carbonmajors.org/

Studie: Auswirkungen der Klimaerwärmung auf die globale Landwirtschaft

29.8. 2016

Im DEUTSCHLANDFUNK ist von einer PIK-Studie zu lesen, die sich mit den Folgen der Klimaerwärmung für die globale Landwirtschaft beschäftigt hat. In Zukunft seien höhere Preise für Lebensmittel möglich.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-und-landwirtschaft-kosten-fuer-nahrungsmittel.676.de.html?dram:article_id=364404

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/landwirtschaft-im-klimawandel-freier-handel-koennte-oekonomische-verluste-ausgleichen

CO2-Speicherung im Boden offenbar wieder ein Thema

28.8. 2016

CO2-Speicherung im Boden war vor einigen Jahren ein Gesprächsthema, das ähnlich wie Fracking, von vielen Menschen abgelehnt wird. DIE WELT berichtet darüber, die Bundesregierung wolle die "umstrittene Einlagerung" anlässlich des Klimaschutzplans 2050 wieder prüfen.

Link: http://www.welt.de/wirtschaft/article157877383/Bundesregierung-will-CO2-Endlager-wieder-pruefen.html

US-Präsident Obama verfügt weltweit größtes Meerschutzgebiet

27.8. 2016

Im Vorfeld eines Umweltkongresses auf Hawaii (1.-10.9.) "verfügte" US-Präsident Barack Obama das weltweit größte Meeresschutzgebiet; auch zum Schutz der Tierwelt in Zeiten des Klimawandels. DER TAGESSPIEGEL berichtet von einem "1,5 Millionen km² Seegebiet. Kritik gibt es von einheimischen Fischern. Einheimische Indianer sind dagegen dafür.

Link: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/hawaii-us-praesident-obama-schafft-weltgroesstes-meeresschutzgebiet/14464394.html

Australische Studie: menschbedingte Klimaerwärmung seit 180 Jahren

24. und 25.8. 2016

Englischsprachige Medien und einen Tag später DAS HAMBURGER ABENDBLATT berichten über eine neue australische Studie, die eine menschbeeinflusste Klimaerwärmung bereits seit 1830 dokumentiert. Als Quelle werden Korallen, Baumringe, Eisbohrkerne und "mehrere Klimamodelle" genannt.

Links: https://www.theguardian.com/environment/2016/aug/24/human-induced-climate-change-began-earlier-than-previously-thought

https://researchers.anu.edu.au/researchers/abram-nj

http://www.dw.com/en/humans-have-warmed-the-planet-for-180-years/a-19498234

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article208123675/Studie-Klimawandel-begann-frueher.html

Schweizer KlimaSeniorinnen kritisieren mangelnden Klimaschutz

23.8. 2016

In der NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) ist von der Kritik der neu formierten KlimaSeniorinnen zu lesen, die bisherigen Schutzmaßnahmen gegen eine Klimaerwärmung seien nicht ausreichend. Deshalb hat diese Gruppe Klage eingereicht.

Links: http://www.nzz.ch/schweiz/klimaerwaermung-seniorinnen-klagen-gegen-den-bund-ld.112435

http://klimaseniorinnen.ch/

Städtebauliches Klimabeispiel aus Sitten/Sion/CH: Begrünung

22.8. 2016

SWISSINFO berichtet über eine städtebauliche Begrünungsmaßnahme im schweizer Sitten/Sion (Wallis): "Entlang dem Cours Roger Bonvin von Sitten wurden 700 Ahorn-Bäume gepflanzt und 5000 Quadratmeter Grünflächen geschaffen."

Link: http://www.swissinfo.ch/ger/waermeinseln-in-der-stadt_wenn-ein-baum-mehr-bewirkt-als-eine-klimaanlage/42384654

Bedeutung des "Klimawandels" in den USA, im Wahlkampf

21.8. 2016

Im HANDELSBLATT ist zu lesen, wie unterschiedlich sich das Thema "Klimawandel" in den USA politisch wiederspiegelt. Man könne sagen, die "Konservativen" widersprechen dem menschgemachten Klimawandel und die "Liberalen" seien davon überzeugt, der Mensch spiele dabei eine wichtige Rolle.

Link: http://www.handelsblatt.com/politik/international/us-wahl-2016/streit-im-us-wahlkampf-klimawandel-polarisiert-mehr-als-abtreibung/14019320.html

NOZ: Vietnams Mekong durch Klimawandel in Gefahr

20.8. 2016

Vietnams Mekong(delta) ist weltbekannt. Die NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG (NOZ) schreibt nun, dieses in Südvietnam gelegene Gebiet sei vom Klimawandel "bedroht".

Link: http://www.noz.de/deutschland-welt/vermischtes/artikel/761404/das-mekongdelta-ist-durch-klimawandel-und-raubbau-bedroht#gallery&0&0&761404

https://de.wikipedia.org/wiki/Mekongdelta

Deutschlandfunk: Fracking-Gesetz hat eine entscheidende Lücke

19.8. 2016

Laut DEUTSCHLANDFUNK hat die gesetzliche Regelung in Deutschland zum Fracking einen entscheidenen Mangel. Es gebe keine Kontrolle über die bei (erlaubten Probe-) Bohrungen freigesetzten Methanmengen. In den USA werde die Methanemission genauer untersucht.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/fracking-und-klima-das-im-gesetz-vergessene-problem.676.de.html?dram:article_id=363557

Klimaerwärmung und infragestellen von Olympia der Zukunft

18.8. 2016

Stellvertretend für die Medienbeiträge, die Olympische Spiele der Zukunft wegen der Klimaerwärmung gefährdet sehen, schreibt DER STERN (mit Videobeitrag), es würde in den meisten Städten, die solche Spiele austragen können, "zu heiß".

Links: http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/so-koennte-der-klimawandel-die-olympischen-spiele-veraendern-7015778.html

http://www.faz.net/aktuell/sport/wissenschaftliche-erkenntnisse-klimawandel-bedroht-zukunft-der-olympischen-sommerspiele-14394815.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-bedroht-zukunft-der-olympischen-sommerspiele-1.3127495

Zu den Plänen Norwegens Diesel- und Benzinmotoren zu verbieten

17.8. 2016

Norwegen will laut DER TAGESSPIEGEL Diesel- und Benzinmotoren verbieten, laut DIE WELT ab 2025.

Links: http://www.tagesspiegel.de/politik/norwegen-und-das-benzin-verbot-warten-auf-das-e-auto-wunder/14021034.html

http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article157711326/Norwegen-will-ab-2025-Diesel-und-Benziner-verbieten.html

Global rekordwarmer Juli 2016, der Fünfzehnte in Folge

17.8. 2016

DER STANDARD, DIE ZEIT u.a. weisen auf den von NOAA bekanntgegebenen global rekordwarmen Juli 2016 hin, den 15. in Serie. Die US-amerikanische Wetterbehörde veröffentlicht unter folgendem Link seine Monatsberichte.

Links: https://www.ncdc.noaa.gov/sotc/global/201607

http://derstandard.at/2000042987669/Juli-war-waermster-Monat-seit-es-Messungen-gibt

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2016-08/juli-2016-heissester-monat-rekord-nasa

SWR über mehr krankmachende Vibrionen in Nord- und Ostsee

16.8. 2016

Vom SWR ist zu lesen, dass der Klimawandel einen Teil zu vermehrten "Vibrionen" in Nord- und Ostsee beitrage, genauso wie zunehmende Plastikkleinteile. Unter der Gruppe der Vibrionen, gibt es krankheitserregende...

Links: http://www.swr.de/swrinfo/nord-und-ostsee-mehr-krankheitserreger-durch-klimawandel/-/id=7612/did=17971922/nid=7612/1vcamvv/

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-09/klimabericht-eu-meere

DIE ZEI berichtet über steigenden Energieverbrauch in Deutschland

15.8. 2016

DIE ZEIT berichtet über einen "1,6" % steigenden Energieverbrauch, was in "Steinkohleeinheiten" berechnet "233 Millionen" Tonnen mehr gegenüber dem Zeitraum des Vorjahres bedeute. Einer der Gründe seien "kühle Temperaturen" zu Beginn des Jahrs gewesen. Dies verwundert, denn es wurden deutlich zu warme Monatstemperaturen gemessen.

Links: http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-08/energieverbrauch-deutschland-anstieg-erneuerbare-energie

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20160229_deutschlandwetter_winter.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Medienbeiträge zur "Ozeanversauerung"

14.8. 2016

Bis zum Mittag sind folgende Medienbeiträge zur "Ozeanversauerung" online. Dabei wird bei FOCUS und WELT "dpa" als Quelle angegeben. Lediglich WETTER.COM nennt die Primärquelle der Informationen, die seit 12. Juli öffentlich sind und kennzeichnet den eigenen Autorenbeitrag.

Links: http://www.wetter.com/news/klimawandel-steigende-wassertemperaturen-und-versauerung-der-meere_aid_57b01826cebfc0a05f8b45e6.html

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2015GB005260/full

http://www.geomar.de/news/article/steigende-wassertemperaturen-und-ozeanversauerung-beeintraechtigen-wichtigen-futter-organismus/

http://www.focus.de/regional/kiel/forschung-ozeanversauerung-und-steigende-wassertemperaturen_id_5822626.html

Meereisportal: Arktische Seeeisausdehnung bei 5.41 Mio. Km²

13.8. 2016

Laut dem MEEREISPORTAL beträgt die arktische Seeeisausdehnung aktuell 5.41 Millionen Quadratkilometer und liegt damit auf einem sehr niedrigen Niveau, das allerdings keinen erneuten Negativrekord erwarten lässt. In drei bis vier Wochen wird das Eisminimum dieser Schmelzsaison erwartet.

Link: http://data.meereisportal.de/maps/latest/extent_n.png

Auf Grönland schmilzt ein radioaktives Waffenerbe frei

12.8. 2016

Die WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) und fünf Tage zuvor EARTHSKY berichten über ein freitauendes, radioaktives Waffenerbe (Projekt Eiswurm) unter Grönlands Eis. Dort lagern angeblich "9200 Tonnen Material".

Links: http://www.wiwo.de/technologie/green/tech/klimawandel-erderwaermung-deckt-radioaktives-erbe-auf/14001526.html

http://earthsky.org/earth/camp-century-greenland-iceworm-toxic-waste-warming

https://en.wikipedia.org/wiki/Project_Iceworm

"Schlechtes Sommerwetter" ohne Bezug zum "Klimawandel"

11.8. 2016

Der BAYERISCHE RUNDFUNK beantwortet es bereits selbst im Titel, dass der Klimawandel nicht am "schlechten Sommer schuld" sei. Dieser ist bei vielen Medien ein beliebtes Thema in diesem mitteleuropäischen Sommer.

Link: http://www.br.de/nachrichten/wetter-klimawandel-100.html

Spektrum-Beitrag zum Wandel Grönlands

10.8. 2016

SPEKTRUM veröffentlicht einen Artikel, der sich mit dem (Klima-) Wandel auf Grönland beschäftigt. Die Zukunft sei ungewiss, heißt es im Titel. "Herabströmendes Gletscherschmelzwasser nutzt Grönland inzwischen als Energiequelle.", heißt es u.a. neben anderen Wirtschaftsthemen, die in Zeiten der Erwärmung diskutiert werden.

Link: http://www.spektrum.de/news/wie-kommt-groenland-mit-dem-klimawandel-zurecht/1418782

Pariser Oberbürgermeisterin Hidalgo neue "C40 Chefin"

9.8. 2016

Im TAGESSPIEGEL ist von der neuen Chefin des internationalen Städtenetzwerks "C40" zu lesen: Die Pariser Oberbürgermeisterin Anne Hidalgo, die vor allem gegen Dieselmotoren in Großstädten engagiert ist.

Links: http://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-in-staedten-pariser-buergermeisterin-wird-chefin-von-globalem-staedtenetzwerk/13990168.html

http://www.c40.org/blog_posts/paris-mayor-anne-hidalgo-elected-as-new-c40-chair

Weiterer Focus-Artikel: "Brüchiger Fels"

8.8. 2016

FOCUS titelt "brüchiger Fels" und zitiert SLF_Mitarbeiterin, Dr. Marcia Phillips, die hochalpin den Permafrost beobachtet: "Wir merken, dass es in 20 Meter Tiefe eine Erwärmung um etwa 0,5 Grad gab und das ist relativ viel."

Links: http://www.focus.de/wissen/videos/klimawandel-bruechige-berge_id_5723378.html

http://www.slf.ch/ueber/mitarbeiter/homepages/phillips/index_DE

Focus zu den Folgen tauenden Permafrosts

7.8. 2016

FOCUS schreibt über die Folgen des tauenden Permafrostbodens: gefährliche Bakterien aus (ur)alten Tierkadavern und Risse infolge entweichenden Erdgases werden genannt.

Link: http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/bedrohung-druch-klimawandel-erreger-in-permafrostboden-aufgetaut-milzbrandepidemie-bedroht-mensch-und-tier_id_5795835.html

Erde am Montag, 8.8. "verbraucht"

6.8. 2016

Laut SONNENSEITE ist am kommenden Montag, 8.8. die Erde aus Sicht nachwachsender Ressourcen für dieses Jahr "verbraucht", d.h., die Menschen entnehmen der Erde mehr Rohstoffe als diese sich wieder erholen und erneuern können. Besonders Deutschland wirtschafte im Stile des Raubbaus.

Link: http://www.sonnenseite.com/de/zukunft/erdueberlastungstag-am-montag-ist-die-erde-verbraucht.html

CDU und SPD "zanken" um Klimaschutzplan 2050

5.8. 2016

Der BAYERISCHE RUNDFUNK dokumentiert die Uneinigkeit von CDU und SPD in Fragen zum Klimaschutzplan 2050 und fasst dies in folgendem Link zusammen.

Link: http://www.br.de/nachrichten/klima-schutz-beschluss-abkommen-paris-100.html

Arktische Eisausdehnung auf sehr niedrigem Niveau

4.8. 2016

Die arktische Eisausdehung hat die Marke von unter 6 Millionen km² unterschritten und bewegt sich in den nächsten vier bis fünf Wochen auf den diesjährigen Minimalwert, der bei etwas über 4 Millionen km² erwartet wird. DAS MEEREISPORTAL veranschaulicht die Situation...

Links: http://www.meereisportal.de/fileadmin/user_upload/www.meereisportal.de/redakteur/sea_ice_latest/extent_n.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3173981,3244029#msg-3244029

HEISE/Telepolis mit kritischen Anmerkungen zum Klimaschutz

3.8. 2016

HEISE/Telepolis titelt "Deutschlands Abkehr vom Klimaschutz" und fasst einige Geschehnisse der letzten Wochen zusammen, auch wenn hierbei teils Wetterereignisse genannt werden, um dann die aktuellen Klimaschutzbemühungen Deutschlands als unzureichend zu kritisieren.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/49/49022/1.html

Globale Juli-Temperaturen steigen lt. UAH um +0,39°C

2.8. 2016

Im Juli sind die globalen Temperaturen laut DRROYSPENCER unter Bezug auf das UAH-Modell um +0,39°C angestiegen. Folgende Graphik veranschaulicht die Situation.

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_July_2016_v6.jpg

Deutschen Klimaschutzplan 2050 "verstümmeln"

1.8. 2016

Die MITTELBAYERISCHE greift eine NABU-Pressemitteilung vom 28.7. auf, wonach die deutsche Regierung den Klimaschutzplan 2050 "verkommen" bz.w "verstümmeln" lasse. Ursprünglich sollte der Plan vor der Sommerpause "im Kabinett" diskutiert werden...

Links: http://www.mittelbayerische.de/politik-nachrichten/mehr-mut-fuer-klimaschutz-21771-art1411505.html

https://www.nabu.de/presse/pressemitteilungen/index.php?popup=true&show=17962&db=presseservice

Wie es Porsche zu einem Klimaschutz-Artikel schaffte

31.7. 2016

Die Spende in Höhe von 45.000€ für eine Straßenbeleuchtung, im Rahmen eines Klimaschutzprojekts der Gemeinde Weissach (Ortsteil Flacht) durch Porsche, ist der STUTTGARTER-ZEITUNG folgenden Artikel wert.

Link: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.weissach-porsche-spendet-fuer-klimaschutz.c578ca1d-5f80-4a67-a5ef-ea5130d889fb.html

WETTERONLINE: Juli "doch noch wärmer"

30.7. 2016

Für WETTERONLINE ist es eine "Überraschung", dass der Juli 2016 wärmer ausfällt. Woran mag das liegen? Eigene Meinung dazu: Inzwischen scheint es medialer "Mainstream" zu sein, dass kein stabiles Sommerhoch und keine 30°C in Serie perse "schlecht, durchwachsen" oder gar "mies" zu kommunizieren sind. Die Klimaerwärmung kommt wahrscheinlich vielen Medien in nächster Zeit entgegen...

Link: http://www.wetteronline.de/wetterrueckblick/2016-07-30-rb

Juli 2016 je nach Referenz mäßig bis deutlich zu warm

29.7. 2016

Per Pressemitteilung informiert der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) über einen "zu warm"en Sommermonat Juli. Je nach Referenzperiode von +0,6°C bis +1,7°C. Es erstaunt, dass ein schweizer Medium eine Woche zuvor sogar meinte, die Gletscher in der Schweiz könnten in diesem Jahr wachsen, weil der Frühsommer "mies" gewesen sein soll.

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20160729_deutschlandwetter_juli.html?nn=595316

http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/wegen-miesem-fruehsommer-wetter-dieses-jahr-koennten-die-schweizer-gletscher-wachsen-130439246

FOCUS: Ammen-Dornfinger-Giftspinne vermehrt sich in Deutschland

28.7. 2016

FOCUS titelt die Verbreitung der Ammen-Dornfinger-Giftspinne in Deutschland. Diese stammt ursprünglich aus dem Mittelmeereinzugsgebiet.

Link: http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/ammen-dornfinger-klimawandel-mittelmeer-giftspinne-breitet-sich-in-deutschland-aus_id_5771203.html

Forschung: Bodenfeuchte und Klimawandel im Blick

27.7. 2016

Der INFORMATIONSDIENST WISSENSCHAFT (IDW) informiert über das Vorhaben der Uni Hohenheim, die Auswirkungen des Klimawandels mit Blick auf die Bodenfeuchte pflanzenbezogen zu untersuchen. Dabei sind Dürre- und Hochwassersituationen zu berücksichtigen.

Links: https://idw-online.de/de/news656866

https://www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung?&tx_ttnews[tt_news]=32843&cHash=0a600287a7

http://medizin-aspekte.de/effekte-des-klimawandels-veraenderte-bodenfeuchte-koennte-gruenland-stark-beeintraechtigen

Über (mehr) Wetterextreme und (mehr) Konflikte

26.7. 2016

Das HAMBURGER ABENDBLATT schreibt unter Bezug einer neuen PIK-Studie vom Zusammenhang von Konflikten (in "zersplitterten Ländern") und Wetterextremen wie Hitze und Trockenheit.

Links: http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article207943153/Wetterextreme-heizen-Konflikte-an.html

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/klima-desaster-erhoehen-das-risiko-fuer-bewaffnete-konflikte-in-ethnisch-zersplitterten-laendern

BAYERISCHES FERNSEHEN über Gletscherschmelze

25.7. 2016

Bereits vor drei Tagen berichtete das BAYERISCHE FERNSEHEN über die Gletscherschmelze. Beispielhaft an der Pasterze ist zu lesen: "Die Oberfläche ist hier um zwei Meter abgesunken, und Messungen zeigen ein Abschmelzen der Eisdicke um fünf Meter."

Link: http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/unkraut/themen-nach-rubriken/natur-tiere/gletscher-schmelze-klimawandel-alpen-gebirge-hochgebirge100.html

Kritik an Indiens Klimaschutzpolitik

24.7. 2016

Laut BADISCHER-ZEITUNG "bremst" Indien beim Klimaschutz und will erst "Geld sehen", bevor mehr getan wird.

Link: http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/indien-bremst-beim-klimaschutz--125285212.html

Preis für CO2-Zertifikate bricht ein

23.7. 2016

FINANZEN.net meint, infolge des Brexit sei der Preis für CO2-Zertifikate abgestürzt und liegt nun laut BÖRSE-ONLINE bei 4,78€. Dennoch sei davon auszugehen, dass sich Großbritannien an internationale Klimaschutzverpflichtungen halte.

Links: http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/Euro-am-Sonntag-Tipp-Klimaschutz-Viel-heisse-Luft-4987002

http://www.boerse-online.de/rohstoffe/co2-emissionsrechte

IWR formuliert Kritik an EU-Vorgaben

22.7. 2016

DAS IWR formuliert Kritik an den EU-Vorgaben zur Verkehrspolitik und fordert mit Hinweis auf die Biokraftstoffanbieter "technologieoffene" Rahmenbedingungen.

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=31720

Schweizer Titel: "...könnten Schweizer Gletscher wachsen..."

21.7. 2016

Die AARGAUER ZEITUNG titelt, "...dieses Jahr könnten die Gletscher wachsen" und begründet dies mit "miesem Frühsommer-Wetter". Wie die Situation tatsächlich aussieht, darüber muss sich jeder selbst ein Bild machen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Konjunktiv keine Chance haben wird und dann darf gefragt werden, was dieser Zeitungstitel letztlich bewirken soll?

Link: http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/wegen-miesem-fruehsommer-wetter-dieses-jahr-koennten-die-schweizer-gletscher-wachsen-130439246

"Klimatolerante Bäume"

21.7. 2016

DIE MAINPOST berichtet vom "Klimagipfel" des bayerischen Landwirtschaftsministeriums und nennt ein Hauptziel, um "Millionenverluste zu vermeiden": "klimatolerante Bäume".

Link: http://www.mainpost.de/regional/rhoengrabfeld/Klimagipfel-Koerperschaften;art765,9297142

EU weist Deutschland genaue CO2-Einsparung zu

20.7. 2016

DIE ZEIT berichtet von der Anweisung der EU-Kommission an Deutschland, bis zum Jahr 2030 38 Prozent Kohlenstoffdioxid im Vergleich zu 2005 einzusparen.

Links: http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/klimaschutz-eu-kommission-co2-barbara-hendricks

http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2545_de.htm

NOAA berichtet über Rekordwärme

19.7. 2019

Die nordamerikanische Klimabehörde NOAA berichtet laut DER STANDARD von einem erneut rekordwarmen Juni. Dies sei der 14. zu warme Monat hintereinander.

Links: http://derstandard.at/2000041404097/14-Monat-in-Folge-Juni-brach-erneut-Klimarekord

http://www.noaa.gov/june-marks-14-consecutive-months-record-heat-globe

Großbritannien wandelt Klimaschutzministerium um

18.7. 2016

Das Portal SONNEWINDWÄRME schreibt, Großbritannien löse sein Klimaschutzministerium auf und schaffe ein neues "Business, Energy and Industrial Strategy"-Ministerium.

Link: http://www.sonnewindwaerme.de/panorama/grossbritannien-loest-energie-klimaschutz-ministerium

Wie Geld helfen kann, die Erwärmung zu begrenzen

17.7. 2016

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG veröffentlicht einen Beitrag von u.a. Prof. Schellnhuber, den Direktor des PIK, der darüber schreibt, wie Investitionen helfen können, die Klimaerwärmung zu begrenzen. Seine derzeitige Beobachtung dazu formuliert der Professor folgendermaßen: "Auf der Finanzierungsseite kann man derzeit beobachten, wie sich das Angebot an "grünen" Anleihen, Krediten, oder Indizes bis hin zu Infrastrukturinvestitionen vervielfacht."

Links: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/forum-investieren-in-den-klimaschutz-1.3081952

https://www.pik-potsdam.de/pik-startseite?set_language=de

Arktische Eisausdehnung unter 8 Mio. Km²

16.7. 2016

Laut MEEREISPORTAL bewegt sich die arktische Eisausdehnung auf einem sehr niedrigen Niveau von inzwischen deutlich unter acht Millionen Quadratkilometern. In der Wetterzentrale gibt es weitere Karten mit Diskussionsbeiträgen.

Links: http://www.meereisportal.de/fileadmin/user_upload/www.meereisportal.de/redakteur/sea_ice_latest/extent_n.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3173981,3235754#msg-3235754

Bayerischer Blick auf die Kosten des Klimawandels

15.7. 2016

Die AUGSBURGER ALLGEMEINE berichtet von der Einschätzung des bayerischen Agraministers, Helmut Brunner, der "600 Millionen Euro Verluste" benennt, falls "Gegenmaßnahmen gegen den Klimawandel nicht besser koordiniert werden".

Link: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Wie-der-Klimawandel-Geld-vernichtet-id38477792.html

...
Wie der Klimawandel Geld vernichtet - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Wie-der-Klimawandel-Geld-vernichtet-id38477792.html
...
Wie der Klimawandel Geld vernichtet - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Wie-der-Klimawandel-Geld-vernichtet-id38477792.html

Neue Erkenntnisse zu Wetterextremen und Klimaänderungen

14.7. 2016

DIE WIRTSCHAFTSWOCHE veröffentlicht einen Beitrag zum Zusammenhang Wetterextreme und Klimawandel. "...tendenziell" lägen "bei extremen Temperaturereignissen, sei es heiß oder kalt, stärkere Beweise für den menschlichen Einfluss" vor "als bei anderen Extremen wie Dürren."

Link: http://www.wiwo.de/technologie/green/living/neue-studie-wie-der-klimawandel-wetterextreme-beeinflusst/13874998.html

Baltic Sea Card - "gut" für die Umwelt einkaufen

13.7. 2016

DIE ZEIT schreibt über die finnische Bank of Åland, deren Absicht es ist, den Kartennutzern zu zeigen, "wie groß der durchschnittliche CO2-Verbrauch beim Einkauf in den von ihnen besuchten Geschäften ist."

Link: http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2016-07/klimaschutz-finnland-alandsbanken-kunden-aufklaerung

Auswirkungen des Klimawandels auf die Wolkenbildung

12.7. 2016

SCINEXX schreibt, der Klimawandel habe "das Muster der Wolkenverteilung auf der Erde in den letzten Jahrzehnten bereits messbar verändert." Dies wiederum könne eine positive Rückkopplung auf die Temperatur bewirken.

Link: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20377-2016-07-12.html

Mangrovensterben im Norden Australiens infolge Klimawandel

11.7. 2016

Nachfolgende Medien berichten über ein Mangrovensterben im Norden Australiens, das "beispiellos" und dem Klimawandel geschuldet sei.

Links: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.australien-massives-mangroven-sterben-in-nordaustralien-entdeckt.ecbaa901-9f0f-4a32-a2bb-0ad3079ede20.html

http://derstandard.at/2000040843196/Grossflaechiges-Mangrovensterben-im-Norden-Australiens-entdeckt

Klimaschutzwoche in Pforzheim

10.7. 2016

Die PFORZHEIMER ZEITUNG (PZ) berichtet über die sechste Klimaschutzwoche in Pforzheim, die bis zum 17. Juli dauert und verschiedene Aktionen und Aktivitäten "rund um Klimaschutz" anbietet.

Links: http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Auftakt-der-Klimaschutzwoche-mit-Action-in-der-Pforzheimer-Innenstadt-_arid,1109139.html

http://www.klimaschutz-pforzheim.de/tu-was/veranstaltungen-in-der-region/klimaschutzwoche-2016.html

Wasserbedarf von Kulturpflanzen klimatologisch hinterfragt

9.7. 2016

PROPLANATA veröffentlicht die Antwort auf die Frage, was den Wasserbedarf einer (Kultur-) Pflanze stärker bestimmt; der Klimawandel oder die Pflanze selbst. "Die Ergebnisse zeigen, dass Anbaufläche und Pflanzenart einen stärkeren Einfluss auf den Bedarf an Bewässerungswasser hatten als die Klimaänderungen."

Links: http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Wissenschaft/Kulturpflanze-bestimmt-Bedarf-an-Bewaesserungswasser-staerker-als-Klimawandel_article1468065948.html

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0048969716313961 (kostenpflichtig)

Kritische Nachbetrachtung zum Petersberger Klimadialog in der SZ

8.7. 2016

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (SZ) blickt in einem kurzen Artikel auf den "Petersberger Klimadialog" zurück und kritisiert, von ursprünglichen Klimazielen sei nach einer "Schleife durch das Wirtschaftsministerium" kaum noch etwas Zählbares übriggeblieben.

Link: http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-laestig-wirds-1.3069800

Morgenpost-Interview mit Gunter Tiersch zum Klimawandel

7.7. 2016

Die BERLINER MORGENPOST interviewt Gunter Tiersch, der seit 30 Jahren für das ZDF die Wettervorhersage moderiert und fragt ihn u.a., ob das Wetter extremer geworden und wie dies einzuschätzen sei. Die Antwort ist eindeutig: "In den Klimavorausberechnungen für die nächsten Jahrzehnte ist es ein eindeutiger Trend, dass die Extreme immer weiter zunehmen."

Link: http://www.morgenpost.de/vermischtes/article207798417/Meteorologe-Tiersch-Wir-sind-in-einem-Klimawandel.html

Deutschlandfunk-Interview mit Oxfam kritisiert deutsche Klimapolitik

6.7. 2016

Der DEUTSCHLANDFUNK veröffentlicht ein Interview mit OXFAM-Mitglied Jan Kowalzig. Dieser kritisiert die deutsche Klimapolitik, indem er den Klimaschutzplan 2050 als "immer weiter verwässert" bezeichnet, weil die Kohleverstromung weiterhin praktiziert wird.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-deutschland-macht-sich-unglaubwuerdig.697.de.html?dram:article_id=359312

https://www.oxfam.de/unsere-arbeit/themen/klima-ressourcen-schuetzen

Petersberger Klimadialog und was die Medien schreiben

5.7. 2016

SPIEGELONLINE bringt den Petersberger Dialog mit Finanzentscheidungen in Verbindung und wiederholt die Absicht der Regierung das Pariser Klimaabkommen zu "ratifizieren". Andere Medien schreiben ebenfalls darüber...

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/petersberger-klimadialog-merkel-setzt-auf-investoren-a-1101387.html

http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Deutschland-Regierung-Umwelt-Klima-Merkel-drueckt-auf-Klimadialog-bei-Ratifizierung-Pariser-UN-Abkommens-aufs-Tempo;art154776,3239073

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/petersberger-klimadialog-merkel-nimmt-investoren-in-die-pflicht_id_5698495.html

SZ zu dt. Klimaabsichten und die Kritik von Umweltschützern

4.7. 2016

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (SZ) schreibt über deutsche, politische Absichten, den Pariser Klimavertrag zu "ratifizieren". Auf der anderen Seite finden das die Umweltverbände positiv. Sie kritisieren allerdings die tatsächlichen Handlungen, die nicht ausreichend im Angesicht der Absichten sind.

Links: http://www.sueddeutsche.de/news/wissen/klima-pariser-klimaschutzvertrag-soll-schneller-ergebnisse-bringen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160703-99-542439

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article156786335/Pariser-Klimaschutzvertrag-soll-schneller-Ergebnisse-bringen.html

BILD kritisiert DiCaprio wg. Partyverhalten und Lebensstil

3.7. 2016

DIE BILDZEITUNG kritisiert Leonardo DiCaprio, weil dieser für eine Feier Freunde und Bekannte nach Südfrankreich einfliegen ließ, obwohl er andererseits für Klimaschutz wirbt.

Link: http://www.bild.de/unterhaltung/leute/leonardo-dicaprio/laesst-freunde-6000-meilen-um-die-welt-fliegen-46620958.bild.html

Globale Junitemperaturen steigen lt. UAH um +0,34°C

2.7. 2016

Die globalen Junitemperaturen sind laut dem UAH-Modell deutlich weniger stark gestiegen, als dies in den Vormonaten *El Nino-bedingt* verzeichnet wurde: +0,34°C; ist bei DRROYSPENCER am Vortag zu sehen.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH-v6-LT-with-2016-projection-1.jpg

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3229451,3229774#msg-3229774

Die Ambrosiablüte breitet sich dank Erwärmung weiter aus

1.7. 2016

T-ONLINE weist auf den Beginn der Ambrosiablüte hin, die wegen der Klimaerwärmung weiter auf dem Vormarsch sei und hochallergen wirkt.

Link: http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_19647012/ambrosia-der-allergiker-albtraum-blueht-wieder.html

DWD: Juni 2016 mit +17°C trotz "schlechtem Wetters" zu warm

30.6. 2016

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) schrieb es bereits gestern, was WETTERONLINE heute niederschlagsbezogen titelte: Das Juniwetter 2016 war gefühlt "schlecht", aber dennoch zu warm: +17°C und mit über 400 Litern Regen am Alpenrand mit "Regenrekord".

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_node.html

http://www.wetteronline.de/wetterrueckblick/2016-06-30-rb

Hat Minister Gabriel den Klimaschutzplan 2050 eingeshränkt?

29.6. 2016

DER DEUTSCHLANDFUNK bringt die Frage in die Berichterstattung, ob der Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel wesentliche Punkte des Klimaschutzplanes 2050 beschnitten habe?!

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-gabriel-streicht-plan-2050-des.447.de.html?drn:news_id=629556

Nochmal zu BREXIT und Klimaschutz

28.6. 2016

Das Portal CHECK24 greift einen DIE WELT Bericht vom Vortag auf, wonach der Brexit schlecht für den Klimaschutz sei. Ein wesentlicher Punkt sei der preisliche Absturz der CO2-Zertifikate.

Links: https://www.check24.de/strom-gas/news/brexit-hat-verheerende-folgen-fuer-klimaschutz-60804/

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article156605978/Brexit-ist-fuer-die-EU-ein-klimapolitischer-Albtraum.html

Lörrach soll bis 2050 "klimaneutral" sein

27.6. 2016

Anlässlich des zweiten Energie- und Umwelttages zitiert das VERLAGSHAUS-JAUMANN den Oberbürgermeister Jörg Lutz, der sagt, Lörrach solle bis 2050 "klimaneutral" sein. Welche Vergleiche gibt es dazu? Berlin hat das gleiche Ziel ausgerufen und Kopenhagen möchte das bis 2025 erreichen. Allerdings sollte klar sein, was "klimaneutral" heißt! ("...keine das Klima beeinflussende Wirkung"?!). In einer aktuellen VDI-Studie (Uni Hohenheim) wurden über 11.000 Kommunen zu diesem Thema angefragt, von denen sich lediglich"10,2%" beteiligten! Horb im Schwarzwald bekennt sich zum gleichen 2050-Ziel. Wie unterschiedlich die Vorstellungen sind, zeigt Mülheim. Hier wird 2050 als Ziel für eine "Halbierung" des CO2-Ausstoßes genannt.

Links: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/klimaschutz/studie_klimaneutrales_berlin/download/KlimaneutralesBerlin_Machbarkeitsstudie.pdf

https://madamemarocain.wordpress.com/2009/09/18/kopenhagen-will-bis-2025-klimaneutral-werden-ein-vorbild-fur-deutsche-stadte/

http://www.wiwo.de/technologie/green/living/regionen-kommunen-sehen-energieversorgung-als-megathema-der-zukunft/13769778.html

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-a-n-jan-zeitler-stellt-der-welt-das-horber-ziel-vor.52b08883-4df3-49e4-9616-613dcb8106cd.html

http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/muelheim-will-haushalte-in-sachen-klimaschutz-beraten-id11880621.html

Aktueller Klimawandel "Sache von Dekaden"

26.6. 2016

Der aktuelle Klimawandel sei "eine Sache von Dekaden", so wird der Mainzer Botaniker Harald Paulsen in DIE WELT zitiert. Hintergrund sind botanische Betrachtungen, die eine Anpassung von Pflanzen an sich änderndes Klima beinhalten.

Links: http://www.welt.de/wissenschaft/article156591161/Wird-es-ihm-zu-heiss-wandert-der-Wald-aus.html

http://iabserv.biologie.uni-mainz.de/168.php

Was BREXIT und Klimaschutz miteinander zu tun haben

25.6. 2016

Solarify titelt "Brexit gefährdet Klimaschutz" und bezieht sich auf Michael Bloomberg, den ehemaligen Bürgermeister von New York. Dieser erkennt den Zusammenhang, den Brexit-Befürworter mit dem Leugnen des Klimawandels verbinden.

Link: http://www.solarify.eu/2016/06/25/856-brexit-gefaehrdet-klimaschutz/

SWR titelt zwei heiße Tage "tropisches Klima"

24.6. 2016

Zwei heiße Tage genügen, um beim SWR den Übertitel "tropisches Klima im Südwesten" zu lesen. Die "bislang höchsten Temperaturen" werden unter Bezugnahme auf den DWD als "Hitzerekorde" bezeichnet. Bei Web.de wurde einige Tage zuvor vorab "40°C" getextet, die etwas später als "gefühlte" Temperatur bezeichnet wurde. Inzwischen hat dies web.de "aktualisiert".

Links: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/tropisches-klima-im-suedwesten-ein-mix-aus-hitze-und-gewitter/-/id=396/did=17644148/nid=396/ikkg92/

PIK-Potsdam untermauert Bedeutung der "Kipp-Elemente"

23.6. 2016

Per Pressemitteilung unterstreicht das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) die Bedeutung der "Kipp-Elemente" in der Klimaforschung und weist darauf hin wie bedeutsam es ist, einen weiteren Temperaturanstieg von durchschnittlich 2°C global zu bekämpfen.

Links: https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/implosion-der-fossilen-industrien-und-explosive-entwicklung-der-erneuerbaren-kann-paris-zum-erfolg-machen

http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-risiko-von-kippelemente-ist-bei.697.de.html?dram:article_id=358066

Greenpeace-Protest: schwedisch-tschechischer Braunkohle-Deal

22.6. 2016

GREENPEACE protestiert gegen einen möglichen schwedisch-tschechischen Braunkohle-Deal, der nach Ansicht der Umweltschutzorganisation deutschen Klimazielen zuwider läuft.

Links: http://www.greenpeace.de/themen/energiewende-fossile-energien/kohle/heuschrecken-der-lausitz

http://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=12826:klimaschutz-greenpeace-warnt-vor-spekalution-gegen-deutschlands-klimaziele&catid=15&Itemid=85

"Sektorkopplungsstudie" in Zeiten geforderter, mehr EEG

21.6. 2016

DIE WELT weist auf eine am Vortag veröffentlichte "Sektorkopplungsstudie" der HTW Berlin hin, womit "die Ausweitung der Energiewende auf die Sektoren Verkehr und Heizwärme" gemeint ist.

Links: http://www.welt.de/wirtschaft/article156381085/Die-absurden-Auswuechse-des-Klimaschutzes.html

http://www.greenpeace-energy.de/presse/artikel/article/deutschland-braucht-100-prozent-erneuerbare-energien-bis-2040-den-kohleausstieg-bis-2030-und-rasche.html

http://pvspeicher.htw-berlin.de/sektorkopplungsstudie/

Greenpeace kritisiert EEG-Beschlüsse

20.6. 2016

In nachfolgendem, verlinkten Artikel kritisiert GREENPEACE die Beschlüsse zur Erneuerbaren Energie. Am Tag der Ratifizierung des Pariser Klimaabkommens durch die EU-Umweltminister mahnt die Umweltschutzorganisation an, Deutschland blockiere das Ziel bis 2040 komplett auf Erneuerbare Energien umzustellen. So verpasse das Land seinen Beitrag, die Erderwärmung auf maximal 1,5°C bis zum Ende des Jahrhunderts zu begrenzen.

Link: http://www.greenpeace.de/themen/energiewende/reform-als-bremsklotz

Arktisches Eisvolumen vs. Eisausdehnung, eine Momentaufnahme

19.6. 2016

Weiterhin befindet sich die arktische Eisausdehnung (=Fläche) auf einem unterdurchschnittlichen Niveau, laut MEEREISPORTAL bei knapp über 10 Millionen Quadratkilometer. Dagegen fällt eine leichte Erholung des arktischen Eisvolumens auf, das beim DMI mit ca. 18.000 Km³ angegeben wird. In der WETTERZENTRALE wird darüber regelmäßig diskutiert.

Links: http://www.meereisportal.de/meereisbeobachtung/aktuelle-beobachtungsergebnisse-aus-satellitenmessungen/karten-meereisausdehnung-arktisantarktis.html#c554

http://ocean.dmi.dk/arctic/icethickness/images/FullSize_CICE_combine_thick_SM_EN_20160618.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3173981,3222173#msg-3222173

FINANZEN.net zu Klimaschutz, Verzicht und Gewinn

18.6. 2016

Das Portal FINANZEN.net widment einen Beitrag dem Klimaschutz und titelt ein Verzicht (auf fossilie Brennstoffe) sei für einen Gewinn. In Kenntnis der Auswirkungen reagieren Anleger folgendermaßen: "Immer mehr steigen vor allem aus der Finanzierung von Kohle aus, die als größter Klimakiller gilt."

Link: http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/Euro-am-Sonntag-Klimaschutz-Verzichten-um-zu-gewinnen-4931381

NOAA dokumentiert globalen Mai-Temperaturrekord

17.6. 2016

Der STANDARD nimmt Bezug auf die vom Vortag veröffentlichte NOAA-Analyse der globalen Mai-Temperaturen. Diese seien weiterhin auf Rekordkurs. "Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen sei um 0,87 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts von 14,8 Grad Celsius gelegen."

Links: http://derstandard.at/2000039176709/Zweites-Rekordjahr-laeuft-13-Hitzemonat-in-Folge

http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/global/201605

Links: Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen sei um 0,87 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts von 14,8 Grad Celsius gelegen. - derstandard.at/2000039176709/Zweites-Rekordjahr-laeuft-13-Hitzemonat-in-Folge

Deutsche Nationalmannschaft beim Klimaschutz Dritter

16.6. 2016

DIE WELT schreibt über die deutsche Nationalmannschaft, sie sei in Sachen Klimaschutz bei der Fußball Europameisterschaft auf Platz drei; und bezieht sich dabei auf den Grünen Oliver Krischer, auf dessen Homepage dies allerdings noch nicht veröffentlicht ist.

Links: http://www.welt.de/politik/deutschland/article156254350/Im-Klimaschutz-besiegt-Frankreich-die-deutsche-Elf.html

http://www.oliver-krischer.eu/

WMO warnt vor grundsätzlichem Wandel des Klimas

15.6. 2016

Der BAYERISCHE RUNDFUNK (BR) berichtet über die Warnung der WMO, das sich das weltweite Klima grundsätzlich ändern werde. Ein (weiterer) Hinweis seien 370 in Folge auffallende, meistens warme Monats-Durchschnittstemperaturen.

Links: http://www.br.de/nachrichten/un-klimawandel-hochwasser-starkregen-100.html

http://public.wmo.int/en/media/news

Über den Erfolg von "Colombia magia salvaje"

13.6. 2016

Der DEUTSCHLANDFUNK berichtet über den Erfolg des kolumbianischen Dokumentarfilms "Colombia magia salvaje", der mittlerweile das "Umweltbewusstsein" der Bevölkerung verändere. Bereits Ende 2015 lud die deutsche Botschaft zum Filmansehen ein...

Links: http://www.deutschlandfunk.de/kolumbiens-umweltbewusstsein-klimaschutz-als-kinohit.697.de.html?dram:article_id=357058

http://alemania.embajada.gov.co/de/newsroom/news/2015-12-11/7743

DIE WELT zum UNESCO "World Heritage and Tourism report"

12.6. 2016

DIE WELT greift den am 26. Mai veröffentlichten UNESCO "World Heritage and Tourism" Bericht auf und titelt, der Klimawandel gefährde das Welterbe. Die Gefahr erhöhe sich vor allem durch den Tourismus.

Links: http://www.welt.de/wissenschaft/article156162742/So-gefaehrdet-der-Klimawandel-das-Welterbe.html

http://whc.unesco.org/en/news/1500

Wetter.de titelt Klimwandel mehr und heftigere Unwetter

11.6. 2016

WETTER.de (=RTL interactive GmbH) ist sich sicher, dass Klimawandel mehr Unwetter und heftigere bedeute. Im Gegensatz dazu kritisierte SPIEGELONLINE drei Tage zuvor derartig monokausale Formulierungen.

Links: http://www.wetter.de/cms/klimawandel-unwetter-werden-mehr-und-heftiger-2940222.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/unwetter-die-bizarre-sehnsucht-nach-klimawandel-a-1096368.html

Wie Globalisierung, Wirtschaft und Klimawandel zusammen hängen

10.6. 2016

Das Postdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) schreibt per Pressemitteilung, wie "Hitzestress" und andere Extremwetterereignisse infolge der Klimaerwärmung auf die Menschen und damit auf die Wirtschaft wirken und welche Wechselbeziehungen es gibt.

Links: https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/globalisierung-macht-die-wirtschaft-verletzbarer-durch-klimawandel

https://idw-online.de/de/news653828

Debatte um klimabezogene Einschätzung der Unwetter

9.6. 2016

Der BAYERISCHE RUNDFUNK veröffentlicht ein Interview mit Professor Edenhofer zur Einschätzung, welchen klimabezogenen Zusammenhang es zu den Unwettern (mit Starkregen) gibt. Statistisch sei die Datenlage für Deutschland "noch nicht so klar".

Link: http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/notizbuch/klimawandel-edenhofer-gespraech-100.html

Aktuelle Stunde im Bundestag wg. Unwetter

8.6. 2016

In einem Beitrag der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG geht es um die Bundestag-Debatte zu den Unwetterfolgen und Opfern und wie unterschiedlich dies von den Beteiligten in einem Zusammenhang mit aktivem Klimaschutz betrachtet wird.

Link: http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-schuld-und-schulden-1.3025682

Über das neue Berliner Klimaschutzprogramm

7.6. 2016

Der TAGESSPIEGEL berichtet am Spätnachmittag über das neue Berliner Klimaschutzprogramm. Wesentlich seien: "minus 85 Prozent CO2-Ausstoß gegenüber dem internationalen Referenzjahr 1990."

Link: http://www.tagesspiegel.de/berlin/senat-beschliesst-programm-zur-energiewende-warm-anziehen-fuer-den-klimaschutz/13702104.html

ARD fragt, ob Klimawandel "schuld an heftigen Gewittern" sei

6.6. 2016

Die ARD fragt in einem Beitrag, ob der Klimawandel "schuld an heftigen Gewittern" (mit teilweisen Überflutungen) sei? Allein auf einen Witterungsabschnitt (von zehn Tagen) sei das nicht zu beantworten. "Jedoch ist seit etwa 1980 eine weltweite Zunahme der Luftfeuchtigkeit beobachtet worden."

Link: https://wetter.tagesschau.de/wetterthema/2016/06/06/nehmen-schwere-gewitter-zu.html

Umweltfestival in Berlin

5.6. 2016

Am heutigen Sonntag findet in Berlin das Umweltfestival statt: dieses Jahr im Zeichen des Klimaschutzes.

Link: http://www.umweltfestival.de/presse/pressemitteilungen/

Nordpolare Eisausdehnung weiterhin auffallend niedrig

4.6. 2016

Auf den Karten des DMI (dänisches meteorologisches Institut) und in der WETTERZENTRALE wird die geringe nordpolare Eisausdehnung dargestellt und diskutiert. Kaut MEEREISPORTAL beträgt die Ausdehnung bereits unter 11 Millionen Quadratkilometer.

Links: http://ocean.dmi.dk/arctic/icecover.uk.php

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3173981,3216606#msg-3216606

http://www.meereisportal.de/meereisbeobachtung/aktuelle-beobachtungsergebnisse-aus-satellitenmessungen/karten-meereisausdehnung-arktisantarktis.html

Damm-Diskussion in den Alpen mit Blick auf die Gletscherschmelze

3.6. 2016

Seit einiger Zeit wird in den Medien die Staudamm-Diskussion stärker getextet. DIE WIRTSCHAFTSWOCHE titelt, die Gletscherschmelze sei "eine Gefahr für die Flüsse Europas". Noch vor wenigen Jahren wurde dies vor allem von Seiten der Wasserwirtschaft (bis heute) verneint. Klimaverhalten hat in diesem Punkt einen besonderen Blick auf die Diskussion, weil verschiedene Interessen in der Berichterstattung abgebildet sind. Der jetzigen "Gefahr" steht ein "es gibt keine Wasserversorgungsprobleme" für Zentraleuropa (im Wasserschloss Schweiz) gegenüber.

Link: http://www.wiwo.de/technologie/green/living/klimawandel-gletscherschmelze-eine-gefahr-fuer-europas-fluesse/13680752.html

Globale Maitemperaturen steigen lt. UAH um +0,55°C

2.6. 2016

Die globalen Maitemperaturen sind laut UAH-Modell um +0,55°C gestiegen. Dies ist auf Datenseite der Universität von Alabama in Huntsville links unten zu erkennen. Die graphische Darstellung bei DRROYSPENCER ist ansatzweise zu sehen. Insgesamt hat sich der Temperaturanstieg um knapp 0,2°C abgemildert. Im RSS-Modell werden +0,52°C dargestellt. Der Rückgang steht im Zusammenhang mit dem inzwischen gestoppten El Nino Phänomen.

Links: http://vortex.nsstc.uah.edu/data/msu/t2lt/uahncdc_lt_5.6.txt

http://nsstc.uah.edu/climate/

http://www.drroyspencer.com/

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3215236,3216504#msg-3216504

EEG Reform in der Kritik

1.6. 2016

Aufgrund der aktuellen EEG-"Vereinbarungen" gibt es von vielen Seiten Kritik. Der DEUTSCHLANDFUNK schreibt, die Umweltverbände seien wenig begeistert, wohingegen die FRANKFURTER Rundschau von "massiver Kritik" titelt. Vor allem eine Begrenzung der erneuerbaren Energien auf 45 Prozent an der gesamten Stromproduktion ist ein Dorn im Auge.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/oekostrom-reform-umweltverbaende-wenig-begeistert-von-eeg.697.de.html?dram:article_id=355848

http://www.fr-online.de/energie/energiewende-massive-kritik-an-eeg-novelle,1473634,34312250.html

http://www.fr-online.de/frankfurt/klimaschutz-in-frankfurt-eeg-reformplaene-aergern-heilig,1472798,34312558.html

Deutschlandfunk interviewt deutsches "New Climate Institute"

31.5. 2016

Der DEUTSCHLANDFUNK interviewt Dr. Höhner vom "NEW CLIMATE INSTITUT" und hinterfragt die deutschen Taten zur Umsetzung der Ziele im Sinne des Weltklimaabkommens. Der Titel lautet, Deutschland tue noch zu wenig.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-new-climate-institute-deutschland-tut-noch-zu.697.de.html?dram:article_id=355704

https://newclimate.org/about-newclimate/legal-information-impressum/

DWD: "ausgeglichene" Frühlingstemperaturen 2016 in Deutschland

30.5. 2016

In seiner Frühlingsauswertung teilt der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) mit, im März, April und Mai seien die Temperaturen in Deutschland "ausgeglichen" gewesen. "Die Durchschnittstemperatur der drei Frühlingsmonate lag mit 8,5 Grad Celsius (°C) um 0,8 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990, entsprach andererseits genau dem Mittel der Vergleichsperiode 1981 bis 2010."

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20160530_deutschlandwetter_fruehling.html?nn=595316

SÜDDEUTSCHE: Video zur Korallenbleiche im Great Barrier Reef

30.5. 2016

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG stellt ein kurzes Video online, das die Korallenbleiche im australischen Great Barrier Reef zeigt.

Link: http://www.sueddeutsche.de/panorama/verheerende-korallenbleiche-am-great-barrier-reef-1.3011955

MDR zu Klimawandel und Flüchtlingen

29.5. 2016

Der MDR schreibt über das Thema Klimawandel und Flüchtlinge und meint: "Je wärmer es wird, desto mehr Menschen werden ihre Heimat verlassen müssen, vorübergehend oder dauerhaft."

Link: http://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/klimawandel-fluechtlinge-100.html

Dramatische Eisschmelze im Nordpolarmeer intensiviert sich

28.5. 2016

Die nordpolare Eisschmelze intensiviert sich. Das NSIDC zeigt anschaulich, wie "anormal" die Schmelze derzeit stattfindet. FOCUS berichtet darüber.

Links: http://nsidc.org/greenland-today/

http://cires1.colorado.edu/~aslater/ARCTIC_TAIR/index_80_t2m.html

http://www.focus.de/wissen/videos/besorgniserregende-daten-das-eis-in-der-arktis-schmilzt-so-schnell-dass-es-die-offizielle-grafik-sprengt_id_5573545.html

FOCUS frischt das Thema "Algen für den Klimawandel" auf

27.5. 2016

FOCUS schreibt über die Möglichkeit der Algen, aus CO2 eine nützliche Biomasse umzuwandeln. Dies werde von Prof. Thomsen an der Jacobs Universität in Bremen "seit langem erforscht". Ein konkreter Anlass der Berichterstattung ist nicht zu erkennen; auch nicht auf der Uni-Homepage. Spannend ist die Nutzung von Algen zur CO2-Umwandlung in energetische Materialien allemal.

Links: http://www.focus.de/wissen/videos/algen-wie-algen-fuer-den-klimaschutz-eingesetzt-werden-koennen_id_5566750.html

https://www.jacobs-university.de/directory/lthomsen

Trump: "Nein" zum Pariser Klimaabkommen, "Ja" zur Kohle

26.5. 2016

Der Republikaner Donald Trump will bei einem Sieg als US-Präsident aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen: "Cancel the Paris climate agreement", schreibt die NYTIMES. Dafür sagt er "Ja" zur Kohle, was SPIEGELONLINE zu einer Kohle-rettenden Überschrift textet.

Links: http://www.nytimes.com/2016/05/27/us/politics/donald-trump-global-warming-energy-policy.html?_r=0

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/donald-trump-will-aus-weltklimavertrag-aussteigen-a-1094398.html#ref=rss

Bericht: Nordkorea signalisiert ein "Ja" zum Pariser Klimaabkommen

25.5. 2016

Laut einem Bericht des TAGESSPIEGEL signalisiert Nordkorea seine Bereitschaft, dem Klimaabkommen von Paris beizupflichten und konkrete Maßnahmen zu benennen.

Link: http://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-nordkorea-will-pariser-klimavertrag-annehmen/13641146.html

Japan und Südostasien - wo noch mit Kohle geplant wird

24.5. 2016

Der DEUTSCHLANDFUNK interviewt Regine Richter von der Umweltorganisation URGEWALD (nicht mit "t"!) zur Situation, dass in Japan und Süostasien noch viel mit Kohle geplant wird.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/kohleausstieg-und-klimaschutz-eigentlich-duerften-keine.697.de.html?dram:article_id=355024

https://www.urgewald.org/projekt/menschen-bei-urgewald

"Klimakunst" mit dem Floß nach Island und "eineisen"

23.5. 2016

Mit dem Floß nach Island, um es dort einzueisen und anschließend als "Eis-Floß" auszuschneiden; das ist das GLOBAL RAFT Projekt von Thomas Rappaport (über das die STUTTGARTER NACHRICHTEN berichten), der sich im Moment auf den Weg nach Rotterdam macht, von wo aus es über Dänemark nach Island geht. Mitte August findet dann nach dem Eineisen in einer Gletscherlagune das Ausschneiden statt, worüber noch berichtet wird.

Die Möglichkeit für Spenden (mit Bescheinigung!) ist im dritten Link gegeben.

Links: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.thomas-rappaports-projekt-global-raft-die-welt-ist-ein-globaler-kreislauf.0b7dddff-2b64-4e8b-8b22-01b7d064fa41.html

http://atelier-rappaport.de/

http://www.zwischenkunst.com/wp-content/uploads/2015/07/zwk_Mitgliedsantrag.pdf

Satire zur Klimapolitik der Kanzlerin am Bsp. E-Auto-Förderung

22.5. 2016

CICERO nimmt die Klimapolitik der Bundeskanzlerin kritisch unter die Lupe und hinterfragt die Förderung von E-Autos. "Nur eins steht fest: Fahren werden die dann wohl alle eher nicht. Eine Million Elektroautos! Bis 2020!"

Link: http://www.cicero.de/kapital/elektroautos-klimawandel-der-kanzlerin/60937

Können höhere Staudämme die Gletscherschmelze "ersetzen"

21.5. 2016

HEISE greift u.a. einen schweizer Artikel vom Vortag auf und fragt, ob Staudämme Gletscher ersetzen können. Diese Frage ist nicht neu und bewegt nicht nur Wasserkraftbetreiber...

Links: http://www.heise.de/tp/artikel/48/48313/1.html

http://www.wsl.ch/medien/news/staudaemme_gletscher/index_DE

Schweizer (NZZ) Argumente für eine Emissionsreduktion

19.5. 2016

Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) schreibt wirtschaftsbezogen und mit Blick auf die Klimaerwärmung "pro" Emissionsreduktion und plädiert für ein "...möglichst weltweites Handelssystem für CO2-Zertifikate"; obwohl sie selbst reine CO2-begründete Modellrechnungen für nicht hilfreich hält.

Link: http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/klimaerwaermung-prognosen-fuer-klima-und-wirtschaft-ld.83283

https://wwz.unibas.ch/personen/profil/person/borner/

Deutschlandfunk-Interview mit Professor Rahmstorf (PIK)

18.5. 2016

Der DEUTSCHLANDFUNK interviewt Professor Rahmstorf vom PIK zur globalen Temperaturlage. Danach sei mit einer leichten Abnahme der extrem hohen Temperaturabweichungen in den nächsten Monaten zu rechnen, weil das Extremwetterphänomen "El Nino" nicht mehr auftritt. Zum Klimaziel, weltweit durchschnittlich unter 1,5°C Erwärmung(szuwachs) zu bleiben sagt der Klimaforscher Rahmstorf: "... wir haben noch gute Chancen, unterhalb der Zwei-Grad-Grenze zu bleiben, aber die 1,5 Grad, die in Paris ja als Ambition auch anvisiert sind, die wären nur noch zu halten, wenn wir sehr rasch weltweit die Emissionen senken, quasi ab sofort."

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimaerwaermung-wir-muessen-rasch-weltweit-die-emissionen.697.de.html?dram:article_id=354419

https://www.pik-potsdam.de/members/stefan

Energieforum Alpenraum stellt (südtiroler) Klimapläne vor

17.5. 2016

Das südtiroler Internetportal STOL informiert über das Energieforum Alpenraum, bei dem u.a. Südtirol seine (energiebezogenen) Pläne für den Klimaschutz vorstellt. Der regenerative Energieanteil soll bis 2050 von "75% auf 90%" ansteigen.

Links: http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Lokal/Suedtirols-Beitrag-zum-Klimaschutz

https://www.alpbach.org/de/event/energieforum-alpenraum-2016/

Bonner UN Klimakonferenz soll Pariser Klimaabkommen umsetzen

16.5. 2016

Der DEUTSCHLANDFUNK informiert über den Beginn der Bonner UN Klimakonferenz, die über die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens berät. Nach Angabe der UN nehmen 175 Staaten teil. In der UN-Mitteilung vom Dezember 2015 haben "195" Staaten dem Abkommen zugestimmt. Immer wieder gibt es unterschiedliche Angaben über die genaue Anzahl von teilnehmenden, zustimmenden und unterzeichnenden Staaten.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-konferenz-in-bonn-beraet-ueber-umsetzung-der.447.de.html?drn:news_id=613948

http://unfccc.int/home/items/6078.php?q=sign&cx=009772925632828311246%3Agjvsnghto1u&ie=UTF-8&sa=

Globale Apriltemperaturen: >1°C durchschnittlich wärmer

15.5. 2016

Die globalen Apriltemperaturen lagen zum siebten Mal in Folge mehr als 1°C über den monatlichen Durchschnittswerten. Das schreibt HEISE nach den inzwischen bekannt gewordenen, weiteren Auswertungen der meisten globalen Modelle, die global die Temperatur messen und beobachten.

Link: http://www.heise.de/tp/news/Klima-Auch-der-April-auf-Rekordniveau-3208752.html

Jährliche Klimaschutz-Kosten bis 2050 bei 500 Mrd. Dollar

14.5. 2016

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU schreibt in ihrer Onlineausgabe über eine vier Tage alte UNEP-Pressemitteilung, wonach die weltweiten Klimaschutz-Zahlungen an Entwicklungsländer bis zum Jahr 2050 von anfangs errechneten 100 Mrd. Dollar auf bis zu 500 Mrd. ansteigen sollen. Die "Anpassungskosten" (z.B. Deiche zu bauen) seien deutlich höher.

Links: http://www.fr-online.de/klimawandel/klimawandel-klimakosten-steigen,1473244,34241426.html

http://www.unep.org/newscentre/Default.aspx?DocumentID=27074&ArticleID=36171&l=en

Waldbrände in der Klimadiskussion: mehr Wärme, mehr Feuer

13.5. 2016

Verbal angefacht durch die kanadischen Waldbrände diskutieren die Menschen, ob die Klimaerwärmung als Ursache für die Waldbrände (in Kanada) gelten kann. DIE WELT zitiert einen Waldbrandexperten mit den Worten: "Je wärmer es wird, desto mehr Brände bekommen wir".

Link: http://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article155308133/Waldbraende-durch-Klimawandel.html

6 Milliarden € zusätzlich zum Energiesparen

12.5. 2016

Der DEUTSCHLANDFUNK informiert über die Absicht des Wirtschaftministers Sigmar Gabriel, zusätzlich bis 2020 "6 Milliarden" Euro für mehr Energiesparen auszugeben.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/gabriel-bund-gibt-extra-milliarden-fuer-energiesparen-und.1947.de.html?drn:news_id=612614

https://www.recklinghaeuser-zeitung.de/nachrichten/politik_und_vermischtes/Gabriel-Bund-gibt-Extra-Milliarden-fuer-Energiesparen;art212,1790590

Animation des Temperaturanstieges der letzten 150 Jahre

11.5. 2016

DIE ZEIT weist auf eine (zwei Tage alte) Veröffentlichung der Temperaturspirale der letzten 150 Jahre durch das britische CLIMATE LAB BOOK hin. "So sehen Beweise aus", heißt es im Titel.

Links: http://blog.zeit.de/teilchen/2016/05/11/klimawandel-wetter-temperatur-grafik/

http://www.climate-lab-book.ac.uk/2016/spiralling-global-temperatures/

Umwelt- und Landwirtschaftsministerium im Klimaschutz-Clinch

10.5. 2016

REUTERS weist auf einen Clinch zwischen dem Umwelt- und Landwirtschaftsministerium hin, der darin eine Hauptursache hat, (auch in der Landwirtschaft) so schnell wie möglich auf Ökostrom umzustellen. Von Seiten des Landwirtschaftsministeriums werden Nachteile für die Landwirtschaft befürchtet. Das Umweltministerium macht bei diesem Thema "Tempo".

Link: http://de.reuters.com/article/deutschland-kostrom-idDEKCN0Y11Z5

Erforschung der CO2-Speicherkapazität von Salzwiesen

9.5. 2016

Die SHZ berichtet über ein Forschungsprojekt, bei dem eingegrabene Teebeutel je nach Zersetzungszustand (nach drei Monaten) Auskunft geben, wie viel CO2 norddeutsche Salzwiesen *im Wattenmeer" speichern können. Das Wattenmeer zählt zu den weltweit besten CO2-Speichern und hat daher eine sehr große Bedeutung erhalten zu bleiben.

Link: http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/salzwiesen-die-grosse-klima-hoffnung-id13648071.html

FAZ titelt "Rekordhitze" am Muttertag

8.5. 2016

Die FAZ titelt den heutigen Muttertag mit "Rekordhitze" und nimmt Bezug auf Sommertemperaturen (über 25°C) auf Nord- und Ostseeinseln sowie mit "27,3°C" in Frankfurt.

Link: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/mit-sonne-pur-laeutet-deutschland-an-muttertag-den-sommer-ein-14221702.html

Neue australische Studie über versinkende Pazifikinseln

7.5. 2016

DER STERN schreibt unter Bezugnahme auf eine am 6. Mai in IOPSCIENCE veröffentlichte Studie über das zu erwartende Versinken weiterer Inseln im Pazifik. Es seien "sechs weitere Inseln des weit verstreuten Archipels akut von Erosion bedroht". Wer die Studie direkt bei einem der Hauptautoren hinterfragen möchte, findet im dritten Link den entsprechenden Kontakt.

Links: http://www.stern.de/reise/salomonen-und-der-klimawandel--steigender-meeresspiegel-laesst-inseln-sinken-6839170.html

http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/11/5/054011

http://researchers.uq.edu.au/researcher/939

Über den Zusammenhang von Klimawandel und Asthma

6.5. 2016

FOCUS berichtet über eine in der Vorwoche veröffentlichte US-Studie der Universität Baltimore (nördlich von Washington DC), wonach ein durch Klimawandel häufiger auftretendes Extremwetter u.a. mehr Asthmafälle hervorruft. Als Beispiel nennt die Studie Starkregen und Hitze.

Links: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/asthma/symptome/klimawandel-ist-asthma-risiko-hitzewelle-und-dauerregen-extrem-wetter-belastet-asthmatiker_id_5507352.html

http://www.eurekalert.org/pub_releases/2016-04/uom-eha042816.php

http://umm.edu/programs/childrens/services/pulmonology-and-allergy/asthma

Globale Apriltemperaturen steigen laut UAH um +0,71°C

5.5. 2016

Bereits am 2. Mai veröffentlichte DRROYSPENCER auf seiner Homepage die neuen globalen Temperaturdaten für April 2016. Nach diesem UAH-Modell stiegen sie um +0,71°C, worüber auch in der WETTERZENTRALE geschrieben wird.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_April_2016_v6.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3203053,3203054#msg-3203054

MPIC-Studie warnt vor "Klima-Exodus" im Orient

4.5. 2016

Die Homepage (green) WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) nimmt Bezug auf eine MPIC-Studie, wonach dem Orient ein "Klima-Exodus" drohe. "Im Nahen Osten und in Nordafrika könnte es so heiß werden, dass Menschen dort nicht mehr leben können."

Links: http://green.wiwo.de/erderwaermung-forscher-warnen-vor-millionen-klimafluechtlingen/

http://www.mpic.de/aktuelles/pressemeldungen/news/dem-orient-droht-ein-klima-exodus.html

Im Gespräch: Steuern anheben für den Klimaschutz

3.5. 2016

Das mediale Thema des Tages mit Bezug zum Klimaschutz in Deutschland, ist die Diskussion um eine Steueranhebung (vor allem Öl/Gas). N-TV berichtet dazu in folgendem Link und die BILD titelt "die Ökosteuer" als "Preis-Schock".

Links: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Benzin-und-Heizoel-sollen-teurer-werden-article17614661.html

http://www.bild.de/politik/inland/klimaschutz/benzinsteuer-schock-45640146.bild.html

Bundeskanzlerin Merkel möchte Asien beim Klimaschutz helfen

2.5. 2016

Die FRANKFURTER ZEITUNG (FAZ) schreibt von der Aussage der Bundeskanzlerin, Angela Merkel, sie wolle Asien beim Klimaschutz "unterstützen", was sie anlässlich einer ADB-Tagung äußerte.

Links: http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten/merkel-sichert-asien-unterstuetzung-bei-klimaschutz-zu-14212654.html

http://www.adb.org/news/adb-president-urges-action-jobs-private-sector-climate-ensure-vibrant-asia

Arktisches Meereis (Ausdehnung) unter 13 Millionen Km²

1.5. 2016

Mit Beginn einer auf der Nordhalbkugel hoch stehenden Sonne, blicken polare Meereisbeobachter gespannt auf die Eislage. Die Graphik des MEEREISPORTALS zeigt anschaulich eine Ausdehnung des Eises von unter 13 Millionen Quadratkilometern, was nach einem Negativrekord seit Beginn der Satellitenaufzeichnungen 1978/79 aussieht. In der WETTERZENTRALE gibt es zudem einen Hinweis zum Vergleich der Ausausdehnung seit 1980.

Links: http://www.meereisportal.de/meereisbeobachtung/aktuelle-beobachtungsergebnisse-aus-satellitenmessungen/karten-meereisausdehnung-arktisantarktis.html

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3173981,3201813#msg-3201813

CO2-Zunahme und Einfluss auf das weltweite Pflanzenwachstum

30.4. 2016

Die schweizer Seite 20 MINUTEN greift einen Beitrag des SPIEGELS vom Vortag auf, der sich mit dem Einfluss eines steigenden CO2-Gehalts in der Atmosphäre beschäftigt und wie sich dies auf die globale Pflanzenwelt auswirkt. Zunächst ist per Satellitenbilder festzustellen, dass die Erde durch mehr Pflanzen(be-)wuchs grüner werde. Allerdings sei dieser Effekt auch umkehrbar zu erwarten, weil ein weiter steigendes CO2-Angebot nicht adäquat in weiteres Wachstum umsetzbar sei. Es fehlen die Nährstoffe, die den Einbau des Kohlenstoffs im Stoffwechsel und somit im gesamten "Haushalt" der Pflanzen ermöglicht.

Links: http://www.20min.ch/wissen/news/story/Klimawandel-laesst-die-Erde-ergruenen-13073230

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html

DWD: April mit +8°C durchschnittlich temperiert.

29.4. 2016

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) teilt per Pressemitteilung einen mit +8°C durchschnittlich temperierten April 2016 mit, der allerdings in manchen Regionen gefühlt als zu kühl eingeschätzt wird, was im Widerspruch zu den wirklichen Werten steht.

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_node.html;jsessionid=9528ADBCF793A142B6CB0734F99FB993.live11054

Klimaschutzsymposium des DAV in GAP

28.4. 2016

Einen Tag vor dem Beginn des zweitägigen Klimaschutzsymposiums in Garmisch-Partenkrichen (GAP) berichtet der BAYERISCHE RUNDFUNK (BR) über die Veranstaltung mit der zentralen Frage: "Wie kann der Bergsport klimafreundlicher werden?"

Links: http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/klimaschutz-symposium-dav-100.html

http://www.alpenverein.de/natur-umwelt/klimaschutz-symposium-impulse-austausch-kooperation_aid_16692.html

Kommentar zum kalten Aprilwetter derzeit

27.4. 2016

HEISE kommentiert die momentan relativ kalten Temperaturen in Deutschland und relativiert das Wetterereignis mit klimatologischem Blick: " Globale Erwärmung heißt eben nicht, dass es überall gleichmäßig warm wird und auch nicht, dass es überall nur noch angenehmes Wetter gibt."

Link: http://www.heise.de/tp/news/Klima-Kalt-und-heiss-3190154.html

Pollen dieses Jahr "besonders aggressiv"

26.4. 2016

Der MÜNCHENER MERKUR titelt, die Pollen seien dieses Jahr "besonders aggressiv". Der Pollenflug setze "aufgrund der Klimaerwärmung bereits zwei bis drei Wochen früher ein und ist viel stärker als noch vor ein paar Jahren", zitiert das Blatt den Internisten Dr. Marshall aus Erding.

Links: http://www.merkur.de/lokales/erding/erding-ort28651/pollen-sind-heuer-besonders-aggressiv-6344575.html

Prof. Seiler am 27.4. beim Klimavortrag in Sonthofen

25.4. 2016

RADIO ALLGÄU HIT weist auf einen Klimavortrag von Prof. Seiler in Sonthofen am 27.4. hin. Seine Überschrift lautet, ob das Klima noch zu retten sei?!

Link: http://www.allgaeuhit.de/Oberallgaeu-Sonthofen-Ist-unser-Klima-noch-zu-retten-Prof-Wolgang-Seiler-hat-eine-Loesung-Klimaforscher-haelt-Vortrag-am-27-April-in-Sonthofen-article10015307.html

Über das Verhältnis von Kapitalismus und Klimawandel

24.4. 2016

Die Seite ENERGIEZUKUNFT stellt die These auf, der Kapitalismus verschärfe den Klimawandel und bezieht sich dabei auf Stephen Bradberry vom ALLIANCE INSTITUT (USA).

Links: http://www.energiezukunft.eu/klimawandel/kapitalismus-verschaerft-klimawandel-gn104017/

http://www.theallianceinstitute.org/news/

http://bridgethegulfproject.org/node/628

Kommentar zur Unterzeichnung des Klimaabkommens

23.4. 2016

Einen Tag nach der Unterzeichnung (von "150 bis 175" Staaten) des Welt-Klimaabkommens gibt HEISE den kritischen Tönen der Umweltschützer eine Stimme und weist auf den BUND hin, der das unterschriebene Papier als "noch zu erfüllendes Versprechen an kommende Generationen" bezeichnet. Der DEUTSCHLANDFUNK ergänzt unterdessen die Frage, was ein halbes Grad Celsius weniger Temperaturanstieg bedeutet.

Links: http://www.heise.de/tp/news/Klima-Abkommen-feierlich-unterzeichnet-3181938.html

http://www.bund.net/nc/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/paris-abkommen-ist-unsichere-wette-auf-die-zukunft-und-ein-noch-zu-erfuellendes-versprechen-an-ko/

http://www.deutschlandfunk.de/klimaerwaermung-0-5-grad-kleine-differenz-grosse-wirkung.676.de.html?dram:article_id=352138

 

Klimaabkommen unterzeichnet: Gutes, Kritik und Konfusion

22.4. 2016

Mit der Unterzeichnung des Welt-Klimaabkommens gehen sehr viele Medienberichte einher, die das Positive betonen und außerdem Kritik an der Unverbindlichkeit äußern. Warum die Medien wiederholt die Zahl der Unterzeichner sehr verschieden beziffern, macht eine gewisse Konfusion mit Blick auf eine Verbindlichkeit deutlich.

Links: http://www.nzz.ch/international/amerika/grosser-bahnhof-fuer-den-klimaschutz-1.18730602

("171" Unterzeichner)

https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/04/2016-04-22-unterzeichnung-weltklimavertrag.html

("rund 150")

http://www.handelsblatt.com/politik/international/pariser-klimaabkommen-unterzeichnet-usa-und-china-wollen-noch-dieses-jahr-nachziehen/13490620.html

("wollten 171 unterzeichnen...")

http://www.tagesschau.de/ausland/klima-paris-abkommen-105.html

("mehr als 170 ... unterzeichnet")

http://derstandard.at/2000035491117/Klimaabkommen-von-Paris-wird-in-New-York-unterzeichnet

("Rekordzahl von 175...unterzeichnet...")

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/iq-wissenschaft-und-forschung/klimaabkommen-unterschied-100.html

("150")

http://www.ndr.de/info/Klingenfeld-Klimaabkommen-ist-ein-Meilenstein,audio280744.html

("zahlreiche")

PIK-Potsdam "Statement" spricht von "...mehr als 160 Staaten...")

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-die-obergrenzen-im-pariser-klima-abkommen-fuehren-zu-nichts-1.2961440

("mehr als 160")

Im Vorfeld der Klimaabkommen-Unterzeichnung

21.4. 2016

Einen Tag vor der Unterzeichnung des Klimaabkommen schreibt u.a. der DONAUKURIER von der WWF-initiierten Forderung, mehr für den Klimaschutz zu tun.

Links: http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Deutschland-UNO-USA-Umwelt-Klima-Umfragen-Forscher-und-Buerger-fordern-mehr-Klimaschutz;art154776,3208813

http://www.wwf.de/2016/april/zivilgesellschaft-fordert-nachschaerfung-der-nationalen-klimaziele/

Globaler Märztemperatur-Rekord in den Medien

19./20.4. 2016

Nachfolgende Medien berichten über einen globalen Märztemperatur-Rekord. Dazu schreibt die FAZ: "Besonders warm war es im Osten Brasiliens, in Südostasien, großen Teilen Afrikas, Teilen Kanadas, Alaskas und Australiens."

Links: http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/temperaturrekord-so-heiss-war-der-maerz-noch-nie-14188063.html

http://www.welt.de/vermischtes/article154544136/Dieser-Maerz-war-der-waermste-der-Moderne.html

http://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/globale-erwaermung-auch-der-maerz-war-wieder-ein-rekordmonat/13473350.html

DIE ZEIT-kritischer Beitrag zur schweizer Klimapolitik

18.4. 2016

DIE ZEIT verlinkt einen kritischen Beitrag zur schweizer Klimapolitik. Darin heißt es, "Die Schweizer Klimaziele sind nur schwaches Mittelmaß...".

Link: http://www.zeit.de/2016/17/klimawandel-schweiz-selbstverstaendis-umweltschutz-veraenderung

BUND Thüringen verlangt Klimaschutzgesetz

17.4. 2016

JENAPOLIS veröffentlicht die Forderung des BUND Thüringen, wonach die Landesregierung ein verbindliches Klimaschutzgesetz verabschieden solle. U.a. müsse "sich der Freistaat verpflichten, seinen Primarenergieverbrauch bis 2030 um 50% zu reduzieren."

Link: http://www.jenapolis.de/2016/04/17/bund-thueringen-fordert-gesetzliche-verbindlichkeit-beim-klimaschutz-in-thueringen/

Schwarznuss in Mecklenburg-Vorpommern "gegen den Klimawandel"

16.4. 2016

Sowohl der NORDKURIER und UCKERMARKKURIER berichten von der Klimawandel-bedingten Pflanzung (in Dargun) der aus Nordamerika stammenden Schwarznuss, ein Baum, der hohe Temperaturen besser aushält als heimische Buchen.

Links: http://www.nordkurier.de/mecklenburgische-schweiz/gegen-den-klimawandel-werden-exoten-gepflanzt-1621957204.html

http://www.uckermarkkurier.de/mecklenburgische-schweiz/gegen-den-klimawandel-werden-exoten-gepflanzt-1621957204.html

Umwelthistoriker Parker (USA) sieht das "Klima" unterschätzt

15.4. 2016

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU veröffentlicht in ihrer Onlineausgabe ein Interview mit dem Umwelthistoriker, Professor Geoffrey Parker, der den Umgang mit dem Thema "Klima" vor allem als nicht "ernst" genommen bezeichnet. Zudem kritisiert er, im Weltklimarat IPPC arbeite "nicht ein Historiker".

Links: http://www.fr-online.de/wissenschaft/klima--dummheit-schafft-katastrophen-,1472788,34090204.html

https://history.osu.edu/people/parker.277

März 2016 global auf Temperaturrekord-Niveau

14.4. 2016

HEISE fasst noch einmal übersichtlich die globale Temperatur vom März 2016 zusammen und informiert über den weiter ansteigenden CO2-Gehalt, der inzwischen einen Wert von 407 ppm deutlich überschritten hat.

Link: http://www.heise.de/tp/news/Klimawandel-Auch-der-Maerz-auf-Rekordniveau-3173751.html

Wie Bäume im Klimawandel "twittern"

13.4. 2016

NORDBAYERN/Nürnberger Nachrichten schreiben von einem Versuch, mittels digitalen Messmethoden, den Zustand der Bäume zu erfassen und das heißt beispielsweise den Feuchtezustand zu erfassen. "Im Kern geht es darum, Veränderungen im Wasserhaushalt von Bäumen zu erkennen.", und dies auch per Twitter zu kommunizieren.

Link: http://www.nordbayern.de/panorama/wenn-die-kiefer-twittert-wie-ergeht-es-pflanzen-im-klimawandel-1.5124931

http://www.plantecology.ugent.be/people.shtml

Sehr frühe Frühlingsschmelze in Grönland

12.4. 2016

CLIMATECHANGENEWS und die WETTERZENTRALE berichten über eine auffallend frühe Eisschmelze auf Grönland. Das dänische POLAR PORTAL formuliert eine mehr als 10% Eisfläche, die bereits jetzt schmilzt.

Links: http://www.climatechangenews.com/2016/04/12/greenland-sees-record-smashing-early-ice-sheet-melt/

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3195104,3195104#msg-3195104

http://polarportal.dk/en/nyheder/arkiv/nyheder/usaedvanlig-tidlig-afsmeltning-i-groenland/

GERMANWATCH kritisiert Stahlindustrie und IG Metall

11.4. 2016

GERMANWATCH kritisiert per Pressemitteilung sowohl die deutsche Stahlindustrie und die Gewerkschaft IG Metall, weil diese gegen eine Reform des Emissionshandels sind; welche energieintensive Unternehmen stärker zur Kasse bittet.

Links: http://germanwatch.org/de/12051

http://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=12597:emissionshandel-auch-energieintensive-branchen-muessen-beitrag-zum-klimaschutz-leisten&catid=15&Itemid=85

CO2-Konzentration Mauna Loa (Hawaii) >407 ppm

10.4. 2016

Ausgehend von einem WETTERZENTRALE-Beitrag zeigt die SCRIPPS INSTITUTION OF OCEANOGRAPHY den CO2-Gehalt der weltweit bekannten MOUNA LOA (Hawaii) Messstation mit mehr als 407 ppm CO2. Eine weitere Seite des nordamerikanischen Wetterdienstes NOAA zeigt die Entwicklung der letzten fünf Jahre. Im WIKIPEDIA-Link ist die Maßeinheit "ppm" erklärt.

Links: https://scripps.ucsd.edu/programs/keelingcurve/

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3193946,3193967#msg-3193967

http://www.esrl.noaa.gov/gmd/ccgg/trends/

https://de.wikipedia.org/wiki/Parts_per_million

"Dramatisch", aber sorgenfrei: Erdachsenverschiebung

9.4. 2016

Auch am heutigen Samstag ist die Verschiebung der Erdrotation infolge der Eisschmelze, bedingt durch die Klimaerwärmung, ein Thema. RP-ONLINE teasert, "die Abweichungen seien dramatisch" und relativiert am Ende: "Es gibt keinen Grund zur Sorge."

Links: http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/nasa-studie-klimaerwaermung-bringt-erde-ins-wanken-aid-1.5891300

Eisschmelze beeinflusst die Drehachse der Erde

8.4. 2016

Ausgehend von einer SCIENCE ADVANCES Veröffentlichung schreiben nachfolgende Medien über eine sich verändernde Erddrehachse, welche auf schmelzendes Eis zurückzuführen sei. DER SPIEGEL zitiert, es sei nichts, vor "dem man sich fürchten muss". NATIONALGEOGRAPHICS weist in diesem Zusammenhang auf einen sich verschiebenden Nordpol hin.

Links: http://advances.sciencemag.org/content/2/4/e1501693

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/eisschmelze-laesst-erde-taumeln-a-1085966.html

http://news.nationalgeographic.com/2016/04/160408-climate-change-shifts-earth-poles-water-loss/

http://www.pbs.org/newshour/rundown/nasa-earths-poles-are-tipping-thanks-to-climate-change/

WIRED: Wie Ingenieure gegen den Klimawandel "kämpfen"

7.4. 2016

WIRED interviewt zwei Architekten, die "Baumaterialien" in Ihren Planungen verwenden, um gegen den Klimawandel zu "kämpfen". Im Zentrum stehe eine saubere Luft.

Links: https://www.wired.de/collection/latest/diese-berliner-architekten-entwickeln-baustoffe-gegen-den-klimawandel

http://www.elegantembellishments.net/team/

USA: Studie der Regierung sagt mehr Hitzetote voraus

6.4. 2016

In der HESSISCHEN/NIEDERSÄCHSISCHEN ALLGEMEINEN (HNA) sind die Ergebnisse einer US-amerikanischen Studie (zur Gesundheit in Zeiten der Klimaerwärmung) zu lesen, die in Zukunft mehr Hitzetote voraussagt. Bis 2030 könne es "11.000" mehr Hitzetote geben.

Links: http://www.hna.de/welt/usa-rechnen-mit-deutlich-mehr-hitzetoten-durch-klimawandel-zr-6284381.html

https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2016/04/04/fact-sheet-what-climate-change-means-your-health-and-family

https://health2016.globalchange.gov/

"Attribution": Folgen des Klimawandels auf Extremwetter

5.4. 2016

SPEKTURM beschreibt den Zusammenhang und die Wirkung des Klimawandels auf Extremwetter und weist dabei auf die sogenannte "ATTRIBUTION". Die zentrale Aussage aus einem (US-) NAS-Bericht lautet: "In vielen Fällen ist es nun möglich, quantitative Aussagen zu machen und zu verteidigen, in welchem Ausmaß der von Menschen ausgelöste Klimawandel (…) die Stärke oder die Wahrscheinlichkeit des Eintretens besonderer Typen von Ereignissen beeinflusst hat."

Links: http://www.spektrum.de/news/schuld-ist-der-klimawandel/1406554

http://www.nap.edu/read/21852/chapter/1

Studie: 2,5°C wärmer könnten "2,5 Billionen Dollar" kosten

4.4. 2016

Laut FAZ droht bei einer Erwärmung um 2,5°C bis zum Ende des 21. Jahrhunderts ein Folgerisiko in einem Wert bis zu 2,5 Billionen Dollar. Die DAZ beruft sich auf dabei auf eine neue Studie, die in NATURE veröffentlicht wurde.

Links: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/neue-studie-klimawandel-bedroht-billionen-dollar-an-finanzvermoegen-14160683.html

http://www.nature.com/nclimate/journal/vaop/ncurrent/full/nclimate2972.html

Globale Märztemperaturen steigen laut UAH-Modell um +0,73°C

3.4. 2016

DR ROY SPENCER veröffentlicht regelmäßig die UAH-Modellergebnisse der globalen Durchschnittstemperatur. In einem neuen Beitrag wird der Anstieg der globalen Märztemperatur sichtbar: +0,73°C, womit dieser gegenüber dem Vormonat um 0,1°C abgenommen hat.

Link: http://www.drroyspencer.com/2016/04/uah-v6-global-temperature-update-for-march-2016-0-73-deg-c/

Deutsche Verkehrspolitik klimabezogen in der Kritik

2.4. 2016

Der TAGESSPIEGEL schreibt kritisch über die Verkehrspolitik. Sie trage nicht zum Klimaschutz bei. Automotoren seien zwar effizienter und verursachen weniger CO2-Emissionen, aber die PKW-Zunahme gleicht dies im negativen Sinne wieder aus und verursacht zudem u.a. mehr Feinstaub.

Link: http://www.tagesspiegel.de/politik/verkehrspolitik-der-verkehr-traegt-nicht-zum-klimaschutz-bei/13393428.html

Klimaerwärmung und Folgen für die Vögel

1.4. 2016

DER STANDARD schreibt -sehr allgemein- zu den Ergebnissen einer großangelegten Vogelstudie, es gäbe "Gewinner und Verlierer" durch den Klimawandel.

Links: http://derstandard.at/2000033962233/Studie-Was-der-Klimawandel-fuer-die-Vogelwelt-bedeutet

http://science.sciencemag.org/content/352/6281/84.full

http://www.birdlife.org/worldwide/news/small-bird-big-message

Antarktische Eisschmelze noch stärker als bisher angenommen

31.3. 2016

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) titelt von "massiver Eisschmelze" und weist dabei auf eine NATURE Veröffentlichung hin, die eine stärkere Eisschmelze in der Antarktis beschreibt, als bisher angenommen. "...falls die Erderwärmung ungebremst fortschreitet"...könne... "- der Meeresspiegel bis zum Jahr 2100 um 46 bis 86 Zentimeter höher ausfallen wird, als Wissenschaftler noch vor drei Jahren voraussagt hatten."

Links: http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/negativrekord-am-suedpol-das-antarktis-eis-schmilzt-schneller-als-erwartet-14153639.html

http://www.nature.com/nature/journal/v531/n7596/full/nature17145.html

DWD: März mit durchschnittlich "4°C" gefühlt nicht zu kalt

30.3. 2016

Laut Deutscher Wetterdienst (DWD) betrug die durchschnittliche Temperatur deutschlandweit im März "4°C", was je nach Referenzwert +0,5°C (61-90) zu warm bzw. -0,3°C (81-10) zu kalt gewesen sei. In Baden-Württemberg betrug die Durchschnittstemperatur +3,8°C. Als graphischer Vergleich dient die Seite von BERND HUSSING.

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20160330_deutschlandwetter_maerz.html?nn=595316

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Emissionshandel, "Zeichnung" des Klimaabkommens und Ziele

29.3. 2016

Angesichts der bevorstehenden "Zeichnung" des Klimaabkommens hinterfragt DIE ZEIT das (fehlende) Regulieren des Emissionshandels der Bundesregierung innerhalb der EU. Der Emissionshandel trage aufgrund des niedrigen Preises nicht zum Klimaschutz bei.

Links: http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-03/klimapolitik-emissionshandel-umweltministerin-barbara-hendricks

http://www.insightenergy.org/system/publication_files/files/000/000/034/original/HET12_-_Market_Stability_Reserve_-_Final.pdf?1450262846=

http://germany.enerdata.net/

DIE ZEIT Buchhinweis: Metamorphosis (Ulrich Beck)

28.3. 2016

DIE ZEIT weist auf das Buch "Metamorphosis" von UIrich Beck (1944-2015) hin, der sich aus soziologischer Sicht mit den Folgen des Klimawandels beschäftigt. Dort heißt es u.a., die Welt sei "aus den Fugen geraten".

Links: http://www.zeit.de/2016/12/the-metamorphosis-of-the-world-ulrich-beck

http://www.polity.co.uk/book.asp?ref=9780745690216

STANDARD: Peru's Tropengletscher "aus dem Gleichgewicht"

27.3. 2016

Der österreichische STANDARD titelt, Peru's Tropengletscher "sind aus dem Gleichgewicht". Das Wasser werde "knapper".

Link: http://derstandard.at/2000033522295/Tropengletscher-in-Peru-sind-aus-dem-Gleichgewicht

WMO: neue Homepage und Statusbericht zum Weltklima 2015

26.3. 2016

Franz Alt's SONNENSEITE weist auf den Statusbericht der WMO hin, die auch eine neue Homepage publiziert. Mitteleuropa habe unter "starker Hitze gelitten", heißt es im Bericht. Insgesamt sei Temperatur global um 1°C gestiegen, was somit der Hälfte der in Paris vereinbarten Begrenzung von 2°C Erwärmung entspricht.

Links: http://www.sonnenseite.com/de/umwelt/weltklimabericht-el-nio-nicht-allein-schuld.html

http://library.wmo.int/pmb_ged/wmo_1167_en.pdf

http://public.wmo.int/en

Interview: Hummeln durch Klimawandel in Gefahr

25.3. 2016

DIE WELT interviewt Dr. Josef Setteler (Hemholtz-Zenter) angesichts rückläufiger Hummelzahlen während des Frühlings. Dies bringt der Agrarwissenschaftler mit dem Klimawandel in Verbindung.

Links: http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wissenschaft_nt/article153681248/Hummel-als-wichtiger-Bestaeuber-vom-Klimawandel-bedroht.html

http://www.ufz.de/index.php?en=38572

Im Blick: Sandstürme der Sahara und die Klimaerwärmung

24.3. 2016

WISSENSCHAFT-AKTUELL weist auf eine NATURE-Veröffentlichung hin, die Sandstürme und wärmere Temperaturen als Untersuchungsgegenstand hat. Danach bremse der Klimawandel die Intensität von Sandstürmen.

Links: http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Sahara__Klimawandel_bremst_Sandstuerme_aus1771015590095.html

http://www.nature.com/nature/journal/v531/n7595/full/nature17149.html

DiCaprio mahnt die Präsidentschaftsbewerber pro Klimaschutz

23.3. 2016

Der DONAUKURIER schreibt unter Berufung auf AFP von der Mahnung des US Schauspielers Leonardo DiCaprio, die US-Präsidentschaftsbewerber müssten sich in jedem Fall für den Klimaschutz einsetzen.

Links: http://www.donaukurier.de/nachrichten/tvkino/USA-Japan-Leute-Film-Umwelt-Klima-DiCaprio-kritisiert-Haltung-von-US-Praesidentschaftsbewerbern-zu-Klimawandel;art371377,3197379

http://www.afp.com/de/nachrichten/dicaprio-kritisiert-haltung-von-us-prasidentschaftsbewerbern-zu-klimawandel

Weinanbau in Frankreich und die Klimaerwärmung im Blick

22.3. 2016

N24 berichtet über eine neue "US-Studie" zum Weinbau in Zeiten des Klimawandels. Danach sei in Frankreich mit zunehmender Wärme nicht automatisch eine bessere Qualität zu erwarten. Extreme Hitze und Dürrephasen sorgen für eine verfrühte Ernte.

Links: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/8260348/klimawandel-beeinflusst-weinanbau-in-frankreich.html

http://www.nature.com/nclimate/journal/vaop/ncurrent/full/nclimate2960.html

http://www.heimatzeitung.de/nachrichten/wissenschaft/2006584_Klimawandel-aendert-die-Wetter-Formel-fuer-gute-Weinernte.html

Bericht über gefährdetes Great Barrier Reefs (Australien)

21.3. 2016

Die Berichte über eine Gefährdung des Great Barrier Reefs in Australien häufen sich. DIE ZEIT schreibt beispielsweise dazu, "hohe Wassertemperaturen haben am größten Korallenriff der Welt in Australien schwere Schäden verursacht."

Links: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2016-03/great-barrier-reef-australien-korallenriff-absterben

http://www.mittelbayerische.de/panorama-nachrichten/der-klimawandel-killt-das-barrier-reef-21934-art1357065.html

http://www.feelgreen.de/-der-klimawandel-killt-das-great-barrier-reef-/id_77335640/index

Klimaschutzplan 2050 erzeugt Aversion bei deutscher Wirtschaft

20.3. 2016

DIE WELT titelt "Wirtschaft gegen Klimakatalog der Grausamkeiten" und knüpft damit an die gestrige Berichterstattung an, die die von Bürgerseite formulierten Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasen anprangert. Das BMUB hatte am 14. November 2015 einen "Bürgerdialog" initiiert. Im "Report" ist von "77 Maßnahmenvorschlägen" die Rede, während es in der Pressemitteilung vom 19.3. "89" heißt.

Links: http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article153478269/Wirtschaft-gegen-Klimakatalog-der-Grausamkeiten.html

http://www.klimaschutzplan2050.de/

https://buergerdialog.klimaschutzplan2050.de/dito/explore/B%C3%BCrgerreport+zum+Klimaschutzplan+2050.pdf?action=openattachment&id=1961&attachmentid=338

http://www.welt.de/wirtschaft/article153461517/Deutsche-Wirtschaft-fuerchtet-sich-vor-Oeko-Diktatur.html

http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/buerger-verbaende-laender-und-kommunen-praesentieren-ideen-fuer-den-klimaschutzplan-2050/?tx_ttnews[backPid]=113

Earth Hour auch in Deutschland

19.3. 2016

Weltweit wird heute die EARTH HOUR 2016 celebriert. Durch ein symbolisches Lichtausschalten, soll auf die Bedeutung des Energiesparens, der Emissionssenkung und damit des Klimaschutzes "for a living planet" hingewiesen werden.

Link: https://www.earthhour.org/germany

Medienberichte zum globalen Februar-Temperaturrekord

18.3. 2016

Nachdem die Diskussion über einen globalen Temperaturrekord im Februar in Gange ist, veröffentlichen heute etliche Medien ihre Sichtweise. Inzwischen ist von einer "kritischen Schwelle" die Rede.

Links: http://www.n-tv.de/ticker/Februar-war-laut-US-Klimabehoerde-waermster-Monat-aller-Zeiten-article17251601.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/februar-war-waermster-monat-seit-beginn-der-messungen-a-1082997.html#ref=rss

http://www.focus.de/panorama/welt/klima-rekord-februar-weltweit-waermster-monat-seit-1880_id_5369109.html

Designervorstellung zum "klimafreundlichen Flugzeug" der Zukunft

17.3. 2016

Das Portal WIRED stellt ein potenzielles Flugzeug der Zukunft vor, welches "klimafreundlich" mit Biokraftstoff und Elektromotoren angetrieben werden soll.

Link: https://www.wired.de/collection/latest/dieser-hybrid-flieger-soll-klimaschutz-und-luxus-verbinden

Chinesische Studie zum chinesischen Anteil am Klimawandel

16.3. 2016

Nachfolgende Medien berichten von einer chinesischen Studie, die den chinesischen Anteil (emissionsbezogen) an der Klimaerwärmung untersucht. Danach sei dieser erstaunlicherweise "konstant". Von chinesischer Seite wird geschrieben, der Anteil betrage acht bis zwölf Prozent.

Links: http://web.de/magazine/wissen/chinas-beitrag-klimawandel-unerwartet-konstant-31431566

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.china-chinas-beitrag-zum-klimawandel-unerwartet-konstant.cb83e87a-d02a-4453-8718-f0f9e28f8541.html

http://www.faz.net/agenturmeldungen/adhoc/roundup-studie-chinas-beitrag-zum-klimawandel-unerwartet-konstant-14129229.html

Wenn Bienen an Weihnachten fliegen

15.3. 2016

Der MÜNCHENER MERKUR berichtet von einem Bienen-Referat, auf dem die Problematik eines warmen Hochwinters angesprochen wurde. Wenn Bienen an Weihnachten fliegen, finden sie keine Winterruhe und viele würde ihr Zuhause nicht mehr finden. Insgesamt seien wärmere Temperaturen ein weiterer Stressfaktor neben Pestiziden und Milben.

Link: http://www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/probleme-durch-klimawandel-milben-landwirtschaft-6208703.html

Gletscherforschung auf Spitzbergen

14.3.2016

FOCUS berichtet über Gletscherforschung auf Spitzbergen. Dort sei in den letzten zehn Jahren eine deutlich höhere Schmelzrate sichtbar geworden. Das Eis sei 2000 Jahre alt und bietet Archivinformationen, wann und wie sich das Eis in der Vergangenheit bildete und welche Partikel in dieser Zeit in der Atmosphäre waren.

Link: http://www.focus.de/wissen/videos/klima-archiv-im-eis-auf-der-spur-der-gletscherschmelze_id_5349061.html

Diskussion um globalen Februar-Temperaturrekord

13.3. 2016

In der WETTERZENTRALE wird über den globalen Temperaturrekord des Februars diskutiert. Das GISS-Modell zeigt einen Anstieg gegenüber dem Vormonat um +1,35°C an. Als Ursache wird u.a. eine sehr warme Arktis genannt.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3179385,3183946#msg-3183946

Das Handelsblatt auf Klimaschutz-Spurensuche

12.3. 2016

Das HANDELSBLATT interviewt den Professor Jäger (intern. und Außenpolitik) mit einem Blick auf den Klimaschutz. Dieser sei "nicht sexy genug", um derzeit mehr in den Medien zu erscheinen. Andere Themen würden mehr polarisieren und seien deshalb präsenter.

Links: http://www.handelsblatt.com/politik/international/politikwissenschaftler-thomas-jaeger-klimaschutz-ist-einfach-nicht-sexy-genug/13310180.html

http://www.jaeger.uni-koeln.de/index.php?id=willkommen

Klimawandel, Gesundheit und Tourismus

11.3. 2016

Im KÖLNER STADTANZEIGER (KSTA) ist vom Zusammenhang Klimawandel, Erkrankung und Tourismus zu lesen. Durch die wärmeren Temperaturen breiten sich immer mehr Erkrankungen aus tropischen und subtropischen Gebieten in gemäßigte Klimazonen aus. Für Reisende bedeute dies mehr auf Impfungen zu achten.

Link: http://www.ksta.de/wirtschaft/erkrankungsrisiken-wie-der-klimawandel-den-tourismus-veraendert-2370864

IW-Zwischenbilanz: Energiewende hindert den Klimaschutz

10.3. 2016

Das INSTITUT der DEUTSCHEN WIRTSCHAFT (IW) teilt per Pressemitteilung eine Zwischenbilanz zur Energiewende mit, wonach diese kurzfristiger gesehen zwar Technologien, aber weniger den Klimaschutz in Deutschland fördert.

Links: http://www.iwkoeln.de/presse/pressemitteilungen/beitrag/energiewende-zwischenbilanz-mit-licht-und-schatten-271927

http://www.focus.de/finanzen/news/neue-studie-zeigt-energiewende-schadet-dem-klimaschutz_id_5347202.html

Was Wirtschaft(skrise) und Klimawandel verbindet

9.3. 2016

Das GEO.de Portal stellt den Zusammenhang von Wirtschaft und Klimawandel her und weist auf eine neue EZB-Studie, die zum Schluss kommt: "Wenn die Staatengemeinschaft beim Klimaschutz zu spät und zu abrupt agiert, droht eine Wirtschaftskrise."

Links: https://www.esrb.europa.eu/pub/pdf/asc/Reports_ASC_6_1602.pdf?fd52203920d1dfb8a2a20be657437c2b

http://www.geo.de/GEO/natur/oekologie/klimafolgen-wirtschaftskrise-durch-klimawandel-82783.html

Klima-Pressekonferenz des Deutschen Wetterdienstes (DWD)

8.3. 2016

Die Klima-Pressekonferenz des DEUTSCHEN WETTERDIENSTES (DWD) bestimmt die Berichterstattung nachfolgender Medien und stellt heraus, dass Deutschland mitten im Klimawandel angekommen sei. 2015 sei mit durchschnittlich 9,9°C auffallend warm und das "zweitwärmste" Jahr seit 1881 (Messbeginn vergleichbarer Messungen).

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20160308_pressemitteilung_zurpk.pdf?__blob=publicationFile&v=2

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wetter-in-deutschland-2015-war-zweitwaermstes-jahr-der-messgeschichte-a-1081197.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/erderwaermung-klimawandel-jetzt-hautnah-1.2897836

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article153075646/Hitze-Duerre-Regen-Deutschland-im-Klimawandel.html

Klimawandel beeinträchtigt Mais-, Bananen- und Bohnenanbau in Afrika

7.3. 2016

Der INFORMATIONSDIENST WISSENSCHAFT (IDW) weist auf die Folgen des Klimawandels für den Anbau von Bohnen, Mais und Bananen in Afrika (südlich der Sahara) hin. Es bestehe die Gefahr von Einbußen in Höhe von 30-60 Prozent.

Link: https://idw-online.de/de/news647315

Rückblick: Rekordminimum bei der arktischen Eisausdehnung

6.3. 2016

In der WETTERZENTRALE gibt es einen Diskussionsbeitrag über die arktische Eisausdehnung. In einer Graphik ist ein Rekordminimum sichtbar. Bereits jetzt beginnt das Eis im hohen Norden zu schmelzen. Welche Auswirkungen dies auf das europäische Wetter in diesem Jahr hat, bleibt abzuwarten.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3173981,3174545#msg-3174545

http://neven1.typepad.com/.a/6a0133f03a1e37970b01b8d19d3dda970c-pi

Bodensee im Blick des Klimawandels: wärmer, weniger Sauerstoff

5.3. 2016

"Rund sechs Grad Celsius" habe das Tagesmittel des Oberflächenwassers im Bodensee Anfang Februar betragen, schreiben die STUTTGARTER NACHRICHTEN. Dies sei bis zu "1,3°C" höher gewesen. "Mehrere solcher Winter in Folge könnten im Tiefenwasser unter Umständen zu kritischen Sauerstoffverhältnissen führen...". Bereits am 8.2. informierte das IGKB über eine auffallend warme Wassertemperatur in der Bregenzer Bucht.

Links: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.klimaerwaermung-dem-bodensee-geht-die-luft-aus.f06a5fe4-bcfa-4abc-b5a0-1310d3d48845.html

http://www.igkb.org/fileadmin/user_upload/dokumente/aktuelles/2016-02-08_Pressemitteilung_Warmer_See.pdf

Kritik an wenig klimaschonender Fahrzeugflotte der Regierung

4.3. 2016

N-TV berichtet über die wenig klimaschonende Fahrzeugflotte der Regierung.

Link: http://www.n-tv.de/ticker/Regierung-faehrt-bei-Klimaschutz-hinterher-article17145531.html

Klimaerwärmung beeinflusst die Nahrungsmittelproduktion

3.3. 2016

Nachfolgende Medien greifen die britische THELANCET-Veröffentlichung vom Vortag auf, wonach die Klimaerwärmung einen negativen Einfluss auf die Nahrungsmittelproduktion hat. Laut DONAUKURIER könnte dies "bis 2050 zu einer halben Million zusätzlicher Todesopfer führen".

Links: http://www.thelancet.com/pdfs/journals/lancet/PIIS0140-6736%2815%2901156-3.pdf

http://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/UNO-Grossbritannien-Klima-Umwelt-Agrar-Lebensmittel-Studie-Klimawandel-verschaerft-den-Hunger-und-fuehrt-zu-hunderttausenden-Toten;art154670,3188957

http://de.reuters.com/article/klimawandel-tote-idDEKCN0W50EE

Globale Februartemperaturen steigen laut UAH um +0,83°C

2.3. 2016

In der WETTERZENTRALE wird rege über den sehr deutlichen Temperaturanstieg der globalen Februartemperaturen diskutiert. Laut UAH-Modell ist eine Zunahme von extremen +0,83°C im Februar 2016 gemessen worden; die DRROYSPENCER regelmäßig abbildet. Laut RSS beträgt der Temperaturanstieg +0,97°C.

Links: http://www.drroyspencer.com/2016/03/uah-v6-global-temperature-update-for-feb-2016-0-83-deg-c-new-record/#comment-211506

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3179385,3179533#msg-3179533

Rückkehr der Störche klimabedingt schon im Februar

1.3. 2016

Die OSTTHÜRINGER ZEITUNG (OTZ) berichtet von einer klimabedingten, sehr frühen Rückkehr der Störche im Februar nach Thüringen.

Link: http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Erste-Stoerche-kehren-nach-Thueringen-zurueck-285654579

Oscargewinner Leonardo DiCaprio's Plädoyer für Klimaschutz

29.2. 2016

Anlässlich des Oscargewinns für den besten Hauptdarsteller (in: "The Revenant"), Leonardo DiCaprio, äußerst sich dieser in der Dankesrede kurz und prägnant für das Thema "Klimaschutz". Der Klimawandel sei präsenter denn je...

Links: http://www.stern.de/kultur/film/oscar/leonardo-dicaprio--bewegende-oscar-dankesrede-zum-klimawandel-6723154.html

http://www.bild.de/unterhaltung/kino/leonardo-dicaprio/seine-dankesrede-44743590.bild.html

http://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Missbrauch-Klimawandel-Rassismus-Oscar-Stars-beziehen-Stellung/-/id=47428/did=3755054/1y6rawf/

Winter 15/16 laut DWD "3,5°C" zu warm

28.2. 2016

Einen Tag vor dem Ende des meteorologischen Winters 2015/16 schreiben nachfolgende Medien in Anlehnung auf dpa und DWD, der Winter sei +3,5°C "zu warm" ausgefallen. Der SÜDKURIER meint dazu: "Damit gehöre der Winter 2015/16 zu den fünf mildesten Wintern seit Beginn der Aufzeichnungen 1881...". Die entsprechende DWD-Pressemitteilung ist am Sonntagmittag noch nicht online.

Links: http://www.suedkurier.de/nachrichten/panorama/Winter-viel-zu-mild-Schneegloeckchen-bluehen-seit-Anfang-Dezember;art409965,8551577

http://web.de/magazine/panorama/wetter/wetter-bisschen-winter-fruehling-31380960

http://www.focus.de/regional/wetter-aktuell-das-sind-die-wetterregeln-fuer-den-maerz_id_5320027.html

Südtiroler Bauern diskutieren über Folgen der Erwärmung

27.2. 2016

Das südtiroler Portal STOL berichtet über die Diskussion südtiroler Bauern, die sich auf einen weiteren Temperaturanstieg vorbereiten wollen. Dabei seien Bewässungssysteme von großer Bedeutung.

Link: http://www.stol.it/Artikel/Wirtschaft/Lokal/Der-Bauer-und-der-Klimawandel-Untergang-oder-Chance

Wie sich natürliche Ressourcen durch den Klimawandel verändern

26.2. 2016

ENTWICKLUNGSPOLITIK (EPO) online schreibt über ein Verschieben von natürlichen Ressourcen durch den Klimawandel. Vor allem beim Fischfang verlageren sich die Fänge in (momentan) kältere Regionen.

Links: http://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=12464:klimawandel-verschwinden-der-ressourcen-trifft-arme-menschen-am-schwersten&catid=15&Itemid=85

http://www.nature.com/nclimate/journal/v6/n3/full/nclimate2871.html

Nordamerikanische Wälder leiden unter dem Klimawandel

25.2. 2016

Das Wissensmagazin SCIENEXX berichtet vom Sterben nordamerikanischer Wälder und wie die Bäume dort unter extremer Trockenheit leiden.

Link: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19888-2016-02-25.html

http://www.nsf.gov/discoveries/disc_images.jsp?cntn_id=137809&org=NSF

Simulation: Wasserstand an der Nordsee in 10000 Jahren

24.2. 2016

Im SPIEGEL (online) ist ein Artikel über eine Simulation zu lesen, die den Pegelanstieg der deutschen Nordseeküste in 10000 Jahren zeigt. Bis zu 35 Meter könne das Meer höher steigen, wenn zudem das norddeutsche Tiefland geologisch sinken würde.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/meeresspiegel-prognose-nordsee-flutet-norddeutschland-a-1070856.html

Deutsche Verkehrspolitik klimaschutzbezogen in der Kritik

23.2. 2016

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU interviewt den grünen Europaabgeordneten Michael Cramer, der die deutsche Verkehrspolitik mit Blick auf die (fehlende) Emissionssenkung kritisiert. Die Emissionen seien um "22 Prozent" gestiegen.

Link: http://www.fr-online.de/wirtschaft/klimaschutz--deutschland-ist-ein-negatives-paradebeispiel-,1472780,33834664.html

Mehr klimabezogener Versicherungsschutz für Schwellenländer

22.2. 2016

Das HANDELSBLATT schreibt angesichts eines aktuellen Zyklons auf den Fidschi-Inseln von der Notwendigkeit, Schwellenländern in Zukunft mehr Versicherungsschutz angesichts zunehmender Wetterextreme in Zeiten des Klimawandels zu gewähren.

Link: http://www.handelsblatt.com/politik/international/klimawandel-versicherungen-sollen-gegen-rekord-zyklone-schuetzen/13000678.html

Ostseeküste sieht sich gegen Nordseeküste benachteiligt

21.2. 2016

Die SHZ schreibt von den Bedenken einiger Ostseegemeinden (Klimabündnis Kieler Bucht) gegenüber den Nordseeanwohnern im Küstenschutz benachteiligt zu werden. Das Umweltministerium sehe dies anders.

Links: http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/klimawandel-in-sh-wenn-der-strand-verschwindet-id12796741.html

http://www.klimabuendnis-kieler-bucht.de/

Bodenseewasser derzeit deutlich zu warm

20.2. 2016

Die SCHWÄBISCHE informiert über ein deutlich zu warmes Bodenseewasser. Anfang Februar seien bei Begrenz +6°C gemessen worden. "Das sind 2 Grad mehr als der langjährige Mittelwert, wie die Internationale Gewässerschutzkommission für den Bodensee (IGKB) vermeldet."

Links: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Klimawandel-laesst-Temperatur-im-Bodensee-steigen-_arid,10396256_toid,310.html

http://www.igkb.org/fileadmin/user_upload/dokumente/aktuelles/2016-02-08_Pressemitteilung_Warmer_See.pdf

Schneefläche der Nordhemisphere nimmt bereits deutlich ab

19.2. 2016

In einem Beitrag der WETTERZENTRALE ist eine Karte der nordhemisphärischen Schneebedeckung zu sehen, die bereits mit Beginn der letzten Februardekade eine deutliche Abnahme der Schneebedeckung anzeigt.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3114732,3174890#msg-3174890

http://satepsanone.nesdis.noaa.gov/northern_hemisphere_multisensor.html

Der Januar 2016 startet weltweit durchschnittlich rekordwarm

18.2. 2016

N24 titelt vom "weltweit wärmsten Januar" 2016 seit Messbeginn 1880 und bezieht sich dabei auf die nordamerikanische US-Wetterbehörde NOAA.

Links: http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Natur/d/8091880/weltweit-waermster-januar-seit-1880.html

"Full report": https://www.ncdc.noaa.gov/sotc/global/201601

"Sentinel"-Überwachungssatellit für den Klimawandel gestartet

17.2. 2016

Die ESA hat einen neuen Überwachungssatellit gestartet, der mithelfen soll, den Klimawandel zu überwachen. Die SÄCHSISCHE ZEITUNG (SZ) teilt dazu mit: "Sentinel-3A soll dabei helfen, die Ozeane und das Fließen der Meeresströme vom Weltraum aus zu beobachten sowie die Dicke des Meereises und den Anstieg des Meeresspiegels messen."

Links: http://www.sz-online.de/nachrichten/wissen/sentinel-3a-ueberwacht-klimawandel-3325710.html

http://www.eumetsat.int/website/home/Satellites/FutureSatellites/CopernicusSatellites/Sentinel3/index.html

http://www.esa.int/Our_Activities/Observing_the_Earth/Copernicus/Sentinel3

Nordatlantischer Jetstream verlängert klimabedingt Flugzeit

16.2. 2016

Die Seite INGENIEUR.de informiert über die Berechnungen von Klimaforscher Paul Williams (Uni Reading/GB), das zukünftig der nordatlantische Jetstream von durchschnittlich 77 auf 89 km/h steige und damit trotz "Rückenwind" (beim Rückflug) eine Zunahme der Flugstunden bewirke.

Link: http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Der-Klimawandel-verlaengert-Flugzeiten-in-USA

"5,5 Milionen" Tote durch Luftverschmutzung jährlich weltweit

15.2. 2016

Das HANDELSBLATT greift einen Artikel der WIRTSCHAFTSWOCHE auf, die über eine Luftverschmutzungs-Studie der UNIVERSITY OF BRITISH COLOUMBIA berichtet, wonach jährlich "5,5" Millionen Tote zu beklagen seien.

Links: http://news.ubc.ca/2016/02/12/poor-air-quality-kills-5-5-million-worldwide-annually/

http://www.wiwo.de/technologie/umwelt/luftverschmutzung-5-5-millionen-menschen-sterben-jaehrlich-durch-luftverschmutzung/12959436.html

http://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/umwelt-und-klimaschutz-5-5-millionen-tote-jaehrlich-durch-luftverschmutzung/12963826.html

Rückblick auf die globale Januartemperatur +0,54°C (UAH)

14.2. 2016

In der WETTERZENTRALE.de wird über die globalen Januartemperaturen diskutiert. Gestern hieß es in einem Beitrag, die höchste "Rekord-Anomalie" sei im sogenannten GISS-Modell dokumentiert. Laut UAH_Modell hieß es bereits am 1.2., die Temperatur erhöhte sich im Januar um +0,54°C, im RSS-Modell um +0,66°C und laut GISS sind +1,13°C gekennzeichnet. Die "Modellabweichungen" belaufen sich selbst auf einem halben Grad Celsius. Erklärbar sind diese extremen Temperaturabweichungen u.a. durch El Nino.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3168127,3168127#msg-3168127

http://www.drroyspencer.com/2016/02/uah-v6-global-temperature-update-for-january-2016-0-54-deg-c/ (UAH)

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3168127,3169050#msg-3169050 (RSS)

http://data.giss.nasa.gov/gistemp/tabledata_v3/GLB.Ts+dSST.txt (GISS/NASA)

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3168127,3170025#msg-3170025

DW-Kommentar zur US-Gerichtsentscheidung

13.2. 2016

Die DEUTSCHE WELLE kommentiert die Entscheidung des Obersten Gerichtshofes des USA, Regierungspläne zur CO2-Reduzierung auszusetzen. Das Signal wirke als Bremse, allerdings: "...langfristig stehen die Chancen für eine effektive weltweite Klimaschutzpolitik nicht schlecht."

Link: http://www.dw.com/de/kommentar-r%C3%BCckschlag-f%C3%BCr-den-klimaschutz/a-19044827

Klimawandel und der deutsche Wintersport

12.2. 2016

Anknüpfend an die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen zum Wintersport bzw. zur Schneesicherheit, verlinkt die FAZ ein DEUTSCHE WELLE Video, das die Überschrift veranschaulicht, der Wintersport sei durch den Klimawandel "bedroht".

Links: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/schneemangel-klimawandel-bedroht-wintersport-in-den-alpen-14067633.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/schnee-in-deutschland-regierung-gibt-zwei-drittel-der-skigebiete-verloren-a-1076520.html

http://www.merkur.de/politik/bundesregierung-klimawandel-bedroht-skigebiete-zr-6112306.html

Deutsche Flughäfen und die Pläne zu CO2-Obergrenzen

11.2. 2016

FINANZEN.NET und DER TAGESSPIEGEL stehen beispielhaft für eine positive Stellungnahme deutscher Flughäfen, auf internationaler Ebene CO2-Obergrenzen einzuführen. Als Maßnahmen werden genannt: "Austausch der Vorfeldbeleuchtung gegen stromsparende LEDs, Einsatz erneuerbarer Energien und hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung, Einsatz emissionsfreier Elektrofahrzeuge auf dem Vorfeld".

Links: http://www.tagesspiegel.de/advertorials/ots/adv-deutsche-verkehrsflughaefen-deutsche-flughaefen-begruessen-internationale-regelungen-zum-klimaschutz-beitrag-der-flughaefen-zur-verbesserung-der-co2-bilanz/12949078.html

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Deutsche-Flughaefen-begruessen-internationale-Regelungen-zum-Klimaschutz-Beitrag-der-Flughaefen-zur-Verbesserung-der-CO2-Bilanz-4731473

Oberster Gerichtshof unterbindet "Clean Power Plan"

10.2. 2016

DIE ZEIT und das MANAGER-MAGAZIN schreiben vom Beschluss des Obersten Gerichtshofes der USA, den "Supreme Court", die CO2-Reduzierung von Kraftwerken auszusetzen, bis einzelne Bundesstaatklagen dagegen geklärt sind. Damit stünden die Zusagen zum Pariser Klimaabkommem "auf der Kippe".

Link: http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-02/usa-oberster-gerichtshof-stoppt-obamas-klimaplan

http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/klimaplaene-oberster-gerichtshof-stoppt-obama-a-1076588.html

Boliviens Lago Poopó See ist ausgetrocknet

9.2. 2016

Die Onlineausgabe der MITTELDEUTSCHEN ZEITUNG (MZ) schreibt, der bolivianische See Lago Poopó sei "engültig ausgetrocknet". Die Verbindung zum Klimawandel sei eindeutig.

Link: http://www.mz-web.de/panorama/-klimawandel-sote-see-,20642226,33749454.html

Klimawandel und mögliche Ernteeinbußen

8.2. 2016

Das Portal TOPAGRAR äußert in einem Artikel Bedenken über Ernteausfälle bei fortgesetztem Extremwetter infolge des Klimwandels. "Global gesehen gingen die Erträge unter ungünstigen Wetterbedingungen um 9 bis 10% zurück. Industrieländer traf es mit durchschnittlich bis zu 20% Ernteeinbußen bei Getreide weitaus stärker als Entwicklungsländer."

Link: http://www.topagrar.com/news/Acker-Agrarwetter-Ackernews-Klimawandel-setzt-Getreide-zu-2739263.html

Global gesehen gingen die Erträge unter ungünstigen Wetterbedingungen um 9 bis 10% zurück. Industrieländer traf es mit durchschnittlich bis zu 20% Ernteeinbußen bei Getreide weitaus stärker als Entwicklungsländer.

Topagrar.com - Lesen Sie mehr auf: http://www.topagrar.com/news/Acker-Agrarwetter-Ackernews-Klimawandel-setzt-Getreide-zu-2739263.html
Global gesehen gingen die Erträge unter ungünstigen Wetterbedingungen um 9 bis 10% zurück. Industrieländer traf es mit durchschnittlich bis zu 20% Ernteeinbußen bei Getreide weitaus stärker als Entwicklungsländer.

Topagrar.com - Lesen Sie mehr auf: http://www.topagrar.com/news/Acker-Agrarwetter-Ackernews-Klimawandel-setzt-Getreide-zu-2739263.html
Global gesehen gingen die Erträge unter ungünstigen Wetterbedingungen um 9 bis 10% zurück. Industrieländer traf es mit durchschnittlich bis zu 20% Ernteeinbußen bei Getreide weitaus stärker als Entwicklungsländer.

Topagrar.com - Lesen Sie mehr auf: http://www.topagrar.com/news/Acker-Agrarwetter-Ackernews-Klimawandel-setzt-Getreide-zu-2739263.html

Sehr großer antarktischer Eisschelf-Kollaps befürchtet

7.2. 2016

Ausgehend von einem gestern begonnenen Beitrag in der WETTERZENTRALE gilt das Augenmerk einem Artikel vom 3.2. der Universität "of ALASKA FAIRBANKS", die bis Ende März ein sehr großes Abbrechen des antarktischen Eisschelf Larsen befürchtet. In der nachfolgend verlinkten Graphik ist zu erkennen, dass das heute noch vorhandene "Inlet Ice Shelf" die Berggletscher vor einem Abgleiten ins Meer bewahrt. Sollte das Inland Schelf großflächig abbrechen, würden in der Folge noch mehr Eismassen ins Wasser nachrutschen. Das Ausmaß ist noch nicht zu beziffern, wird von den Forschern des verlinkten Beitrags als "catastrophic collapse" bezeichnet.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3170196,3170196#msg-3170196

http://news.uaf.edu/61609-2/

Bericht über ein "Kältefest" bei +10,5°C in der Schweiz

6.2. 2016

SWISSINFO schreibt über ein Kältefest in La Brévine, das dieses Jahr bei +10,5°C stattfand, wo ansonsten -20 bis -30°C normal sind. Das Dorf liegt im Schweizer Juragebirge."Im Rekordjahr 1987 wurden gar minus 41,8 Grad gemessen."

Link: http://www.swissinfo.ch/ger/kaeltefest-ohne-kaelte-in-la-br%C3%A9vine-ne/41944168

AWI hinterfragt Stabilität des westantarktischen Eises

5.2. 2016

Das ALFRED-WEGENER-INSTITUT (AWI) teilt mit, ein weiterer Anstieg der Ozeantemperatur um 2°C im Vergleich zu heute ließe das westantarktische Eis(schild) schmelzen und hätte einen Meerespegelanstieg von 3-5 Metern zur Folge. Der INNOVATIONS-REPORT greift die AWI-Meldung auf...

Links: http://www.awi.de/nc/ueber-uns/service/presse/pressemeldung/wie-stabil-ist-der-westantarktische-eisschild.html

http://www.innovations-report.de/html/berichte/geowissenschaften/wie-stabil-ist-der-westantarktische-eisschild.html

ZIKA-Virus und die Frage, ob Deutschland betroffen sein wird

4.2. 2016

Von Südamerika kommend, verbreitet das ZIKA-Virus weltweit Ängste bei schwangeren Frauen vor Fehlbildungen im Schädelbereich der Babys. Die AUGSBURGER ALLGEMEINE sieht die Möglichkeit, dass sich das Virus auch in Deutschland verbreite, allerdings offenbar nicht akut gefährdend. Verantwortlich sei die Klimaerwärmung.

Links: http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Zika-Virus-in-Deutschland-koennte-von-Muecke-uebertragen-werden-id36814507.html

Umweltbundesamt: 2014 mit 4,6% weniger CO2-Emissionen als 2013

3.2. 2016

Das UMWELTBUNDESAMT teilt einen Rückgang der CO2-Emissionen im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr mit. Danach gab es 4,6% weniger Emissionen. Vermehrt alternative Energien und ein milder Winter seien dafür verantwortlich. Im Verkehr und der Landwirtschaft gab es allerdings einen leichten Anstieg der Emissionen. Einen Beitrag gibt es auch bei SPIEGELONLINE.

Links: http://www.umweltbundesamt.de/presse/presseinformationen/klimagase-in-deutschland-2014-deutlich-gesunken

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/treibhausgas-ausstoss-in-deutschland-2014-gesunken-a-1075486.html

Klimaabkommen von Paris und ein stabiler "CO2-Preis"

2.2. 2016

FINANZEN.net schreibt über die Konsequenzen aus dem Pariser Klimaabkommen. Die Emissionssenkungen seien nur durch einen Kohleverzicht erreichbar und bis dorthin "ein stabiler Preis für Kohlenstoffemissionen von grundlegender Bedeutung für Investitionen in CO2-arme Technologien".

Links: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/S-P-Fokus-Finanzmarkt-Ist-das-Paris-Abkommen-der-Beginn-einer-neuen-Klimaschutz-Aera-4716842

http://www.spratings.com/en_US/topic/-/render/topic-detail/climate-change-assessing-the-potential-long-term-effects

Kleine Gewässer im Blick der Klimaforschung

1.2. 2016

In einem Artikel der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG geht es um die Bedeutung kleiner Gewässer für das Klima; weil diese besonders viel Emissionen verursachen. "Wenn wir die Respiration der Teiche nicht genauer erfassen, wissen wir auch nicht, wie der Planet im Klimawandel reagiert.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-klein-aber-oho-1.2843957

El-Niño mitverursachte Dürre in Äthiopien

31.1. 2016

DER STANDARD weist auf eine Dürre in Äthopien hin. Das afrikanische Land benötige "1,3 Milliarden Euro zur Krisenbewältigung". Ob und wie das Wetterphänomen mit klimatischen Veränderungen zusammenhängt, ist offen. Der folgende FOCUS-Artikel weist auf den Klimabezug hin, zeigt allerdings seinen Umstrittenheit.

Links: http://derstandard.at/2000030107009/Aethiopien-erlebt-laut-UNO-schlimmste-Duerre-seit-Jahrzehnten

http://www.focus.de/wissen/klima/tid-15125/klimadebatte-el-nino-die-wichtigste-ursache-der-globalen-erwaermung_aid_424769.html

Neue Europäische Sommer-Temperaturstudie veröffentlicht

30.1. 2016

SOLARIFY weist auf eine neu veröffentlichte Temperaturstudie in IOPSCIENCE hin. Unter Leitung von Professor Luterbacher (Uni Gießen) wurden europäische Sommertemperaturen seit der Römerzeit untersucht. Die zentrale Erkenntnis zu den zunehmend heißen Sommern in Mitteleuropa lautet: "Die nun neu gewonnene Erkenntnis, dass die Temperaturen der letzten 30 Jahre außerhalb des Umfangs dieser natürlichen Veränderungen liegen, unterstreicht die Schlussfolgerung des" ... Weltklimarates... "dass die gegenwärtige Erwärmung auf vom Menschen herbeigeführten Veränderungen basiert."

Links: http://www.solarify.eu/2016/01/30/193-klima-jahrtausendrekorde/

http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/11/2/024001/pdf

Warmer Januar 2016

29.1. 2016

Kurz vor Ende des Januars teilt der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) einen deutlich zu warmen zweiten Wintermonat 2016 mit. Die Abweichung betrage je nach Referenzwert zwischen +0,8°C (1981-2010) und +1,7°C (1961-1990).

Link: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20160129_deutschlandwetter_januar.html?nn=595316

Eiderente und Kiebitz vertragen Wärme schlecht

28.1. 2016

Die OSTFRIESEN ZEITUNG (OZ) berichtet in ihrer Onlineausgabe über die Folgen steigender Temperaturen an der Nordseeküste für den Kiebitz und die Eiderente. Diese vertragen offenbar die zunehmende Wärme nicht.

Link: http://www.oz-online.de/-news/artikel/175712/Klimawandel-gefaehrdet-Voegel

Über tauende Permafrostböden Alaskas

27.1. 2016

N24 greift eine Mitteilung des AWI vom Vortag auf, das über tauenden Permafrostboden in Alaska berichtet. Dies wiederum hat eine erhöhte Erosion zur Folge, die nachfolgend bildlich zu sehen ist.

Links: http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Natur/d/7976016/in-alaska-verschwindet-der-boden.html

http://www.awi.de/nc/ueber-uns/service/presse/pressemeldung/forscher-messen-rekord-erosion-am-flussufer-in-alaska.html

Neuer "Bankwatchreport" kritisiert neun EU-Länder

26.1. 2016

VERIVOX weist auf einen neuen BANKWATCHreport, der neun europäische Länder kritisiert, die zu wenig in den Klimaschutz investieren würden. "Tschechien, Lettland, Estland, Litauen, die Slowakei, Ungarn, Rumänien, Polen und Kroatien behindern" angeblich eine schnellere Abkehr von fossilen Brennstoffen.

Links: http://bankwatch.org/sites/default/files/enfants-terribles.pdf

http://www.verivox.de/nachrichten/neun-laender-gefaehrden-klimaschutz-108551.aspx

WMO nennt 2015 "hottest year on record"

25.1. 2016

Die WMO titelt das Jahr 2015 als "hottest year on record". Was das genau bedeutet, ist z.B. bei DIE ZEIT nachzulesen. Auffallend ist ein Temperaturanstieg von (knapp) einem Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter.

Links: https://www.wmo.int/media/content/2015-hottest-year-record#overlay-context=fr/content/l%E2%80%99omm-confirme-2015-est-lann%C3%A9e-la-plus-chaude-jamais-enregistr%C3%A9e

http://www.zeit.de/news/2016-01/25/klima-un-meteorologen-2015-hat-hitzerekorde-geknackt-25101202

Filmhinweis: "Rückkehr der Sintflut..."

24.1. 2016

Die SONNENSEITE.COM weist auf einen Film bei PHOENIX hin, der sich mit dem steigenden Meerespegel infolge schmelzenden Eises beschäftigt: "Rückkehr der Sintflut - wenn das ewige Eis schmilzt".

Link: http://www.sonnenseite.com/de/tipps/rueckkehr-der-sintflut-wenn-das-ewige-eis-schmilzt.html

"188 Länder", die "alles" gegen Klimawandel tun

23.1. 2016

"188 Länder" wollen laut nachfolgender Medien "alles" tun, um den Klimawandel zu bekämpfen. Da 193 Länder das Weltklimaabkommen beschlossen haben, bleibt die Frage, was machen die fünf anderen, gibt es "Abweichler" oder schreiben einige Medien von EURONEWS falsch ab? (...und verdienen damit Geld...)

Links: http://de.euronews.com/2016/01/22/christiana-figueres-188-laender-wollen-alles-tun-um-den-klimawandel-zu/

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article206957303/UN-188-Laender-wollen-alles-tun-um-den-Klimawandel-zu-bekaempfen.html

http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article206956047/Christiana-Figueres-188-Laender-wollen-alles-tun-um-den-Klimawandel-zu-bekaempfen.html

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wirtschaft/christiana-figueres-188-laender-wollen-alles-tun-um-den-klimawandel-zu-bekaempfen-id2165343.html

Niedriger Ölpreis und EU-Klimaschutzziele

22.1. 2016

DER STANDARD beleuchtet in einem Interview kritisch die Klimaschutzaktivitäten der EU in Zeiten eines niedrigen Ölpreises. Europa sei inzwischen kein Vorreiter mehr für Klimaschutz, sondern "im Mittelfeld" der Bemühungen.

Link: http://derstandard.at/2000029519322/Oekonom-EU-beim-Klimaschutz-nicht-mehr-Vorreiter

Über Klimaschutz in Entwicklungsländern

21.1. 2016

Die Internetseite PRESSRELATIONS stellt die Frage, ob Klimaschutz in Entwicklungsländern ein "unlösbares Dilemma" sei und weist auf das gleichzeitige Problem der Armutsbekämpfung.

Link: http://presseservice.pressrelations.de/pressemitteilung/ein-unloesbares-dilemma-klimaschutz-in-schwellenlaendern-598940.html

NOAA: 2015 das wärmste Jahr seit Messbeginn 1880

20.1. 2016

Das vergangene Jahr 2015 war laut NOAA das wärmste seit Messbeginn 1880. SPON schreibt dazu: "Das Jahr 2015 war im Durchschnitt 0,9 Grad wärmer als der Durchschnitt des 20. Jahrhunderts ... ."

Links: http://www1.ncdc.noaa.gov/pub/data/cmb/images/global/2015/dec/ytd-lines.1880.2015.png

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-2015-war-waermstes-jahr-seit-beginn-der-messungen-a-1073035.html

http://www.npr.org/sections/thetwo-way/2016/01/20/463709775/a-scorcher-2015-shatters-record-as-warmest-year-nasa-and-noaa-say

Simulation: Was +2°C Temperaturanstieg bedeuten können

20.1. 2016

Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG berichtet von einer Simulation der Temperaturerhöhung von weltweit durchschnittlich +2°C und wie sich diese in einzelnen Regionen auswirkt. Für die Arktis sieht der Temperaturanstieg demnach erheblich aus: "Gemäss ihren Analysen würde ein globaler Temperaturanstieg um zwei Grad für die Arktis eine Erwärmung um sechs Grad Celsius bedeuten."

Links: http://www.nzz.ch/wissenschaft/klima/warum-das-zwei-grad-ziel-nicht-ueberall-gilt-1.18680673

http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature16542.html

Ozeanerwärmung reicht mehr in die Tiefe

19.1. 2016

WISSENSCHAFT-AKTUELL informiert über eine zunehmende Erwärmung der Ozeane, wobei vermehrt tiefere Gewässer betroffen sind. Die Messgrundlage reicht 150 Jahre zurück "Gemeinsam mit seinen Kollegen von der Princeton University und der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) in Seattle wertete Gleckler Temperaturdaten aus, die seit Beginn der Industrialisierung mit verschiedenen Methoden aufgezeichnet worden waren." Die Untersuchung ist NATURE veröffentlicht.

Links: http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Klimawandel__Ozeane_heizen_sich_immer_schneller_auf1771015590044.html

http://www.nature.com/nclimate/journal/vaop/ncurrent/full/nclimate2915.html

Satellit Jason 3 im All: Meeresspiegel im Blick

18.1. 2016

DER STERN berichtet vom erfolgreichen Start des Satelliten "Jason 3", im Gegensatz zu gescheiterten Wiederverwertung und Ladung der "SpaceX" Trägerrakete.. Er "soll präzisere Informationen dazu liefern, welchen Einfluss die globale Klimaerwärmung und eine Erhöhung der Messerspiegel auf Windgeschwindigkeiten und küstennahe Strömungen haben - und somit auch helfen, genauere Vorhersagen zu treffen."

Links: http://www.stern.de/panorama/wissen/kosmos/raumfahrt--spacex-traegerrakete-zerbricht-bei-landung-6654834.html

http://www.jpl.nasa.gov/missions/jason-3/

Unbekannter Abriss unter Princess Elizabeth Land (Antarktis)

17.1. 2016

Der österreichische STANDARD weist auf einen "unbekannten Riesen" unter dem antarktischen Eis hin. Dor soll ein Canyon liegen mit 1000 Meter Tiefe und 1000 Kilometer Länge, der zudem eine Verbindung zu einem 1200 Quadratkilometer großen See haben soll.

Link: http://derstandard.at/2000028946853/Etwas-Gigantische-liegt-unter-dem-Eis-der-Ostantarktis?_slide=1

BILD: "Waterkant Roseweine" als Folge des Klimawandels

16.1. 2016

Die BILDZEITUNG schreibt von "Waterkant Roseweinen", die u.a. auf Sylt ein Zeichen dafür seien, dass infolge des Klimawandels dort Weinsorten erfolgreich angebaut werden können. Die Onlineausgabe bewirbt dann am Ende des Artikels eine Weinsorte.

Link: http://www.bild.de/lifestyle/essen-trinken/martin-lambeck/gute-rose-weine-von-der-waterkant-44133240.bild.html

Globaler Risikobericht warnt vor Versagen der Klimapolitik

15.1. 2016

Das FINANZEN MARKT&MEINUNGEN MAGAZIN greift den Tags zuvor veröffentlichten, globalen Weltrisikobericht (anlässlich des Weltwirtschaftsforum, 20.-23. Januar in Davos/CH) auf und warnt vor einem Versagen der Klimapolitik.

Links: http://www.fmm-magazin.de/globale-risiken-klimaerwaermung-und-cyberattacken-steigen-laut-risks-report-finanzen-mm_kat52_id8222.html

http://www.weforum.org/agenda/2016/01/what-are-the-top-global-risks-for-2016

CO2-Ausstoß des Menschen und eiszeitliche Auswirkungen

14.1. 2016

Eine vom Vortag veröffentlichte Pressemitteilung des PIK Potsdam nimmt DER FOCUS zum Anlass um die Auswirkungen des menschlichen CO2-Ausstoßes auf eine kommende Eiszeit im "Kann-Stil" (in der Überschrift) zu bejahen (was das PIK erst am Ende des Teasers macht).

Links: http://www.focus.de/wissen/videos/eiszeitzyklen-durcheinander-menschgemachter-klimawandel-unterdrueckt-die-naechste-eiszeit_id_5205903.html

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/menschgemachter-klimawandel-unterdrueckt-die-naechste-eiszeit

Obama's letzte Rede an die Nation in Sachen Klimaschutz

13.1. 2016

Das INTERNATIONALE WIRTSCHAFTSFORUM REGENERATIVE ENERGIEN (IWR) widmet einen Beitrag der letzten "Rede an die Nation" von US-Präsident Barack Obama. An die Adresse der sogenanten "Klimaskeptiker" wird Obama folgendermaßen zitiert: "...selbst wenn der Planet nicht wegen des Klimawandels auf dem Spiel stünde, sollte man doch zumindest der US-Wirtschaft die Chance geben, von dem vielversprechenden Geschäft mit der Zukunftsenergie zu profitieren."

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=30470

Über "Klimaschutzmanager" in Kommunen

12.1. 2016

DIE ZEIT schreibt einen Artikel über "Klimaschutzmanager" und welche Bedeutung diese (besonders nach dem Abschluss des Weltklimavertrags) bei der Umsetzung der Ziele in den Kommunen haben; "das Näherbringen" von Maßnahmen und Methoden in der Bevölkerung und das Informieren...

Link: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2016-01/klimaschutzmanager-ausbildung-beruf-klimaschutz

Wissenschaftliche Studie prüft CO2-Steuer

11.1. 2016

Der INFORMATIONSDIENST WISSENSCHAFT weist auf eine neue Studie hin, die die Einführung einer CO2-Steuer prüft und sie im Wesentlichen für gerecht umsetzbar hält.

Link: https://idw-online.de/de/news644126

SPON berichtet über CLIMEWORS: "Aircapture" von CO2

10.1. 2016

SPIEGELONLINE berichtet über ein Verfahren der Firma CLIMEWORKS, CO2 aus der Luft zu entnehmen, um daraus einen Rohstoff für verschiedene Zwecke anzubieten.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/co2-filter-ein-kescher-fuers-treibhausgas-a-1066890.html

http://www.climeworks.com/co2-capture-plants/articles/capture-plants.html

BZ schreibt über Moorinvestitionen (mit dem BUND/Bremen)

9.1. 2016

Die BADISCHE ZEITUNG (BZ) weist auf die Möglichkeit hin, durch die finanzielle Beteiligung von Moorschutzmaßnahmen einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Moore sind bekannt dafür viel CO2 zu speichern. U.a. nennt die Zeitung "MOOR-LAND.de" als Beispiel.

Links: http://www.badische-zeitung.de/ratgeber/natur-umwelt/klimaschutz-anleger-koennen-mithelfen-moore-zu-retten--print

http://www.moor-land.de/

Globale Dezembertemperaturen steigen lt. UAH um +0,44°C

8.1. 2016

DRROYSPENCER veröffentlichte bereits vor zwei Tagen Messergebnisse zu den globalen Dezembertemperaturen. Nach dem UAH-Modell stiegen die Temperaturen um +0,44°C. Zum Höhepunkt von El Niño liegt dies ca. 0,3°C unter dem sehr starken Temperaturanstieg beim letzten El Niño (1998).

Link: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_December_2015_v6-1.png

USA: heißester Dezember seit Messbeginn "ever"

7.1. 2016

BLICK.ch informiert über den heißesten Dezember 2015, den es seit Messbeginn je gegeben hat. "Die Temperaturen lagen im Dezember bei durchschnittlich 3,66 Grad Celsius. Damit wurde der bisherige Dezember-Rekord von 3,16 Grad aus dem Jahr 1939 gebrochen."

Link: http://www.blick.ch/news/ausland/klima-usa-erleben-heissesten-dezember-seit-aufzeichnungsbeginn-id4534465.html

https://www.climate.gov/news-features/featured-images/every-us-state-warmer-20th-century-average-2015

"Alge des Jahres 2016": Eis- und Kieselalge

6.1. 2016

Der INFORMATIONSDIENST WISSENSCHAFT (IDW) teilt mit, dass die Eis- und Kieselalge zur "Alge des Jahres 2016" erklärt wurde. Das ist dewegen bedeutsam, weil diese Alge ein wichtiger Indikator für den Klimawandel darstellt.

Links: https://idw-online.de/de/news643952

http://www.awi.de/nc/ueber-uns/service/presse/pressemeldung/alge-des-jahres-2016-eisalge-melosira-arctica-gewinnerin-oder-verliererin-des-klimawandels.html

Klimawandel und wie ihn Munich RE sieht

5.1. 2016

Die STUTTGARTER ZEITUNG nimmt die Einschätzung der MUNICH RE zum Anlass "keine Entwarnung" vor Naturkatastrophen (im Jahr 2016) zu titeln. "2016 endet die El Niño-Phase aber, sagen Klimaforscher, und dann wird es unter anderem im Nordatlantik mit neuen Wirbelstürmen wieder ungemütlich."

Links: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.versicherer-warnen-vor-klimawandel-keine-entwarnung-bei-naturkatastrophen.fb56d0af-d1d8-43e0-8908-1a980d87040e.html

http://www.munichre.com/corporate-responsibility/de/strategy-challenges/challenges/climate-change/index.html

Kritischer Blick auf die Perspektiven des Klimaabkommens

4.1. 2016

Auf der Seite des DEUTSCHLANDFUNK ist ein kritischer Beitrag zur Perspektive des Pariser Weltklimaabkommens zu lesen. Danach sei es zu wenig, nur auf die Selbstverpflichtungen der Staaten (zur Emissionsreduktion) zu setzen und diese alle fünf Jahre zu überprüfen. Es müsse "viel mehr getan werden". Was das sei, ist nicht formuliert.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/nachgehakt-das-ringen-um-den-klimaschutz.697.de.html?dram:article_id=341470

Globale Dezember-Anomalie per Graphik

3.1. 2016

In der WETTERZENTRALE gibt es den Hinweis auf eine graphische Darstellung der globalen Dezember-Temperaturanomalien des sogenannten RSS-Modells. Es veranschaulicht die auffallend warmen Gebiete in Europa und dem Osten der USA.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3147610,3147630#msg-3147630

http://images.remss.com/msu/msu_data_monthly.html

Klimawandel und die Folgen für die Bauern

2.1. 2016

Die Darstellung, wie sich der Klimawandel für die Bauern auswirkt, ist sehr unterschiedlich. Das nachfolgende Beispiel zeigt, wie ein dpa-Interview in München medial ausgewogen und einseitig(er) verwendet wird. Behindert der Klimawandel die Bauern, ist er nützlich und wie sieht das Verhältnis von Vor- und Nachteilen aus? DIE WELT titelt der Klimawandel "hilft".

Links: http://www.mittelbayerische.de/bayern-nachrichten/der-klimawandel-bringt-bauern-chancen-21705-art1325435.html

http://www.focus.de/regional/muenchen/agrar-klimawandel-bringt-heimischen-bauern-auch-chancen_id_5185143.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Klimawandel-bringt-heimischen-Bauern-auch-Chancen-id36480507.html

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article150535243/Wie-der-Klimawandel-Deutschlands-Bauern-hilft.html

In eigener Sache: Pfullingen-Wetter 2015

1.1. 2016

Nach Auswertung der Wetterdaten 2015 hat die Pfullinger Wetterstation einen Jahresdurchschnitt von +10,96°C, womit erneut der Durchsschnittswert des Deutschen Wetterdienstes (+9,9°C für Deutschland) um ein (knappes) Grad Celsius überschritten wurde. Dies liegt an der nach Südwesten ausgerichteten Lage der Station (in 463m). Auffallend waren 2015 vor allem die Trockenheit und 28 heiße Tage, an denen die Temperatur über 30°C anstieg. Mit 548 Litern gemessenem Niederschlag (pro Quadratmeter) zählt 2015 zu den auffallend trockenen Jahren.

Link: http://pfullingen-wetter.de/home.html

Deutsche Industrie über den Kohleausstieg

31.12. 2015

Folgende Medien verbreiten die "Warnung" der deutschen Industrie vor "übertriebenen Kohleausstiegsplänen" im Zusammenhang mit dem neuen Weltklimaabkommen von Paris und zitieren dabei BDI-Präsident Grillo.

Links: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/7842240/industrie-warnt-vor-uebertriebenen-kohleausstiegsplaenen.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/deutsche-industrie-warnt-vor-uebertriebenen-kohleausstiegsplaenen-13992219.html

http://bdi.eu/media/pressecenter/#/artikel/news/pariser-klimaabkommen/

DWD: Jahr 2015 durchschnittlich. +9,9°C warm

30.12. 2015

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) vermeldet als vorläufiges Messergebnis eine Jahresdurchschnittstemperatur (2015) von +9,9°C. Die Abweichung betrage +1,7°C und nur das Jahr 2014 sei mit +10,3°C wärmer gewesen. DER SPIEGEL titelt "zweitwärmstes Jahr der Messgeschichte".

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_node.html;jsessionid=CDC9635A45C19252B6F7AA8F6FA479DD.live21061

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wetter-in-deutschland-2015-wenig-regen-viel-sonne-sehr-mild-a-1070005.html

Rekordwarmer Dezember 2015 erwartet

29.12. 2015

Noch hat der DEUTSCHE WETTERDIENST seine Monatsstatistik für den Dezember 2015 nicht veröffentlicht. Auf der Seite von BERND HUSSING ist eine vielerorts deutliche Abweichung der Temperaturen von über 5°C, teils bis zu 7°C über dem Monatsmittel zu erkennen. Gespannt wird gleichfalls das Jahresmittel 2015 erwartet, welches vielerorts im zweistelligen Bereich liegt.

Link: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Klimaschutz-Kritik am Export von Strom

28.12. 2015

SPIEGELONLINE (SPON) zitiert Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, die den Export von Strom (vor allem) durch Kohleverstromung und den sich ergebenden Überkapazitäten kritisiert. Dies bremse die Förderung regenerativer Energien.

Link: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/klimaschutz-umweltministerin-hendricks-kritisiert-massiven-anstieg-der-stromexporte-a-1069663.html

NZZ, Klimaabkommen und Marktmechanismen

27.12. 2015

Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) erkennt im Konjunktiv "Marktmechanismen", die im Sinne des Klimaschutz frei werden "würden". Es sei gelungen, "funktionierende Marktstrukturen in einem festen Rechtsrahmen unter der Aufsicht der Klimarahmenkonvention zu etablieren."

Link: http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/neuer-elan-fuer-das-klima-1.18668063

FAZ-Artikel zum Polarwirbel im kritischen Blick

26.12. 2015

Am zweiten Weihnachtsfeiertag veröffentlicht der FAZ-Leiter des Ressorts "Natur und Wissenschaft", Joachim Müller-Jung, einen Artikel, der den Polarwirbel als Gegenstand hat und bringt dies in den Zusammenhang mit einer Klage von Obama-Gegnern. Fragwürdig ist es, wie das geschieht. Während der nordhemisphärische Polarwirbel bisher sehr kompakt und stationär in Erscheindung tritt und mancherorts sehr beständiges Wetter verursacht, ist die in einem aktuell wirkenden Kontext geschriebene "Klage" bereits Ende Oktober 2014 formuliert worden. Was könnten die Gründe dafür sein, dass der FAZ-Autor seine Schreibform derartig wählt und behauptet, "das Wetter-Chaos könnte bald enden"?! Vielleicht findet sich eine Antwort darin, dass Müller-Jung Klimathemen im Schreibformat einer Glosse bearbeitet und dies möglicherweise humoristisch versteht.

Links: http://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/der-polarwirbel-haelt-nicht-was-er-verspricht-13984730-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

http://cei.org/sites/default/files/CEI%20v.%20OSTP%20-%20Polar%20Vortex%20FOIA%20-%20Complaint%20Filed%20-%20No.%2014-1806%20.pdf

https://cei.org/newsroom

http://www.faz.net/redaktion/joachim-mueller-jung-11104385.html

Watzmanngletscher "gestorben"

25.12. 2015

Bereits gestern schrieb die BADISCHE ZEITUNG (BZ), der Watzmanngletscher sei "gestorben". Die BZ bezieht sich auf den Glaziologen Wilfried Hagg der LMU München.

Links: http://www.badische-zeitung.de/bildung-wissen-1/das-gletschersterben-macht-den-klimawandel-greifbar--115467518.html

http://www.geographie.uni-muenchen.de/department/fiona/personen/index.php?user_id=23&personen_details=1

Klimawandel erfordert forstwirtschaftliche Änderungen

24.12. 2015

Der DONAUKURIER zitiert eine AFP-Meldung, wonach die Forstwirtschaft wegen veränderter Klimabedingungen beispielsweise eine "breitere Palette von Baumarten" einplanen muss. Kandidaten hierfür seien die Douglasie und die Roteiche.

Links: http://www.donaukurier.de/nachrichten/wirtschaft/Deutschland-Klima-Umwelt-Waelder-Klimawandel-erfordert-Umsteuern-in-der-Forstwirtschaft;art154664,3162467

http://www.afp.com/de/nachrichten/klimawandel-erfordert-umsteuern-der-forstwirtschaft/

Nachbetrachtung zum Waldzustandsbericht (RP) 2015

23.12. 2015

SOLARIFY blickt auf den Waldzustandsbericht 2015 (aus Rheinland-Pfalz) zurück und titelt über die Gefährdung von Fichte und Esche. Vor allem die Fichte leidet unter trockenen Klimabedingungen.

Links: http://www.solarify.eu/2015/12/23/086-klimawandel-laesst-baeume-aussterben/

http://www.wald-rlp.de/service/aktuelles/einzelnachricht/archive/2015/Dezember/article/waldzustandsbericht-2015.html

Klimaerwärmung abbremsen

22.12. 2015

Zehn Tage nach dem Klimaschutzabkommen in Paris gibt es verschiedene Beiträge zu den Folgen, Chancen und Hindernissen des neuen Vertrags. DER WESTEN titelt, der "Klimawandel kann nur noch abgemildert werden" und verweist auf aktuelle Durchschnittstemperaturen, die bereits jetzt über +2°C gegenüber den Normalwerten liegen.

Link: http://www.derwesten.de/staedte/arnsberg/der-klimawandel-kann-nur-noch-abgemildert-werden-aimp-id11401514.html

FAZ-Interview mit Dr. Oliver Geden (SWP)

21.12. 2015

Die FAZ interviewt den Forschungsgruppenleiter der STIFTUNG WISSENSCHAFT und POLITIK, Dr. Oliver Geden, zu den Beschlüssen der UN-Weltklimakonferenz in Paris. Gleich zu Beginn fokussiert Geden, das Ergebnis sehe "deutlich besser" aus als es sei.

Links: http://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/klimapolitik-zwei-grad-sind-unrealistisch-13974921-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

http://www.swp-berlin.org/de/wissenschaftler-detail/profile/oliver_geden.html

NOAA zum rekordwarmen November 2015: +0.97°C

20.12. 2015

Die US-amerikanische Nationale Ozean- und Atmosphärenbehörde NOAA informierte bereits am Freitag über einen +0,97°C warmen November 2015, der global zum wärmsten seit Messbeginn 1880 zählt. Auch das gesamte Jahr 2015 wird wahrscheinlich zu den wärmsten zählen, seit es international vergleichbare Messungen gibt.

Links: http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/global/201511

http://www.focus.de/wissen/diverses/klima-us-klimabehoerde-2015-wahrscheinlich-bislang-waermstes-jahr_id_5163207.html

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3130608,3130608#msg-3130608

Wetter, Klima, Flüchtlinge

19.12. 2015

Am Abend veröffentlicht DIE ZEIT einen Artikel, der sich mit Klimaflüchtlingen beschäftigt. Dennoch titelt das Medium "wen das Wetter vertreibt" und betont damit die Auswirkungen eines sich rasch erwärmenden Klimas.

Link: http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-12/flucht-klimawandel-klimafluechtling-migration-kleinbauer

Bildzeitung: "Lago Poopó" (Bolivien) trocknet aus

18.12. 2015

Laut BILDZEITUNG trocknet in Bolivien der zweitgrößte See "Lago Poopó" aus. Als Ursache werden das Wetterphänomen El Niño und der Klimawandel genannt.

Link: http://www.bild.de/politik/ausland/klimawandel/bolivien-laesst-der-klimawandel-den-lago-popoo-austrocknen-43850606.bild.html

Was die Erwärmung in Seen bewirkt

17.12. 2015

SPIEGELONLINE berichtet über die Folgen der Klimaerwärmung in und für Seen. Die Trinkwasserversorgung könne zum Problem werden.

Links: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2015GL066235/full

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-heizt-seen-auf-auch-in-deutschland-a-1068348.html

Grundsätzliche Gedanken zum Klimaschutz

16.12. 2015

Das Magazin "THEEUROPEAN" schreibt Grundsätzliches zum Klimaschutz und knüpft dazu nochmals an den jüngsten Klimabericht an. Deutschland sei kein Vorbild, könne dies aber bis 2050 werden, wenn tatsächlich der Ausstieg aus dem fossilen Zeitalter verwirklicht wird.

Link: http://www.theeuropean.de/felix-ekardt/10601-warum-klimaschutz-draengender-denn-je-wird

UN-Weltklimakonferenz, COP 21 in Paris, Vorberichte und Links

Ab 27.11. bis Mitte Dezember 2015

Drei Tage vor Beginn der einundzwanzigsten UN-Weltklimakonferenz verlinkt Klimaverhalten.de Vorberichte und Links. Ab Montag folgt eine tägliche Aktualisierung...

(Klimakonferenzen...)

Politische Formulierung: "schrittweise Dekarbonisierung"

26.11. 2015

DIE BUNDESREGIERUNG schreibt vor der Klimakonferenz in Paris, das "große Ziel" sei die "schrittweise Dekarbonierung" in einem völkerrechtlich bindenden Rahmen.

Link: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Infodienst/2015/11/2015-09-10-klimaschutz/00-Klimaschutz.html

WMO nennt 2015 "likely to be Warmest on Record"

25.11. 2015

Die WORLD METEOROLOGICAL ORGANIZATION (WMO) nennt das laufende Jahr 2015 als "wahrscheinlich wärmstes Jahr" seit Beginn der standardisierten Wetteraufzeichnungen. Außerdem seien die letzten fünf Jahre gleichfalls auffallend warm ausgefallen. Einer entsprechenden Pressemitteilung folgen eine Vielzahl an Medien, die nachfolgend beispielhaft verlinkt sind.

Links: https://www.wmo.int/media/content/wmo-2015-likely-be-warmest-record-2011-2015-warmest-five-year-period

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klima-globaler-fieberschub-1.2753765

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2015-11/meteorologie-un-2015-temperatur

http://www.dw.com/de/auch-deutschland-steckt-im-klimawandel/a-18875218

Allianz teilt Ausstieg aus "Kohlefinanzierung" mit

24.11. 2015

Per kurzer Pressemitteilung kündigt die ALLIANZ den Ausstieg aus der Kohlefinanzierung an. DIE ZEIT titelt dies als "Sieg für die Kohle-Gegner". Von Versicherungsseite nennt der Konzern die Absicht, die Verhandlungen der Weltklimakonferenz unterstützen zu wollen.

Links: https://www.allianz.com/de/presse/news/finanzen/beteiligungen/150923_allianz-steigt-aus-kohlefinanzierung-aus/

http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2015-11/klimaschutz-allianz-bank-kohle-finanzierung-desinvestition

Kritik an Emissionshandel

23.11. 2015

Die RHEIN-NEACKAR-ZEITUNG kritisiert in ihrem folgenden Beitrag den Emissionshandel. Mit Blick auf die Weltklimakonferenz hebt das Medium hervor: "Der Preis der CO2-Zertifikate ist zu niedrig. Eine Ursache ist die Wirtschaftskrise der vergangenen Jahre - die Industrie stieß weniger Treibhausgase aus als vermutet."

Link: http://www.rnz.de/wissen/umwelt_artikel,-Klimaschutz-Instrument-auf-Abwegen-CO2-Handel-braucht-neuen-Schwung-_arid,144139.html

(Insel-)Blick voraus auf die Weltklimakonferenz

22.11. 2015

Bezugnehmend an eine DPA-Meldung schreiben folgende Medien vorausblickend auf die in einer Woche beginnende Weltklimakonferenz; aus der Sicht der Inselstaaten. Die HAZ titelt dies als Überlebenskampf und für den GEA geht es auch um Leben und Tod. Ansonsten belassen es diese Medien mit einer bloßen Textübernahme.

Links: http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Inseln-kaempfen-wegen-Klimawandel-ums-Ueberleben

http://www.gea.de/nachrichten/weltspiegel/wo+der+klimawandel+schon+toedliche+realitaet+ist.4533393.htm

Wie das Wetter 2050 in Hamburg ist

21.11. 2015

Das Hamburger ABENDBLATT greift eine Pressemitteilung des DEUTSCHEN WETTERDIENSTES (DWD) auf, der eine Prognose für die Wetterbedingungen im Jahr 2050 gibt. Danach gebe es mehr Hitzeperioden und öfters Starkregen. Die Temperatur steige um (weitere) "1,2°C".

Links: http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article206700339/Hamburger-muessen-sich-auf-Regen-und-Hitzestress-einstellen.html

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_node.html

Klimaflüchtlinge am Beispiel Südostasien

20.11. 2015

Die FAZ schreibt über die Möglichkeit steigender Klimaflüchtlinge in Südostasien. Mit Blick auf Wissenschaftler aus Singapur schreibt die Onlineausgabe: "Alan Chong und Tamara Nair von der Nanyang Technological University in Singapur aber fassen ein größeres Bild ins Auge: Ihnen gelten jene Menschen als Beispiel, die aufgrund von Klimakatastrophen ihren Wohnort verlassen müssen."

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/klimawandel-wird-naechste-fluechtlingswelle-hervorbringen-13922196.html

Weltnaturschutzunion befürchtet ein Drittel weniger Eisbären

19.11. 2015

SPIEGELONLINE und DER STERN berichten von einer neuen IUCN (Weltnaturschutzunion)-Studie, wonach die Population der Eisbären von derzeit ca. 26.000 Tieren in "40 Jahren" um "ein Drittel" abnehmen könnte.

Links: http://www.iucn.org/?22167/New-assessment-highlights-climate-change-as-most-serious-threat-to-polar-bear-survival---IUCN-Red-List

http://www.stern.de/panorama/wissen/natur/klimawandel-und-klimakonferenz--iunc-veroeffentlicht-aktualisierte-rote-liste-6562714.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/rote-liste-bedrohter-arten-man-moechte-kein-eisbaer-sein-a-1063492.html

"Run for your life", von Kiruna nach Paris für den Klimaschutz

18.11. 2015

Ganz am Ende des Tages berichtet RPONLINE vom "Run for your life"-Projekt, bei dem von Kiruna bis nach Paris verschiedene Staffelläufer einen Stein symbolisch bis zum Konferenzort in die französische Hauptstadt tragen. "Mit dem ,Run for your life' werden mehr als 1000 Läufer in Statements erzählen, warum und wie sie sich engagieren, um den Klimawandel aufzuhalten."

Links: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/staffellaeufer-fuer-den-klimaschutz-unterwegs-aid-1.5570279

http://www2.runforyourlife.nu/de/uber-run-for-your-life/

US-Präsident Obama wirbt auf dem APEC-Gipfel für mehr Klimaschutz

17.11. 2015

Der DEUTSCHLANDFUNK schreibt in einem Kurzbeitrag vom Werben des US-Präsidenten Obama, die APEC-Länder für mehr Klimaschutz zu motivieren. "Investitionen in den Klimaschutz seien sowohl Herausforderung als auch Chance, weil sie Wachstum und Arbeitsplätze schafften...".

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-obama-appelliert-an-apec-laender.447.de.html?drn:news_id=548164

Bundesregierung: "rund 190 Staaten" verhandeln auf der Weltklimakonferenz

16.11. 2015

Die BUNDESREGIERUNG schreibt per Pressemitteilung, "rund 190 Staaten" verhandeln auf der Weltklimakonferenz in Paris. Wie hoch die Zahl tatsächlich ist, lässt sich auch auf der UN-Homepage nicht (so leicht) finden. Von bis zu 196 Ländern ist die Rede. Andere Quellen sprechen von 195, manche von 193. Das Akkreditierungsverfahren ist bereits beendet.

Links: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2015/11/2015-11-16-klimaschutz-ist-jahrhundertaufgabe.html

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Valls-UN-Klimakonferenz-in-Paris-wird-auf-Verhandlungen-reduziert-4610527

http://unfccc.int/essential_background/items/6031.php

Ozeanerwärmung, Versauerung und Folgen für Haifische

15.11. 2015

Wärmere Ozeane und eine zunehmende Versauerung wirken sich laut NATURE beeinträchtigend auf das Jagdverhalten und Größenwachstum von Haien aus. DIE WELT bezieht sich auf eine dort am 12. November veröffentlichten Studie und hebt hervor: "Der Klimawandel und die Meeresversauerung werden den Stress für diese Tiere weiter erhöhen und die Ausrottung beschleunigen, glauben die Wissenschaftler."

Links: http://www.nature.com/articles/srep16293

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article148857604/Die-Meereserwaermung-macht-Haie-hungriger.html

Diskussion um Sicherheit: "Stressfaktor" Klimawandel

14.11. 2015

Der WESER-KURIER interviewt Professor Michael Brzoska, Leiter des Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (Uni Hamburg), anlässlich eines Symposiums zur Sicherheit im 21. Jahrhundert. Mit Blick auf den Klimawandel äußert sich Brozoska: Dann erhöhe er "die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Kriegen und Konflikten kommt. Das gilt vor allem für Afrika und den Mittleren Osten."

Links: http://www.weser-kurier.de/bremen_artikel,-%E2%80%9EKlimawandel-erhoeht-Risiko-fuer-Kriege%E2%80%9C-_arid,1251854.html

http://ifsh.de/personal/brzoska/

UN-Weltklimakonferenz: Beginn einer "globalen Transformation"?

13.11. 2015

Das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) schreibt auf seiner Internetseite über ein Treffen im Auswärtigen Amt (Berlin), bei dem die Frage nach dem "Startschuss für eine globale Transformation" diskutiert wurde. Die Begrenzung der Klimaerwärmung auf zwei Grad Celsius müsse das Ziel sein. Ob ein verbindlicher Weltklimavertrag ein Beitrag im Sinne dieser Veränderung sein wird, bleibt abzuwarten.

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=30117

Video zur Gletscherschmelze am Elbrus (Kaukasus)

12.11. 2015

Die FAZ stellt eine Video zur Verfügung, das die Gletscherschmelze am Elbrus zeigt. "Fast die Hälfte" sei geschmolzen und dennoch scheine "alles normal" zu sein.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wissen/haelfte-des-elbrus-gletschers-in-russland-geschmolzen-13908559.html

FC Bayern tritt in bayerische Klima-Allianz ein

11.11. 2015

Laut Homepage des FC Bayern München (und SPORTAL) tritt dieser der "bayerischen Klima-Allianz" bei. Man habe bereits durch den Einbau von LED's 60% Energie (an der Außenbeleuchtung der Allianz-Arena) gespart.

Links: http://www.fcbayern.de/de/news/news/2015/fcb-tritt-bayerischer-klima-allianz-bei-111115.php

http://www.sportal.de/fc-bayern-macht-sich-um-klimaschutz-verdient-1-2015111156092600000

Die EU fordert eine "bessere Klimafinanzierung"

10.11. 2015

Laut N24 fordert die EU eine "bessere Klimafinanzierung", um "wie geplant ab 2020 jährlich 100 Milliarden US-Dollar zur Anpassung an den Klimawandel bereitstellen" zu können.

Link: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/7589618/eu-staaten-fordern-bessere-klimafinanzierung.html

Studie zu den Mehrkosten der "Energiewende" bis 2050

9.11. 2015

Der DEUTSCHLANDFUNK interviewt Professor Henning zur FRAUNHOFER-Studie über die Mehrkosten der "Energiewende" (bis 2050): "1100 Milliarden Euro", lautet die Antwort. Um die Emissionen um 85% zu reduzieren, müsse die Leistung "etwas über 350 Gigawatt" liegen; jeweils "160, 165 Gigawatt für Wind auf Land und Fotovoltaik, und etwas über 30 Gigawatt für Windanlagen, die in Ostsee und Nordsee installiert würden."

Links: http://www.deutschlandfunk.de/fraunhofer-institut-studie-wenn-wir-weitermachen-wie-bisher.676.de.html?dram:article_id=336367

https://www.ise.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/presseinformationen/presseinformationen-2015/was-kostet-die-energiewende-2013-wege-zur-transformation-des-deutschen-energiesystems-bis-2050

NASA-Vergleichsbilder zum Klimawandel

8.11. 2015

Die NASA zeigt Vergleichsbilder (alt/neu) zum Klimawandel mit verschiedenen Beispielen. FOCUS titelt "schlimm" und übertitelt "erschreckende Aufnahmen".

Links: http://climate.nasa.gov/

http://www.focus.de/wissen/videos/erschreckende-aufnahmen-nasa-bilder-beweisen-so-schlimm-ist-der-klimawandel-wirklich_id_5071411.html

Französischer Außenminister Laurent Fabius: "Klima-Kompromiss" angestrebt

7.11. 2015

Am Freitagnachmittag schreibt FOCUS vom Wunsch des französischen Außenministers, bei der anstehenden UN-Weltklimakonferenz in Paris einen "Klima-Kompromiss" zu erzielen. Am Sonntag beginnen in Frankreichs Hauptstadt Vorgespräche mit "68 Ländern".

Links: http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/frankreich-dringt-auf-klima-kompromiss_id_5069034.html

http://www.faz.net/agenturmeldungen/adhoc/gesamt-roundup-frankreich-dringt-auf-klima-kompromiss-13898093.html

Justizia gegen Exxonmobil und erster Blick auf Weltklimakonferenz

6.11. 2015

Zwei Themen stehen am heutigen Freitag im Blick: Eine (US-) Klage gegen den Ölkonzern Exxonmobil und eine kritische Vorrausschau der FAZ auf die Pariser UN-Weltklimakonferenz. Exxon solle laut SPIEGELONLINE möglicherweise "Falschangaben zum Klimawandel" gemacht haben und FAZ-Autor Müller-Jung hinterfragt den Optimismus des UN-Klimasekretariats und deren Chefin, Christiana Figueres.

Links: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/klimawandel-staatsanwalt-ermittelt-gegen-exxonmobil-a-1061399.html

http://www.faz.net/aktuell/wissen/natur/klimawandel-debatte-feuer-unterm-hintern-13890205.html

Was Klimawandel und Wirtschaftswachstum verbindet

5.11. 2015

Auf der Internetseite des Bayerischen Rundfunks, BAYERN2, ist vor zwei Tagen ein Beitrag erschienen, der sich mit dem Thema Wirtschaftswachstum und Klimawandel beschäftigt. Die zentrale Fragestellung bewegt sich um folgendes: Es seien "neben der Dekarbonisierung, der Ersetzung von Öl, Gas und Kohle durch erneuerbare Energien, viel weitergehende Eingriffe in unsere Art zu wirtschaften und zu konsumieren notwendig." Wie diese "Eingriffe" aussehen, darüber macht sich die sogenannte "Degrowth-Bewegung" Gedanken.

Links: http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/kolumnen-sendungen/generator/der-dax-dreht-auf-generator-100.html

http://www.degrowth.de/de/2015/01/degrowth-eine-kapitalismuskritische-bewegung/

Indonesien verbrennt seine Wälder, China stößt mehr CO2 aus

4.11. 2015

DIE ZEIT, SPIEGELONLINE u.a. berichten heute über brennende Wälder in Indonesien und dem Hinweis, China stoße (doch) mehr CO2 aus, als bisher angenommen. Im Frühjahr hieß es sogar, China habe seinen CO2-Ausstoß gesenkt.

Links: http://www.zeit.de/2015/44/indonesien-braende-torf-klimawandel-smog

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/china-stoesst-weitaus-mehr-co2-aus-als-bekannt-a-1061018.html

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2015-11/energie-china-klimaschutz-kohle

http://www.n-tv.de/wirtschaft/China-verfeuerte-Unmengen-an-Kohle-mehr-article16278641.html

Globale Oktober-Temperaturen steigen deutlich an

3.11. 2015

Bereits gestern schrieb DRROYSPENCER auf seiner Internetseite über einen Anstieg der globalen Oktober-Temperaturen (nach dem UAH-Modell) um "+0,43°C"; beim RSS-Modell sind es +0,44°C. Wie auf der Graphik zu erkennen ist, steht dies wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem derzeitigen "El Nino" vor der südamerikanischen Westküste. Dort ist das Wasser duch fehlende Zirkulation derzeit deutlich zu warm und verursacht Wetterextreme. In der WETTERZENTRALE ist der monatliche Diskussionsbeitrag sehr rege gestartet.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_October_2015_v6.png

http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/analysis_monitoring/lanina/enso_evolution-status-fcsts-web.pdf

http://data.remss.com/msu/graphics/TLT/time_series/RSS_TS_channel_TLT_Global_Land_And_Sea_v03_3.txt

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3117620,3117620#msg-3117620

Klimaforscher, Professor Schellnhuber's Buch: "Selbstverbrennung"

2.11. 2015

DER TAGESSPIEGEL berichtet über die Buchveröffentlichung "Selbstverbrennung", von Klimaforscher, Professor Hans-Joachim Schellnhuber. Dieser meint, wir seien "beim Klimawandel auf jede Stunde angewiesen ..., um zu handeln."

Links: http://www.tagesspiegel.de/politik/klimaschutz-der-reichtum-zerstoert-die-umwelt/12524178.html

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/selbstverbrennung-schellnhubers-blick-aufs-ganze

http://www.pnas.org/content/105/6/1783.full

http://www.randomhouse.de/Buch/Selbstverbrennung/Hans-Joachim-Schellnhuber/e481489.rhd

Klimawandel und Vertreibung: 60 Millionen Menschen betroffen

1.11. 2015

Das HANDELSBLATT schreibt zum Thema Klimawandel und Vertreibung. Weltweit seien 60 Millionen Menschen durch die Auswirkungen des Klimawandels betroffen und müssen ihre Heimat verlassen; beispielsweise in China.

Link: http://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/flucht-vor-naturkatastrophen-vom-klimawandel-vertrieben/12521616.html

Blattverfärbung 2015 und Klimawandel

31.10. 2015

FOCUS veröffentlicht die Aussage eines DWD-Meteorologen, wonach in Deutschland diesen Herbst die Blattverfärbung "im Vergleich zu den vier Vorjahren etwa fünf Tage hinterher" hänge. Grund dafür sei vermutlich fehlender Nachtfrost, der bisher nur sporadisch bzw. leicht auftrat.

Link: http://www.focus.de/regional/offenbach-am-main/klima-baeume-bleiben-laenger-bunt_id_5053343.html

DWD: Oktober 2015 etwas kühler als normal

30.10. 2015

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) meldet kurz vor dem Monatsende eine durchschnittliche Temperatur von "+8,4°C", was etwas kühler als normal ist. WETTERONLINE spricht vom "kältesten Oktober" seit fünf Jahren.

Links: http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_node.html

http://www.wetteronline.de/wetterrueckblick/2015-10-30-rb

Forderung: Strikte Zielsetzung für Meere und Klimaschutz

29.10. 2015

FOCUS und WEB schreiben von der Forderung für mehr Klimaschutz mit Blick auf die Weltmeere. "Vor allem das Tempo der vergangenen 40 Jahre macht Experten Sorgen."

Links: http://web.de/magazine/wissen/forscherstrengere-klima-ziele-schutz-meere-noetig-31027460

http://www.focus.de/wissen/diverses/umwelt-forscher-strengere-klima-ziele-fuer-schutz-der-meere-noetig_id_5049238.html

Kritik am deutschen "Umweltschutz-Anspruch"

28.10. 2015

DEUTSCHLANDRADIO KULTUR veröffentlicht die Kritik von ULRICH WOELK am deutschen Anspruch Vorreiter beim Umweltschutz zu sein. Diese wird beispielweise in dieser Aussage deutlich: "Niemand auf der Welt hat so viel Angst vor einem Klimawandel wie wir – und doch fahren wir mit dem Geländewagen zum Discounter um die Ecke."

Links: http://www.deutschlandradiokultur.de/debatte-um-klimaschutz-wir-selbsternannten-umwelt.1005.de.html?dram:article_id=335279

http://www.ulrich-woelk.de/

Zu heiß, um in der Golfregion zu leben?

27.10. 2015

Nachfolgende Medien schreiben über eine neuen Studie, wonach es in naher Zukunft zu heiß sein wird, in der Golfregion zu leben. SPIEGELONLINE meint "Am Roten Meer liegen die Temperaturen demnach etwas niedriger, könnten aber noch 55 Grad überschreiten."

Links: http://www.nature.com/nclimate/journal/vaop/ncurrent/full/nclimate2833.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-koennte-golfregion-bis-2100-unbewohnbar-machen-a-1059744.html

http://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/klimawandel-forscher-sagen-unertraegliche-hitze-fuer-golfstaaten-voraus/12502520.html

http://www.n-tv.de/wissen/Klimawandel-macht-Golfregion-unbewohnbar-article16216206.html

"Kinder als Hauptgeschädigte des Klimawandels"

26.10. 2015

Das DEUTSCHE ÄRZTEBLATT zitiert die US-amerikanische "Academy of Pediatrics", Kinder seien "Hauptgeschädigte des Klimawandels". "Dies habe primäre, sekundäre und tertiäre Folgen für die Gesundheit der Kinder, heißt es in dem Positionspapier." Der folgende Link erläutert diese Folgen.

Link: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/64582/US-Paediater-Klimawandel-bedroht-die-Gesundheit-von-Kindern

Forderung nach gerechtem Klimaschutz

25.10. 2015

In der FRANKFURTER RUNDSCHAU fordert BUND-Vorsitzender, Professor Hubert Weiger, in seinem Artikel einen gerechten Klimaschutz. "Die Entwicklungsbedürfnisse der Ärmsten müssen in dem Klimaabkommen, über das von Ende November an in Paris verhandelt wird, eine zentrale Rolle spielen." Der Autor sieht eine Lösung im fairen Welthandel und einer gerechten Regulierung des Emissionshandels.

Links: http://www.fr-online.de/gastbeitraege/globale-erwaermung-klimaschutz-braucht-gerechtigkeit,29976308,32249436.html

http://www.bund.net/ueber_uns/bund_in_english/foe_think_globally/

Erstes Braunkohlekraftwerk geht ab 2016 vom Netz

24.10. 2015

Das Thema des Tages ist die Ankündigung einer schrittweisen Abschaltung von Braunkohlekraftwerken, beginnend in zwei Jahren, mit dem Ziel Emissionen zu mindern und die Klimaschutzziele im Auge zu behalten. Die FAZ nennt in diesem Zusammenhang Kosten in einer Höhe von "etwa 1,6 Milliarden Euro" bis 2023.

Links: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/teilausstieg-aus-braunkohle-beschlossen-13873769.html

http://www.idowa.de/inhalt.klimaschutz-stillgelegt-fuers-klima-ab-2016-gehen-braunkohle-kraftwerke-vom-netz.110229f4-5d0f-455d-ae3c-549833906d12.html

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/stillgelegt-fuers-klima-ab-2016-gehen-braunkohle-kraftwerke-vom-netz_id_5037689.html

"Rahmenentwurf" für die kommende UN-Weltklimakonferenz vereinbart

23.10. 2015

Am Freitagabend berichtet die FAZ von der Vereinbarung eines "Rahmenentwurfes" für die UN-Weltklimakonferenz in Paris, die heute in Bonn auf der letzten Vorbereitungskonferenz erzielt wurde. Im Teaser heißt es, dass dabei die ärmsten Länder laut Kritiker benachteiligt seien. Wie die anderen Medien berichten, wird am Samstag verglichen und verlinkt.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/unterhaendler-einigen-sich-auf-entwurf-fuer-klimaschutz-vertrag-13873315.html

Neues "Symboltier des Klimawandels?": Der Schneeleopard

22.10. 2015

WWF-Deutschland stellt die Frage, ob der Schneeleopard das neue "Symboltier des Klimawandels" werden könnte. Angesichts des Populations-Rückgangs von zwanzig Prozent in sechszehn Jahren scheint diese Überlegung gerechtfertigt zu sein.

Link: http://www.wwf.de/2015/oktober/klimawandel-setzt-schneeleopard-zu/

Der Mensch und der Klimawandel, wer vernichtet mehr Arten?

21.10. 2015

SPEKTRUM beantwortet diese Frage bereits in der Überschrift. Es ist der Mensch, der mehr Arten "vernichtet" als der Klimawandel.

Links: http://www.spektrum.de/news/mensch-vernichtet-mehr-arten-als-klimawandel/1371966

https://geoplan.asu.edu/people/janet-franklin

https://sites.google.com/a/asu.edu/vale-lab/

https://sites.google.com/a/asu.edu/vale-lab/file-cabinet

Neue OECD-Studie zweifelt am +2°C Erwärmungsziel

20.10. 2015

Eine neue OECD-Studie lässt Zweifel am Erreichen des +2°C Erwärmungsziels aufkommen. Die Anstrengungen zur Reduzierung von Treibhausgasen reichen bisher nicht aus. Der FOCUS schreibt: Die Emissionen von Treibhausgasen müssen "auf Basis des Jahres 2010 bis 2050 um 40 bis 70 Prozent reduziert werden, um das Klimaziel einer Erderwärmung um weniger als zwei Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit zu erreichen."

Links: http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/environment/climate-change-mitigation/summary/german_21fea31c-de#page1

http://www.focus.de/politik/ausland/klima-oecd-fuerchtet-um-klimaziel-von-zwei-prozent_id_5025443.html

Letzte (Vor-) Klimakonferenz in Bonn: Entwurf für Paris angestrebt

19.10. 2015

Eine Betitelung ist schwierig: Man könnte es Vor-Klimakonferenz nennen oder "Vorbereitungsrunde", wie es DIE WELT titelt. Der BONNER GENERALANZEIGER erläutert detailliert, worum es genau geht. In Bonn beginnt heute eine Konferenz, auf der die Teilnehmerstaaten einen Entwurf für die Weltklimakonferenz in Paris erarbeiten wollen. Ein "Verhandlungstext" liegt bereits vor; der allerdings "überarbeitet" werden soll.

Links: http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/international/was-bei-der-klimakonferenz-in-bonn-passiert-article1745680.html

http://www.welt.de/newsticker/news1/article147760338/Letzte-Vorbereitungsrunde-fuer-Klimakonferenz-in-Bonn.html

http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Deutschland-UNO-Klima-Umwelt-Letzte-Vorbereitungsrunde-fuer-Klimakonferenz-in-Bonn;art154776,3134889

"Klimapilgern" in Österreich

18.10. 2015

Wie die ERZDIÖZESE WIEN mitteilt, sind gestern "Klima-Pilger" auf eine 370 Kilometer lange Strecke in Richtung Salzburg gestartet. "Getragen und unterstützt wird der Pilgerweg von einem breiten Bündnis aus Organisationen der katholischen, evangelischen und orthodoxen Kirchen in Österreich." Das Hauptmotiv ist die anstehende Weltklimakonferenz in Paris, wobei die Pilger auf die vom Klimawandel Betroffenen aufmerksam machen wollen. Von Salzburg aus, das am 8. November erreicht werden soll, reisen einige Klima-Pilger weiter nach Paris, wo sie auf weitere Gläubige treffen.

Links: https://www.erzdioezese-wien.at/site/home/nachrichten/article/46004.html

http://klimapilgern.at/

Sehr starker El Niño 2015 als "Klimamonster" bezeichnet

17.10. 2015

FOCUS bezeichnet El Niño als "Klimamonster" und warnt vor den Folgen für "Millionen Menschen". Das sich aktuell auf einen Höhepunkt entwickelnde Phänomen ist dieses Mal besonders ausgeprägt.

Link: http://www.focus.de/wissen/natur/katastrophen/dengue-epidemie-cholera-hungersnot-angst-vor-dem-klimamonster-extremer-el-nino-bedroht-millionen-menschen_id_5017542.html

Gedanken in der Steiermark zur Wasserversorgung

16.10. 2015

In der Steiermark gibt es Überlegungen über die Auswirkung steigender Temperaturen für die Wasserversorgung. Der ORF meint, die Uni Graz rechne "mit einer weiteren Zunahme von Dürreperioden und damit Wassernot".

Links: http://steiermark.orf.at/news/stories/2737288/

https://wegcenter.uni-graz.at/de/

"Billigöl" und Klimawandel, ein zukünftig normales Paar?

15.10. 2015

Das derzeit billige Öl veranlasst zum Nachdenken, ob dies in den nächsten Jahren so bleiben wird. Die FAZ schreibt zur "gestrandeten" Vermögenswertthese: "...ein Großteil der noch vorhandenen Reserven an fossilen Brennstoffen könne nie verbrannt werden, weil dadurch viel mehr Kohlendioxid freigesetzt würde, als das Weltklima verkrafte."

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/der-klimawandel-koennte-das-billigoel-zum-normalfall-machen-13855031.html

Wie sich Klimawandel auf "biologische Rhythmen" auswirken kann

14.10. 2015

N24 bringt den Biorhythmus in einen Zusammenhang mit dem Klimawandel und fasst die Erkenntnisse mehrerer Studien (vornehmlich Proceedings B) nachfolgend zusammen. Im Teaser heißt es, der Klimawandel bringe diesen Rhythmus durcheinander...

Link: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/7450252/klimawandel-bringt-mensch-und-tier-aus-der-balance.html

Medien: Menschliches Einwirken soll nächste Eiszeit verhindern

13.10. 2015

Nach folgenden Medienberichten soll die Menschheit durch ihre Freisetzung von Treibhausgasen eine neue Eiszeit verhindern können, die geologisch in ca. 60.000 Jahren zu erwarten sei. Nicht geklärt ist in diesen Berichten die Verweildauer des CO2 in der Atmosphäre. Nach Angaben der Uni Mainz seien dies "mehrere hundert Jahre".

Links: http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/naechste-eiszeit-faellt-aus-erst-in-60000-jahren-wieder-eiszeit-aid-1.5466184

http://www.mittelbayerische.de/panorama-nachrichten/klimaforscher-naechste-eiszeit-faellt-aus-21934-art1293823.html

www.staff.uni-mainz.de/curtius/...06/Klimawandel_05_CO2.ppt

Neue Studie zum Klima in Südafrika: Trockenheit...

12.10. 2015

Der DEUTSCHLANDFUNKT berichtet über eine neue Studie, in der anhand von Sedimentkernen Aussagen zum Klima abgeleitet werden. Für Südafrika droht nach neueren Erkenntnissen bei steigenden Temperaturen mehr Trockenheit. Andere Arbeiten gingen von mehr Feuchtigkeit für Südafrika aus.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-horn-von-afrika-koennte-extreme-trockenheit.676.de.html?dram:article_id=333739

MunichRE: "Klimawandel ... größte Bedrohung der Menschheit..."

11.10. 2015

PROPLANTA zitiert MunichRe Chef-Meteorologen Peter Höppe mit den Worten, er halte den Klimawandel für "die größte Bedrohung der Menschheit in diesem Jahrhundert". Bei der kommenden Weltklimakonferenz in Paris wird er Leiter der Abteilung "Naturrisiken" anwesend sein.

Link: http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Unternehmen/Versicherer-besorgt-wegen-Klimawandel_article1444550602.html

Weltbank beabsichtigt 29 Milliarden-$ Hilfen bis 2020 für Klimaschutz

10.10. 2015

Die folgenden Medien berichten über die Absicht der Weltbank, bis 2020 eine (zunehmend steigende) Summe in Höhe von "29 Milliarden" Dollar bereitzustellen. Der FOCUS schreibt: "Damit soll Ländern bei der Anpassung an Klimafolgen, etwa einen besseren Schutz gegen Überschwemmungen geholfen werden - und der Ausbau von Solar- und Windenergie forciert werden."

Links: http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/konjunktur-weltbank-will-29-milliarden-dollar-fuer-klimaschutz-geben_id_5004427.html

http://www.stimme.de/deutschland-welt/wirtschaft/wt/IWF-Weltbank-G20-Peru-IWF-streitet-um-Einfluss-Chinas-und-kritisiert-US-Blockade;art270,3481934

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/7433228/iwf-streitet-um-einfluss-chinas-und-kritisiert-us-blockade.html

DLR-Forschung zu "alternativen Treibstoffen" in der Luft

9.10. 2015

Das DEUTSCHE ZENTRUM FÜR LUFT-UND RAUMFAHRT beendet heute nach eigener Angabe dreiwöchige Tests für "alternative Treibstoffe" um die "Klimawirkung" des Luftverkehrs zu mindern. Im Vordergrund stehen dabei sogenannte "zyklische Kohlenwasserstoffe", die voll- und teilsynthetisch hergestellt seien.

Link: http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-15388/#/gallery/20878

Globale Karte zum Ausbleichen von Korallen(riffen)

8.10. 2015

Eine aktuelle Karte des NOAA zeigt ausgedehnte, sehr warme Oberflächentemperaturen und die Folge für die Ausbleichung von Korallen(riffen). Hawaii gilt derzeit besonders als gefährdet.

Links: http://www.coralreefwatch.noaa.gov/satellite/bleachingoutlook_cfs/outlook_cfs.php

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3109031,3109031#msg-3109031

http://www.eurekalert.org/pub_releases/2015-10/nh-ndt100715.php

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/weltmeere-dritte-globale-korallenbleiche-a-1056875.html

"Klimajustiz" in Lahore (Pakistan)

7.10. 2015

Die FAZ überschreibt einen Bericht aus Lahore (Pakistan) mit "Klimajustiz" und berichtet von der Klage eines Bauern gegen einen Minister, der im Zeichen des Klimawandels zu wenig unternehme. "Das Hohe Gericht in Lahore ordnete Mitte September die Schaffung eines „Klimabeirates“ an, um den Staat Pakistan dazu zu bringen, seine Verpflichtungen auf diesem Gebiet einzuhalten."

Link: http://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/gericht-verdonnert-regierung-zum-klimaschutz-13844602.html

El Niño bewegt sich auf seine maximale Erwärmung: +3k Abweichung

6.10. 2015

Das CLIMATE PREDICTION CENTER (CPC) sagt eine zunehmende Erwärmung des aktuellen El Niño um bis zu +3k voraus. Ab dem neuen Jahr sollte sich dieser deutliche Erwärmungstrend mit entsprechenden regionalen (Un)Wetterfolgen wieder abschwächen.

Links: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/imagesInd3/nino34Mon.gif

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3013765,3013765#msg-3013765

Kanzlerin Merkel besucht Indien: gemeinsame Klimaerklärung

5.10. 2015

Bundeskanzlerin Merkel besucht heute Indien, das die drittmeisten Emissionen weltweit verursacht. Deutschland steht an Position sechs und somit hat die gemeinsame Klimaerklärung, demnächst in Paris auf der Weltklimakonferenz ein Abkommen zu beschließen, weltweit eine große Bedeutung. Der IWR bezieht sich in seiner Berichterstattung auf die Begrenzung einer 2°C-Erwärmung.

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=29825

Neue Studie hält das Gas "Isopren" für klimabedeutsam

4.10. 2015

Anknüpfend an eine neue Veröffentlichung in ENVIRONMENTAL SCIENCE&TECHNOLOGIY berichtet die HANNOVER-ZEITUNG vom Gas Isopren, das auf der Meeresoberfläche bei Schwachwindlagen gebildet wird und eine offenbar größere Bedeutung für das Klima hat, als bisher angenommen.

Links: http://pubs.acs.org/doi/ipdf/10.1021/acs.est.5b02388

http://www.hannover-zeitung.net/messe/47229074-wie-beeinflussen-ozeane-das-klima

Globale Septembertemperaturen steigen lt. UAH-Modell um +0,25°C

3.10. 2015

Die globalen Septembertemperaturen sind nach dem UAH-Modell um +0,25°C angestiegen. DRROYSPENCER veranschaulicht dies auf seiner Homepage und kennzeichnet eine minimal rückläufige Erwärmung um 0,03°C gegenüber dem Vormonat.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_September_2015_v6.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3107170,3107172#msg-3107172

Indien legt Klimaschutzplan vor

2.10. 2015

ENTWICKLUNGSPOLITIKONLINE (EPO) und GERMANWATCH bezeichnen den von Indien vorgelegten Klimaschutzplan als "ambitioniert". U.a. heißt es: "Bis 2030 soll auch der Anteil des aus nicht-fossilen Energiequellen gedeckten Stromverbrauchs auf 40 Prozent steigen."

Link: http://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=11932:klimaverhandlungen-indien-macht-ersten-schritt-zu-ambitioniertem-klimaschutz&catid=15&Itemid=85

http://germanwatch.org/de/10969

ICCA2015 beginnt in Hannover

1.10. 2015

Heute beginnt in Hannover die zweitägige ICCA2015, eine internationale Klimakonferenz der Kommunen. Laut Homepage steht (aus Sicht der Kommunen) "der Austausch über politische Strategien, notwendige Rahmenbedingungen und die erfolgreiche Umsetzung" im Zentrum der Konferenz.

Links: http://www.icca2015.org/de/die_veranstaltung/dok/8.php

https://www.klimaschutz.de/de/zielgruppen/kommunen

Was der VW-Skandal mit Klimaschutz zu tun hat

30.9. 2015

In der WOLFSBURGER-ALLGEMEINEN ZEITUNG (WAZ-ONLINE) heißt es, durch den VW-Skandal blicken die Beteiligten nochmals genauer auf die "Energiebilanzen" von Kraftfahrzeugen, womit der Softwaremanipulation auch etwas Positives abgewonnen werden kann. Ein erster Anlass ist die INTERNATIONALE KOMMUNALE KLIMAKONFERENZ in Hannover.

Link: http://www.waz-online.de/VW/Aktuell/VW-Skandal-Minister-sieht-auch-Chance-fuer-Klimaschutz

http://www.umweltbundesamt.de/service/termine/internationale-kommunale-klimakonferenz-icca

DWD bezeichnet September 2015 als "unauffällig und leicht zu kühl"

29.9. 2015

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) informiert per Pressemitteilung von einer 13°C Durchschnittstemperatur im September 2015, was "unauffällig und leicht zu kühl sei".

Link:   http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2015%2F20150929__Deutschlandwetter__September__2015__news.html

China und USA bekräftigen Klimaschutzabsichten

28.9. 2015

Zwei Tage nach der Erklärung Chinas, mehr für Klimaschutz zu tun, unterstreicht der IWR die Absichten der Großmächte USA und China mit dem Titel: Die beiden Staaten "zementieren ihren Klimaschutz-Willen". Zwei Tage zuvor wies DIE ZEIT noch auf die Kritik der USA hin, dass China zu wenig für den Klimaschutz unternehme.

Links: http://www.iwr.de/news.php?id=29767

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-09/vereinte-nationen-china-verspricht-milliarden-entwicklungshilfe

Neue ZAMG Studie sagt "trockenere Sommer" vorher

27.9. 2015

DER STANDARD bezieht sich auf eine am 21.9. veröffentlichte ZAMG-Studie, die in Zukunft mehr trockene Sommer erwartet. "Viel deutet darauf hin, dass sich der subtropische Hochdruckgürtel im Sommer weiter in den Norden ausbreitet."

Links: http://derstandard.at/2000022556619/Extrem-trockene-Phasen-im-Alpenraum-nehmen-zu

http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/news/werden-duerre-perioden-im-alpenraum-haeufiger

Relativ kalter Nordatlantik in der Klimadiskussion

26.9. 2015

Seit einigen Tagen wird über einen relativ kalten Nordatlantik klimabezogen diskutiert. Die HUFFINGTON POST meint, "dass das an den immer schneller schmelzenden Gletschern in Grönland liegt.", und titelt zum Klimawandel, dies bestätige die "schlimmste Befürchtung von Forschern". Eine genauere zeitliche Einordung des Ereignisses erfolgt nicht. DIE WETTERZENTRALE veranschaulicht die Situation.

Links: http://www.huffingtonpost.de/2015/09/26/diese-entdeckung-bestatigt-die-schlimmste-befurchtung-von-forschern_n_8200900.html

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3103504

Entwicklungsziele und Klimaziele im Fokus der Vereinten Nationen

25.9. 2015

Laut DEUTSCHLANDFUNK lösen 17 Entwicklungsziele die Milleniumsziele ab. Eines davon sei dem Klimaschutz gewidmet. Anlass ist die "2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung".

Links: http://www.deutschlandfunk.de/uno-agenda-2030-entwicklungsziele-werden-mit-klima-agenda.697.de.html?dram:article_id=332120

http://www.un.org/en/index.html

Deutschlandfunk-Interview mit Professor Hans von Storch

24.9. 2015

Der DEUTSCHLANDFUNK veröffentlicht ein Interview mit Professor Hans von Storch; seines Zeichens "Küstenforscher". Von Storch kritisiert darin Medien, die gerne zu Übertreibungen neigen und hält das politische zwei Grad Celsius Ziel für "nicht erreichbar".

Links: http://www.deutschlandfunk.de/medienberichterstattung-alles-ist-nicht-klimawandel.697.de.html?dram:article_id=332033

http://www.hvonstorch.de/klima/

Papst und Obama im Zeichen des Klimaschutzes

23.9. 2015

Der Papst und US-Präsident Barack Obama sprechen gemeinsam neben aktuellen Fragen zu Flüchtlingen und Terrorbekämpfung besonders über den Klimaschutz. DIE ZEIT schreibt einleitend: "Papst Franziskus und US-Präsident Barack Obama haben dazu aufgerufen, sich gegen den Klimawandel einzusetzen."

Links: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-09/papst-franziskus-besuch-barack-obama-klimawandel

http://www.derwesten.de/politik/der-papst-und-der-praesident-wollen-den-klimawandel-stoppen-id11121541.html

DBU verleiht 490.000€ Umweltpreis u.a. an Prof. Latif

22.9. 2015

Laut Pressemitteilung der DBU erhält u.a. der Klimaforscher Professor Latif zur Hälfte den mit 490.000€ dotierten Deutschen Umweltpreis als Würdigung für seine transparente Arbeit beim Thema Klimaschutz und als Zeichen der bevorstehenden UN-Weltklimakonferenz in Paris.

Links: https://www.dbu.de/123artikel36427_2362.html

http://www.fnp.de/nachrichten/wissenschaft/Umweltstiftung-setzt-Signal-fuer-Nachhaltigkeit-und-Klimaschutz;art153,1603889

Rückblick auf die minimale Eisausdehnung am 11.9. 2015: 4,41 Mio Km²

20.9. 2015

Laut dem NATIONAL SNOW AND ICE DATA CENTER (NSIDC) erreichte die arktische Eisausdehnung mit 4,41 Millionen Quadratkilometern am 11. September 2015 ihr Minimum. Dies sei der viertniedrigste Wert, seit Nutzung von satellitengestützten Messungen. Das POLAR SCIENCE CENTER (PSC) veranschaulicht das minimale Eisvolumen, welches dieses Jahr am 12.9. 2015 mit 5670 Km³ an fünftniedrigster Position liegt.

Links: http://nsidc.org/arcticseaicenews/2015/09/2015_arctic-minimum/

http://psc.apl.uw.edu/wordpress/wp-content/uploads/schweiger/ice_volume/BPIOMASIceVolumeAnomalyCurrentV2.1_CY.png

Kunst für den Klimaschutz-Aktion in Paris

19.9. 2015

EURONEWS berichtet von einer Kunstaktion in Paris, die für den Klimaschutz im Zeichen der kommenden UN-Weltklimakonferenz aufmerksam macht. "140 Plastiktiere, alle hergestellt aus recyceltem Material, wurden auf einem Schiff in die Innenstadt gebracht."

Links: http://de.euronews.com/2015/09/19/paris-kunstaktion-fuer-den-klimaschutz/

http://www.franceinfo.fr/emission/c-est-ma-planete/2015-2016/arts-et-cop-21-19-09-2015-06-25

Medien: VW soll gegen "Clean Air Act" verstoßen haben

18.9. 2015

Verschiedenen Medien zufolge soll VW gegen das "Klimaschutzgesetz Clean Air Act" verstoßen haben. Die FRANKFURTER RUNDSCHAU berichtet über den Vorwurf, der Autobauer soll "eine spezielle Software eingesetzt zu haben, um die Messung des Schadstoffausstoßes zu manipulieren".

Links: http://www.fr-online.de/wirtschaft/klimaschutz-vw-drohen-satte-bussgelder,1472780,31848218.html

http://www.br.de/nachrichten/volkswagen-werkstatt-umwelt-100.html

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/volkswagen/muss-in-den-usa-fast-halbe-million-autos-zurueckrufen-42635088.bild.html

http://yosemite.epa.gov/opa/admpress.nsf/d0cf6618525a9efb85257359003fb69d/dfc8e33b5ab162b985257ec40057813b!opendocument

Klimaerwärmung eröffnet das Rennen um die Bodenschätze

17.9. 2015

Laut Münchener ABENDZEITUNG ist das Rennen um die Bodenschätze im tauenden, arktischen Norden eröffnet. Es ist die Rede vom "Kampf" und "Gier" um "30 Prozent der weltweiten Gasvorkommen und rund 13 Prozent der Ölressourcen, ... nennenswerte Mengen an Gold, Silber, Diamanten, Erz, Nickel und Kohle".

Links: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.klimawandel-goldrausch-in-der-arktis-kampf-um-bodenschaetze.d230de50-7673-4c0f-9223-4f85531e5a4f.html

http://www.arctic.noaa.gov/reportcard/exec_summary.html

GRÜNE "10 Celsius" Erderwärmung in "60 Jahren" und...

16.9. 2015

Nordrhein Westfalens GRÜNE schreiben zum Klimawandel einstiegsweise folgendes: Zu den Folgen: "Um fast 10 Celsius erwärmte sich die Erde in den letzten 60 Jahren, die Temperatur der Ozeane stieg permanent." Und zu den Ursachen ebenfalls beginnend: "Der Klimawandel ist die wesentliche Ursache für die seit Jahren spürbaren Veränderungen des Erdklimas." Schreibfehler und Wortauslassungen können vorkommen. Wer den Auftrag hat Meinung zu bilden; sollte sich fortbilden; wenn obiges allen Ernstes zu diesem wichtigen Thema verbreitet wird.

Screenshots wurden angefertigt.

Links: https://gruene-nrw.de/aktuelles/folgen-des-klimawandels/

https://gruene-nrw.de/aktuelles/ursachen-des-klimawandels/

Pro Sieben: Menschen haben "Klima erheblich zerstört"

15.9. 2015

Pro Sieben widmet einen Beitrag zur Untersuchung von sogenannten "Klimaskeptikern" (v. 20.8.), die wichtige Daten weggelassen und "cherry picking" betrieben haben sollen, was die Auswertung dieser Daten betrifft. Allerdings wirft die Wortwahl der Autorin Fragen auf: Haben "wir Menschen das Klima auf der Erde erheblich zerstört?" Sind die Winter in Deutschland tatsächlich "bitterkalt"? Hinzu kommen sprachliche Auffälligkeiten im Erzählstil, die das Verständnis der Leser behindern können: "...haben Forscher jetzt halt lückenhaft...", "nicht mal...", "Er wurde auf dieselben oder ähnliche Ergebnisse stoßen.", "haben...haben", ... .

Links: http://download.springer.com/static/pdf/545/art%253A10.1007%252Fs00704-015-1597-5.pdf?originUrl=http%3A%2F%2Flink.springer.com%2Farticle%2F10.1007%2Fs00704-015-1597-5&token2=exp=1442386728~acl=%2Fstatic%2Fpdf%2F545%2Fart%25253A10.1007%25252Fs00704-015-1597-5.pdf%3ForiginUrl%3Dhttp%253A%252F%252Flink.springer.com%252Farticle%252F10.1007%252Fs00704-015-1597-5*~hmac=d3efc88265f10d32110d678e395fcb7c7ba2f1fad4cb0bf182d0298b650e54af

http://www.theguardian.com/environment/climate-consensus-97-per-cent/2015/aug/25/heres-what-happens-when-you-try-to-replicate-climate-contrarian-papers?CMP=twt_a-science_b-gdnscience

http://www.galileo.tv/earth-nature/so-real-und-fatal-ist-der-klimawandel-tatsaechlich/

Gletscherrückgang in den Anden am Bsp. Chimborazo

14.9. 2015

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt über eine Untersuchung des deutschen Naturforschers Alexander von Humboldt, der in den Anden den Vulkan Chimborazo vor allem pflanzlich untersuchte. Inzwischen sei der Gletscher auf fast 5300m zurückgeschmolzen, was eine Abnahme um fast 500 Höhenmeter bedeutet.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/ecuador-humboldts-daten-belegen-klimawandel-1.2646871

http://www.pnas.org/content/early/2015/09/09/1509938112

Hamburger Klimawoche vom 13.-20. September

13.9. 2015

Heute beginnt die 7. Hamburger Klimawoche. "Ziel der Hamburger Klimawoche ist es, die Dimensionen des Klimawandels zu verstehen und Vertrauen zur nötigen Transformation durch erlebte Beispiele zu gewinnen."

Link: http://www.klimawoche.de/ziele/

Nachtrag: Globale August-Temperaturen steigen um ca. 0,3-0,4°C

12.9. 2015

Nachgereicht werden sollen die (in der WETTERZENTRALE.de verlinkten) globalen August-Temperaturen, die je nach Modellangabe zwischen knapp +0,3 und +0,4°C angestiegen sind. DRROYSPENCER veranschaulicht dies auf seiner Seite. Auf eine Besonderheit weist der frühere NASA-Wissenschaftler heute hin: Es gebe weltweit so gut wie keine Stürme.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_August_2015_v6.png

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/ACE-global-thru-sept-12-2015.jpg

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3098196,3098196#msg-3098196

Begrenztes CO2-Aufnahmevermögen des antarktischen Meeres

11.9. 2015

SCIENCEMAG veröffentlicht die (ETH-Zürich, Dr. Peter Landschützer-) Forschungsergebnisse zur CO2-Aufnahmefähigkeit des antarktischen Meeres. Diese sei begrenzt und derzeit wieder etwas stärker als in den Jahren 1980-2002. Der TAGESSPIEGEL geht ausführlicher auf die Ergebnisse ein...

Links: http://www.sciencemag.org/content/349/6253/1221

http://www.tagesspiegel.de/wissen/ozean-als-gegenspieler-des-treibhauseffekts-suedpolarmeer-bremst-den-klimawandel/12306296.html

http://uppeople.ethz.ch/PeterLandschuetzer/

Gesungener Klimaschutz "Love Song to the Earth" ab Freitag

10.9. 2015

DIE ZEIT stellt eine AFP-Meldung online, wonach am morgigen Freitag der "Love Song to the Earth" allgemein käuflich ist. "Stars singen für den Klimaschutz", heißt es im Titel.

Link: http://www.zeit.de/news/2015-09/10/usa-stars-singen-fuer-den-klimaschutz-10151404

Deutsche Autobauer unter kritischer "Klima-Lupe" betrachtet

9.9. 2015

Angesichts der IAA schreibt der MERKUR ausgewogen, aber kritisch über die deutschen Autobauer in Bezug auf den Klimaschutz. Den Vorwurf der Untätigkeit bei diesem Thema bezeichnen dieses Medium als "zu pauschal".

Link: http://www.merkur.de/wirtschaft/umweltschuetzer-autohersteller-ignorieren-klimaschutz-zr-5511180.html

Frankreichs Präsident über die 100 Mrd. $ Finanzierung

8.9. 2015

Das Verbraucherportal VERIVOX teilt die Bedenken des französischen Präsidenten Hollande mit, der eine Gefahr "des Scheiterns" sieht, wenn die Finanzierung nicht ausgeklügelt ist.

Link: http://www.verivox.de/nachrichten/hollande-geld-fuer-klimaschutz-in-entwicklungslaendern-106299.aspx

Biokraftstoffverband kritisiert "ungenutzte" Möglichkeiten

7.9. 2015

Laut IWR kritisiert der Biokraftstoffverband "ungenutzte" Möglichkeiten, die Biokraftstoffe für weniger Emissionen beitragen. Die Regierung müsse mehr tun...

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=29623

Bestätigung: ab 2020 100 Mrd. $ jährlich für Entwicklungsländer

6.9. 2015

Ab 2020 sollen die Entwicklungsländer jährlich 100 Mrd. Dollar für Klimaschutzmaßnahmen erhalten. Die Bestätigung dieses Vorhabens veröffentlicht das schweizer TAGBLATT.

Link: http://www.tagblatt.ch/aktuell/schweiz/schweiz-sda/Geld-fuer-Klimaschutz-in-Entwicklungslaendern;art253650,4346256

Kein Entwurf für das Paris-Protokoll zur Weltklimakonferenz

5.9. 2015

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU kritisiert einen fehlenden "Entwurf" für das Pariser Protokoll zur kommenden Weltklimakonferenz. "Die vorletzte Vorbereitungskonferenz für den entscheidenden Pariser Klimagipfel in Paris im Dezember" habe keine sichtbaren Fortschritte gebracht. Die TAGESSCHAU berichtete schon am 31.8. im kritischen Ton und SPIEGELONLINE schreibt vom Scheitern, "sich für klare Regeln zu entscheiden".

Links: http://www.fr-online.de/politik/klima-stillstand-bei-bonner-klimatreffen,1472596,31723880.html

http://www.tagesschau.de/inland/klima-konferenz-bonn-101.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaverhandlungen-in-bonn-uno-plant-ueberraschungsbesuch-der-staatschefs-a-1051585.html

 

Bildband-Tipp "Artica - The Vanishing North" (S. Copeland)

4.9. 2015

Der EXPRESS und tags zuvor der KÖLNER STADTANZEIGER (KSTA) weisen auf einen neuen Bildband von Sebastian COPELAND hin, der die schmelzende Arktis fotographisch dokumentiert. "So werden wir die Arktis nicht mehr lange sehen", titelt der Express...

Links: http://www.express.de/reise/sebastian-copeland-arctica-vanishing-north-photos-interview-sote,2482,31711388.html

http://www.ksta.de/rund-um-die-welt/sebastian-copeland-arctica-vanishing-north-photos-interview-sote,16126870,31693774.html

http://sebastiancopelandadventures.com/home

Studie zu Ängsten der Deutschen: Naturkatastrophen sind Nr.1

3.9. 2015

Eine Studie zu den Ängsten der Deutschen durch die R+V VERSICHERUNGEN ermittelt "Naturkatastrophen" als Nummer 1, wie der nachfolgende Link veranschaulicht. Die SAARBRÜCKER ZEITUNG nennt mit Zeitpunkt 0 Uhr "Klimawandel" an "zweiter Stelle" und titelt "jeder Zweite" habe Angst vor dem Klimawandel. Nummer zwei ist laut R+V jedoch "Terrorismus". Klimaverhalten versucht den offensichtlichen Widerspruch zu klären.

Links: https://www.ruv.de/de/presse/download/pdf/aengste-der-deutschen-2015/grafiken-bundesweit.pdf

http://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/themen/Berlin-Fluechtlingswellen-Klimaveraenderung-Sorgen-Terrorismus-Umfragen-Wohlstand-Aengste;art2825,5880537

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/7242726/die-aengste-der-deutschen.html

Über "Schlachtpläne" gegen die Kohle

2.9. 2015

De TAGESSPIEGEL titelt: "Schlachtpläne für den Kohleausstieg" und bezieht sich auf den 350.org Gründer Billy Mc Kibben, der in Paris darüber spricht, wie der Kohle-, Gas- und Ölindustrie die finanzielle Unterstützung entzogen und in regenerative Energieträger investiert werden kann.

Links: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/klimaschutz-schlachtplaene-fuer-den-kohleausstieg/12264192.html

http://www.rtcc.org/2015/09/02/investors-urge-businesses-to-quit-climate-unfriendly-eu-lobby-groups/

http://350.org/

Medien zitieren Obama-Klimaschutz Mahnung

1.9. 2015

Anlässlich der Alaskareise des US-Präsidenten Barack Obama, zitieren die nachfolgenden Medien seine "Mahnung" für mehr Klimaschutz (mit Blick auf die anstehende Weltklimakonferenz), ohne im Detail auf die Reise und ihren Sinn einzugehen.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-obama-mahnt-einigung-in-paris-an.447.de.html?drn:news_id=520042

http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/anstehender-gipfel-in-paris-barack-obama-fordert-grosses-engagement-fuer-den-klimaschutz,10808230,31646668.html

http://derstandard.at/2000021558629/Obama-dringt-auf-Klimaschutzabkommen-bei-UNO-Gipfel

Extremer Sommer 2015 geht zu Ende

31.8. 2015

Heute endet ein in Deutschland als extrem zu bezeichnender Sommer 2015. Teils war es sehr trocken und teilweise gab es wiederkehrende Hitzeperioden (Durchschnittstemperatur 18,5°C), die von intensivem Regen unterbrochen waren. Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) veröffentlichte dazu bereits vor drei Tagen seine Pressemitteilung. Allein für den Monat August zeigt BERND HUSSING, wie unterschiedlich es bei den Niederschlägen war.

Links: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2015%2F20150828__Deutschlandwetter__Sommer__2015__news.html

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Kommentare zu Obamas Klimaschutz-Aktivitäten

30.8. 2015

Weil in Alaska der Klimawandel am sichtbarsten ist und laut NEUER OSNABRÜCKER ZEITUNG (NOZ) einigen Amerikanern "der Verlust von Hab, Gut und Heimat" drohe, investiert der US-Präsident nach dem Atom-Deal mit dem Iran nun seine Zeit in dieses für viele Amerikaner unpopuläre Thema.

Links: http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/611279/obamas-spurt-auf-der-zielgeraden

http://www.derwesten.de/leben/kindernachrichten/praesident-barack-obama-reist-nach-alaska-id11040876.html

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7220364/barack-obamas-letzte-chance.html

Barack Obama auf Alaska-Gletscher-Visite

29.8. 2015

US Präsident Barack Obama äußert laut N-TV die Absicht mehr für Alaskas Klimaschutz zu unternehmen. Auf der anderen Seite hat Shell eine neue Ölböhrerlaubnis in diesem empfindlichen Gebiet erhalten. Der US Präsident nimmt an einer Konferenz zum Thema "Gletscher" teil und wird sich drei Tage im nördlichsten US-Bundesstaat aufhalten.

Links: http://www.n-tv.de/politik/Obama-treibt-der-Klimawandel-um-article15822101.html

http://news.yahoo.com/alaska-obama-walk-fine-line-climate-change-energy-131400424--politics.html

http://www.usatoday.com/story/news/politics/2015/08/29/obama-climate-change-alaska-trip-global-warming/71378080/

DIE ZEIT über Klimawandel in Marokko

28.8. 2015

DIE ZEIT schreibt mit Bezug zum Klimwandel in Marokko, wie dort mit deutscher Hilfe Schutzmaßnahmen und Anpassungen an sich verändernde Lebensbedingungen eingeführt werden sollen; vor allem im Umgang mit großer Trockenheit.

Links: http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-08/klimawandel-klimaschutz-marokko-nachhaltige-entwicklung

https://www.giz.de/de/weltweit/20237.html

Berichte zur NASA-Warnung vor steigendem Meerespegel

27.8. 2015

Einige Medien greifen die Warnung der NASA auf, die einen Anstieg des Meerespegels um bis zu einem Meter in den kommenden 100-200 Jahren laut DIE WELT als "unvermeidlich" bezeichnet. DIE ZEIT schreibt: "Schon jetzt zeichne sich ein Meeresspiegelanstieg um mehr als einen Meter ab, "nur auf Grundlage der Erwärmung, die es bis jetzt gab", sagte Nasa-Experte Steve Nerem."

Links: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article145690987/Nasa-warnt-vor-extremem-Anstieg-des-Meeresspiegels.html

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2015-08/klimawandel-nasa-daten-meeresspiegel

http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/klimawandel-150-millionen-menschen-von-ueberflutungen-bedroht-aid-1.5344627

Klimabezogene Weinstudie und der Einfluss von CO2

26.8. 2015

Die sogenannte FACEtoFACE Studie untersucht, wie sich eine zunehmende CO2-Konzentration in der Zukunft für Weinreben auswirkt. PROPLANTA schreibt abschließend dazu: "Der Wein wird in einigen Jahrzehnten anders schmecken."

Links: http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Pflanze/Klimawandel-veraendert-Geschmack-des-Weines_article1440581424.html

http://www.hs-geisenheim.de/forschung/projekte/face2face.html

http://www.gas-magazin.de/gasmarkt/einfluss-von-co2-wie-schmeckt-der-wein-von-morgen_35480.html

Schwedische Studie am russischen Bsp. HaloPolymer

25.8. 2015

Am Beispiel der russischen Firma HaloPolymer zeigen nachfolgende Medien beispielhaft, wie genau der europäische Emissionshandel widersprüchlich benutzt wurde, anstatt Emissionen zu sparen.

Links: http://www.welt.de/wirtschaft/article145595644/Dreister-Missbrauch-wirft-Klimaschutz-zurueck.html

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tricksen-beim-klimaschutz-gelddrucken-im-treibhaus-1.2619248

http://www.iwr.de/news.php?id=29528

Schwedische Studie zum Emissionshandel legt Schwächen offen

24.8. 2015

SPIEGELONLINE macht auf eine neue, schwedische Studie des STOCKHOLM ENVIRONMENT INSTITUTE (SEI) aufmerksam, die die Schwächen des Emissionshandels offen legt. In einer vorsichtigen Schätzung aufgrund untersuchter Projekte heißt es, dass"die globalen Treibhausgasemissionen um umgerechnet rund 600 Millionen Tonnen gestiegen sein" könnten.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/forscher-kritisieren-dubiose-klimaschutz-zertifikate-a-1049271.html

http://www.sei-international.org/news-and-media/3196

Arktische Meereisfläche nähert sich der 5 Mio. km² Grenze.

23.8. 2015

Das MEEREISPORTAL zeigt in einer Graphik vom Vortag, dass die arktische Meereisausdehnung in Richtung 5 Millionen Quadratkilometern tendiert und damit deutlich unter dem Vorjahreswert liegt. In der WETTERZENTRALE gibt es hierzu einen Tippwettbewerb zu sehen, wer das Minimum am genauesten vorhersagt.

Links: http://www.meereisportal.de/meereisbeobachtung/aktuelle-beobachtungsergebnisse-aus-satellitenmessungen/karten-meereisausdehnung-arktisantarktis.html#c552

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2940159,3092472#msg-3092472

Grünen-initiierte Klimastudie "Brennpunkte des Klimawandels in D."

22.8. 2015

Die BERLINER ZEITUNG schreibt über die von den Grünen in Auftrag gegeben Studie "Brennpunkte des Klimawandels in Deutschland", geschrieben von der in einem zivilgesellschaftlichen Thema promovierten Politikwissenschaftlerin Dr. Stefanie Groll. Vor allem in Städten gebe es in Zukunft mehr Hitzetage. "In Großstädten lägen die Temperaturen ohnehin um bis zu zehn Grad über denen des Umlandes."

Links: https://www.gruene-bundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/themen_az/klimaschutz/Studie_-_Klimaauswirkungen_Dland.pdf

http://www.berliner-zeitung.de/panorama/folgen-des-klimawandels-in-deutschland-der-klimawandel-trifft-grossstaedte-besonders,10808334,31515810.html

https://www.boell.de/de/person/stefanie-groll

http://www.uni-muenster.de/GraSP/doktoranden/groll.html

Juli 2015 weltweit der wärmste seit 1880

21.8. 2015

Wie die US-Wetterbehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) mitteilt, war der Juli weltweit der wärmste sei Messbeginn 1880. FOCUS und DIE ZEIT berichten in nachfolgenden Links mit Bezug zu den deutschen Werten, die etwa +2,5°C über der Norm lagen; also nicht rekordheiß, aber vergleichsweise sehr warm.

Links: http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/global/201507

http://www.focus.de/panorama/welt/klima-juli-war-weltweit-heissester-monat-seit-1880_id_4894787.html

http://www.zeit.de/news/2015-08/21/klima-juli-war-weltweit-heissester-monat-seit-beginn-der-aufzeichnungen-21142802

Medienberichte zum Kohleausstieg Brasiliens

20.8. 2015

Anlässlich eines Besuches von Bundeskanzlerin Angela Merkel meint diese, Brasilien sein einen "großen Schritt" gegangen, weil es sich zum Ausstieg aus der Kohlenutzung bekennt. "Brasilien will schrittweise aus den fossilen Energien Kohle, Öl und Gas aussteigen." Die SZ meint zur Bedeutung Brasiliens und mit Blick auf die Weltklimakonferenz: "Brasilien wird ein Schlüsselland sein, wenn in drei Monaten die Konferenz in Paris Anlauf nimmt auf ein neues Abkommen."

Links: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brasilien-merkel-und-rousseff-wollen-klimaschutz-und-freihandel-staerken-a-1049134.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-draengeln-in-brasilien-1.2614527

Artikel zum "Klimaschutz in der Veranstaltungsbranche

19.8. 2015

Bei ECO-WORLD ist ein Artikel über "Klimaschutz in der Veranstaltungsbranche" mittels CO2-Rechner zu lesen; anlässlich seines zweitausendsten Einsatzes. "Zusätzlich zur CO2-Berechnung geben die Klimaexperten von CO2OL konkrete Tipps zur Verringerung der CO2-Emissionen."

Links: http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?session=42f94b0255d5eef7_30616&a_no=30363

http://co2calc.simplethings.de/calculator-secure?t=1440228037

2015 bisher auf Temperatur-Rekordkurs

18.8. 2015

HEISE berichtet über einen Temperatur- "Rekordkurs" des Jahres 2015. Anlässlich vorliegender NASA-Daten sei auch ein sehr warmer Juli gemessen worden, der um +0,75 "Grad" über dem bisherigen globalen Mittel liegt.

Link: http://www.heise.de/tp/news/Klima-Bisher-waemster-Juli-2783025.html

Die Zeit: Wiederbelebung der Moore als aktiver Klimaschutz

17.8. 2015

DIE ZEIT berichtet über die Wiederbelebung von Mooren. Wenn diese mit einem gut kontrollierten Wasserpegel gewässert werden, verhindere dies die CO2-Freigabe. "Wer Moore wiederbelebt, der könnte damit im Dezember bei der Klimakonferenz in Paris als Vorreiter dastehen. Doch bisher hat Deutschland wenig vorzuzeigen."

Link: http://www.zeit.de/2015/31/moore-klimaschutz-wiedervernaessung

Die Welt zum "Great Game", dem Kampf um die Arktisausbeutung

16.8. 2015

Weil die Temperaturen weltweit steigen, schmilzt am Nordpol (auch aktuell) das Eis (während am Südpol momentan flächig eine relativ große Ausdehnung herrscht, jedoch das Volumen infolge warmen Wassers *von unten* abnimmt). DIE WELT weist auf die politischen Folgen hin. Einige "Nationen" melden Ansprüche auf die Arktis an, weil sie die Rechte an Bodenschätzen sichern möchten. Das "Great Game" hat bereits begonnen.

Links: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article145264399/Great-Game-Kalter-Krieg-ums-schmelzende-Eis.html

http://www.heise.de/tp/artikel/44/44489/1.html

Klimaerwärmung begünstigt weltweite Quallenzunahme

15.8. 2015

DER STANDARD berichtet über eine Zunahme von Quallen infolge der Klimaerwärmung. "Auch der Klimawandel begünstige einen Vormarsch giftiger Arten wie der Portugiesischen Galeere Richtung Norden."

Link: http://derstandard.at/2000020774175/Quallen-sind-weltweit-auf-dem-Vormarsch

Extremtrockenheit in Teilen Deutschlands, 14.8. 2015

14.8. 2015

Seit Wochen herrschen in Deutschland nicht nur sehr heiße Temperaturen, sondern begleitend eine extreme Trockenheit, die in Teilen Deutschland zu Ernteverlusten beispielsweise beim Mais führt. Außerdem verdorren viele Pflanzen und Bäume werfen ihr Laub mitten im Hochsommer ab.

Eigene Bilder anstelle von Links:

tl_files/klimaverhalten/Extremwetter_Bilder/k-Pferd_braune_Wiese.JPG 

tl_files/klimaverhalten/Extremwetter_Bilder/k-Laubfall_So_2015.JPG

Bilder in Kirchberg/Jagst (Ba.-Wü.) vom 13.8. 2015

Elbe bei Dresden: Extremes Niedrigwasser stoppt Schiffe

13.8. 2015

Bei einem eigenen Besuch in Dresden fiel das extreme Niedrigwasser auf. Das HAMBURGER ABENDBLATT titelt von "Extremtiefs". Die Schifffahrt wurde laut MDR JUMP bei 49 cm eingestellt.

Link und Bilder: http://www.abendblatt.de/vermischtes/article205566289/Pegelstaende-der-Elbe-fallen-auf-Extremtiefs.html

tl_files/klimaverhalten/Extremwetter_Bilder/k-Elbe_49cm_2.JPG

Telepolis schreibt über "Klimacamper"

12.8. 2015

TELEPOLIS berichtet über die im August stattfindenden Klimacamps in der Lausitz und im Rheinland. "Das Camp, zu dem die Veranstalter 800 bis 1000 Teilnehmer erwarten, wird bis zum 17. August dauern, als wichtigste Aktion ist die Blockade von Kohlebaggern im rheinischen Revier am Wochenende vom 14. bis zum 16. geplant."

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/45/45691/1.html

Über die bescheidenen australischen Klimaschutzziele

11.8. 2015

Mit Blick auf die Weltklimakonferenz in Paris, verkünden die teilnehmenden Länder nach und nach ihre "Klimaziele" und müssen dabei die Reduktionsziele ihrer Emissionen festlegen. Laut NEUER ZÜRCHER ZEITUNG fallen die australischen Vorhaben "bescheiden" aus, was diese schweizer Zeitung mit einer angezogenen "Handbremse" vergleicht.

Link: http://www.nzz.ch/international/wenig-ambitionen-punkto-klimaschutz-1.18593670

Deutsche Welle zum "NGO-Luftverkehrskonzept"

10.8. 2015

Die DEUTSCHE WELLE (DW) greift ein beim BUND (am 1. Juli) veröffentlichtes "Luftverkehrskonzept" auf und titelt dazu: "Fliegen verhindert Klimaschutz"; um gleich im Teaser auf die vorhandenen Reduktionsmaßnahmen hinzudeuten und auf die Information in Sachen flugbezogenem Klimaschutz zu verweisen: "Reisende werden über die Klimabelastung von Flügen in der Regel nicht aufgeklärt."

Links: http://www.dw.com/de/fliegen-verhindert-klimaschutz/a-18635120

http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/pdfs/mobilitaet/150804_bund_mobilitaet_ngo_luftverkehrskonzept.pdf

Bundesland Berlin beschließt neues Energiewendegesetz

9.8. 2015

Laut BERLINER MORGENPOST hat das Bundesland Berlin ein neues Energiewendegesetz beschlossen. Berlin wolle "bis zum Jahr 2020 die Kohlendioxidemissionen um mindestens 40 Prozent, bis zum Jahr 2030 um mindestens 60 Prozent und bis 2050 um mindestens 85 Prozent im Vergleich zu 1990 verringern."

Link: http://www.morgenpost.de/berlin/article205552035/Neues-Gesetz-soll-Klima-in-Berlin-verbessern.html

Gouverneur Jerry Brown (Kalif.) fragt Republikaner nach Klimaschutz

8.8. 2015

Am 5. August sendete der kalifornische Gouverneur Jerry Brown *angesichts der andauernden Dürre mit Waldbränden* an seine republikanischen Präsidentschaftskandidaten Fragen, was diese für den Klimaschutz tun würden. Klimaverhalten liegt das entsprechende Schreiben vor. Der DEUTSCHLANDFUNK greift das Anliegen von Arnold Schwarzeneggers Nachfolger auf.

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-in-kalifornien-mit-elektroautos-gegen.799.de.html?dram:article_id=327749

Wortlaut des Schreibens von Jerry Brown, 5. August 2015:

"Peter,

As wildfires rage across California and the state's drought stretches into a fourth year, today I penned an open letter to the Republican presidential candidates participating in Thursday's debates and posed a simple question: "What is your plan to deal with the threat of climate change?"

In addition to sending the letter to the 17 Republican candidates slated to appear at tomorrow's debates in Cleveland, I also submitted the question using the "Debate Uploader" on the Fox News Facebook page - I encourage you to do the same.

The complete text of the letter is copied below:

August 5, 2015

Dear Candidate:

Over the past week millions of Californians, from the San Joaquin Valley to the North Coast, woke up to a familiar sight and smell: thick, smoke-filled air. As I write, 10,000 federal, state and local emergency personnel are fighting fires spanning more than 100,000 acres across California - the equivalent of San Francisco, Washington, D.C. and Manhattan all being fully enveloped by flames. Dozens of homes have been destroyed, thousands of people have been evacuated, and tragically, one firefighter - a father of two - lost his life battling the fires. Already this year, more than 4,000 fires have charred state land. The average fire season here used to span six months; now it's year-round.

As the state's drought stretches into its fourth year, California is also hotter and drier than it's ever been. Last year was the warmest on record and the three-year period from fall 2011 to fall 2014 was the driest since records were first kept in 1895. These conditions have not only turned the state's forests into a tinderbox, they've left reservoirs at historically low levels and growers, who collectively produce nearly half of American grown fruits, nuts and vegetables, reeling. Billions of dollars in revenue, hundreds of thousands of acres of crops and tens of thousands of jobs have been lost.

Climate change is often discussed in the abstract. But these impacts - in California and the rest of the nation - are real. Worldwide, 2014 was the warmest year on record and 2005 to 2014 was the warmest decade on record. The first six months of 2015 have been even hotter. Longer fire seasons, extreme weather and severe droughts aren't on the horizon, they're all here - and here to stay. This is the new normal. The climate is changing.

Given the challenge and the stakes, my question for you is simple: What are you going to do about it? What is your plan to deal with the threat of climate change?

Continuing to question the science and hurl insults at "global warming hoaxsters" and "apostles of this pseudo-religion" won't prevent severe damage to our health and economic well-being. Americans, their children and generations to come deserve - and demand - better.

From the lab to the boardroom and even to the pulpit, global leaders aren't waiting around. They understand there's no time for delay or denial.

In May, the Pope, issued a call to arms on climate change in his encyclical, Laudato Si' - a charge he echoed last month at a Vatican symposium of the world's mayors and governors organized by the Pontifical Academies of Sciences. Earlier this week, the President announced ambitious, yet achievable, nationwide limits on greenhouse gas emissions from power plants. More than a dozen major companies - from Google to Walmart - representing more than $1.3 trillion in revenue in 2014, have pledged to act on climate change.

In the scientific community, there's overwhelming consensus that climate change is real and happening. This conclusion has been endorsed by nearly 200 national and international scientific bodies throughout the world, including those in Brazil, South Africa, India, China, Russia, Germany, Britain, France, Italy, Canada, Japan and the U.S.

Here in California, we plan to reduce greenhouse gas emissions 40 percent below 1990 levels, increase from one-third to 50 percent the electricity derived from renewable sources and reduce today's petroleum use in cars and trucks by up to 50 percent all in the next 15 years, among many other efforts. For those that think we have to choose between fighting climate change and growing our economy, let's not forget that California outpaced the nation last year in job growth.

Protecting our planet shouldn't be partisan. California's last chief executive, Governor Arnold Schwarzenegger, understood this when he signed California's landmark greenhouse gas reduction targets into law in 2006. So did George Pataki, one of your fellow candidates for President, who in 2003 as Governor of New York, urged fellow Northeastern governors "to develop a strategy that will help the region lead the nation in the effort to fight global climate change"-- and helped develop a regional carbon trading program for electricity sector emissions. Former Treasury Secretary Hank Paulson partnered with former New York City Mayor Michael R. Bloomberg, Tom Steyer and a number of other leaders to form the Risky Business Project, which detailed the economic risks of climate change in a report released last year. Similarly, George Shultz, who served numerous Republican presidents, wrote this year that those who deny "the globe is warming and that carbon dioxide has something to do with that fact" will "wind up being mugged by reality." Let's also remember that it was President Richard Nixon who created the Environmental Protection Agency and signed the modern Clean Air Act into law.

And lest you think this movement is limited to Democrats and only embraced within our borders, the conservatives in England, the moderates in Germany and even the communists in China are on board.

As the fires continue to burn here in California, don't wait for the smoke to clear. It's time to act.

Sincerely,

Edmund G. Brown Jr.
Governor of California"

"Top of Germany": Zugspitze-"Gletscher" schmilzt extrem

7.8. 2015

Zu Besuch auf Deutschland's höchstem Berg, die Zugspitze, gerne auch "Top of Germany" genannt, ist deutlich zu erkennen, dass die Reste des "Gletschers" extrem schmelzen. Das "Bulletin" des Deutschen Wetterdienstes spricht aktuell von +15°C Höchsttemeperatur, womit der Grund für das starke Schmelzen verständlich ist: wochenlange Plusgrade ohne schützende Schneedecke und dies angesichts einer Rekordschneehöhe von 5m am 24.5. 2015 (Quelle: Wetteronline).

Anstelle von Links gibt es hier aktuelle Bilder vom Schmelzen bei starker Wärme:

südlicher "Ferner":

tl_files/klimaverhalten/k-IMG_6008.JPG

Ganzansicht: links der südl. "Ferner":

tl_files/klimaverhalten/k-IMG_6010.JPG

Der nördlicher "Ferner":

tl_files/klimaverhalten/k-IMG_6012.JPG

Berliner MoPo wiederholt Syrien-Klimawandel-Kriegsthese

6.8. 2015

Auf den ersten Blick sieht es nach einem aktuellen Thema aus, was die BERLINER MORGENPOST heute online stellt. "Der erste Klima-Krieg der Neuzeit" heißt es im Titel mit Bezug zum Syrienkrieg; ohne auf den ersten Blick einen sichtbaren Autor zu nennen. Im Text bezieht sich dieser auf einen INDEPENDENT Bericht, ohne hier das Datum zu nennen. Immerhin hilft Google das Datum der Erstveröffentlichung Anfang März und Ende April 2015 zu finden...

Links: http://www.morgenpost.de/politik/article205541401/Der-erste-Klima-Krieg-der-Neuzeit.html

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/climate-change-key-in-syrian-conflict--and-it-will-trigger-more-war-in-future-10081163.html

http://www.independent.co.uk/voices/comment/war-famine-and-drought--the-unholy-trinity-changing-our-world-10202751.html

SZ-Beitrag zu "Kraftwerke und Klima"

5.8. 2015

Angesichts der andauernden Hitze in Einheit mit wenigen Niederschlägen, bekommen Energiebetreiber Probleme mit der Kühlung, weil das Wasser knapp und zu warm ist. Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (SZ) schreibt unter der Rubrik "Kraftwerke und Klima" einen aktuellen Artikel: "Dem Atomkraftwerk Grohnde von Deutschlands größtem Energiekonzern Eon drohte wegen der Erwärmung seines Kühlwassers der Hitzestopp."

Link: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kraftwerke-und-klima-stoerfall-sommer-1.2596355

Globale Juli-Temperaturen steigen laut UAH um +0,18°C

4.8. 2015

Die globalen Juli-Temperaturen steigen laut dem UAH-Modell, worauf sich DRROYSPENCER bezieht, um +0,18°C. In der WETTERZENTRALE gibt es einen Diskussions-"Thread" dazu.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_July_2015_v6.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3081240,3081241#msg-3081241

Neue Studie bestätigt weltweite Gletscherschmelze

3.8. 2015

Die untenstehenden Medien berichten über eine neue Gletscherstudie, die eine Schmelze im "Rekordtempo" dokumentieren. SPON schreibt dazu: "Die Studie basiert auf einem Gletscher-Register, das seit mehr als 120 Jahren weltweit Daten sammelt."

Links: http://www.ingentaconnect.com/content/igsoc/jog/pre-prints/content-ings_jog_15j017

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/gletscher-schmelzen-weltweit-im-rekordtempo-a-1046494.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/gletscher-schmelzen-weltweit-im-rekordtempo-a-1046494.html

Obama stellt "Clean Power Plan" am Montag vor

2.8. 2015

Laut SPIEGELONLINE und KÖLNER STADTANZEIGER stellt US Präsident Barack Obama am Montag seinen abschließenden CLEAN POWER PLAN vor, der eine Senkung der CO2-Emissionen um 32% (Basis 2005 mit Blick auf 2030) vorsieht. Republikaner und "Industrieverbände" wollen im Kongress und mit Rechtsmitteln dagegen vorgehen.

Links: http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-obama-will-klimaziele-verschaerfen-a-1046397.html

http://www.ksta.de/politik/aktualisierter--clean-power-plan--obama-will-strengeren-klimaschutz,15187246,31366934.html

http://www2.epa.gov/cleanpowerplan/clean-power-plan-existing-power-plants

Klimaprognose für Leipzig: von durchschnittlich +10°C auf +14°C möglich

1.8. 2015

Die LEIPZIGER INTERNET ZEITUNG (L-IZ) schreibt über eine Klimaprognose bis zum Ende des 21. Jahrhunderts *basierend auf einer PIK Simulation* und spricht von einem möglichen Temperaturanstieg von jahresdurchschnittlich +10°C auf bis zu +14°C.

Links: http://www.l-iz.de/bildung/forschung/2015/08/klimamodelle-fuer-leipzig-bis-2100-100614

http://www.klimafolgenonline.com/

FAZ-Gastbeitrag mit Ricken Patel, der eine Klima-Demo in Paris plant

31.7. 2015

Die FAZ stellt einen "Gastbeitrag" online, der sich Ricken Patel und seiner Pläne für eine Klima-Demo widmet, einen Tag vor der UN Weltklimakonferenz in Paris (Ende Nov.). Patel ist Begründer der Plattform AVAAZ...

Links: http://www.faz.net/aktuell/wissen/ricken-patel-die-revolution-beginnt-hiera-13729440.html

http://www.avaaz.org/de/highlights.php

DWD-Juli-Statistik: Durchschnittlich +19,5°C sind "deutlich zu warm"

30.7. 2015

Nach dem Juni fällt nun auch der Juli 2015 laut DEUTSCHER WETTERDIENST (DWD) "deutlich zu warm" aus. Der Temperaturdurchschnitt betrage 19,5°C heißt es in einer heutigen Pressemitteilung; unmittelbar bevor die nächste Hitzeperiode in den Modellvorhersagen zu erkennen ist...

Link: http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/Content/Presse/Pressemitteilungen/2015/20150730__Deutschlandwetter__Juli__2015,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/20150730_Deutschlandwetter_Juli_2015.pdf

Ankündigung: Internationale Kommunale Klimakonferenz in Hannover

29.7. 2015

Das BMUB informiert per Pressemitteilung über die bevorstehende Internationale Kommunale Klimakonferenz am 1. und 2. Oktober in Hannover. Als Ziele werden benannt: "Sie dient dazu lokale Lösungsansätze für den Klimaschutz, die Klimaanpassung und die nachhaltige Entwicklung vorzustellen und zu diskutieren."

Links: http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/im-vorfeld-des-klimagipfels-in-paris-internationale-konferenz-am-1-und-2-oktober-in-hannover-praesentiert-kommunen-als-vorreiter-beim-klimaschutz/?tx_ttnews[backPid]=1

http://w3.windmesse.de/windenergie/news/19126-internationale-konferenz-am-1-und-2-oktober-in-hannover-prasentiert-kommunen-als-vorreiter-beim-klimaschutz

http://www.icca2015.org/de/start/dok/1.php

Apple unterstützt "„American Business Act on Climate Pledge“

28.7. 2015

Der Computerkonzern APPLE unterstützt laut GIGA zusammen mit anderen US-Konzernen die Klimaschutzmaßnahmen des US Präsidenten Barack Obama. Insgesamt seien 140 Milliarden US-Dollar an Investitionen geplant.

Links: http://www.giga.de/unternehmen/apple/news/zeit-zu-handeln-apple-unterstuetzt-obamas-klima-offensive/

https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2015/07/27/fact-sheet-white-house-launches-american-business-act-climate-pledge

Paris: religiöser Appell an das Klimagewissen

27.7. 2015

Die Nachrichtenagentur INTER PRESS SERVICE (IPS) veröffentlicht sechs Tage nach dem Treffen der wichtigsten Weltreligionen in Paris ihre zentrale Botschaft, die Erde nicht als "Wüstenei" an die nachfolgenden Generationen zu übergeben. Außerdem wurde die Organisation GREENFAITH gegründet.

Links: http://ipsnews.de/index.php/news/477-klima-religionsfuehrer-appellieren-an-klimagewissen

http://www.greenfaith.org/

Zugspitz-Gletscher geht es nun an die "Restsubstanz"

26.7. 2015

Der Zugspitzgletscher hat seit kurzem keine schützende Schneedecke mehr. Im WETTERZENTRALE-Beitrag zum "Ende eines Gletschers" gibt es einen Überblick über die Situation der letzten Eisvorräte an Deutschlands höchstem Berg. WETTERONLINE informiert über die Schneehöhe.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2241661,3077720#msg-3077720

http://www.wetteronline.de/wetter-aktuell/zugspitze?frequency=hourly&iid=10961

Neuer UN-Text(entwurf) im Vorfeld der Pariser Weltklimakonferenz

25.7. 2015

Die DEUTSCHE WELLE (DW) greift eine Pressemitteilung der UN (vom 24.7.) auf, in der es um einen Textentwurf zur Vorbereitung der Weltklimakonferenz in Paris geht. Bereits in der Einleitung steht das Wort "Kritik". Die DW zitiert u.a. Greenpeace mit den Worten: Man "vermisse ein klares Bekenntnis zum Ausstieg aus den fossilen Energien bis zum Jahr 2050 und die Vision für einen kompletten Umstieg auf erneuerbare Energieträger."

Links: http://www.dw.com/de/neuer-anlauf-zum-klimaschutz/a-18607191

http://www.businessgreen.com/bg/news/2419294/fresh-negotiating-text-promises-strong-foundation-for-paris-climate-summit

http://unfccc.int/resource/docs/2015/adp2/eng/4infnot.pdf

England stoppt "Green Deal"

24.7. 2015

DIE WELT berichtet von Englands Stopp des "Green Deals". Der "Green Deal" sei "ein weiteres Klimaschutz-Projekt, das die Regierung nach dem Wahlsieg der Konservativen im Mai" beerdige.

Links: http://www.welt.de/wirtschaft/article144408966/Grossbritannien-ist-Klimaschutz-einfach-zu-teuer.html

http://www.bbc.com/news/uk-england-gloucestershire-33638903

Neue globale Umfrage: 46% haben Furcht vor Klimawandel

23.7. 2015

WETTER.de bezieht sich auf eine neue globale Umfrage zur Furcht vor dem Klimawandel. PEWGLOBAL listet diesen mit 46% an erster Stelle, gefolgt von wirtschaftlicher Instabilität.

Links: http://www.wetter.de/cms/die-groessten-bedrohungen-der-menschheit-vor-dem-klimawandel-fuerchtet-sich-die-halbe-welt-2386833.html

http://www.pewglobal.org/2015/07/14/climate-change-seen-as-top-global-threat/

Wirtschaftliche Gründe für den Rückgang der Emissionen in den USA

22.7. 2015

Das Institut der REGENERATIVEN ENERGIEWIRTSCHAFT (IWR) analysiert den US-amerikanischen Rückgang der Emissionen. Dieser sei in erster Linie wirtschaftsbedingt, d.h. besonders die Weltwirtschaftskrise aus dem Jahr 2008 ist als Grund dafür zu nennen.

Links: http://www.iwr.de/news.php?id=29281

http://www.iiasa.ac.at/web/home/about/news/20150721-US-emissions.html

Rekordheißer Juni 2015 und Juli könnte dies übertreffen

21.7. 2015

Die BASLERZEITUNG titelt im Sinne eines rekordheißen Juni 2015 "seit Menschengedenken". Der Juli schickt sich an, den ersten Sommermonat nochmals zu übertreffen, was die Wärme angeht. Grundlage der BaZ. ist ein NOAA Bericht auf TIWTTER.

Links: http://bazonline.ch/wissen/natur/heissester-juni-seit-135-jahren/story/27543583

https://twitter.com/NOAANCEIclimate/status/623161725681074176/photo/1

Artikel zu Klimaerwärmung und gesundheitliche Auswirkungen

20.7. 2015

Folgende Artikel beschäftigen sich heute mit der Klimaerwärmung und ihrer gesundheitlichen Auswirkung. Die ÄRZTEZEITUNG schreibt vom Ausbruch der Cholera nennt Bangladesch als betroffenes Gebiet. DIE WELT gibt zu bedenken: "Denn bei Tagestemperaturen von mehr als 30 Grad Celsius bleibt es immer häufiger auch bei Nacht warm. Das stört den Schlaf, der Körper kann sich nicht richtig erholen."

Links:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/article/890773/klimawandel-modell-sagt-ausbruch-cholera-vorher.html

http://www.welt.de/gesundheit/article144232840/So-beeinflusst-der-Klimawandel-unsere-Gesundheit.html

Grönlandeis schmilzt stark: geringe "Eisalbedo"

19.7. 2015

Nachdem es im Frühjahr auf Grönland lange nicht stark schmolz, hat sich dies mittlerweile ins Gegenteil gekehrt: Das Eis schmilzt rasant und die sogenannte "Eisalbedo" (erklärbar mit Eisreflektion von Sonnenlicht) hat infolgedessen stark abgenommen, wie die schwarze Linie der verlinkten Graphik des NSIDC zeigt.

Link: https://nsidc.org/greenland-today/

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2940159,3073119#msg-3073119

SZ zum NOAA US-Klimabericht 2014

18.7. 2015

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG berichtet über den NOAA-Klimabericht 2014 (vom 7. Juli) und hebt hervor, die Meere "heizen sich zu schnell auf". "Bis in eine Tiefe von 700 Meter enthielten die Ozeane inzwischen mehr Wärmeenergie als jemals zuvor in den 135 Jahren regelmäßiger Wetteraufzeichnungen."

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-meere-heizen-sich-zu-schnell-auf-1.2571962

http://www2.ametsoc.org/ams/index.cfm/publications/bulletin-of-the-american-meteorological-society-bams/state-of-the-climate/state-of-climate-in-2014/

NRW und die Klima.EXPO im Jahr 2022

17.7. 2015

DERWESTEN (WAZ) berichtet über die Pläne der KLIMAWELTEN im Jahr 2022 erfolgreich die KLIMAEXPO zu veranstalten. Dies könne folgendermaßen erreicht werden: "In 1000 Schritten zum Klimaschutz".

Links: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/in-1000-schritten-zum-klimaschutz-aimp-id10889812.html

http://www.klimawelten.de/

http://www.klimaexpo-nrw.de/startseite/

UN-Konferenz (Addis Abeba) zur Finanzierung in der Klimakritik

16.7. 2015

GERMANWATCH und der DEUTSCHLANDFUNK sehen die Ergebnisse der UN-Konferenz in Addis Abeba zur Finanzierung einer nachhaltigen Entwicklung eher kritisch und verhalten optimistisch, weil die Zusagen wenig "verbindlich" oder "zögerlich" seien.

Links: http://germanwatch.org/de/10586

http://www.deutschlandfunk.de/uno-konferenz-in-addis-abeba-keine-gute-grundlage-fuer-den.697.de.html?dram:article_id=325630

Nachbetrachtung zum Berliner Klima-Engineering Symposium

15.7. 2015

Der DEUTSCHLANDFUNK titelt "Risiken" zum Klima-Engineerung seien unvermeidlich und blickt auf ein Symposium zurück, das sich vor allem mit den Folgen eines möglichen Klima-Engineeings beschäftigt, zu dem auch Wassersprühen zählt.

Links: http://www.deutschlandfunk.de/klima-engineering-risiken-sind-unvermeidlich.676.de.html?dram:article_id=325618

http://www.spp-climate-engineering.de/Call-for-Abstracts-symposium.html

Revision des Emissionshandels stößt auf Kritik

15.7. 2015

Der DEUTSCHE NATURSCHUTZRING kritisiert auf seiner Homepage EU-KOORDIDNATION die Revision des Emissionshandels. "Die schwachen Klimaschutzziele für 2030 setzen sich als schwache Ziele im Emissionshandel um und bremsen den Klimaschutz weiter aus."

Link: http://www.eu-koordination.de/umweltnews/news/klima-energie/3266-emissionshandel-nach-2020-gut-fuer-industrie-aber-schlecht-fuers-klima

Peter Fox (Sänger) und der europäische Emissionshandel

14.7. 2015

Der TAGESSPIEGEL schreibt über Peter Fox und wie sich der Sänger für den europäischen Emissionshandel einsetzt. "Peter Fox will sich weiter für den Klimaschutz engagieren. Und nicht nur dafür. Mit der Musikerinitiative „#GehtAuchAnders“ versucht er schon länger, Interesse an Politik zu wecken."

Links: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/emissionshandel-in-europa-naechster-hit-klimaschutz/12055948.html

http://www.peterfox.de/

Neues zu UV-Strahlung, Strahlungsstärke und Klima(modelle)

13.7. 2015

Das GÖTTINGER TAGBLATT informiert zu neuen Forschungen des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS). Bisher sei die UV-Strahlung mit Bezug zur Strahlungsintensität und in ihrer Folgewirkung auf das Klima unterstätzt worden. Allerdings sei die Sonne nicht für "den starken globalen Temperaturanstieg der vergangenen Jahrzehnte verantwortlich".

Links: http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wirtschaft/Wirtschaft-vor-Ort/Goettinger-Sonnenforscher-UV-Strahlung-beeinflusst-Klima-stark

http://www.mps.mpg.de/4016904/PM_2015_07_09_UV-Schwankungen_der_Sonne_unterschaetzt

Dänemark mit starker Windstromausbeute: 2025 kohlefrei

12.7. 2015

Franz Alt schreibt auf seiner SONNENSEITE.com von Dänemarks aktueller Stromausbeute, die am vergangenen Freitag bei starkem Wind mit 140% so gut war, dass Strom ins Ausland weitergeleitet wurde. In zehn Jahren plant Dänemark kohlefrei Strom herzustellen.

Links: http://www.sonnenseite.com/de/energie/daenemark-140-prozent-des-stroms-aus-wind.html

http://www.euractiv.de/sections/energie-und-umwelt/daenemark-will-bis-2025-kohlefrei-sein-309626

Klimatologische Bedeutung kleiner Vulkansausbrüche wohl unterschätzt

11.7. 2015

Der STANDARD berichtet über eine neue Studie zur Bedeutung kleinerer Vulkanausbrüche, die bisher in ihrer Wirkung für das Klima unterschätzt wurden. "Die Sonneneinstrahlung ist demnach in den unteren Schichten der Stratosphäre zwischen 2008 und 2011 durch mehrere Vulkanausbrüche doppelt so stark abgeschwächt worden wie bisher angenommen."

Links: http://derstandard.at/2000018724013/Vulkanausbrueche-bremsten-voruebergehen-die-Klimaerwaermung

http://www.caribic-atmospheric.com/index_2.htm

Klimawandel schadet den Hummeln

10.7. 2015

Von einer in SCIENCEMAG veröffentlichten Studie über Hummeln, schreiben die folgenden Medien über die Folgen der Klimaerwärmung für diese Bestäubungsinsekten. Der TAGESSPIEGEL hebt hervor, die Hummel weiche nicht in kältere Gebiete nach Norden aus und verringere gleichzeitig ihren Bestand im wärmer werdenden Süden. „Der Klimawandel quetscht die Hummeln wie in einem Schraubstock ein“, wird der Biologie-Professor Jeremy T. Kerr (Uni Ottawa) zitiert.

Links: http://www.tagesspiegel.de/wissen/klimawandel-den-hummeln-wird-es-zu-heiss/12035930.html

http://www.sciencemag.org/content/349/6244/177

http://science.uottawa.ca/biology/people/kerr-jeremy-t

http://www.sueddeutsche.de/wissen/erderwaermung-hummeln-unter-druck-1.2559521

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19062-2015-07-10.html

"Allzeitrekorde" der vergangenen Hitzeperiode

9.7. 2015

Bereits vor zwei Tagen schrieb ein Teilnehmer in der WETTERZENTRALE von "Allzeitrekorden" und nannte dabei "131" Deutsche Wetterdienst Stationen, die das gemessen haben. Ergänzt wird dies durch " 335 Dekadenrekorde". Die verursachende Wetterlage dieser Hitzeperiode wird im zweiten "WZ-Link" angesprochen.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3043659,3066850#msg-3066850

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3043659,3066889#msg-3066889

EU beschließt Reform des Emissionshandels, gültig ab 2019

8.7. 2015

Folgende Medien berichten über den EU-Beschluss, den Emissionshandel zu reformieren. Ab 2019, so schreibt SPIEGELONLINE, gelte folgendes: Dann "sollen etwa 1,5 Milliarden Zertifikate in eine Art Ablage geschoben und so dem Markt entzogen werden. Die Verknappung dürfte zu steigenden Preisen führen."

Links: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/klimaschutz-eu-parlament-billigt-emissionshandel-reform-a-1042724.html

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/emissionshandel-eu-bessert-nach-1.2556440

https://www.klimaretter.info/politik/hintergrund/19166-qdefizite-nach-und-nach-abmildernq

Zehnpunkte-Plan der NEW-CLIMATE-ECONOMY (Calderòn-Kommission)

7.7. 2015

Das "Klima-Thema" des Tages ist der gestern per Pressemitteilung veröffentlichte und heute in folgenden deutschen Medien kommunizierte Zehnpunkte-Plan der NEW-CLIMATE-ECONOMY. N-TV schreibt u.a.: "Der Report schlägt etwa eine stärkere internationale Zusammenarbeit zwischen den Kommunen vor."

Links: http://www.n-tv.de/ticker/Wirtschaftselite-schlaegt-10-Punkte-Programm-fuer-Klimaziele-vor-article15459971.html

http://www.np-coburg.de/ueberregional/wissenschaft/Calderon-Kommission-will-mit-zehn-Punkten-Klimaziel-erreichen;art2806,4196996

http://newclimateeconomy.net/content/press-release-global-commission-finds-economic-growth-can-close-emissions-gap

+40,3°C: Absoluter Temperaturrekord im Kontext mit "Klimaprojektion"

6.7. 2015

Anlässlich des gestrigen, absoluten Temperaturrekords in Deutschland (+40,3°C) erläutert HEISE den Unterschied von Wettervorhersage und "Klimaprojektion", d.h.: "Genau genommen treffen Klimamodelle entsprechend auch keine Vorhersagen, sondern sie erstellen Projektionen; sie treffen Wenn-dann-Aussagen."

Link: http://www.heise.de/tp/news/Hitzewelle-Neuer-Temperaturrekord-in-Deutschland-2738535.html

DWD veröffentlicht "erste klimatologische Einschätzung der Hitzewelle"

5.7. 2015

Bereits vor drei Tagen veröffentlichte der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) seine "erste Einschätzung der Hitzewelle 2015", um sie auf Seite zwei deutlich einzuschränken: Es könne noch keine Bewertung im "Kontext des Klimawandels erfolgen". Möglichst "lange Zeitreihen" seien notwendig...

Link: http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/Content/Oeffentlichkeit/KU/KU2/KU23/besondere__ereignisse__deutschland/temperatur/20150702__KlimatologischeBewertungHitzewelle,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/20150702_KlimatologischeBewertungHitzewelle.pdf

Dornfinger-Spinne verbreitet sich in Süddeutschland

4.7. 2015

Das ISAR-DONAU-WALD (IDOWA) - Portal schreibt über die Ausbreitung einer giftigen Spinne nach Bayern. Aus dem Bodenseegebiet berichtet INATURA detaillierter über das Leben der Ammen-Dornfinger Spinne, welche als einzige in der Lage ist, menschliche Haut zu durchbeißen. Das Tier steht in unmmitelbaren Zusammenhang mit der Klimaerwärmung.

Links: http://www.idowa.de/zeitung/donau-post/artikel/2015/07/04/das-grosse-krabbeln-giftige.html

http://www.inatura.at/Fragen-zur-Dornfingerspinne-Do.7657.0.html

http://steiermark.orf.at/news/stories/2541259/

Globale Junitemperaturen steigen weiter an

3.7. 2015

In der WETTERZENTRALE informiert ein Beitrag über die globalen Junitemperaturen, die je nach Modellangaben zwischen +0,31k und 0,39k weiterhin ansteigen.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3060331,3060332#msg-3060332

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_June_2015_v6.png

(UAH-Modell)

http://data.remss.com/msu/graphics/TLT/time_series/RSS_TS_channel_TLT_Global_Land_And_Sea_v03_3.txt

(RSS-Modell; Tabelle ganz runter scrollen und "6" = Juni betrachten)

Zum Braunkohle-Ausstieg der Regierung

2.7. 2015

Das Thema des Tages ist der vielfach getitelte Ausstieg aus der Braunkohle, über den z.B. DIE ZEIT folgendermaßen schreibt: "Danach sollen Braunkohlekraftwerke mit einer Kapazität von 2,7 Gigawatt Strom stillgelegt werden...".

Links: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-07/koalition-energie-einigung

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/energie-koalition-streicht-klimaabgabe-fuer-kohlekraftwerke-a-1041662.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/klimaschutz-koalition-beschliesst-abschaltung-von-kohlekraftwerken-13680442.html

DWD-Juni-Wetterstatistik: leicht zu warm und teils trocken

1.7. 2015

Bereits vor zwei Tagen informierte der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) per Pressemitteilung über einen etwas zu warmen und teils zu trockenen Juni. Insgesamt heißt es gleich zu Beginn: "Der Juni 2015 war äußert wechselhaft und brachte allerhand unterschiedliches Wetter."

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&_nfls=false

Supreme Court (USA) stoppt EPA-Kohle-Pläne

30.6. 2015

Der "Supreme Court", das ist der Oberste Gerichtshof in den USA, begründet mit untenstehendem Dokument sein teilweises "Nein" gegen die Klimaschutzpläne von US-Präsident Obama unter Verweis darauf, dies mit der Reduzierung des "Bleiausstoßes" von Kohlekraftwerken zu legitimieren. DIE ZEIT schreibt, die beantragende US-Umweltschutzbehörde EPA habe dies laut Gerichtshof "falsch interpretiert". Ausgangspunkt ist eine Petition aus Massachusetts aus dem Jahr 2006.

Links: http://www.supremecourt.gov/oral_arguments/argument_transcripts/05-1120.pdf

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-06/klimawandel-obama-un

SRU-Thesen für den Kohleausstieg bis 2040

29.6. 2015

In einer Pressemitteilung des SACHVERSTÄNDIGENRAT FÜR UMWELTFRAGEN (SRU) teilt dieser zehn Thesen für einen Kohleausstieg bis 2040 mit. Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt dazu, es müsse analog des Atomausstieges einen "Konsens" für dieses Thema geben.

Links: http://www.umweltrat.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/AktuellePressemitteilungen/2012_2016/2015_06_Nr_21_PM_KzU_Kohle.html

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/klimaschutz-kohlekonsens-gefordert-1.2543644

Franz Alt sieht "Chance für das Weltklima"

28.6. 2015

Franz titelt auf seiner SONNENSEITE-Homepage von der "Chance für das Weltklima", um im nächsten Satz zu präzisieren, es sei "noch eine". Sein Artikel stützt sich dann auf die Ereignisse der vergangenen Woche, wie den G-7 Gipfel oder die Enzyklika des Papstes.

Link: http://www.sonnenseite.com/de/franz-alt/kommentare-interviews/chance-fuer-das-weltklima.html

Nordpolares Eisvolumen tendiert Richtung 15.000 Km³

27.6. 2015

Inmitten der Schmelzsaison auf der Nordhalbkugel tendiert das nordpolare Eisvolumen in Richtung 15.000 Km³. Das dänische DMI zeigt die für 2015 mit Schwarz markierte Linie nahe der roten und eindeutig etwas "höher" als die grüne, die bisher im Jahr 2012 ein relatives Eisminimum in Zeiten der Klimaerwärmung markiert. Bei der arktischen Eisausdehnung ist im zweiten Link (ein Eis-Blog) die Annäherung an die 8 Millionen Quadratkilometer zu sehen, was im durchschnittlichen (Abwärts-) Trend liegt.

Links: http://ocean.dmi.dk/arctic/icethickness/images/FullSize_CICE_combine_thick_SM_EN_20150627.png

http://neven1.typepad.com/.a/6a0133f03a1e37970b01bb08461733970d-pi

Niederlande: Justiz weist Staat zu mehr Klimaschutz an

26.6. 2015

Das IWR-Portal schreibt von der bisher erstmaligen Anordnung eines niederländischen Gerichts gegenüber dem Staat, dass dieser mehr für den Klimaschutz tun muss. "Das Gericht habe Medienberichten erklärt, dass eine Reduzierung von Treibhausgasen in geringerem Umfang "unrechtmäßig" sei."

Links: http://www.iwr.de/news.php?id=29091

http://www.urgenda.nl/en/climate-case/

http://www.bbc.com/news/world-europe-32300214

Wie eine bessere Abfallverwertung das Klima schützen kann

25.6. 2015

Angestoßen durch eine UMWELTBUNDESAMT-Veröffentlichung schreibt CSR-NEWS über die Möglichkeiten der Abfallwirtschaft mehr zum Klimaschutz beizutragen. Weltweit könne "mehr Recycling" und eine integrierte "Kreislaufwirtschaft die Treibhausgase signifikant reduzieren."

Links: http://csr-news.net/main/2015/06/25/mehr-klimaschutz-durch-effiziente-abfallwirtschaft/

http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/378/publikationen/texte_46_2015_klimaschutzpotenziale_der_abfallwirtschaft_0.pdf

Diskussion um Kohleabgabe-Stopp

24.6. 2015

Seit längerem wird über die "Klimaabgabe" für Kohlekraftwerke gestritten. In einem Kommentar der BERLINER ZEITUNG wird sie nun als "beerdigt" bezeichnet. Das HANDELSBLATT sieht eine drohende "schwere Schlappe" für Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der für diese Klimaabgabe auf alte Kraftwerke plädiert.

Links: http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/kommentar-zum-kohleabgabe-stopp-der-klimaschutz-ist-nicht-ernst-gemeint,10808230,31032548.html

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/klimaschutz-gabriel-droht-schwere-schlappe/11959820.html

Umfrage: 59 Prozent der Deutschen befürworten Kohleausstieg

23.6. 2015

RP-ONLINE weist auf eine Greenpeace beauftragte Studie hin, wonach 59 Prozent der Deutschen einen Kohleausstieg bis 2040 befürworten. "Auch die Anhänger der SPD sowie der CDU/CSU sprachen sich mehrheitlich für einen Kohleausstieg aus."

Links: http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/klimaschutz-mehrheit-der-deutschen-will-den-kohle-ausstieg-aid-1.5186193

https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/mehrheit-der-deutschen-will-kohleausstieg

"Sechstes", weltweites Artensterben und Klimawandel

22.6. 2015

In mehreren Medienberichten heißt es, das "sechste" Artensterben habe global begonnen.SPIEGELONLINE meint am Ende des Artikels, "Der Verlust von Lebensräumen müsse aufgehalten, Erkundungen zu wirtschaftlichen Zwecken und der Klimawandel eingedämmt werden." Bereits im Mai hat die ZEIT auf das kommende Thema hingewiesen...

Links: http://advances.sciencemag.org/content/1/5/e1400253

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/massensterben-der-arten-forscher-warnen-a-1040028.html

http://www.zeit.de/2015/18/elizabeth-kolbert-das-sechste-sterben

Wie die "bpb" Klimaleugnern ein Sprachrohr anbietet

21.6. 2015

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU berichtet darüber, wie die Bundeszentrale für politische Bildung auf einer Podiumsdiskussion in Berlin (am 22.6.) den sogenannten Klimaleugnern (von EIKE) die Gelegenheit bietet, ihre Zweifel am menschgemachten Klimawandel zu äußern.

Link: http://www.fr-online.de/politik/klimaschutz-gegner-die-adelung-der-klima-leugner,1472596,31004286,view,asFirstTeaser.html

https://www.bpb.de/veranstaltungen/format/207157/energiewende-und-klimawandel

Enzyklika des Papstes und die Wirkung auf Katholiken

20.06. 2015

Einige Tage nach der Enzyklika des Papstes zur Umwelt fragt DIE PRESSE nach den Wirkungen auf die Meinung der Katholiken zum menschlichen Anteil am Klimawandel. "Die Erwartung, dass etwa katholische Republikaner in den USA, die polnische Regierung oder der katholische Premierminister Australiens ihre Opposition gegen Klimapakte ändern, ist aber verfrüht."

Link: http://diepresse.com/home/meinung/cultureclash/4759247/Katholischer-Klimawandel

USA: Vier Milliarden Dollar für "Clean Energy"

19.6. 2015

Das Portal ENERGIEZUKUNFT berichtet über eine Ankündigung von US-Präsident Barack Obama (im Weißen Haus), vier Milliarden US-Dollar in "Clean Energy" zu investieren, um Emissionen zu verringern und "innovative Technologien" zu fördern.

Links: http://www.energiezukunft.eu/klimawandel/usa-wollen-milliarden-in-klimaschutz-investieren-gn103294/

https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2015/06/16/fact-sheet-obama-administration-announces-more-4-billion-private-sector

Was Lebensmittel wegwerfen mit Klimaschutz zu tun hat

18.6. 2015

Eine neue WWF-Studie weist auf die Möglichkeiten, durch intelligentere Lebensmittelnutzung (=weniger Wegwerfen) einen Beitrag für mehr Klimaschutz zu leisten. SZ-ONLINE schreibt dazu: "Jedes Jahr landen in Deutschland 18 Millionen Tonnen an Nahrung im Müll", was einem Drittel des Nahrungsmittelverbrauchs entspreche. Dies zu vermeiden, sei ein "signifikanter Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz".

Links: http://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/ernaehrung-konsum/das-grosse-wegschmeissen/

http://www.sz-online.de/nachrichten/wissen/enorme-lebensmittel-verschwendung-schaedigt-klima--3129088.html

Vorab: Der Papst und seine Enzyklika-Worte zum Klimaschutz

17.6. 2015

N-TV meldet vor einer offiziellen Verkündung des Papstes die kursierenden Vermutungen seiner Vorgaben für mehr Klimaschutz. Das zentrale Zitat des katholischen Kirchenoberhauptes lautet: "Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass der größte Teil der globalen Erwärmung in den vergangenen Jahrzehnten von Treibhausgasen verursacht wurde – die vor allem aufgrund menschlicher Aktivitäten freigesetzt worden sind". Die BERLINER MORGENPOST titelt von den Klima rettenden Absichten des Papstes.

Links: http://www.n-tv.de/politik/Papst-legt-sich-mit-Klimaschutz-Kritikern-an-article15317116.html

http://espresso.repubblica.it/attualita/2015/06/15/news/papa-bergoglio-e-la-lezione-di-francesco-d-assisi-in-anteprima-l-enciclica-sull-ambiente-laudato-si-mi-signore-1.216897?ref=HRBZ-1&refresh_ce

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article142651057/Der-Papst-will-jetzt-auch-das-Klima-retten.html

2014: 5% weniger CO2-Emissionen in der EU als 2013

16.6. 2014

TELEPOLIS/HEISE berichtet unter Berufung auf EUROSTAT von einem CO2-Rückgang im Jahr 2014 um 5 Prozent in der EU gegenüber 2013. Einschränkend heißt es: "Bei den Angaben handelt es sich allerdings nur um eine vorläufige Schätzung, die auf den monatlichen Energiestatistiken beruht."

Links: http://www.heise.de/tp/artikel/45/45206/1.html

http://ec.europa.eu/eurostat/de/web/products-press-releases/-/8-15062015-BP

Unterschiedliche Nachbetrachtungen zum G7-Gipfel

15.6. 2015

Eine Woche nach dem G7-Gipfel gibt es unterschiedliche Einschätzungen zum Erfolg dieses Treffens. DIE BUNDESREGIERUNG sieht das Ergebnis positiv. "In Elmau ist etwas Wichtiges passiert, nämlich ein Paradigmenwechsel im Denken der Industriestaaten hin zu mehr Nachhaltigkeit zum Schutz unseres Planeten.", wird Entwicklungsminister Müller zitiert. DIE STUTTGARTER ZEITUNG sieht das Treffen der sieben wichtigsten Industriestaaten deutlich kritischer.

Links: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Interview/2015/06/2015-06-15-mueller-tagesspiegel.html

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interaktive-grafik-zum-klimaschutz-das-zoegern-hat-einen-preis.07e558f9-ce0d-4c72-90c5-bcc7fc97df3e.html

DIE ZEIT mit einem "klimafreundlichen" Artikel

14.6. 2015

Mit dem Ziel "klimafreundlich" zu leben, blickt DIE ZEIT wirtschaftsbezogen in die Zukunft und veröffentlicht den nachfolgenden Artikel. Dabei beleucht dieses Medium den Solarstrom, die Infrastruktur, Wohnen und Industrie sowie die Mobilität als "größte Herausforderung" und fragt, wie diese Bereiche Emissionen einsparen bzw. damit umgehen.

Link: http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-06/klimaschutz-dekarbonisierung

FOCUS zur angeblichen "Klimawandel-Pause"

13.6. 2015

Bereits am 5.6. berichtete DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG über die Korrektur der Annahme, es gäbe in den letzten 15 Jahren global einen "Hiatus", eine sogenannte Pause in der Klimaerwärmung (im Anschluss an eine NOAA-Veröffentlichung). DER FOCUS greift das Thema heute nochmals auf und stellt den Fehler heraus: Veränderte Messungen (mehr Bojenmessungen als von Schiffen aus) seien der Grund für die fehlgeleitete Annahme, die globale Erwärmung mache seit 15 Jahren eine Pause.

Links: http://www.noaanews.noaa.gov/stories2015/noaa-analysis-journal-science-no-slowdown-in-global-warming-in-recent-years.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimaerwaermung-pause-welche-pause-1.2504040

http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/neue-studie-zum-klimawandel-von-wegen-erwaermungspause_id_4729801.html

Bonner UN-Klimakonferenz mit wenig Fortschritten beendet

12.6. 2015

Laut BONNER GENERALANZEIGER ist das Ergebnis der UN-Klima(vor)verhandlungen mit Blick auf die Pariser Weltklimakonferenz mit Ziel "verfehlt" zu betiteln. Ein 90-seitiger Textentwurf konnte noch nicht "vereinfacht werden". Auch SPIEGELONLINE (be)schreibt das Ergebnis sehr ernüchternd.

Links: http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/international/klima-treffen-in-bonn-verfehlt-sein-ziel-article1654079.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/uno-klimakonferenz-in-bonn-verhandlungen-ums-klima-a-1038453.html

http://newsroom.unfccc.int/

Bei dem Bonner Treffen konnte der vorliegende, rund 90 Seiten umfassende Textentwurf noch nicht wesentlich vereinfacht werden.

Vorbereitung des Weltklimagipfels in Paris: Klima-Treffen in Bonn verfehlt sein Ziel | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/international/klima-treffen-in-bonn-verfehlt-sein-ziel-article1654079.html#plx1608391522
Bei dem Bonner Treffen konnte der vorliegende, rund 90 Seiten umfassende Textentwurf noch nicht wesentlich vereinfacht werden.

Vorbereitung des Weltklimagipfels in Paris: Klima-Treffen in Bonn verfehlt sein Ziel | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/international/klima-treffen-in-bonn-verfehlt-sein-ziel-article1654079.html#plx1608391522
Bei dem Bonner Treffen konnte der vorliegende, rund 90 Seiten umfassende Textentwurf noch nicht wesentlich vereinfacht werden.

Vorbereitung des Weltklimagipfels in Paris: Klima-Treffen in Bonn verfehlt sein Ziel | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/international/klima-treffen-in-bonn-verfehlt-sein-ziel-article1654079.html#plx1608391522
Bei dem Bonner Treffen konnte der vorliegende, rund 90 Seiten umfassende Textentwurf noch nicht wesentlich vereinfacht werden.

Vorbereitung des Weltklimagipfels in Paris: Klima-Treffen in Bonn verfehlt sein Ziel | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/international/klima-treffen-in-bonn-verfehlt-sein-ziel-article1654079.html#plx1608391522

Wie "Wetter und Klima" besser vernetzt (betrachtet) werden

11.6. 2015

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG veröffentlicht einen Artikel, der "Wetter und Klima" in einem neuen Verhältnis betrachtet. Ziel sei "ein "nahtloses Vorhersagesystem, das von der klassischen Wettervorhersage (. . .) bis hin zur Vorhersage des Klimas über Jahreszeiten, Jahrzehnte und schließlich Jahrhunderte" reiche. Die SZ bezieht sich dabei auf das DEUTSCHE KLIMA KONSORTIUM, das mit Blick auf die Bonner Klimaverhandlungen der UN ein Positionspapier veröffentlicht.

Links: http://www.deutsches-klima-konsortium.de/de/veroeffentlichungen/nachrichten/dkk-pressemitteilungen.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/dialog-verschiedener-wissenschaftsdisziplinen-besseres-klima-mit-dem-wetter-1.2514660

FAZ-Titel: "Kommt jetzt die globale Energiewende"

10.6. 2015

Zwei Tage nach dem G7-Gipfel und dem "Klimaversprechen", stellt die FAZ die Grundsatzfrage, ob nun die "globale Klimawende" komme und blickt u.a. zu den Ölstaaten: "Was bedeutet die Ankündigung für Ölstaaten wie Saudi-Arabien und große Kohleexporteure wie Australien?"

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/klimaschutz-nach-elmau-kommt-jetzt-die-globale-energiewende-13638407.html

Nachlese und Kritik zum G7-Treffen in Elmau

9.6. 2015

DIE TAGESSCHAU blickt einen Tag nach dem G7-Treffen zurück und greift kritische Stimmen von den Grünen und aus wissenschaftlicher Richtung auf. Tenor ist, dass zwischen Anspruch (und Worten) und Wirklichkeit (und Taten) oft ein (zu) großer Unterschied ist. SPON führt die Kritik weiter und titelt "Die Klima-Mogelei von Elmau". Der Kölner Stadt-Anzeiger ergänzt "sozialverträglich".

Links: https://www.tagesschau.de/inland/elmau-klimaschutz-reaktionen-101.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/g7-gipfel-die-drei-klimaschutz-luegen-von-elmau-a-1037849.html

http://www.ksta.de/politik/kommentar-zu-klimazielen-des-g7-gipfels-klimaschutz--aber-sozialvertraeglich,15187246,30908600.html

G7-Treffen, Klimaschutz und was die Konzerne fordern

7.6. 2015

Das MANAGER-MAGAZIN und RPONLINE berichten, dass anlässlich des G7-Gipfel von Konzernseite "mehr Klimaschutz" gefordert wird; vor allem mit Blick auf die Weltklimakonferenz in Paris am Ende des Jahres.

Links: http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/konzerne-weltweit-fordern-g7-gipfel-zu-mehr-klimaschutz-auf-a-1037555.html

http://www.rp-online.de/wirtschaft/g7-gipfel-industrieunternehmen-fordern-zum-handeln-bei-klima-auf-aid-1.5145593

Medienbeiträge zum G7-Treffen mit Blick auf Klimaschutz

6.6. 2015

Anlässlich des G7-Treffens gibt es unterschiedliche Medienbeiträge mit Bezug zum Klimaschutz. Die FAZ titelt "Scheinheiliger Westen", der STERN druckt die Forderung der Bundeskanzlerin zum "Bekenntnis" für Klimaschutz ab und das WOCHENBLATT schließt sich dem an.

Links: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klimaschutz-scheinheiliger-westen-13631335.html

http://www.stern.de/politik/ausland/g7-gipfel-in-elmau-bundeskanzlerin-angela-merkel-fordert-bekenntnis-zum-klimaschutz-2199327.html

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/ueberregionales/Bundeskanzlerin-Angela-Merkel-erwartet-vom-G7-Gipfel-Bekenntnis-zum-Klimaschutz;art5578,309725

Greenpeace kritisiert mangelnden Klimaschutz der G7-Staaten

5.6. 2015

Per Pressemitteilung kritisiert GREENPEACE im Vorfeld des G7-Treffens einen zu geringen Einsatz für den Klimaschutz. "Die G7-Staaten stellen zwar lediglich zehn Prozent der Weltbevölkerung, waren zuletzt jedoch für mehr als 26 Prozent der globalen Treibhausgase verantwortlich." Die G7-Staaten sollten mehr für Erneuerbare Energien tun.

Links: http://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/g7-staaten-bauen-erneuerbare-energien-zu-langsam-aus-fur-wirksamen

http://www.merkur.de/politik/g7-gipfel-2015-schloss-elmau-greenpeace-klimaschutz-langsam-voran-zr-5074128.html

IKEA-Ankündigung: eine Milliarde Euro für Klimaschutz-Projekte

4.6. 2015

Nachfolgende Medien berichten über eine IKEA-Ankündigung (auf der deutschen Homepage an Fronleichnam noch nicht online), zukünftig eine Milliarde Euro für Klimaschutz zu investieren. Das HANDELSBLATT zitiert dazu IKEA Präsident Peter Agnerfjäll: "Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen der Welt, und wir brauchen mutige Verpflichtungen und Aktionen, um eine Lösung zu finden“.

Links: http://www.ikeafoundation.org/1-billion-for-climate-action/

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/eine-milliarde-euro-ikea-investiert-in-den-klimaschutz/11871534.html

http://www.ikea.com/ms/de_DE/about_ikea/newsroom/press_contacts/index.html

Globale Mai-Temperaturen steigen laut REMSS um +0,31°C

3.6. 2015

In der WETTERZENTRALE gibt es Auskunft über die globalen Maitemperaturen, die laut REMSS Modell um +0,31°C angestiegen sind. Im Vormonat waren es +0,18°C.

Links: http://data.remss.com/msu/graphics/TLT/time_series/RSS_TS_channel_TLT_Global_Land_And_Sea_v03_3.txt

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3045746,3045748#msg-3045748

Das G7-Treffen und die Chance für mehr Klimaschutz

2.6. 2015

In der HUFFINGTONPOST ist zu lesen, wie das G7-Treffen ein Erfolg für mehr Klimaschutz werden könne. Allen voran Deutschland mit Bundeskanzlerin Merkel müsse mehr Verantwortung übernehmen.

Links: http://www.huffingtonpost.de/andreas-sieber/merkel-g7gipfel-klimaschutz_b_7484660.html

https://www.g7germany.de/Webs/G7/DE/Home/home_node.html

Engländer starten "Apollo"-Klimaprojekt

1.6. 2015

DEUTSCHLANDRADIO KULTUR berichtet vom Start des "Apollo"-Klimaprojekts in England. Regenerativ gewonnener Strom soll günstiger werden, so lautet das Hauptziel. Mit dabei sind bekannte Persönlichkeiten wie Nicolas Stern.

Links: http://globalapolloprogramme.org/

http://www.deutschlandradiokultur.de/erneuerbare-energie-forscher-machen-fuers-klima-mobil.2165.de.html?dram:article_id=321455

http://cep.lse.ac.uk/pubs/download/special/Global_Apollo_Programme_Report.pdf

Frankreichs Österreich-Botschafter auf Klimaschutz-Tour

31.5. 2015

Die TIROLER TAGESZEITUG berichtet über die Klimaschutzaktivitäten des französischen Botschafters in Österreich. Dieser betrachtet ein globales Klimaabkommen zuerst "regional". Es gelte, "die Herausforderungen des Engagements gegen den Klimawandel darzustellen", womit die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern gemeint ist.

Link: http://www.tt.com/politik/weltpolitik/10085894-91/frankreich-startet-offensive-in-sachen-klimaschutz.csp

Bundesumweltministerin erwartet von CDU "Ja" zur Klimaabgabe

30.5. 2015

Im Vorfeld des G7-Gipfels erwartet Bundesumweltministerin Barbara Hendricks von der CDU/CSU ein eindeutiges "Ja" zur Klimaabgabe, bei der alte Kohlekraftwerke mehr Steuern bezahlen müssen. Nachfolgende Medien berichten -bezugnehmend auf ein NOZ-Interview- dazu.

Links: http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/580168/niedersachsen-tragt-mehr-als-andere-lander

http://www.focus.de/regional/sachsen-anhalt/klima-hendricks-fordert-bekenntnis-zur-klimaschutzabgabe_id_4716967.html

http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Deutschland-G-7-Gipfel-Klima-Umwelt-Energie-G7-Gipfel-Merkel-rechnet-mit-schwierigen-Verhandlungen;art154776,3058830

http://www.zeit.de/news/2015-05/30/deutschland-hendricks-fordert-von-union-klares-bekenntnis-zur-klimaschutzabgabe-30094013

DWD zum Mai 2015: "drei unterschiedliche Wetterzonen"

29.5. 2015

Kurz vor dem Monatsende teilt der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) seine vorläufige Wetterauswertung mit: "Drei unterschiedliche Wetterzonen..." seien zu erkennen gewesen, wobei es einige Extremwetterereignisse (Tornados und Hagel) gab. Je nach Referenzperiode war der Mai mit durchschnittlich "12,5°C" entweder etwas zu warm oder etwas zu kalt.

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2015%2F20150529__Deutschlandwetter__Mai__2015__news.html

"Vorreiter": Norwegen investiert nicht mehr in Kohle

29.5. 2015

Das Top-Thema sind (seit gestern) Medienberichte über den finanziellen Ausstieg Norwegens beim Thema "Kohle". Die FAZ titelt dies als staatlich geplanten Boykott der Kohle. "Umweltschutzaktivisten feiern, und Finanzmanager werden nachdenklich: Der norwegische Staatsfonds, der zu den größten Investoren der Welt zählt, soll nach dem Willen der Parlamentarier in Oslo nicht mehr in klimaschädliche Kohleunternehmen investieren."

Links: http://www.focus.de/finanzen/boerse/news-zu-boerse-und-wirtschaft-iwf-spricht-von-grexit-dax-verliert-150-punkte_id_4712081.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klimaschutz-groesster-staatsfonds-der-welt-plant-kohle-boykott-13617340.html

Klimakonferenz auf Sylt mit Prinz Albert

28.5. 2015

Das Hamburger ABENDBLATT weist auf die Sylter Klimakonferenz (am Freitag) hin. Die Insel ist von ständigem Sandverlust betroffen und sehr aufmerksam, was den Meerespegelanstieg angeht. Auf der Internetseite der Gemeinde-Sylt ist nichts von der Konferenz zu lesen; wohingegen SYLT-TV über die Veranstaltung berichtet.

Links: http://www.abendblatt.de/region/schleswig-holstein/article205343437/Albert-von-Monaco-laedt-zum-Klima-Talk-nach-Sylt.html

http://www.gemeinde-sylt.de/

http://www.sylt-tv.com/klimakonferenz-auf-sylt-mit-fuerst-albert-von-monaco-281910.html

Klimawandel begünstigt starke Ambrosia-Ausbreitung

27.5. 2015

APONET greift eine über SCIENCE.ORF kommunizierte Mitteilung der MEDUNIWIEN auf, wonach die Klimaerwärmung eine starke Verbreitung der hochallergen wirkenden Ambrosia-Pflanze begünstigt. Bis 2050 könne die Pollenbelastung viermal stärker sein.

Links: http://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apotheker-informiert/20150527-klimawandel-viermal-mehr-ambrosia-pollen-bis-2050.html

http://science.orf.at/stories/1759260/

http://www.meduniwien.ac.at/homepage/news-und-topstories/?tx_ttnews[tt_news]=5688&cHash=75300b7fb12223fa4b262ef68aeac2a4

Politischer Streit um deutschen Klimaschutz

26.5. 2015

DIE WELT erkennt einen Regierungsstreit um den deutschen Klimaschutz. Aus der Sicht des Bundeswirtschaftsministers schreibt sie: "Gabriel fühlt sich von Merkel auch in dem Bemühen alleingelassen, die deutschen Klimaziele einzuhalten." Wichtig sei das Thema mit Blick auf das anstehende G7-Treffen in Oberbayern Anfang Juni, wo es besonders um Klimaschutz geht.

Link: http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article141464889/Knatsch-um-Klimaschutz-Streit-entzweit-Regierung.html

Rückblick auf den "Endspiel" Bericht des "Club of Rome"

25.5. 2015

DIE ZEIT blickte vor vier Tagen auf den neuen Club of Rome Bericht zur Situation der Regenwälder. Mit dem Titel "Endspiel" ist die Situation auf den Punkt gebracht. Weltweit wird weiterhin Raubbau "an der Lunge der Erde" betrieben, was für das Weltklima Folgen hat. Die CO2-Emissionen können nicht verarbeitet und eingebunden werden, sodass die Schwelle von 400 ppm als neuer Treibhausstandard definiert werden muss; mit rasch steigender Tendenz.

Links: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2015-05/club-of-rome-bericht-tropenwaelder

http://www.clubofrome.org/?p=8465

Neue Studie zum "Treibhaus-Klima" in der Kreidezeit

24.5. 2015

DER STANDARD stellt einen Artikel online, der das Klima der "Kreidezeit" untersucht hat und bereits vor zwei Monaten veröffentlicht wurde. Danach herrtsche vor 145 bis 66 Millionen Jahren ein "Supertreibhaus"-Klima mit einer kurzen Abkühlung im Zeitraum von 118 bis 112 Millionen Jahren. Der Grund sei "die Öffnung des Atlantiks in Verbindung mit Veränderungen der ozeanischen Zirkulation und der marinen Produktivität", wodurch "mehr Kohlenstoff in die Sedimente eingetragen wurde."

Links: http://derstandard.at/2000016063864/Supertreibhaus-Klima-waehrend-der-Kreidezeit-mit-kurzer-Unterbrechung

http://geology.gsapubs.org/content/early/2015/03/19/G36439.1.full.pdf+html

Monitoring-Klimabericht der Bundesregierung veröffentlicht

23.5. 2015

Die TAGESSCHAU berichtet über den ersten Monitoring Klimabericht der BUNDESREGIERUNG zu den Folgen (und Anpassungsstrategien) des Klimawandels. Der Klimawandel sei "schleichend", die Auswirkungen "zunehmend spürbar" und er "wirkt in viele Bereiche des täglichen Lebens hinein".

Links: https://www.tagesschau.de/inland/klimawandel-111.html

http://www.umweltbundesamt.de/presse/presseinformationen/folgen-des-klimawandels-in-deutschland-deutlich

Abwrackprämie für Heizungen als Klimaschutz-Beitrag

22. 5. 2015

Das HANDELSBLATT schreibt über den Vorschlag der Gewerkschaft IG BCE, als Beitrag zum Klimaschutz eine "Abwrackprämie" für Heizungeen einzuführen. "So könne man bereits bis 2020 einen Beitrag zum deutschen Klimaschutzziel von 11 Millionen Tonnen CO2-Minderung beitragen. Kosten würde das ganze zwei Milliarden Euro pro Jahr."

Links: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/streit-um-klimaschutz-gewerkschaft-fordert-abwrackpraemie-fuer-heizungen/11813858.html

Noch ohne aktuellem Bezug dazu:

https://www.igbce.de/themen/energie/

Berichte über CO2-Rückgang (im Frühling) in China

21.5. 2015

Einige Medien berichten vom Rückgang chinesischer CO2-Emissionen in den ersten Frühlingsmonaten (um bis zu fünf Prozent) dieses Jahres. Das MANAGER-MAGAZIN spricht sogar von einer energiebezogenen "Sensation". Ausgangspunkt für das Bekanntwerden sei eine GREENPEACE Berechnung.

Links: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/co2-ausstoss-in-china-sinkt-deutlich-a-1034761.html

http://www.solothurnerzeitung.ch/ausland/dank-solarzellen-blauer-himmel-statt-stinkendem-smog-ueber-peking-129163176

http://energydesk.greenpeace.org/2015/05/14/china-coal-consumption-drops-further-carbon-emissions-set-to-fall-by-equivalent-of-uk-total-in-one-year/

Pessimistischer DIE ZEIT Artikel zur Pariser Weltklimakonferenz

20.5. 2015

DIE ZEIT veröffentlicht einen Artikel, der im Titel ein "Scheitern" der Pariser Weltklimakonferenz formuliert. Pessimistisch heißt es dann: "Mit einem zweiten, schwachen Klimavertrag nach dem Kyoto-Protokoll wird die globale Erwärmung nicht auf zwei Grad zu begrenzen sein."

Link: http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-05/klimagipfel-paris-selbstblockade

BK Merkel: Vier Milliarden Euro ab 2020 für arme Länder

19.5. 2015

Am Abend berichten nachfolgende Medien vom Vorhaben, dass Deutschland in Zukunft (ab 2020) jährlich "vier Milliarden" Euro an arme Länder für den Klimaschutz bezahlt. Finanziert werden solle das in Zukunft mit einem globalen Zertifikathandel von Emissionsrechten. Kritisch sei angemerkt, dass der europäische Handel seit Jahren nicht mehr effektiv ist.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/petersberger-dialog-merkel-und-holland-zum-klimaschutz-a-1034585.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-merkel-verspricht-milliarden-1.2485605

Petersberger Klimadialog am 18. und 19. Mai; Livestream

18.5. 2015

Heute beginnt der 6. Petersberger Klimadialog in Berlin, der in erster Linie die kommende Weltklimakonferenz in Paris vorbereiten soll. Die DEUTSCHE WELLE (DW) titelt "Hoffen und Bangen um den Klimaschutz". Es gibt mit dem unten eingefügten Link einen Livestream.

Links: http://www.bmub.bund.de/service/livestream-bmub/

http://www.dw.de/hoffen-und-bangen-um-den-klimaschutz/a-18456848

http://www.tagesschau.de/ausland/petersberger-klimadialog-101.html

"Power to heat -Technik" in der Klimaschutzdiskussion

17.5. 2015

Die BERLINER ZEITUNG widmet einen Artikel der Frage, ob die "Power to heat TechniK" (vgl. die Firma Mainova) einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. "Langfristig kann Power-to-Heat einen wichtigen Beitrag leisten, um die Klimaschutzziele zu erreichen." Bisher scheitere das an den Kosten und an mangelnder politischer Förderung.

Links: http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/power-to-heat-technik-tauchsieder-fuer-den-klimaschutz,10808230,30714822.html

https://www.mainova.de/unternehmen/presse/18158.html

Canada gibt seine Klimaziele bekannt und "enttäuscht"

16.5. 2015

Das WORD RESOURCES INSTITUTE kritisiert die Klimaziele Canadas. Laut Hamburger ABENDBLATT sollen die Treibhausgase um "30 Prozent" sinken, wobei als Ausgangsbasis das Jahr 2005 gelte. "Auf das Jahr gerechnet sei es nur eine Minderung von 1,7 Prozent - im Vergleich zu den von den USA und der EU versprochenen 2,8 Prozent."

Links: http://www.wri.org/blog/2015/05/canadas-proposed-climate-commitment-lags-behind-its-peers

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article205318959/Kanadas-Klimaziele-enttaeuschen-Umweltschuetzer.html

FAZ-Gastbeitrag stellt deutsche Klimapolitik in Frage

15.5. 2015

Ein FAZ-Gastbeitrag stellt die deutsche Klimapolitik grundsätzlich in Frage und bezeichnet sie als "gescheitert". Autor ist der Däne Björn Lomborg; ein Politologe...

Links: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/bjoern-lomborg-ueber-klimawandel-und-gescheiterte-klimapolitik-13580487.html

http://www.lomborg.com/about

Die "Iris-Hypothese", wiederbelebt in der Klimadiskussion

14.5. 2015

In der STUTTGARTER ZEITUNG gibt es einen Artikel zur "Iris-Hypothese", der diese mit neuen Erkenntnissen einer NATURE-Veröffentlichung aufgreift. Im Kern geht es um die Frage, ob die Atmosphäre in der Lage ist, eine zunehmende Wärme nach außen den Weltraum abzugeben? Am Ende des ersten Abschnittes gibt es jedoch gleich eine deutliche Einschränkung: "Hinweise auf eine starke Dämpfung der Erwärmung finden sie jedoch nicht."

Links: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.klimaforschung-wirkt-die-atmosphaere-dem-klimawandel-entgegen.f63d1d3d-3ff3-4cae-b4c1-ff63030bdf49.html

http://www.nature.com/ngeo/journal/v8/n5/abs/ngeo2414.html

Bonner Konferenz für globale Veränderung zu Ende gegangen

13.5. 2015

Heute endet die "BONN CONFERENCE FOR GLOBAL TRANSORMATION", die der Welt neue Ziele vorgeben möchte: mehr Nachhaltigkeit und unabhängig von Reichtum und Armut. Die DEUTSCHE WELLE schreibt, dafür sei ein "grundlegender Wandel von Strukturen und Institutionen nötig, vor allem aber ein Wandel unserer Überzeugungen, Werte und Interessen."

Links: https://www.bonn-conference.net/de/

http://www.dw.de/deutschland-als-labor-f%C3%BCr-klimawandel/a-18449270

Obama will Bauern beim Klimaschutz mehr in die Pflicht nehmen

12.5. 2015

Laut DEUTSCHLANDFUNK plant US-Präsident Barack Obama zum Ende seiner Amtszeit die Bauern stärker beim Klimaschutz in die Pflicht zu nehmen. "Die US-Landwirtschaft soll bis zum Jahr 2025 ihre Treibhausgasausstoß um 120 Millionen Tonnen vermindern."  Das entspreche "einer Reduzierung der gesamten US-Treibhausgase um zwei Prozent."

Link: http://www.deutschlandfunk.de/klimaschutz-obama-will-co2-ausstoss-in-der-us.697.de.html?dram:article_id=319653

Kritik an deutscher Klimapolitik im Vorfeld des G7 Gipfels

11.5. 2015

im Vorfeld des G7 Gipfels veröffentlicht die Online Ausgabe der FRANKFRUTER RUNDSCHAU einen Gastbeitrag, der die Klimapolitik in Deutschland krisitiert. Wenn es um ..."zeitnahe Maßnahmen geht, passiert jedoch auch in Deutschland nach wie vor zu wenig."

Link: http://www.fr-online.de/gastbeitraege/gastbeitrag-schwarz-rot-gefaehrdet-klimaschutz,29976308,30673950.html

Über die Eisheiligen in klimatologischer Sicht

10.5. 2015

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt über die Eisheiligen und fasst das Thema informativ zusammen und verweist auf eine Ausstellung in Großweil. Im Süden gilt besonders der 15. Mai als Orientierung für das Pflanzen von Pflanzenarten, die keine Minusgrade vertragen.

Link: http://www.sueddeutsche.de/bayern/grossweil-gefuerchteter-pankratius-1.2473236

Arktisches Eis: geringe Ausdehnung, mehr Volumen?

9.5. 2015

Im arktischen Eis Beitrag der WETTERZENTRALE sieht der Betrachter eine relativ geringe Eisausdehnung im Gegensatz zum recht stabilen Eisvolumen um die erste Maidekade.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2940159

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2940159,3035719#msg-3035719

FAZ-Titel: Deutsche Klimapolitik sei keine "Blaupause"

8.5. 2015

Die FAZ titelt heute, die deutsche Klimapolitik sei keine "Blaupause". Anlässlich der "Energiekonferenz des Frankfurter Allgemeine Forums" wird dennoch die steigende Bedeutung sichtbar: Klimapolitik sei ein "wichtiger werdendes Instrument der internationalen Sicherheitspolitik",  die mit "Landflucht, klimabedingte Konflikte, Flüchtlingsströme" verbunden ist.

Link: http://www.faz.net/aktuell/politik/energiewende/energiekonferenz-in-berlin-deutsche-klimapolitik-ist-keine-blaupause-fuer-andere-13580875.html

CO2-Anteile steigen global auf durchschnittlich 400 ppm im Monat

7.5. 2015

In der WETTERZENTRALE gibt es aufgrund einer NOAA-Mitteilung einen Beitrag über den monatlichen CO2-Anteil in der unteren Atmosphäre. Der Durchschnittswert erreicht nun immer häufiger und bald dauerhaft den Wert von 400 ppm; Tendenz weiter steigend.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3035715,3035715#msg-3035715

http://research.noaa.gov/News/NewsArchive/LatestNews/TabId/684/ArtMID/1768/ArticleID/11153/Greenhouse-gas-benchmark-reached-.aspx

http://de.wikipedia.org/wiki/Parts_per_million

Versicherungen im Falle von Gefahren durch Klimarisiken

6.5. 2015

Die Verbraucherseite VERIVOX schreibt über das Thema Versicherungen bei Gefahren durch die Risiken des Klima(wandel)s. Die Idee dazu führt mit deutschem Steuergeld über Afrika wieder zurück zum nächsten G7-Gipfel.

Links: http://www.verivox.de/nachrichten/versicherung-gegen-klima-risiken-deutschland-ist-dafuer-104453.aspx

http://www.africanriskcapacity.org/

Klimawandel wird in China als Gefahr formuliert

5.5. 2015

Der Klimawandel in China wird nach einem FAZ-Bericht als Gefahr erkannt und kommuniziert. Vor allem stehen "Großprojekte" laut Zheng Guoguang, Chef der meteorologischen Verwaltung Chinas, in einem kritischen Licht.

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/klimawandel-gefaehrdet-asiens-grossprojekte-13575056.html

Klimawandel in Bayerns Seen - neuer Forschungsverbund gegründet

4.5. 2015

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG informiert über die Gründung eines neuen Forschungsverbundes "Bayerns Seen im Klimawandel", der von der TU München geleitet und vom Freistaat mit 900.000€ gefördert wird. Ein wichtiger Grund seien ansteigende Temperaturen und die Ausbreitung von Algen.

Links: http://www.sueddeutsche.de/bayern/iffeldorf-bayerns-seen-im-klimawandel-1.2464528

http://fisch.wzw.tum.de/index.php?id=65

Globale April Temperaturen 2015 steigen um +0,07°C (UAH 6.0)

3.5. 2015

Bereits am 1.5. teilt DRROYSPENCER auf seine Homepage mit einem Update (der UAH 6.0 Modellberechnung) einen globalen Temperaturanstieg von +0,07°mit. Zu den Änderungen dieses Modells gibt es auf der WETTERZENTRALE einen Beitrag, der die Änderungen erklärt.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_April_2015_v61.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3031801,3031801#msg-3031801

NRW-Präsidentin Kraft: "Klimaschutz nicht um jeden Preis"

2.5. 2015

NRW Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird von RP-ONLINE mit den Worten getitelt, sie wollen Klimaschutz im Angesicht der Besteuerung von Braunkohle "nicht um jeden Preis". Dies äußerte sie bei der DBG-Kundgebung zum ersten Mai.

Links: http://www.rp-online.de/nrw/hannelore-kraft-klimaschutz-nicht-um-jeden-preis-aid-1.505840

Weitere Beiträge zum Artenschwund durch den Klimawandel

1.5. 2015

Das Thema "Artenschwund" infolge steigender Erdtemperaturen hat zu mehreren Veröffentlichungen geführt, wobei DIE WELT eine "Brisanz" der zugrundeliegenden Studie betont. Mit steigender Erwärmung beschleunige sich das Artensterben.

Link: http://www.welt.de/wissenschaft/article140371518/Klimawandel-bedroht-jede-sechste-Art-auf-der-Erde.html

Wie die Klimaerwärmung Arten verschwinden lässt

30.04. 2015

Nachfolgende Medien, darunter die WALDSRODER ZEITUNG (WZ-NET), berichten von einer Untersuchung, die das Artensterben infolge der Klimaerwärmung untersucht. " Folgt die Klimaerwärmung aber dem derzeit eingeschlagenen Weg, steigen die Temperaturen um 4,3 Grad Celsius und 16 Prozent der Arten könnten von der Erde verschwinden,... ."

Links: http://www.wz-net.de/wz_28_110894164-1-_Klimawandel-Je-waermer-es-wird-desto-mehr-Arten-sterben-aus.html

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.klima-klimawandel-je-waermer-es-wird-desto-mehr-arten-sterben-aus.f7b2bd5e-461b-4288-8b15-03ee53299e83.html

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2015-04/klimawandel-globale-erwaermung-bedrohte-arten-sterben

Deutschlandweit warmer und deutlich zu trockener April 2015

29.4. 2015

Wie jeden Monat, veröffentlicht der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) kurz vor dem Monatsende seine vorläufigen Messergebnisse zu den Monatstemperaturen. Der April zeigte sich warm und "sehr trocken". In Baden-Württemberg betrage die Abweichung +1,5°C (Referenz 1961-90).

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2015%2F20150429__Deutschlandwetter__April__2015__news.html

Klimawandel und das Verhältnis zu mehr Extremwetter

28.4. 2015

Der Klimawandel wirkt sich auf das Extremwetter aus. Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt dazu unter Berufung auf die bereits tags zuvor verlinkte, schweizer Forschung: "Drei von vier Hitzetagen und 18 Prozent aller Tage mit Starkregen" seien die Folge der globalen Erwärmung.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/wetterforschung-klimawandel-ist-fuer-das-meiste-extremwetter-verantwortlich-1.2454574

http://www.nature.com/nclimate/journal/vaop/ncurrent/full/nclimate2617.html

Das Zwei-Grad Ziel hinterfragen

27.4. 2015

DIE ZEIT hinterfragt das (politische) Zwei-Grad Ziel mit Hilfe einer Schweizer Studie, die bereits darauf hinweist, dass es "nur" noch 1,15°C seien, bis dieses "Ziel" erreicht sei. Ein Ende der Erwärmung sei nicht in Sicht.

Links: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2015-04/klimawandel-extremwetter-ursache-hitze-starkregen

http://www.nature.com/nclimate/journal/vaop/ncurrent/full/nclimate2617.html

Kohleproteste im Angesicht von mehr Klimaschutz

26.4. 2015

Die NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG (NOZ) kommentiert die Kohleproteste des vergangenen Wochenendes und kommt im Ergebnis zu einem Kompromiss. Der Ausstieg aus der Kohle müsse "perspektivisch" erfolgen.

Link: http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/569346/ausstieg-aus-der-kohle-die-losung-liegt-im-kompromiss

Leipziger Technisches Rathaus im Zeichen des Klimawandels

25.4. 2015

Das LEIPZIG-FERNSEHEN informiert über einen Aktionsmonat im Technischen Rathaus, bei dem "Klimaschutz und Klimawandel im Überblick" zu sehen sind. "Anhand vielfältiger Grafiken und Texte können sie sich über die Ursachen und Auswirkungen auf globaler und regionaler Ebene erkundigen. Auf Klimawandel-Anpassungsstrategien und Klimaschutz-Aktivitäten der Stadt Leipzig wird nebenbei ebenfalls eingegangen."

Links: http://www.leipzig-fernsehen.de/Aktuell/Leipzig/Artikel/1384903/Klimaschutz-und-Klimawandel-im-Ueberblick/

http://www.leipzig.de/news/news/klimaschutz-und-klimawandel-schau-im-technischen-rathaus-1/

Sigmar Gabriel: Klimaschutz-Abgabe an Strompreise koppeln

24.4. 2015

Im Streit um die Besteuerung von Kohle-Strom meldet RP-ONLINE, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel passe die Höhe der Abgabe an die tatsächlichen Großhandelsstrompreise an. Das Handelsblatt ergänzt unabhängig von einer abschließenden Lösung: "Klar sei aber, dass am Klimaziel von 40 Prozent weniger CO2 im Vergleich zu 1990 nicht gerüttelt werde."

Links: http://www.rp-online.de/politik/gabriel-bessert-klimaschutz-abgabe-nach-aid-1.5040543

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/klimaschutz-gabriel-will-bei-kohleabgabe-nachbessern/11685088.html

Bundesregierung kommuniziert 2 Mrd. € Klima-Entwicklungshilfe

23.4. 2015

Die BUNDESREGIERUNG teilt mit, dass sie ihre Entwicklungshilfe mit Blick auf mehr Klimaschutz im Jahr 2014 auf 2 Mrd. € gesteigert hat. Deutschland sei "einer der größten Geber für die internationale Finanzierung von Klimaschutz in Entwicklungsländern."

Link: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2015/04/2015-04-22-klimaschutz-braucht-solidaritaet.html

22. April 2015: EARTHDAY...

22.4. 2015

Heute ist EARTHDAY. Das Motto lautet dieses Jahr "Craddle to Craddle", womit eine Müllvermeidung gemeint ist. "Das Earth Day Jahresthema 2015 ist "Cradle to Cradle" - intelligent produzieren, verbrauchen, nutzen, zurückgeben, wiederverwenden. Es gibt keinen Abfall mehr." Der Earth Day 2015 findet zum 45. Mal statt.

Links: http://www.earthday.de/

http://www.stern.de/lifestyle/leute/earth-day-welche-hollywood-stars-wirklich-anpacken-und-welche-doch-nur-schnacken-2188889.html

http://www.bluewin.ch/de/leben/hallo-zukunft/2015/earth-day-planetary-inhabit-und-revolution.html

Diesel aus CO2; eine praktische Klimaschutzidee?

21.4. 2015

Die BUNDESREGIERUNG weist per Pressemitteilung erneut auf die technische Möglichkeit hin, aus CO2 Diesel (zum Tanken) herzustellen. Das Verfahren "Power-to-Liquid" der Firma SUNFIRE lasse hoffen, "unser größtes Problem - den Klimawandel durch den Treibhauseffekt - in den Griff zu bekommen."

Links: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2015/04/2015-04-21-diesel-aus-co2.html

http://www.sunfire.de/

Kritik am Einsatz von Schneekanonen; Wasserstudie

20.4. 2015

Das ORF veröffentlicht einen gegenüber Schneekanonen kritischen Einwand hinsichtlich Energie- und Wasserverbrauch und weist auf eine bevorstehende Wasserstudie hin. "Das Hydrologie-Institut der BOKU plant derzeit eine dreijährige Studie, bei der einerseits erstmals im Detail gemessen werden soll, wie sich die künstliche Beschneiung auswirkt."

Link: http://orf.at/stories/2273671/2273628/

Klimapolitik ein Thema auf dem G7-Dialogforum

19.4. 2015

Die BUNDESREGIERUNG nennt auf dem G7-Dialogforum ausdrücklich die Klimapolitik als wichtigen Baustein für den anstehenden G7-Gipfel im Juni in Oberbayern.

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2015/04/2015-04-19-g7-dialogforum.html

Klimaschutz und weniger Kuhrülpser

18.4. 2015

DIE NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG (NOZ) bietet einen nachhaltigen Tipp für weniger Methangase von Kühen. Die Menschen sollen die Massentierhaltung begrenzen und weniger viel Fleisch essen: "Doch noch schädlicher ist der Kunstdünger, der für den Futteranbau für Masttiere produziert und verwendet wird. Dabei entsteht nämlich Lachgas, das für das Klima 300-mal schädlicher ist als CO2."

Link: http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/566603/die-kuhe-und-der-klimawandel

Klimaschutz-Stellungnahme des Rats für Nachhaltige Entwicklung

17.4. 2015

DER RAT FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG weist heute auf seine Stellungnahme zum Klimaschutz hin. Zentral ist die Aussage, Deutschland könne „die Transformation hin zu einer klimaschützenden Wirtschaftsweise weltweit positiv beeinflussen.“ Konkret solle der Kohleausstieg rasch angestrebt werden.

Links: http://www.nachhaltigkeitsrat.de/news-nachhaltigkeit/2015/2015-04-23/nachhaltigkeitsrat-verabschiedet-stellungnahme-zum-klimaschutz/

Derzeitig warme El Niño 2015 Entwicklung und Einschätzungen

16.4. 2015

Das "Warmwasser-Phänomen" El Niño zeigt derzeit einen stetigen Anstieg wie die nachfolgend in der WETTERZENTRALE verlinkte Graphik veranschaulicht. Im anstehenden Herbst soll eine Abkühlung aus heutiger Sicht folgen. Da die Abweichung in Richtung 2° (bis teils 3°C simuliert) C möglich ist, sei dies Anlass für eine Beobachtung des "Larsen-Eisschelf" in der Antarktis.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3013765,3028216#msg-3028216

G7-Regierungsstudie zu den Auswirkungen des Klimawandels

15.4. 2015

DIE BUNDESREGIERUNG weist auf die Ergebnisse einer (von den beteiligten Staaten in Auftrag gegebene) Studie anlässlich des G7-Treffens zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Staaten (ihre Sicherheit und den Frieden) hin. N-TV titelt dazu "Proteste, Aufstände, Kriege" und bezeichnet das Klima als "ultimativer Gefahren-Multiplikator".

Links: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2015/04/2015-04-15-klimawandel-stabilitaet.html

http://www.auswaertiges-amt.de/sid_96E462FE3291CB83899C2789C441FD29/DE/Aussenpolitik/GlobaleFragen/Klima/Aktuelles/150414_Studie-Klimawandel.html

http://www.n-tv.de/politik/Klima-ist-ultimativer-Gefahren-Multiplikator-article14906911.html

Anästhesiegase sind sehr belastend im Sinne des Treibhauseffekts

14.4. 2015

Anästhesiegase tragen offenbar viel mehr als bisher bekannt zum Treibhauseffekt bei. Das berichtet das schweizer "20min" unter Berufung auf eine amerikanische AGU-Studie.

Links: http://www.20min.ch/wissen/news/story/Medizinische-Eingriffe-sind-schlecht-fuers-Klima-22548648

http://news.agu.org/press-release/anesthetic-gases-raise-earths-temperature-a-little-while-you-sleep/

Wie -weiß- die Erde vor 2,4. Milliarden Jahren war

13.4. 2015

Vor 2,4 Milliarden Jahren gab es auf der Erde eine große Eiszeit, die sie großflächig mit Schnee und Eis bedeckte. DIE WELT berichtet in diesem Zusammenhang über eine PNSA-Studie des deutschen Daniel Herwartz: "Die Untersuchung belegt eine extreme Kälte in den Klimaphasen, die als sogenannte Schneeball-Erde-Episoden bekannt sind. Die Gletschermassen sind demnach bis zum Äquator vorgedrungen."

Links: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article139499204/Als-die-Erde-aussah-wie-ein-grosser-Schneeball.html

http://www.pnas.org/content/early/2015/04/08/1422887112.abstract?sid=f96a55eb-374a-4580-9bd9-078b86266598

Europäische Bürgermeister im Bündnis für mehr Klimaschutz

12.4. 2015

Das Portal ENERGIEZUKUNFT blickt auf die Vereinbarung europäischer Bürgermeister zurück, die gemeinsam Ende März ein Bündnis für mehr Klimaschutz geschlossen haben. Im Blick sind u.a. die energetische Gebäudesanierung und der "Einsatz umweltfreundlicher öffentlicher Verkehrsmittel".

Links: http://www.energiezukunft.eu/klimawandel/hauptstaedte-sind-fuer-mehr-klimaschutz-gn103099/

http://www.paris.fr/english/english/european-mayors-gather-in-paris-to-pledge-joint-action-in-the-fight-against-climate-change/rub_8118_actu_154619_port_19237

http://www.nachhaltigkeitsrat.de/news-nachhaltigkeit/2015/2015-04-09/hauptstaedte-preschen-beim-klimaschutz-voran/

Satellitenbild vom antarktischen Meereis

11.4. 2015

SPIEGELONLINE zeigt ein Satellitenbild der NASA zum derzeitigen antarktischen Seeeis, im Zeitpunkt des sommerlichen Minimus. Auffallend seien viele Schollen zu erkennen. In Zeiten der Klimaerwärmung tritt das Phänomen auf, dass mehr Packeis aufgrund warmer Unterströmungen schmilzt und dennoch (aufgrund teils mehr Niederschlägen) an den Eisrändern mehr flächiges Eis für eine größere Ausdehnung sorgt. Erst durch genaue Satellitendaten ist es seit wenigen Jahren möglich, die Änderungen richtig einzuschätzen. Die WETTERZENTRALE biete folgende "Eiskarten" zur weiteren Veranschaulichung an.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/satellitenbild-meereis-vor-antarktis-a-1028033.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/satellitenbild-meereis-vor-antarktis-a-1028033.html

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2940158

Ansichten der (Klima-) Aktivistin Melanie Schubert

10.4. 2015

DER FREITAG interviewt Klima-Aktivistin Melanie Schubert zu eigenen Aktionen und mit Blick auf die Klimakonferenz in Paris. Diese fokussiert sich mehr auf eigene Aktionen (z.B. Camps und Demos) und zweifelt am (politischen) Erfolg der Konferenzteilnehmer. Dennoch sei es wichtig, die Konferenz zu beobachten und zu begleiten. Die Grundeinstellung ist sehr kritisch: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Regierenden auch nur ansatzweise irgendetwas Brauchbares entscheiden werden in Paris."

Link: https://www.freitag.de/autoren/felix-werdermann/nicht-mehr-an-die-regierenden-appellieren

Französische Beiträge zum Klimaschutz auf Hochschulebene

9.4. 2015

Der INFORMATIONSDIENST WISSENSCHAFT (IDW) veröffentlicht die Beiträge französischer Hochschulen zum Klimaschutz im Rahmen eines Aufrufes, der mit Blick auf die bevorstehende Klimakonferenz in Paris ergangen ist. "Mit dieser Initiative sollen der Öffentlichkeit die Maßnahmen der französischen Hochschulen und Forschungsakteure zum Klimawandel besser vermittelt werden." Auf einige Beispiele wird vorab hingewiesen.

Links: https://idw-online.de/de/news628923

zum 10.4. http://www.wissenschaft-frankreich.de/

WWF-Studie zur Essgewohnheit und den Klimafolgen

8.4. 2015

Die LEBENSMITTELZEITUNG blick auf eine WWF-Studie zu den Essgewohnheiten der Menschen und die Klimafolgen. Zentraler Punkt ist die kritische Prüfung der Anbaufläche für die jeweiligen Lebensmittel und deren Emissionsfreisetzung."Ein Szenario richtet den Blick in die Zukunft 2050 und skizziert mögliche wie wünschenswerte Ernährungsalternativen."

Links: http://www.lebensmittelzeitung.net/business/daten-fakten/studien/Das-grosse-Fressen-Wie-unsere-Ernaehrungsgewohnheiten-den-Planeten-gefaehrden_717.html?timer=

http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF_Studie_Das_grosse_Fressen_Zusammenfassung.pdf

Gletscherschschmelze in Kanada mit Folgen für den Wasserhaushalt

7.4. 2015

SPIEGELONLINE und DIE WELT veröffentlichen Artikel über das Schmelzen der kanadischen Gletscher und deren Auswirkungen auf den Wasserhaushalt. "Demnach wird die Schmelzwasser-Menge zwischen 2020 und 2040 auf ein Höchstmaß steigen und dann wegen der schwindenden Eismenge absinken - mit noch unklaren Folgen für Pflanzen- und Tierwelt wie auch für Forst- und Landwirtschaft.", schreibt SPON.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/kanada-70-prozent-gletscherschwund-bis-2100-a-1027303.html

http://www.welt.de/wissenschaft/article139232889/Kanada-schmelzen-die-Gletscher-weg.html

Erkenntnisse einer Sonnen-Klima-Konferenz vom März 2015

7.4. 2015

Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG blickt auf eine Sonnen-Klima-Konferenz vom 2015 (an der Oststee) zurück. Danach sei von den Auswirkungen der Sonnenaktivität auf das Erdklima noch viel Unkenntnis vorhanden. "Künftig sollen jedenfalls die spektral aufgelösten Schwankungen der Sonnenstrahlung vermehrt in Klimamodellen genutzt werden."

Links: http://www.nzz.ch/wissenschaft/klima/regionale-folgen-der-schwankenden-uv-strahlung-1.18517304

http://scc.geomar.de/

Rückblick auf den Tambora-Vulkanausbruch 1815

6.4. 2015

DIE ZEIT erinnert an den Vulkanausbruch des indonesischen Tambora vor 200 Jahren, der am 5. April begann und fünf Tage später in einer regelrechten Explosion mündete, die auf der Nordhalbkugel für einschneidende Wetteränderungen sorgte: "Vielmehr verdunkeln im Sommer 1816 unauflösliche Regenwolken den Himmel. Sie erstrecken sich von Skandinavien über Deutschland und die Schweiz bis nach Spanien."

Link: http://www.zeit.de/2015/12/vulkanausbruch-tambora-indonesien-klimawandel

Diskussion um Einfluss des Menschen auf das Klima

5.4. 2015

In der WETTERZENTRALE wird seit heute anlässlich eines NATURE-Artikels neu über den Einfluss des Menschen auf das Klima diskutiert. Ob der Einfluss des Menschen bereits vor der kleinen Eiszeit zu definieren ist, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten; mit Blick auf Ackerbau und Waldrodung und deren Auswirkungen auf den CO2-Kreislauf.

Links: http://www.nature.com/nature/journal/v519/n7542/full/nature14258.html

http://anthropoceneinstitute.com/sites/default/files/Nature_Defining%20Anthropocene.pdf

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3024120,3024120#msg-3024120

Professor Latif zwischen zeitlicher Not und Hoffnung

4.4. 2015

Nachfolgende Medien zitieren Professor Mojib Latif, der zwischen (zeitlicher) Not und Hoffnung schwankt, was die richtigen Maßnahmen der Menschen im Umgang mit dem Klimawandel angeht. DIE FAZ kopiert eine dpa-Meldung in nachfolgendem Link. Anhand von kleinen Schreibfehlern lässt sich dokumentieren, wer die Meldung ohne Korrekturen übernimmt.

Links: http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/klimaforscher-latif-sieht-zeitnot-und-hoffnungssignale-13521768.html

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73525460/klima-klimaforscher-latif-sieht-zeitnot-und-hoffnungssignale.html

http://www.shz.de/nachrichten/newsticker-nord/kieler-klimaforscher-latif-sieht-zeitnot-und-hoffnungssignale-id9384156.html

Globale Märztemperaturen steigen laut UAH um +0,26°C

3.4. 2015

Die globalen Märztemperaturen steigen laut UAH-Modell (DRROYSEPNCER.COM) um +0,26°C. Gegenüber dem Vormonat ist die Erwärmung damit um 0,04°C geringer ausgefallen.

Link: http://www.drroyspencer.com/

Bundesrat beschließt Förderung langlebiger Holzprodukte

2.4. 2015

BLOGSPAN.NET weist auf einen Bundesrat-Beschluss hin, der langlebige Holzprodukte im Sinne des Klimaschutzes besser fördert.

Links: http://www.dhwr.de/fileadmin/user_upload/Pressemeldungen/Bundesrat_Drucksache_607_14_Beschluss_zum_AP_Klimaschutz_2020.pdf

http://www.blogspan.net/presse/bundesrat-beschliesst-deutsche-sollten-fuer-den-klimaschutz-auf-holzprodukte-setzen-bundeslaender-muessen-mehr-fuer-den-holzbau-tun/mitteilung/655757/

Klimaschutz und Frackinggesetz im Widerspruch?

1.4. 2015

Der Beschluss des Frackinggesetzes in Deutschland ist kein Aprilscherz. Die Stimmen dazu reichen von Protest bis hin zur Besänftigung "Viel Lärm um nichts". Nachfolgende Links von FINANZEN.NET und SOLARIFY veranschaulichen die Stellungnahmen zum heute beschlossenen Gesetz der BUNDESREGIERUNG.

Links: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2015/04/2015-04-01-fracking-gesetz-kabinett.html;jsessionid=0519EA6F8BB363AFA76CE93597CD9362.s1t2

http://www.solarify.eu/2015/04/01/454protest-gegen-kabinettsbeschlusse-zu-fracking/

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Fracking-Gesetz-ist-ein-fatales-Signal-fuer-den-Klimaschutz-4271178

4,3 Prozent weniger Treibhausemissionen in Deutschland 2014

31.3. 2015

Das Bundes-Umweltministerium schreibt per Pressemitteilung von einem Rückgang der Treibhausgasemissionen im Jahr 2014. Demnach sei in Deutschland ein Sinken um 4,3 Prozent zu verzeichnen, was 41 Millionen Tonnen "CO2-Äquivalente" entspreche. SPIEGELONLINE sieht den Rückgang vor allem einem milden Winter geschuldet und schreibt: "Ein Großteil der Minderung war 2014 auf den milden Winter zurückzuführen. Aber ein Teil sei auch echten Fortschritten beim Klimaschutz zu verdanken."

Links: http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/uba-emissionsdaten-2014-zeigen-trendwende-beim-klimaschutz/

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/klimaschutz-deutschland-hat-2014-912-millionen-tonnen-co2-ausgestossen-a-1026377.html

DWD bestätigt warme März-Temperaturen

30.3. 2015

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) bestätigt heute den sich abzeichnenden Wärmetrend des März 2015 in folgender Pressemitteilung. Danach lagen die Werte in Deutschland je nach Referenzwert durchschnittlich zwischen +1,7°C und +0.9°C über den Normwerten.

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&_nfls=false

Deutschlandweite März-Temperaturen ca. +1,5°C wärmer.

29.3. 2015

Kurz vor dem Ende des ersten Frühlingsmonates zeichnet sich laut BERND-HUSSING's Wetter-Klima-Seite ein Wärmetrend ab. Der März 2015 liegt demanch deutschlandweit ca. +1,5°C über dem monatlich üblichen Temperaturmittel, wobei der Westen etwas kühler als der Süden und vor allem Nordosten ausfällt. Morgen wird der DEUTSCHE WETTERDIENST seine (vorläufige) Monatsstatistik per Pressemitteilung verkünden.

Link: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Medienbeiträge zur EARTH HOUR, 28.3. 2015, ab 20.30h

28.3. 2015

Zahlreiche Medien, darunter die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, berichten von der heutigen EARTH HOUR, bei der symbolisch um 20.30h für eine Stunde das Licht an zentralen Orten abgeschaltet wird. Die Aktion gibt es seit 2007. "Rund um den Globus schalten Millionen Menschen für eine Stunde das Licht aus. An der von Umweltschutzverbänden beworbenen Aktion beteiligen sich mehr als 7000 Städte in 172 Ländern."

Links: http://www.sueddeutsche.de/panorama/klima-aktion-earth-hour-es-werde-dunkel-1.2414679

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.klima-etliche-deutsche-staedte-machen-bei-earth-hour-mit.5a1878cc-85d3-4c5c-9efb-1cb874944161.html

http://www.n-tv.de/ticker/Licht-aus-Etliche-deutsche-Staedte-machen-bei-Earth-Hour-mit-article14797021.html

Erheblicher Packeisrückgang in der Antarktis

27.3. 2015

Laut DIE WELT ist das Packeis der Antarktis von 1994 bis 2012 um 18 Prozent zurückgegangen. Dies sei eine erhebliche Menge und gebe Anlass zu "echter Sorge".

Links: http://www.welt.de/newsticker/news1/article138841215/Antarktis-Packeis-seit-2003-stark-zusammengeschmolzen.html

http://www.esa.int/Our_Activities/Observing_the_Earth/CryoSat/CryoSat_finds_sharp_increase_in_Antarctica_s_ice_losses

Tirols neuer Klimaatlas

26.3. 2015

Der ORF informiert mit nachstehenden Link über den neuen Klimaatlas Tirols.

Link: http://tirol.orf.at/news/stories/2701891/

Primärquelle: http://www.3pclim.eu/

N-TV über das Spekulieren mit Wasser (-Fonds)

26.3. 2015

N-TV berichtet über das Spekulieren mit Wasser in Form von Fonds an der New Yorker Börse. Im Titel heißt es klimabezogen: "Spekulieren gegen den Klimawandel".

Link: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Spekulieren-gegen-den-Klimawandel-article14784571.html

Deutschlandfunk zur Golfstromdebatte

25.3. 2015

Einen Tag nach der Pressemitteilung des PIK-POTSDAM zur Golfstromdebatte (ob er schwächer wird), titelt der DEUTSCHLANDFUNK er lasse nach. "Forscher vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung haben nun Belege dafür entdeckt, dass diese Meeresströmung schwächer wird."

Links: http://www.deutschlandfunk.de/meldung-forschung-aktuell.678.de.html?drn:news_id=465939

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/atlantic-ocean-overturning-found-to-slow-down-already-today

SPD und LINKE (in BB) lehnen Abgabe für ältere Kohlekraftwerke ab

24.3. 2015

DIE WELT berichtet über eine ablehnende Haltung von LINKEN und SPD in Brandenburg (BB), ältere Kohlekraftwerke mit einer Klimaabgabe zu belegen. So etwas sei nicht wirtschaftlich und gegen Arbeitsplätze gerichtet.

Links: http://www.welt.de/regionales/berlin/article138733389/Klima-Abgabe-fuer-aeltere-Kohlemeiler-stoesst-auf-Ablehnung.html

DWD zum Welttag der Meteorologie mit deutschem Klimaatlas

23.3. 2015

Am heutigen Welttag der Meteorologie weist der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) auf seinen deutschen Klimaatlaas hin. "Klima verstehen und handeln", dies ist die zentrale Botschaft des Atlas, um die richtigen Antworten auf den globalen Klimawandel zu finden und das Klima besser zu verstehen.

Links: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2015%2F20150323__WelttagderMeteorologie__news.html

http://w3.windmesse.de/windenergie/news/17901-welttag-der-meteorologie-23-marz-deutscher-klimaatlas-hilft-klima-zu-verstehen-und-zu-handeln

Provokanter Buchtitel: "Kapitalismus vs. Klimawandel"

22.3. 2015

SOLARIFY weist nochmals auf den provokanten Buchtitel "Die Entscheidung Kapitalismus vs. Klima" von Naomi Klein hin. Das Buch enthalte vor allem eine politische Dimension des Thems "Klimawandel". DAS ERSTE berichtete vor einer Woche über die Aktivistin und Journalistin.

Link: http://www.solarify.eu/2015/03/22/417-naomi-klein-die-entscheidung/

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/mdr/sendung-vom-15032015-102.html

Arktische Eisausdehnung auf sehr niedrigem Niveau

21.3. 2015

Die arktische Eisausdehnung weist eine auffallend geringe Fläche auf. TELEPOLIS (=HEISE) titelt mit Blick auf den Klimawandel mit "schwindsüchtiges Eis" und schreibt, die Eisfläche sei 1,2 Millionen Quadratkilometer kleiner als der Mittelwert von 1979 bis 2008.

Link: http://www.heise.de/tp/news/Klima-Schwindsuechtiges-Meereis-2581794.html

Weltweit Wälder aufforsten: "Bonn Challenge 2.0"

20.3. 2015

PROPLANTA und das BMUB berichten über die sogenannte "Bonner Challenge 2.0", bei der es um das weltweite Wiederaufforsten der Wälder geht. "Bis zum Jahr 2020 sollen 150 Millionen Hektar Wald - das ist die gut vierfache Fläche Deutschlands - wiederaufgeforstet werden."

Links: http://www.bmub.bund.de/service/veranstaltungen/details/event/bonn-challenge-20/

http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Umwelt/Hendricks-startet-Konferenz-weltweit-Waelder-wiederaufforsten_article1426864858.html

Für mehr Klimaschutz mehr alte Braunkohle-Meiler vom Netz

19.3. 2015

Etliche Onlinemedien berichten von den Plänen der Bundesregierung, mehr alte Braunkohlemeiler vom Netz zu nehmen, um Emissionen zu reduzieren und damit die eigenen Vorgaben zu erreichen. Wie die erweiterten Vorstellungen aussehen, haben REUTERS und FINANZ-TREFF folgendermaßen formuliert.

Link: http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKBN0MF1WN20150319

http://www.finanztreff.de/news/gabriel-will-fuer-klimaschutz-alte-kohle-kraftwerke-belasten/10386305

BW-Umweltministerium veröffentlicht "Monitoring-Bericht"

18.3. 2015

Das baden-württembergische UMWELTMINISTERIUM veröffentlicht laut REGIO-NEWS seinen "MONITORING-BERICHT" zum Klimaschutz. "Seit dem Jahr 1990 sind die Treibhausgasemissionen im Land um 12,5 Millionen Tonnen zurückgegangen, das entspricht einer Reduktion von 14 Prozent." Für das Erreichen einer weiteren Reduzierung gegen 1990 um 25 Prozent müsse man noch "zehn Millionen Tonnen" zusätzlich einsparen.

Links: https://um.baden-wuerttemberg.de/de/presse-service/presse/pressemitteilung/pid/monitoring-bericht-zum-klimaschutz-im-land-veroeffentlicht/

http://www.regio-news.de/ka/schlagzeilen/99911-monitoring-bericht-zum-klimaschutz-im-land-veroeffentlicht.html

Forstwirtschaft und Klimaschutz, Aktionstag in Kärnten

17.3. 2015

DIE KLEINEZEITUNG aus Österreich weist auf einen Aktionstag (am Donnerstag) der Kärntener Forstwirtschaft hin. "Mit aktiver Forstwirtschaft" wolle man der Klimaerwärmung entgegenwirken.

Links: http://www.kleinezeitung.at/k/kaernten/chronik/4687344/Waldwirtschaft_Forstverein-setzt-auf-Klimaschutz

http://www.landesforstdirektion.ktn.gv.at/42109_DE-ktn.gv.at-THEMEN?thema=7

El Nino-Phänomen und die Tornadohäufigkeit

16.3. 2015

FOCUS weist auf eine neue US-amerikanische Untersuchung hin, die den Zusammenhang des Wetterphänomens El Nino mit der Häufigkeit von Tornados und Hagelstürmen unter die Lupe genommen hat. Mit dem aktuellen (eher schwächeren) Auftreten sei eine Minderung der Unwetter zu erwarten.

Links: http://iri.columbia.edu/news/enso-tornado/

http://www.focus.de/wissen/diverses/klima-el-nino-ist-zurueck-und-erleichtert-die-tornado-prognosen_id_4548531.html

Kritik an österreichischer, klimabezogener Steuerpolitik

15.3. 2015

Der österreichische STANDARD kritisiert die Steuerpolitik im eigenen Land als nicht nachhaltig. "Die volkswirtschaftlichen Schäden des Klimawandels werden mittlerweile mit bis zu 8,8 Milliarden Euro pro Jahr" angegeben. Dennoch bleibe der "Verkehrssektor als einer der Hauptverursacher der Treibhausgase ... weiterhin verschont".

Link: http://derstandard.at/2000012951724/Klima-und-Umwelt-Diese-Reform-steuert-nicht

UN Katastrophenvorsorge und der Klimabezug

14.3. 2015

DER TAGESSPIEGEL berichtet von der Eröffnung des UN Katastrophenvorsorge-Gipfels im japanischen Sendai, wo vor vier Jahren ein Seebeben einen verheerenden Tsunami ausgelöst und die Reaktorkatastrophe von Fukushima verursacht hatte. "Vier von fünf Naturkatastrophen der vergangenen 20 Jahre" hatten einen Klimabezug, wird UN Generalsekretär Ban Ki Moon zitiert.

Link: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/un-gipfel-zur-katastrophenvorsorge-auch-das-klima-ist-schuld/11504902.html

Hinweis auf EARTH HOUR Aktion am 28.3. 2015

13.3. 2015

In zwei Wochen findet die EARTH HOUR Aktion statt, bei der um 20.30h für eine Stunde lang das Licht ausgeschaltet wird. Die Aktion wird vom WWF organisiert. Große und bekannte sowie kleine Städte, wie z.B. Traunstein in Oberbayern, machen dabei mit.

Links: http://www.wwf.de/2013/maerz/jessica-alba-unterstuetzt-earth-hour/

http://www.berchtesgadener-anzeiger.de/home_artikel,-Earth-Hour-am-28-Maerz-Traunstein-macht-mit-_arid,195143.html

Über Klimaschutzaktivitäten in Frankreich

12.3. 2015

Der DEUTSCHLANDFUNK schreibt über die Klimaschutzaktivitäten in Frankreich im Angesicht der bevorstehenden Verhandlungen Ende des Jahres in Paris. "Als Gastgeber der UN-Klimakonferenz Ende des Jahres will François Hollande Frankreich zu einem weltweiten Vorreiter im Bereich Klimaschutz machen."

Link: http://www.deutschlandfunk.de/umwelt-der-klimaschutz-laesst-die-franzosen-nicht-kalt.697.de.html?dram:article_id=314061

Kritik am Buch "Kapitalismus versus Klima"

11.3. 2015

DIE ZEIT übt Kritik am neuen Buch "Kapitalismus versus Klima" und erkennt eine Instrumentalisierung des Klimaschutzes, um den es nur "indirekt" gehe.

Links: http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-03/naomi-klein-kapitalismus-klimawandel

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2012/januar/klima-vs.-kapitalismus

Über den Klimawandel und mangelnden Schnee in Alaska

10.3. 2015

SPIEGELONLINE schreibt vom Iditarodrennen, einem berühmten Schlittenhunderennen in Alaska. Dieses Jahr sei der Start wegen Plusgrade und Schneemangel nach Fairbanks verlegt worden. Das hat auch mit dem "Klimawandel" zu tun: "In dem riesigen US-Staat wurden die Winter in den vergangenen 50 Jahren um gut drei Grad wärmer - doppelt so viel wie im Rest des Landes."

Links: http://iditarod.com/

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/alaska-klimawandel-macht-iditarod-teilnehmern-zu-schaffen-a-1022782.html

Florida, steigender Meerespegel und ungebremster Bauboom.

9.3. 2015

DIE WELT berichtet über ungebremste Bauaktivitäten in Florida, obwohl Prognosen einen steigenden Meerespegel vorhersagen, sodass bis 2100 ein "großer Teil überflutet" sein werde.

Links: http://www.welt.de/wissenschaft/article138203029/In-Miami-regiert-trotz-Flutwarnung-die-Ignoranz.html

http://www.wri.org/publication/sea-level-rise-and-its-impact-miami-dade-county

http://www.miamidade.gov/planning/boards-sea-level-rise.asp

Arktische Eisausdehnung auf sehr niedrigem Niveau

8.3. 2015

Wie das INSTITUT FÜR UMWELTPHYSIK (IUP), der Universität Bremen anschaulich darstellt, befindet sich die arktische Eisausdehnung auf einem sehr niedrigen Niveau im Vergleich seit Messbeginn (1979). Die maximale Ausdehnung blieb deutlich unter 15 Millionen Quadratkilometern.

Link: http://www.iup.uni-bremen.de:8084/amsr2/extent_n_running_mean_amsr2_regular.png

Hat der Klimawandel einen Beitrag am Syrien-Krieg?

7.3. 2015

SPIEGELONLINE bezieht sich in einem Artikel auf die Frage, ob der Klimawandel den Syrien-Krieg (mit-)ausgelöst hat. Diese sehr umstrittene Frage ist Gegenstand einer nachfolgend verlinkten Studie bei PNAS.

Links: http://www.pnas.org/content/early/2015/02/23/1421533112

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/syrien-loeste-klimawandel-den-buergerkrieg-aus-a-1022106.html

NOAA sagt schwachen El Nino 2015 vorher

6.3. 2015

Ein Beitrag der WETTERZENTRALE greift eine Veröffentlichung des nordamerikanischen Wetterdienstes NOAA auf, der für dieses Jahr einen schwachen El Nino vorhersagt. Wenn dieser tatsächlich wenig ausgeprägt sei, würde dies kaum einen Einfluss auf das globale Klimageschehen haben. Es gibt andere Mitteilungen, wonach El Nino stärker sein soll.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3013765

http://www.noaanews.noaa.gov/stories2015/20150305-noaa-advisory-elnino-arrives.html

http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/analysis_monitoring/lanina/enso_evolution-status-fcsts-web.pdf

Landwirtschaft und Klimaschutz, ein BR-Beitrag

5.3. 2015

Der BAYERISCHE RUNDFUNK fragt nach den Möglichkeiten der Landwirtschaft, einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Die Landwirtschaft zähle zu den bedeutendsten Verursachern von Treibhausgasen in Deutschland. Ihr Anteil am gesamten Ausstoß liege, "zwischen 8 und 12 Prozent. Rinder erzeugen bei der Verdauung das klimaschädliche Methangas."

Link: http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/notizbuch/klimaschutz-deutschland-landwirtschaft-100.html

Globale Februartemperaturen steigen laut UAH um +0,3°C

4.3. 2015

DRROYSPENCER zeigt auf seiner Homepage per Graphik die globalen Temperaturen des Februars, die laut UAH-Modell um 0,30°C angestiegen sind. In einem WETTERZENTRALE Beitrag werden die Februarwerte diskutiert.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_February_2015_v5.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3013225

Die Schweiz plant 50% weniger Emissionen bis 2030.

3.3. 2015

Laut SONNENSEITE.COM plant die Schweiz bis 2030 eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 50 Prozent (gegenüber 1990). Bereits eine knappe Woche zuvor verkündete dies der schweizer Bundesrat.

Links: http://www.sonnenseite.com/de/umwelt/schweiz-meldet-klimaziel-fuer-2030.html

http://www.nzz.ch/schweiz/viel-abfall--wenig-schutzgebiete-1.18494375

https://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=56394

Klimawandel und Dürre im Westen der USA

2.3. 2015

BLICK.CH weist auf eine PNAS-Veröffentlichung, wonach der Klimawandel besonders im Westen der USA für zukünftige Dürren ungeahnten Ausmaßes sorgen könnte, schlimmer als alles, "was wir in den letzten 200 Jahren erlebt haben".

Links: http://www.blick.ch/news/ausland/klima-forscher-sehen-klimawandel-als-ursache-fuer-duerre-in-kalifornien-id3533264.html

http://www.pnas.org/content/early/2015/02/23/1422385112.full.pdf+html?sid=f86a56ab-6581-427f-a402-51169d0b055b

Synode der "Nordkirche" plant eigenes Klimaschutzgesetz

1.3. 2015

Die "Nordkirche" plant laut TRAVEMÜNDE-AKTUELL ein eigenes Klimaschutzgesetz, mit dem die Kirche bis 2050 "CO2-neutral" sein möchte.

Links: http://www.travemuende-aktuell.de/aktuell/nachrichten_19786-Klima_Kirchenwahl_und_Kinderarmut_Synode_in_Travemuende.htm

https://www.nordkirche.de/pressestelle/pressemitteilungen/detail/zentrale-themen-in-kirche-und-gesellschaft-diskutiert.html

Februar 2015 normal kalt und deutlich (zu) trocken

28.2. 2015

Bereits am Vortag veröffentlichte der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) seine vorläufige Februarstatistik zum Wetter im letzten Wintermonat Februar. Dieser fällt mit "+0.6°C" Durchschnittstemperatur normal aus. Auf der Graphik von BERND HUSSING erkennt man die Zweiteilung bei den Temperaturen: Im Süden war es winterlicher als im Norden.

Links: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2015%2F20150227__Deutschlandwetter__Februar__2015__news.html

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Winter 2014/15 setzt milden Trend der Vormonate fort

27.2. 2015

Wie der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) per Pressemitteilung schreibt, ist der Winter 2014/15 in Deutschland "sehr mild" ausgefallen, und zwar je nach Referenz zwischen +0,9°C und +1,8°C wärmer. In absoluter Zahl geschrieben, wurden +1,8°C im Winterdurchschnitt gemessen.  Am kältesten war es im Süden.

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&_nfls=false

Klimawandel-Forschung an der Homburg

25.2. 2015

Das MAIN-NETZ berichtet von Forschungsprojekten an der Homburg, die den Klimawandel im Blick haben: "Was würde passieren, wenn es durch den Klimawandel zu Verschiebungen käme, so dass zum Beispiel Wildbiene und Küchenschelle nicht mehr gleichzeitig blühen und ausfliegen?"

Link: http://www.main-netz.de/nachrichten/region/lohr/lohr/art3993,3491764

http://www.bio.uni-kl.de/mitarbeiter/bio-a-c/bio-buedel-burkhard/

Rajendra Pachauri, UN-Klimarat Vorsitzender tritt zurück

24.2. 2015

Alle wichtigen Medien berichten vom Rücktritt des UN-Klimarat Vorsitzenden, Rajendra Pachauri, wegen angeblicher sexueller Nötigung einer Mitarbeiterin. Pachauri bestreitet die Vorwürfe. Nachfolgende Links bieten Informationen zu seinem Rücktritt.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/un-klimarat-ipcc-praesident-rajendra-pachauri-tritt-zurueck-a-1020205.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/vorwuerfe-sexueller-belaestigung-chef-des-weltklimarates-tritt-zurueck-13447045.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/vorwurf-der-belaestigung-chef-des-weltklimarats-tritt-zurueck-1.2366094

DUH mahnt Bundesregierung in Sachen Gebäudesanierung an

23.2. 2015

Per Pressemitteilung mahnt die DEUTSCHE UMWELTHILFE (DUH) die Bundesregierung an, ihre Entscheidung zur Förderung von Gebäudesanierugen wie geplant bis "Ende Februar" vor allem im Punkt steuerliche Regelungen festzulegen.

Links: http://www.duh.de/pressemitteilung.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3486

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Klimaschutz-im-Gebaeudebereich-Bundesregierung-verschleppt-notwendige-Investitionsimpulse-4199079

Arktische Eisausdehnung noch immer unterhalb 14 Millionen Km²

22.2. 2015

Die arktische Eisausdehnung ist laut ARTIC SEA-ICE Monitor noch immer unterhalb von 14 Millionen Quadratkilometern. damit befindet sich diese Entwicklung auf vergleichsweise sehr niedrigem Niveau, was jedoch noch keine Aussage über die Kompaktheit des Zentraleises und sein Volumen erlaubt.

Link: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Klimaschutz ist Gesprächsthema bei Papstbesuch von Merkel

21.2. 2015

Führende Medien berichten über den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei Papst Franziskus, bei dem auch das Thema "Klimaschutz" angesprochen wird. In etlichen Links taucht der Begriff im Zusammenhang mit "Armut" auf. Hintergrund des Besuchs von Merkel ist die Übernahme des G7-Vorsitzes in diesem Jahr und eine gewisse Thementransparenz gegenüber dem Vatikan.

Links: http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article137687998/Merkel-redet-mit-Papst-ueber-Krieg-Armut-und-Klimaschutz.html

http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-Merkel-redet-mit-Papst-ueber-Krieg-Armut-und-Klimaschutz-_arid,1275494.html

http://www.tagesschau.de/ausland/merkel-privataudienz-papst-101.html

Globale Januartemperaturen setzen 2014-Wärmetrend fort

20.2. 2015

Die globalen Januartemperaturen setzen den Wärmetrend des Vormonates fort und steigen je nach Modellangaben um +0,35°C bis +0,77°C an. Nachfolgender Link der WETTERZENTRALE führt zur Diskussion über diese Januarwerte.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,3001070,3001699#msg-3001699

Öl, Gas und Kohle-Förderung im "Fokus"

19.2. 2015

FOKUS stellt die Frage, wie viel kohlenstoffhaltige Energieträger noch gefördert werden dürfen. Hintergrund sind Diskussionen um Studien, die die Bedingungen für das Erreichen der 2°C-Erwärmungsgrenze untersuchen. "90 Prozent" der fossilen Brennstoffe dürfen demnach nicht gefördert und verbrannt werden.

Link: http://www.focus.de/wissen/natur/enteignung-fuer-den-klimaschutz-wer-will-schon-auf-seiner-kohle-sitzen-bleiben_id_4484599.html

Ein Artikel über die "Kohlenstoffblase"

18.2. 2015

Die europäische ENERGIEZUKUNFT Internetseite veröffentlicht einen Artikel über die "Kohlenstoffblase", bei der es um die Frage geht, wie viel noch gelagerte Kohle für die Energieherstellung genutzt werden darf, ohne das 2°C-Erwärmungsziel zu gefährden. Eine Antwort lautet:  "Von den uns bekannten fossilen Vorkommen an Öl, Kohle und Gas müssen 80 Prozent in der Erde bleiben."

Link: http://www.energiezukunft.eu/umwelt/wirtschaft/kohlenstoffblase-klimaschutz-oder-wirtschaftskrise-gn102942/

Großbritannien contra Kohle und pro Atomenergie?

17.2. 2015

Das IWR schreibt über ein parteiübergreifendes Papier der englischen Parteien, die sich einig über den Kohleausstieg sind. Ob damit allerdings die Atomenergie gefördert wird, wird derzeit diskutiert. England hatte vor kurzem die Genehmigung für ein neues Atomkraftwerk von der EU erhalten, wogegen Österreich noch klagen möchte.

Links: http://www.iwr.de/news.php?id=28217

http://www.theguardian.com/environment/2015/feb/14/cameron-clegg-and-miliband-sign-joint-climate-pledge

Milder Winter 2014/15 in der Klimadiskussion

16.2. 2015

Es sei "wieder nix mit Winter", schreibt die MITTELBAYERISCHE und bezieht sich auf Aussagen des DEUTSCHEN WETTERDIENSTES (DWD), der einen bisher um 1,4°C zu warmen Winter gemessen hat. Für die Zukunft sieht der DWD häufiger(e) Mildwinter.

Link: http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/panorama/panorama/artikel/es-ist-zu-mild-wieder-nix-mit-winter/1192511/es-ist-zu-mild-wieder-nix-mit-winter.html

Weltzukunftsrat und seine Grundgedanken zum Klimawandel.

15.2. 2015

DIE WELT berichtet in einem Interview über einige Grundgedanken des Weltzukunftsrates. Jakob Freiherr von Uexküll ist der Gründer und beantwortet Fragen zu seiner Initiative. Mit Blick auf Europa meint er: "Die Zahl der Klimaflüchtlinge, die nach Europa aufbrechen, wird in die Hunderte von Millionen gehen."

Links: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article137439700/Fuer-die-Menschheit-kann-es-sehr-sehr-schiefgehen.html

http://www.worldfuturecouncil.org/infoundpresse.html

UN-Klima-Vorverhandlungen in Genf für ein globales Abkommen

14.2. 2015

Einen Tag nach den Klima-Vorverhandlungen in Genf schreibt SPIEGELONLINE kurz vor Mitternacht von einer "Wunschliste" aller UN-Staaten, deren Inhalte vielfach in Klammern gesetzt seien, um niemanden in seiner Vorstellung über Klimaschutzmaßnahmen einzuengen. Bis zur abschließenden Klimakonferenz in Paris im Dezember sollen die Klammern entfernt werden.

Links: http://www.unog.ch/80256EDD006B9C2E/httpPressConferences?ReadForm&expand=1

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-verhandlungen-in-genf-wunschliste-mit-widerspruechen-a-1018471.html

Car-Sharing im Nutzencheck für besseren Klimaschutz

13.2. 2015

Die WIWO (Wirtschaftswoche) schreibt über eine Befragung unter 1900 Car-Sharing Nutzern, die offenbar kein klimafreundliches Nahverkehrsverhalten praktizieren. Sie nutzen zwar Car-Sharing und andererseits besitzen und nutzen sie dennoch ihren Privat-PKW.

Link: http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/mobilitaet-carsharing-koennte-dem-klima-mehr-schaden-als-nutzen/11363494.html

Bundesregierung zur "kleinen Anfrage" Klimaschutz 2020 der Grünen

12.2. 2015

RTF Regio TV weist auf die Schwammigkeit von Emissionsobergrenzen im Aktionsplan Klimaschutz 2020 der Bundesregierung hin. Immerhin wird eine Obergrenze der Treibhausgase in Höhe von "749 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten" formuiliert, die allgemein für "Sektoren" gelte. In der Bundesregierung - Drucksache vom 29.1. ist diese Zahl auf Seite vier eingebettet.

Links: http://www.rtf1.de/news.php?id=6627

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/038/1803874.pdf

Ein kritischer Beitrag zum Geo-Engineering

11.2. 2015

Die Medienseite VICE überrascht mit einem kritischen Geoengineering-Beitrag und greift Gedanken aus der "Szene" auf: "Außerdem behaupteten die Autoren von Freakonomics, dass Geo-Engineering ein preisgünstiges Mittel im Kampf gegen den Klimawandel sein könnte."

Link: http://www.vice.com/de/read/planet-hackers-0000946-v11n1

Tiefseevulkane und Klimawirkung im Blick

10.2. 2015

Am Vorabend stellt DIEPRESSE einen Artikel online, der einen möglichen Zusammenhang von Tiefseevulkanen und ihrer Wirkung auf das Klima hinterfragt. Bisher habe man Tiefseevulkane in dieser Frage ignoriert. Inzwischen wisse man, dass ihre Aktivität variiert und sensibel auf große und kleine Kräfte reagiere.

Link: http://diepresse.com/home/science/4659008/Geologie_Machen-Tiefseevulkane-das-Klima

Kohle und Öl im Widerspruch zum Klimaschutz

9.2. 2015

FOCUS übertitelt "Klimaschutz contra Kohle und Öl" angesichts steigender Ölförderquoten des letzten Jahres. Im Ergebnis sei es unwahrscheinlich, in kurzer Zeit von den fossilen Energielieferanten wegzukommen, weil diese ganz einfach zu billig auf dem Markt zur angeboten werden. VERIVOX nimmt zur gestiegenen Ölförderquote gleichfalls Stellung.

Link: http://www.focus.de/finanzen/news/klimaschutz-contra-kohle-und-oel-geht-es-auch-ohne-fossile-energien_id_4462304.html

http://www.verivox.de/nachrichten/klimaschutz-und-oelfoerderung-wie-geht-das-zusammen-103182.aspx

Klimaschutz und "Superhelden"

8.2. 2015

Franz Alt bindet in seine Homepage SONNENSEITE einen Beitrag von GERMANWATCH ein, der ein Video mit Klimaschutz - "Superhelden" zeigt. Im Sinne von KLIMAVERHALTEN heißt es -auch heldenfrei- am Ende: "Vielmehr sind die alltäglichen Handlungen und das zivilgesellschaftliche und politische Engagement eines und einer jeden Einzelnen entscheidend!"

Links: http://www.sonnenseite.com/de/zukunft/braucht-klimaschutz-superhelden.html

http://germanwatch.org/de/9677

Wie Pflanzen aktiven Klimaschutz leisten

7.2. 2015

In der STUTTGARTER ZEITUNG ist vom klimaschützenden Potenzial der Pflanzen zu lesen. Am Beispiel des Riesen-Chinaschilfs "können Strom und Wärme gewonnen werden". Außerdem eigene sich diese Pflanze zur Herstellung von Ziegelsteinen.

Link: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kinder-uni-ziegelsteine-aus-pflanzen-helfen-dem-klima.c2ac9584-e5a8-4cae-9f6f-ff8daaf1419b.html

USA investieren in Treibhausgasvermeidung

6.2. 2015

Laut IWR investieren die USA in die Reduzierung der Treibhausgase. Im Jahr 2016 seien 7,4 Mrd. Dollar geplant: "Vor allem Fördermittel für Forschung und Entwicklung sowie Steuervergünstigungen soll das geplante Paket beinhalten." WINDMESSE ergänzt die US-Pläne unter nachfolgendem Link.

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=28143

http://w3.windmesse.de/windenergie/news/17485-quo-vadis-usa-obama-setzt-auf-klimaschutz

Jugendliche New Mexikos klagen den Klimaschutz ein

5.2. 2015

Die GREENWIWO (grüne Wirtschaftswoche) berichtet von einer Klage, die Jugendliche aus dem US-Bundesstaat New Mexiko eingereicht haben, um die Verantwortung des Staates für (mehr) den Klimaschutz zu hinterfragen.

Link: http://green.wiwo.de/klimaschutz-jugendliche-verklagen-staaten/

Geschätzter 2,5% Rückgang des chinesischen Kohleverbrauchs

4.2. 2015

Das HANDELSBLATT und weitere Medien berichten vom geschätzten Rückgang des chinesischen Kohleverbrauchs um 2,5%, was als "Hoffnung für den Klimaschutz" übertitelt wird. Insgesamt sei die Nachfrage nach Kohle rückläufig.

Links: http://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/umwelt-news/hoffnung-fuer-den-klimaschutz-china-verbraucht-weniger-kohle/11325680.html

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Rueckgang-der-Kohlefoerderung-in-China-weckt-Hoffnungen-fuer-Klima-1000480478

http://www.bauernzeitung.ch/sda-archiv/2015/02/04/hoffnung-fuers-klima-china-foerdert-weniger-kohle.aspx

WMO sieht 2014 im zukünftigen Wärmetrend

3.2. 2015

Anlässlich einer WMO Pressemitteilung vom Vortag, schreibt die MORGENPOST, dies sei ein zukünftiger Trend: "Das steigende Niveau der klimaschädlichen Treibhausgase in der Atmosphäre werde in Zukunft weitere Temperatursteigerungen bringen, prognostizierte der Generalsekretär der WMO, Michel Jarraud."

Links: http://www.morgenpost.de/printarchiv/panorama/article137049556/2014-war-waermstes-Jahr-weitere-Steigerungen-erwartet.html

https://www.wmo.int/media/?q=content/warming-trend-continues-2014

Über die Preisbestimmung der Umwelt und den Klimawandel

2.2. 2015

Die FAZ und BOERSENNEWS weisen und Berufung auf eine dpa/AFX Meldung auf die Schwierigkeit hin, den Preis für die Umwelt zu bestimmen. ""Externe Effekte" wie Klimawandel, Gewässerverschmutzung oder Raubbau an Rohstoffen machen räumlich und zeitlich zudem nicht vor nationalen Grenzen oder verschiedenen Generationen halt."

Links: http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten/stichwort-was-kostet-die-umwelt-preis-fuer-verschmutzung-schwer-zu-bestimmen-13405025.html

http://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/stichwort-was-kostet-die-umwelt-preis-fuer-verschmutzung-schwer-zu-bestimmen/362298427/2000

Avaaz: "wichtigste" (Klima-)petition aller Zeiten

1.2. 2015

Das Kampagnen-Netzwerk AVAAZ fordert zur Unterstützung seiner "wichtigsten Petition" auf, die die Chancen eines Umstieges auf Erneuerbare Energien betont. Die Anzahl der Unterzeichner liegt derzeit bei über 2,3 Millionen.

Links: https://secure.avaaz.org/de/100_clean_final/

http://www.sonnenseite.com/de/zukunft/avaaz.org-die-wichtigste-petition-aller-zeiten.html

Öfters Hitzewellen in Großstädten

31.1. 2015

Bereits gestern schrieb DIE WELT von neuen Erkenntnissen über das Wetter in Großstädten. Infolge der Klimaerwärmung gebe es laut ENVIRONMENTALRESEARCH häufiger Hitzewellen in Großstädten. "Zwei Drittel der Städte verzeichneten eine Zunahme von Nächten mit sehr hoher Temperatur. Unter den fünf Jahren in diesem Zeitraum, in denen es die meisten Hitzewellen gab, waren die Jahre 2009, 2010, 2011 und 2012."

Links: (primär) http://environmentalresearchweb.org/cws/article/news/60006

http://www.welt.de/newsticker/news1/article136948335/Grossstaedte-immer-haeufiger-von-Hitzewellen-betroffen.html

Januar 2015 deutlich zu warm

30.1. 2015

Laut Pressemitteilung des DEUTSCHEN WETTERDIENSTES war der Januar 2015 deutlich zu warm und setzt damit den Wärmetrend des Vorjahres nahtlos fort. Je nach Referenzperiode sei die Abweichung +2,6°C (61-90) bzw. +1,7°C (81-2010). Baden-Württemberg war erneut "sehr niederschlagsreich".

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2015%2F20150130__Deutschlandwetter__Januar__2015__news.html

Baden-Württemberg streitet über das neue Wärmegesetz

29.1. 2015

Die STUTTGARTER NACHRICHTEN berichten vom Streit über das neue Wärmegesetz und zitieren die Kritik des CDU-Politiker Nemeth: "Zwei Milliarden Euro werde die Wirtschaft dieser „Papiertiger“ kosten, so Nemeth, der Grün-Rot vorschlug, den Gesetzentwurf nach einer Anhörung von Wirtschaftsverbänden gemeinsam nachzubessern.

Link: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.klimaschutz-das-waermegesetz-polarisiert.b0da7743-bc6c-4580-a3fc-f20573750e85.html

Klimamodelle absolvieren erfolgreich einen Systemtest

28.1. 2015

Nachfolgende Medien beschäftigen sich mit einem Test der Klimamodelle auf systematische Fehler. Können sich die Menschen auf die Berechnungen ihrer Modelle -wenigstens im Trend- verlassen? Im Grundsatz gibt es ein "Ja" nach einer in NATURE veröffentlichten Untersuchung. IDW hebt besonders die Bedeutung der Emissionen hervor: "Konzeptionelle Fehler in den Modellen haben die Forscher nicht gefunden. Vor allem reagieren sie nicht prinzipiell zu empfindlich auf eine Erhöhung des Kohlendioxid-Gehalts in der Atmosphäre."

Links: http://www.nature.com/nature/journal/v517/n7536/full/nature14117.html

https://idw-online.de/de/news622332

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaprognosen-klimamodelle-bestehen-test-zur-pause-der-erwaermung-a-1015415.html

EU-Klimakommissar kündigt strengere (Auto) CO2-Sparmaßnahmen an

27.1. 2015

Der neue EU-Klimakommissar, Miguel Arias Canete, blickt laut STUTTGARTER ZEITUNG auf strengere Vorschriften für die Autoindustrie, um mehr Emissionen einzusparen. "Tatsächlich stoßen die Autos gegenwärtig mehr Schadstoffe aus als in der Vergangenheit, obwohl jedes einzelne Fahrzeug sparsamer geworden ist."

Link: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.strengere-emissionsvorschriften-klima-kommissar-setzt-die-autoindustrie-unter-druck.1a18f57d-208e-45eb-9d64-5dbf9203b42b.html

El Niño, Wetterextreme und der Klimawandel

26.1. 2015

DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG weist auf eine NATURE CLIMATE CHANGE Veröffentlichung, bei der Wenju Cai (CSIRO im australischen Aspendale) das Wetterphänomen El Niño erforscht hat. Ein Ergebnis lautet, dass ein wärmeres Klima dieses Phänomen begünstigt und dadurch Extremwettererscheinungen wie Fluten und Dürren wahrscheinlicher seien.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimaforschung-inflation-der-wetterextreme-1.2321417

http://www.nature.com/nclimate/journal/vaop/ncurrent/full/nclimate2492.html

http://www.abc.net.au/am/content/2015/s4168630.htm

Bilaterale Klimagespräche zwischen Indien und den USA

25.1. 2015

Der BAYERISCHE RUNDFUNK berichtet über den Besuch des US-Präsidenten Barack Obama in Indien und schreibt in diesem Zusammenhang von der Erwägung, bilaterale Klimagespräche -ähnlich wie mit China- zu beginnen. Doch im Vordergrund stehen ganz offensichtlich wirtschaftliche Themen.

Link: http://www.br.de/nachrichten/tagesschau/obama-indien-tagesschau-100.html

Hinweis auf "Klimaschutz", ein politische Ökologie-Buch

24.1. 2015

Franz Alt's SONNENSEITE.COM weist heute auf das im Dezember 2014 erschienene, politische Ökologie-Buch "Klimaschutz" hin. In diesem Buch geht es um die Frage, ob dieses Jahr ein globales Klimaabkommen unterzeichnet wird und wie die Perspektiven dieses Abkommens sind.

Links: http://www.sonnenseite.com/de/tipps/klimaschutz-neues-globales-abkommen-in-sichtweite1318.html

http://www.oekom-verein.de/politische-oekologie-139-klimaschutz-erschienen/

Hamburg fördert grüne Hausdächer im Sinne des Klimaschutzes

23.1. 2015

Am frühen Nachmittag schreibt das Hamburger ABENDBLATT von der Förderung grüner Hausdächer mit bis zu 60% der Herstellungskosten bzw. 50.000€ als Obergrenze. Senatorin Blankau wird zitiert: "Sie verbessern Klima und Umwelt und können als Sportplätze oder Gemüsegarten genutzt werden."

Link: http://www.abendblatt.de/hamburg/article136702982/Hamburg-foerdert-Dachbegruenung-mit-drei-Millionen-Euro.html

Warum ein wärmeres Klima schlecht für das Flugzeugfliegen ist

22.1. 2015

ETHAN COFFEL, Doktorand der Columbia University in New York, hat sich mit dem Thema beschäftigt, wie ein wärmeres Klima das Flugzeugfliegen beeinflusst. Laut DEUTSCHLANDFUNK werden Starts und Landungen zunehmend schwieriger, wenn es heiß ist.

Links: http://ethancoffel.com/

http://environmentalresearchweb.org/cws/article/news/59898

http://www.deutschlandfunk.de/luftfahrt-klimawandel-erschwert-das-fliegen.676.de.html?dram:article_id=309468

Grönländische Gletscher haben zeitweise unterirdische Seen

21.1. 2015

Die Nachricht von der Entdeckung unteridischer Seen in Grönland, hat in nachfolgenden Medien zu einer Vielzahl an Beiträgen über den Klimawandel motiviert, dessen Ausmaß nun gravierender einzuschätzen sei.

Links: http://www.the-cryosphere.net/9/103/2015/tc-9-103-2015.html (primär USA)

http://news.osu.edu/news/2015/01/21/lakedrain/ (sekundär USA)

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1646848

http://www.morgenpost.de/printarchiv/wissen/article136633066/Forscher-entdecken-grosse-Seen-unter-dem-Groenland-Eis.html

Forschungsgegenstand: Hat die Klimazone Einfluss auf die Sprache?

20.1. 2015

Auch wenn im Titel der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG "Wetter" steht, nimmt der Artikel auf eine Forschungsarbeit Bezug, die sich mit dem Zusammenhang "Sprachentwicklung und Klimazone" beschäftigt: "Tonsprachen haben sich vor allem in feuchten Klimazonen entwickelt", heißt es darin.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klima-und-linguistik-wie-das-wetter-die-sprache-praegt-1.2311150

http://www.pnas.org/content/early/2015/01/14/1417413112

Ausstellung in Bayern: "Klima Faktor Mensch"

19.1. 2015

REGIO-AKTUELL24.de weist auf die "Klima Faktor Mensch Ausstellung" hin, die vom 12. Februar bis 8. März im bayerischen Landshut zu sehen ist. Initiator ist das LANDESAMT FÜR UMWELT.

Links: http://www.regio-aktuell24.de/klima-faktor-mensch-wanderausstellung-im-rathausfoyer-29711/#

http://www.lfu.bayern.de/klima/klimaausstellung/index.htm

Prof. Latif sieht Ende der Erwärmungspause in fünf Jahren

18.1. 2015

In der Diskussion um den globalen Temperaturrekord 2014 veröffentlichte DER STANDARD gestern eine kurze Zusammenfassung des Interviews mit Professor Mojib Latif, der das Ende der Klimaerärmungspause in fünf Jahren kommen sieht. SPIEGELONLINE hatte bereits einen Tag zuvor mit der Frage um den "Hitzeschub" Bezug auf Prof. Latif genommen.

Links: http://derstandard.at/2000010525652/Mojib-Latif-In-fuenf-Jahren-ist-die-Erwaermungspause-vorbei

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-2014-waermstes-jahr-laut-noaa-und-nasa-a-1013485.html

Berkeley Earth veranschaulicht den globalen Wärmerekord

17.1. 2015

Am 16.1., dem Tag der (deutschen) Veröffentlichungen zum globalen Temperaturrekord, gibt es in der WETTERZENTRALE einen Hinweis auf BERKELEY EARTH, die bereits am 14.1. die Datenlage zu den warmen Globaltemperaturen veranschaulicht.

Links: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2989399

http://static.berkeleyearth.org/memos/Global-Warming-2014-Berkeley-Earth-Newsletter.pdf

NASA teilt weltweiten Wärmerekord für das Jahr 2014 mit

16.1. 2015

Per Pressemitteilung teilt die NASA heute einen weltweiten Wärmerekord für 2014 mit. Eine wesentliche Information ist folgendermaßen formuliert: "Since 1880, Earth’s average surface temperature has warmed by about 1.4 degrees Fahrenheit (0.8 degrees Celsius), a trend that is largely driven by the increase in carbon dioxide and other human emissions into the planet’s atmosphere. The majority of that warming has occurred in the past three decades." SPIEGELONLINE schreibt dazu, "der Rekord von 2014 gilt als besonders, weil er ohne Unterstützung des Wärmespenders El Niño zustande kam".

Links: http://www.nasa.gov/press/2015/january/nasa-determines-2014-warmest-year-in-modern-record/#.VLmJEHsYmAY

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-2014-waermstes-jahr-laut-noaa-und-nasa-a-1013485.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-brachte-waermerekord-1.2308408

Österreichische Studie zu den Kosten des Klimawandels

15.1. 2015

Die COIN (Österreich) Studie gibt Auskunft über die Kosten des Klimawandels in Österreich, gerechnet bis zum Jahr 2050. DER STANDARD und folgende Medien berichten über diese neue Klimastudie und nennt bis zu "8,8 Milliarden Euro" pro Jahr zusätzliche Kosten, wenn nicht "gegengesteuert" werde.

Links: http://coin.ccca.at/sites/coin.ccca.at/files/Coin_%C3%9Cberblick_v18c_14122014.pdf

http://on.uni-graz.at/de/forschen/article/teure-aussichten/

http://derstandard.at/2000010450587/Klimawandel-kostet-Oesterreich-jaehrlich-bis-zu-88-Milliarden

Arktische Eisausdehnung nähert sich 13 Mio. qkm²

14.1. 2015

Die arktische Eisausdehnung nähert sich laut ARTIC SEA-ICE MONITOR der 13 Millionen Quadratkilometer Marke und befindet sich damit auf einem relativ niederigen Niveau, nachdem es zu Beginn des Winters (Anfang Dez.) noch relativ mehr Eis gebildet hatte.

Link: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Fotos über den Klimawandel in Südafrika

13.1. 2015

Bereits gestern veröffentlichte DIE WELT eine Bilderserie von TIMM HOFFMAN, der in Südafrika seit 25 Jahren die Veränderungen der Landschaft -nach dem Prinzip vorher und viele Jahre nachher- fotographiert. Viele Bilder bekommt er auch zugesendet und wertet diese exakt aus. Im Ergebnis dokumentiert Hoffmann gravierende, klimabedingte Veränderungen.

Link: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article136258740/Zeitraffer-Fotos-belegen-dramatischen-Klimawandel.html

Was der Klimawandel mit "Druschkapazität" zu tun hat

12.1. 2015

AGRARHEUTE.COM weist auf Veränderungen der Getreideernte in Brandenburg hin, die klimabedingt zu verstehen seien. Danach verlängert und überlappt sich die Erntezeit verschiedener Getreidesorten, was zu einer erhöhten "Druschkapazität" führe.

Links: http://www.agrarheute.com/klimawandel-erfordert-hoehere-druschkapazitaet

http://www.atb-potsdam.de/meta/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung/article/klimawandel-veraendert-zeitfenster-fuer-getreideernte-und-erhoeht-den-bedarf-an-maehdruschkapazitaet.html

Frage nach der Herkunft des grönländischen Eises

11.1. 2015

Grönländisches Eis ist Forschungsgegenstand klimabezogener Untersuchungen. Die SONNENSEITE.COM bezieht sich heute auf eine GFZ-POTSDAM Pressemitteilung vom 5.1., in der die Entstehung beschrieben ist.  Vor ca. 3 Millionen Jahre sei Grönland eisfrei gewesen und bei "2,7 Millionen" Jahren begann die Vergletscherung.

Links: http://www.sonnenseite.com/de/wissenschaft/woher-kommt-das-eis-auf-groenland.html

http://www.gfz-potsdam.de/pressemitteilungen/article/woher-kommt-das-eis-auf-groenland-1/?cHash=859c8152666a23be7b0dbafae81759bc

DIE WELT im DAV-Interview zur Zukunft bayerischer Skigebiete

10.1. 2015

DIE WELT unterhält sich mit dem DAV über die Zukunft bayerischer Skigebiete und in diesem Zusammenhang über den Sinn von technischer Beschneiung. Der DAV sieht die Zukunft des deutschen Skitourismus in Bayern gefährdet und meint: "Nichtsdestotrotz müssen wir uns vor dem Hintergrund des Klimawandels nach Alternativen umsehen."

Link: http://www.welt.de/reise/nah/article136199771/Droht-den-bayerischen-Skigebieten-das-Aus.html

Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 der Bundesregierung

9.1. 2015

FIRMENAUTO greift nochmals das Aktionsprogramm Klimaschutz der Bundesregierung auf und betont autobezogen: "Einen gehörigen Beitrag fürs bessere Klima sollen Elektroautos übernehmen. Ihr Anteil soll auf eine Million im Jahr 2020 beziehungsweise sechs Millionen bis 2030 steigen."

Links: http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Aktionsprogramm_Klimaschutz/aktionsprogramm_klimaschutz_2020_broschuere.pdf

http://www.firmenauto.de/aktionsprogramm-klimaschutz-2020-so-will-die-regierung-den-co2-ausstoss-senken-6618730.html

Neue Studie: fossilie Brennstoffe, (Nicht-) Förderung und Klimafolgen

8.1. 2015

Laut neuer britischen Studie ist es besser, fossile Brennstoffe nicht zu fördern, da sie ansonsten eine weitere Erderwärmung mitverursachen. WISSENSCHAFT.de schreibt im Kern: "Nach den Daten des jüngsten Weltklimaberichts haben wir für die Zeit bis 2050 nur noch ein Budget von 870 bis 1.240 Gigatonnen Kohlendioxid. Nur wenn wir global in diesem Emissions-Bereich bleiben, gibt es eine Chance, die Erwärmung auf zwei Grad bis 2100 zu begrenzen." Weitere Medienbeiträge und die Primärquelle sind nachfolgend verlinkt.

Links: http://www.nature.com/nature/journal/v517/n7533/full/nature14016.html

http://www.wissenschaft.de/erde-weltall/geowissenschaften/-/journal_content/56/12054/5443700/Im-Boden-lassen-statt-verbrennen/

http://www.feelgreen.de/klimaschutz-grosse-mengen-an-oel-kohle-und-gas-muessen-im-boden-bleiben/id_72409080/index

Globale Temperaturen 2014 laut japanischer JMA auf Rekordniveau

7.1. 2014

Die japanische Wetterbehörde (JMA) veröffentlicht ihre vorläufige Temperatur-Datenauswertung für das Jahr 2014, wobei das letzte "Update" (Stand heute) noch vom 22.12. 2014 datiert. Danach ist die Temperatur global betrachtet um +0,27°C angestiegen, was noch in keinem anderen "Wetterjahr" (besonders seit 1979, dem Beginn von Satelittenmessungen) gemessen wurde. Nachfolgende Links in der WETTERZENTRALE und bei SPIEGELONLINE führen zu einer Diskussion um die Einschätzung der Daten.

Links: Primärquelle:

http://ds.data.jma.go.jp/tcc/tcc/products/gwp/temp/ann_wld.html

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2980944,2984180#msg-2984180

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-2014-war-waermstes-jahr-seit-beginn-der-wetter-messungen-a-1011572.html

Folgen milder Temperaturen: Igel "halbwach" und sinkendes Grundwasser

6.1. 2015

Ein Bericht über im "Halbschlaf" befindliche Igel (im Nordwesten) und sinkendes Grundwasser (im Osten) fallen heute auf. Das dauerhaft milde Klima zeigt an diesen Beispielen seine Wirkung auf den Winterschlaf-Rhythmus und die Verdunstung von Wasser. NWZONLINE und SVZ veröffentlichen ihre Artikel in nachfolgenden...

Links: http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/kultur/warmer-winter-irritiert-auch-igel-warmes-wetter-holt-igel-aus-dem-winterschlaf_a_22,0,1491337760.html

http://www.svz.de/lokales/parchimer-zeitung/grundwasser-faellt-auf-tiefststand-id8609441.html

Naturschutztage am Bodensee mit dem Thema "Klima/Energie"

5.1. 2015

Bei den Naturschutztagen am Bodensee ist heute der "Klima/Energie" Thementag, auf dem u.a. Prof. Stefan Rahmstorf "den Stand der Wissenschaft" -klimabezogen- vorträgt. Die weiteren Programmpunkte stehen auf der Veranstaltungshomepage.

Link: http://www.naturschutztage.de/programm/2015/montag.html

Ein weiterer klimabezogener Blick auf 2015

4.1. 2015

Ein weiterer, klimabezogener Blick auf das Jahr 2015 ist bei KLIMARETTER zu lesen. Der Autor nennt internationale Termine, Häuser (und ihr Sparpotenzial bei den Emissionen) und Gesetzesänderungen.

Link: http://www.klimaretter.info/politik/hintergrund/17915-so-wird-das-jahr-das-wird

Globale Dezember-Wetterdaten laut REMSS-Modell +0,28°C

3.1. 2015

Laut amerikanischem REMSS-Modell sind die globalen Dezember-Temperaturen gegenüber der Referenzperiode 1979-1998 um +0,28°C angestiegen. In der WETTERZENTRALE ist dazu ein Diskussionsbeitrag eröffnet worden, der außerdem das gesamte Jahr 2014 mit den Vorjahren vergleicht. Demnach ist 2014 -relativ gemessen an der Abweichung vom Mittel- nicht das wärmste Jahr seit Messbeginn, sondern liegt an Position sechs.

Links: http://data.remss.com/msu/monthly_time_series/RSS_Monthly_MSU_AMSU_Channel_TLT_Anomalies_Land_and_Ocean_v03_3.txt

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2980944,2980966#msg-2980966

Eis-Archäologie erlaubt einen Blick in die Vergangenheit

2.1. 2015

Eisarchäologische Forschung erlaubt nach Information der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG (bezieht sich auf den Norweger Martin Callanan) Ein- und Rückblicke in längst vergangene Zeiten und ihre freitauenden Gegenstände und Güter, sofern sie in Eis lange Zeit konserviert wurden. Aufgrund schmelzender Gletscher sei diese Forschungsdisziplin aufschlussreich über die Kulturgüter beispielsweise aus der Bronzezeit.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/archaeologie-im-eis-gefrierschrank-der-vergangenheit-1.2285967

http://www.equinoxpub.com/journals/index.php/JGA/article/viewFile/24033/pdf

Der Papst nennt Klimaschutz als Neujahrsziel

1.1. 2015

Laut SONNENSEITE, die sich auf einen Artikel der KLIMARETTER bezieht, ist für Papst Franziskus der Klimaschutz im neuen Jahr 2015 besonders wichtig. Im März wolle er "eine Enzyklika zum Klimawandel veröffentlichen".

Links: http://www.sonnenseite.com/de/zukunft/papst-legt-fokus-auf-klimawandel.html

http://www.klimaretter.info/politik/nachricht/17903-papst-legt-fokus-auf-klimawandel-

Blick auf 2015 und das geplante Klimaschutzabkommen

31.12. 2014

Bereits gestern schrieb die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG über die Bedeutung des Jahres 2015 für den Schutz des Klimas. In Paris soll im Dezember ein neues Abkommen unterzeichnet werden, das weltweite Regelungen zur Begrenzung der Treibhausemissionen verbindlich festschreibt.

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-warum-ein-entscheidendes-jahr-fuer-den-umweltschutz-wird-1.2284974

http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Klimawandel-Raumfahrt-Medizin-Das-erwartet-die-Wissenschaft-2015-id32480472.html

DWD Pressemitteilung: "wärmstes Jahr" seit 1881

30.12. 2014

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) informiert per Pressemitteilung über das wärmste Jahr seit 1881, dem Beginn kontinuierlicher Wetteraufzeichnungen. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt nach seinen -vorläufigen- Angaben "+10,3°C", was +2,2°C über dem Referenzzeitraum 1961-90 liegt. Die einzelnen Bundesländer sind im nachfolgenden Link dargelegt.

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2014%2F20141230__Deutschlandwetter__Jahr__2014__news.html

Dezember 2014 deutlich zu warm

29.12. 2014

Kurz vor dem Ende des Dezembers 2014 zeichnet sich ein weiteres Mal ein überdurchschnittliches Temperaturmittel -besonders für Südwestdeutschland- ab. BERND HUSSING veranschaulicht dies mit folgendem Link. Die Abweichung beträgt 3-4°C im Süden und 1-2°C im Norden, wobei diese von West nach Ost größer ist. Für den Gitterpunkt Stuttgart beträgt die monatliche Abweichung "+3,6°C" gegenüber der Norm von +0,8°C.

Link: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Regenerative Energien erstmals Nr.1 für deutsche Stromproduktion

28.12. 2014

DIE WELT schreibt am Abend, dass Regenerative Energieträger im Jahr 2014 erstmals den größten Anteil an der deutschen Stromproduktion haben: "Sie standen 2014 für 25,8 Prozent der Erzeugung."

Links: http://www.welt.de/wirtschaft/article135809517/Oeko-Energie-ist-jetzt-wichtigste-deutsche-Stromquelle.html

https://www.bdew.de/internet.nsf/id/DE_Home

Radio-Interview mit Deutschem Roten Kreuz zum Klimawandel

27.12. 2014

Das DEUTSCHLANDRADIO interviewt das DEUTSCHE ROTE KREUZ zu Naturgefahren und blickt auf den Klimawandel als neue Gefahr, weil dieser zu mehr Extremwetter führe.

Link: http://www.deutschlandradiokultur.de/klimawandel-die-bevoelkerung-ueber-naturgefahren-aufklaeren.1008.de.html?dram:article_id=307223

Neue Düngeverordnung und Blick auf den Klimawandel

26.12. 2014

Die AUGSBURGER ALLGEMEINE geht (bereits gestern) auf die Einschätzung der Bauern zum sehr milden Jahr 2014 mit Blick auf die Ernte ein. Fehlender Frost und Schnee -so wie im letzten Winter- sei nicht wünschenswert, da die Pflanzen nicht optimal mit Näherstoffen versorgt seien. In einer Pressemitteilung des BAYERISCHEN BAUERNVERBANDES wird nun anlässlich einer neuen Düngeverordnung der Zusammenhang mit einem milden Winter verständlicher. Die Bauern stehen weiteren Grenzen des Düngemitteileinsatzes kritisch gegenüber, wenn zudem die klimatischen Bedingungen extremer werden.

Links: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Ungewoehnlich-warm-Bauern-sehen-mildes-Wetter-mit-Skepsis-id32432292.html

http://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/leben/detailansicht-leben-in-bayern/artikel/bauern-sehen-mildes-wetter-mit-skepsis.html

http://www.bayerischerbauernverband.de/duengeverordnung

Jahr 2014 endet nach Rekordwärme extremkalt

25.12. 2014

Erste Ansätze für einen kalten Jahresausgang waren bereits am 19.12. zu erkennen, wobei bis vor 2 Tagen immer wieder auch milde Varianten in den verschiedenen Wettermodellen simuliert wurden. Relativ zuverlässig erkennt man seit 2 Tagen, dass der Jahreswechsel sehr kalt, mancherorts (vor allem im Süden) auch extremkalt wird; d.h., die Temperaturen fallen in zweistellige Minusbereiche, wobei in trockenen Mittelgebirgs- und Gebirgslagen auch unter -20°C gemessen werden können. Ob es vorab eine Schneedecke gibt, ist von der Zugbahn eines von England kommenden Tiefs abhängig. Momentan sieht es für den Südwesten und Süden bzw. Südosten nach einer Schneedecke aus. Angesichts eines rekordwarmen Jahres 2014 (global/europäisch und deutschlandbezogen) könnte sich ein extremes Kältebeispiel ergeben, das nicht im Widerspruch zum "Klimawandel" steht, weil die Zunahme von Extremen ein Teil seiner Definition ist.

Link: www.wetterzentrale.de

Berichte über Anstieg der Weltbevölkerung auf 7,3 Mrd. Menschen

24.12. 2014

DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG weist (bereits gestern) auf die STIFTUNG WELTBEVÖLKERUNG und ihre Prognose von 7,3 Milliarden Menschen zu Beginn des neuen Jahres 2015 hin. In einem Infoblatt formuliert sie ihre Sichtweise mit Blick auf den Zusammenhang "Mensch-Klima".

Links: http://www.sueddeutsche.de/wissen/demografie-weltbevoelkerung-erreicht-milliarden-menschen-1.2280805

http://www.weltbevoelkerung.de/aktuelles/details/show/details/news/zum-jahreswechsel-leben-7284283000-menschen-auf-der-erde.html

http://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/3a7d152672b2d6a

http://www.weltbevoelkerung.de/fileadmin/content/PDF/infoblatt-bevoelkerung-und-klimawandel.pdf

IWR sieht Emissionshandel "am Ende"

23.12. 2014

Der IWR sieht den Emissionshandel "am Ende". Die Begründung liest sich auf den ersten Blick recht einfach: Es seien zu Beginn zu viele Zertifikate ausgegeben worden, dann könne man vom neuen EU-Klimakomissar wg. seiner vergangenen Nähe zur Ölindustrie nicht(s) viel erwarten und drittens fehle der Wettbewerb bei der Vergabe von Zertifikaten. Zudem sei die wirtschaftliche Situation vieler Länder instabil.

Link: http://www.iwr.de/news.php?id=27857

Wärmerekorde in Österreich und der Schweiz

22.12. 2014

Die Nachbarländer Österreich und Schweiz melden Wärmerekorde mit Blick auf das Jahr 2014, wobei die Bezugspunkte der österreichischen ZAMG auf relativen und absoluten Temperaturmaxima- und Minima basieren und die Schweizer Quelle "INFOSPERBER" den Jahresdurchschnitt anspricht.

Links: http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/oesterreich-meldet-waermerekord-aid-1.4757123

http://www.infosperber.ch/Artikel/Home/Das-Jahr-2014-bringt-einen-Warmerekord

http://www.vorarlbergernachrichten.at/welt/2014/12/22/2014-war-das-waermste-jahr-seit-messbeginn.vn

http://www.zamg.ac.at/medien/static/aussendungen/zamg_rueckblick-klima-jahr_141222.pdf

Arktische Eisausdehnung überschreitet 12 Mio. Quadratkilometer

21.12. 2014

Laut ARTIC SEA-ICE MONITOR hat die arktische Eisausdehnung die 12 Millionen Quadratkilometer überschritten und bewegt sich damit auf einem relativ hohen Niveau, was auch anhand der Anomalie Graphik (November 2014) erkennbar ist

Link: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Wie wirkt sich ein niedriger Ölpreis auf den Klimaschutz aus?

20.12. 2014

Die Folgen eines sinkenden Ölpreises sorgen für eine Diskussion um die Frage, wie sich dies auf den Klimaschutz auswirkt. SPIEGELONLINE schreibt dazu, der Verkauf von "Spritschlückern" steige wieder an; vor allem in den USA. Für eine abschließende Einschätzung ist es offenbar noch zu früh, denn sowohl positive und negative Auswirkungen seien zu erkennen.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/oelpreis-torpediert-der-absturz-den-umweltschutz-a-1008982.html

"Schwellenländer" soll mehr für Klimaschutz unternehmen

19.12. 2014

Einige Zeitungen berichten (unter Bezug auf ein dpa-Schreiben) von der Forderung der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, die "Schwellenländer" müssen mehr für Klimaschutz tun. Die STUTTGARTER NACHRICHTEN heben den Grundgedanken hervor: "Der Beitrag eines Landes müsse sich aus dem Anteil an Treibhausgasen und der Wirtschaftskraft ergeben."

Links: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.klima-hendricks-bei-weltklimavertrag-schwellenlaender-staerker-gefordert.4c9fcf0c-5787-43b1-858c-cbe679a97282.html

http://www.pz-news.de/news_artikel,-Hendricks-Bei-Weltklimavertrag-Schwellenlaender-staerker-gefordert-_arid,529788.html

Süddeutsche Zeitung: 2014 "steuert auf Wärmerekord zu"

18.12. 2014

Laut SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (vom Abend) "steuert" die Erde auf einen "Wärmerekord" zu; und zwar deutschlandweit, in Europa und global. Gleiches gibt es von den Ozeanen zu vermelden.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-erde-steuert-auf-waermerekord-fuer-zu-1.2274085

Alleiniger, erfolgreicher Klimaschutz: "dezentrale Energiewende von unten"

17.12. 2014

HEISE veröffentlicht einen Artikel von FRANZ ALT, der "eine dezentrale Energiewende nur von unten organisiert" als erfolgreichen Klimaschutz betrachtet; -unmittelbar nach den unverbindlichen Formulierungen der Weltklimakonferenz-.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/43/43659/1.html

UN - Klimakonferenz

1.-12. 12. 2014

In diesem Zeitraum verlinkt Klimaverhalten.de mehrmals täglich aktuelle Medienberichte zur UN-Klimakonferenz.

Verbindungs-Link: http://www.klimaverhalten.de/klimakonferenzen.html

Waldzustandsbericht 2014 Baden-Württemberg

4.12. 2014

Baden-Württemberg veröffentlicht seinen Waldzustandsbericht 2014. Darin heißt es u.a., es bestehe eine "Dauerbelastung" und die Buche habe durch ein trockenes Frühjahr besonders gelitten.

Links: https://mlr.baden-wuerttemberg.de/de/unsere-themen/wald/waldland-baden-wuerttemberg/

http://baden-wuerttemberg.nabu.de/themen/wald/wald/berichte/17473.html

Kritik am "Aktionsprogramm" für Klimaschutz der Bundesregierung

3.12. 2014

Nach dem Beschluss der Bundesregierung zum "Aktionsprogramm" für den Klimaschutz hagelt es von vielen Seiten teils massive Kritik. Die ZEIT und die FAZ fassen dies nachfolgend zusammen.

Links: http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-12/klimaschutz-bundesregierung-opposition-kritik

http://www.newswalk.info/klimaschutz-umweltschuetzer-kritisieren-aktionsprogramm-als-loechrigen-kaese-opposition-sowie-598655.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/klimaschutz-deutschland-will-klimapolitischer-musterknabe-sein-13300673.html

DIE WELT über eine "sinkende Klima- und Umweltverträglichkeit"

30.11. 2014

DIE WELT veröffentlicht die Ergebnisse einer IW-Studie (Thema "Energiewende"; für den BDI), wonach eine "sinkende Klima- und Umweltverträglichkeit" festzustellen sei. Worauf sich die Formulierung eines "kalten Winters" bezieht, bleibt für ein erstes Verständnis im Unklaren. Als Bezugsjahr wird 2013 genannt. 2012/13 war laut DWD ein Durschnittswinter und der nachfolgende zählt zu den "viertwärmsten" (seit 1881). FINANZNACHRICHTEN schreibt ausführlicher über die IW-Studie, welche noch nicht "primär" verlinkt ist.

Links: http://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article134857583/Sinkende-Klima-und-Umweltvertraeglichkeit.html

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-11/32150784-bdi-studie-ziele-der-energiewende-zunehmend-ausser-reichweite-003.htm

http://www.iwkoeln.de/de/wissenschaft/studien

Herbst 2014 laut DWD "zweitwärmster" seit 1881

29.11. 2014

Gestern teilte der DEUTSCHE WETTERDIENST seine vorläufigen Messergebnisse des Novembers 2014 und die Einordnung der Herbsttemperaturen gemessen an den Referenzwerten (1961-90 und 1981-2010) mit. Durchschnittlich sei der Herbst 2014 um +2,3°C bzw. +2,1°C zu warm gewesen. Damit gehört diese Jahreszeit zum "zweitwärmsten" seit 1881. Auch global gesehen deutet sich ein sehr warmes Jahr 2014 an, wenngleich der Dezemberstart in Richtung normaler Temperaturen tendiert. BERND HUSSING veranschaulicht die Temperaturen graphisch auf seiner Homepage.

Links: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2014%2F20141128__Deutschlandwetter__Herbst__2014__news.html

http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2014%2F20141128__Deutschlandwetter__November__2014__news.html

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Peru: Weichen für 2015

28.11. 2014

OVB-ONLINE richtet den Blick auf die kommende UN-Klimakonferenz in Peru, die am kommenden Montag in Lima beginnt. In erster Linie sei hier eine "Weichenstellung" für die kommende Konferenz in Paris zu erwarten.

Link: http://www.ovb-online.de/welt-klima-abkommen-4489434.html

Kritik an Wirtschaftsminister Gabriels CO2-Einsparungsberechnungen

27.11. 2014

ECOFYS, GREENPEACE und FINANZEN.NET veröffentlichen ihr Kritik zu den CO2-Einsparungsberechnungen von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. ECOFYS schreibt dazu im Kern: "Die im Bericht analysierte Lücke zwischen derzeitigen Emissionstrends und den Zielen der Bundesregierung beläuft sich auf insgesamt 98 - 121 MtCO2e oder bis zu 9,9 Prozentpunkten im Jahr 2020". Für FINANZEN.NET ist die Vorgehensweise des SPD-Politikers im Titel mit einem "Schönrechnen" zu vergleichen.

Links: http://www.ecofys.com/de/veroeffentlichung/erfuellt-deutschland-die-treibhausgas-emissionsziele-2020/

http://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/studie_greenpeace_ecofys_erfuellt-deutschland-die-treibhausgas-emissionsziele2020.pdf

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Gabriel-rechnet-sich-Deutschlands-Klimaschutz-schoen-Greenpeace-Studie-Kraftwerke-verfehlen-die-noetige-CO2-Reduktion-4049479

Diskussion um rekordwarmes Jahr 2014 und ein kalter Dezember 2014

26.11. 2014

In der WETTERZENTRALE zeigt ein Beitrag anschaulich die Temperaturanomalien zum Zeitpunkt 25.11. 2014. Teile Nordamerikas und Russlands sind deutlich zu kühl, während Grönland und die Arktis deutlich "Rot" gefärbt sind. Unterdessen beginnen immer mehr Medien über ein mögliches, Wärme-Rekordjahr 2014 zu schreiben, während sich auf der Nordhalbkugel über den kontinentalen Gebieten eine Negativabweichung -für den Dezemberstart- andeutet.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2956365

Rückblick auf den neuen PIK-Klimareport

25.11. 2014

Vor zwei Tagen stellte das PIK-Potsdam seinen neuen "Klimareport" online. Die Klimafolgen seien je nach Region sehr unterschiedlich, aber es könne noch etwas gegen extreme Ausprägungen getan werden. Im schlimmsten Fall steigen die Temperaturen noch in diesem Jahrhundert um durchschnittlich 4°C an. DIE WELTBANK hat den PIK-Report gleichfalls vor zwei Tagen per Pressemitteilung veröffentlicht.

Links: https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/der-neuen-normalitaet-ins-auge-sehen-weltbank-veroeffentlicht-pik-klimareport

http://www.worldbank.org/en/news/feature/2014/11/23/climate-report-finds-temperature-rise-locked-in-risks-rising

Diskussion über Ausstieg aus der Kohle-Verstromung

24.11. 2014

Die Diskussion über einen Ausstieg aus der Kohleverstromung hält an. DER TAGESSPIEGEL hinterfragt dies in folgendem Artikel und nennt die im Raum stehenden Emissionsminderungen: "Demnach sollen alle Stromerzeuger gemeinsam mindestens 22 Millionen Tonnen Kohlendioxid weniger ausstoßen, das wäre auf die Jahre 2016 bis 2020 gerechnet ein jährlicher Minderungsbeitrag von 4,4 Millionen Tonnen." AD HOC NEWS fasst den Stand der Berichterstattung übersichtlich zusammen.

Links: http://www.tagesspiegel.de/politik/klima-und-kohle-einstieg-in-den-kohleausstieg-oder-doch-nicht/11026302.html

http://www.ad-hoc-news.de/klimapolitik-gabriel-will-dass-die-kohlekraftwerke-co2--/de/News/40369724

BDI antwortet mit "Studie" auf Kohleabschaltungspläne

23.11. 2014

Nachdem gestern verschiedene Medien von Regierungsplänen zur Abschaltung von Kohlekraftwerken berichteten, schreibt die FAZ heute über eine neue BDI-Studie, die für diesen Fall von "bis zu 74.000" gefährdeten Arbeitsplätzen und einen um (bis 2020) "rund ein Fünftel" steigenden Strompreis schreibt.

Links: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/bdi-warnt-abschalten-der-kohlekraftwerke-koennte-zehntausende-stellen-kosten-13281992.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kohle-regierung-erwaegt-co2-einsparziel-fuer-energiekonzerne-a-1004456.html

Neue NASA-Treibhausgas-Animation zeigt CO2-Ströme

22.11. 2014

Bereits vor fünf Tagen veröffentlichte die NASA eine neue Animation zur Bildung und Verteilung der Treibhausgase. Besonders auf der Nordhalbkugel ist im Winterhalbjahr eine starke (Rot gefärbte) Zunahme zu sehen. FOCUS und SPIEGELONLINE schreiben dazu nachfolgende Beiträge.

Links: http://www.nasa.gov/content/goddard/a-closer-look-at-carbon-dioxide/

http://www.focus.de/wissen/videos/alarmierende-bilder-diese-roten-wolken-werden-zur-gefahr-fuer-die-menschheit_id_4289939.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-ausstoss-weltweit-animation-zeigt-atmung-der-erde-a-1004455.html

Ein "Moor-Klimaschutz"-Artikel

21.11. 2014

DER TAGESSPIEGEL schreibt über die wiederentdeckte Erkenntnis, dass Moore sehr wichtig für den Klimaschutz sind. "Mehr Moor" lautet ein Artikel von SUSANNE DONNER, der einleitend auf ein besseres Verhältnis von Torfbauern und Naturschützern hinweist. Es gelte, gemeinsame Interessen -im Sinne des Klimaschutzes- sinnvoll zu nutzen. Dazu zählen: genug Feuchte und eine schonende Nutzung bzw. ein Reaktivieren von Moorflächen. Moore haben die Besonderheit viel CO2 zu speichern.

Link: http://www.tagesspiegel.de/wissen/klimaschutz-mehr-moor/11016536.html

Finanzielle Zusagen für mehr Klimaschutz, genannt "Green Climate Fund"

20.11. 2014

In Berlin hat eine sogenannte Geberkonferenz im Rahmen des "Green Climate Fund" (GCF) "9,3 Milliarden" US Dollar für den Klimaschutz der Entwicklungsländer zugesagt. DIE BUNDESREGIERUNG nennt den Beschluss ein "ermutigendes Signal".

Links: http://www.gcfund.org/fileadmin/00_customer/documents/Press/GCF_Press_Release_2014_11_20_Berlin_pledges.pdf

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/11/2014-11-20-gruener_klimafonds.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/geberkonferenz-in-berlin-milliarden-fuer-den-klimaschutz-1.2229140

Wie auch kleine Vulkanausbrüche das Klima beeinflussen

19.11. 2014

SCINEXX weist auf eine neue Studie hin, wonach auch kleine Vulkansausbrüche -mit entsprechendem Schwefelausstoß- messbaren Einfluss auf das Klima ausüben. Das Wissensmagazin schreibt: "Ridley und seine Kollegen stellten fest, dass im Zeitraum von 2000 bis 2013 rund doppelt so viel Sonnenlicht durch Schwefeltröpfchen reflektiert wurde wie bisher angenommen ... ."

Links: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-18264-2014-11-19.html

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2014GL061541/abstract;jsessionid=459046E1B20F09F9C885B7B892AC72BB.f01t01

Kontroverse wg. BMUB-Kampagne "Zusammen ist es Klimaschutz"

18.11. 2014

DER STERN weist auf eine Werbekampagne des Bundesumweltninisteriums für mehr Klimaschutz hin, die sich "Zusammen ist es Klimaschutz" nennt. Über die in der Kampagne enthaltenen Videospots gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Kritiker meinen, dass die Ernsthaftigkeit wegen einer Sexszene (um das Licht auszumachen) in Frage gestellt sei.

Links: http://www.stern.de/panorama/werbekampagne-zusammen-ist-es-klimaschutz-umweltministerium-wirbt-mit-zombies-und-sex-fuer-klimaschutz-2153721.html

http://www.zusammen-ist-es-klimaschutz.de/index.html

Wie in Österreich -wg. Klimawandel- in Schneekanonen investiert wird

17.11. 2014

Laut einem Artikel in DIE ZEIT investieren österreichische Skigebiete im Angesicht steigender Temperaturen aktiv in Schneekanonen. Dies sei laut Tourismus-Experte Baumgartner -mit staatlicher Förderung- "nicht mehr zeitgemäß". In Österreich könnte das Jahr 2014 den Wärmerekord seit Beginn der Wetteraufzeichnungen brechen.

Link: http://www.zeit.de/reisen/2014-11/skigebiete-klimawandel-oesterreich

SPON_Artikel spricht von "Abkehr von Klimaschutzzielen"

16.11. 2014

SPIEGELONLINE (SPON) schreibt am Sonntag, dass der Bundeswirtschaftsminister die deutschen Klimaschutzziele -vor allem mit Blick auf die Kohleverstromung- als nicht mehr "zu halten" bezeichne. SPON titelt von "Abkehr von Klimaschutzzielen". In den Abendstunden wird diese Formulierung in der Tagesschau nicht bestätigt und in einem Interview sagt Sigmar Gabriel: "Die 40 Prozent werden wir schaffen".

Link: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gabriel-beim-klimaschutz-ist-das-ziel-nicht-zu-halten-a-1003183.html

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/gabriel-kohle-101.html

Kritisches Hinterfragen deutscher Klimaziele durch WWF und GERMANWATCH

15.11. 2014

Bereits gestern wies die FRANKFURTER RUNDSCHAU darauf hin, dass die deutschen Klimaschutzziele nicht sicher seien. Die Onlineausgabe stützt sich dabei auf eine neue Studie des WWF und auf Kritik von GERMANWATCH. Berechnungen des Bundes seien "durchaus als unrealistisch" einzustufen. Grundsätzlich wird die Behauptung des Bundeswirtschaftsministers kritisiert, ein Kohleausstieg sei parallel zum Atomausstieg nicht (annehmbar) machbar.

Links: http://www.fr-online.de/wirtschaft/g20-klima-deutsche-klimaziele-nicht-sicher,1472780,29050164.html

http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Positionspapier-Klimaschutzaktionsplan-2020.pdf

http://germanwatch.org/de/thema/klima

"Kopf in den Sand": Protestaktion gegen australische Klimapolitik / G20

14.11. 2014

Kurz vor dem Beginn eines "G20-Treffens" in Brisbane (Australien) gibt es im Internet ein Video einer Aktion, bei der "hunderte" Australier ihren Kopf in den Sand stecken. Damit kritisieren die Teilnehmer die australische Regierung und das G20-Treffen, denn: "Eine Streitfrage war auch, ob der Klimaschutz auf die Tagesordnung kommt.", mit dem Ergebnis, dass dies nicht der Fall ist.

Links: http://www.spiegel.de/video/g20-gipfel-in-brisbane-protest-am-bondi-beach-video-1535820.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fragen-und-antworten-zum-g-20-gipfel-treffen-in-australien-13265603.html

Meinung zu den chinesisch-amerikanischen Klimaschutz-Äußerungen

13.11. 2014

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU stellt nachfolgende Meinung zu den chinesisch-amerikanischen Klimaschutz-Äußerungen online. Diese ist sehr zurückhaltend ("...sie reichen schlicht nicht aus, um eine gefährliche Störung des Klimasystems zu verhindern.") und sieht nun die EU am Zug von konkreten Klimaschutzmaßnahmen.

Link: http://www.fr-online.de/meinung/leitartikel-zu-klima-zielen-von-usa-und-china-ein-bisschen-hoffnung-fuers-klima,1472602,29026560.html

Blick hinter die Kulissen der aktuellen USA-China-Klimaäußerungen

12.11. 2014

Als wichtiges Ereignis werden die chinesisch-amerikanischen Äußerungen zum gemeinsamen Klimaschutzstreben medial wiedergegeben. Ein tieferer Blick hinter die Kulissen ist bei SPIEGELONLINE zu lesen, wonach die Bekundungen nicht mehr seien, "als ein erster Schritt zu einem Klimaabkommen in Paris Ende 2015." BILD zitiert Professor Latif zu den Ankündigungen. "Doch wenn dies das letzte Wort ist, dann ist es ein laues Ergebnis."

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaschutz-initiative-von-usa-und-china-nur-symbolpolitik-a-1002503.html

http://www.bild.de/politik/ausland/klima/woher-kommt-dieser-warmsinn-38533376.bild.html

G20: 71 Milliarden Euro für die Suche nach Kohle und Öl

11.11. 2014

Der österreichisches KURIER weist auf eine heute veröffentlichte britische Studie (ODI) hin, wonach Teil der G20-Staaten 71 Millarden Euro für die Suche nach Öl und Kohle ausgeben, was einem "Unterlaufen" der eigenen Klimapolitik gleich komme.

Links: http://kurier.at/wirtschaft/wirtschaftspolitik/g20-uebers-klima-reden-mit-steuergeld-nach-oel-graben/96.410.001

http://www.odi.org/

Flugverkehr-Emissionen steigen laut Atmosfair weiter an

10.11. 2014

ATMOSFAIR informiert per Pressemitteilung von weiter steigenden Emissionen im internationen Luftverkehr. Insgesamt betrage der Anstieg drei Prozent. Bei einem Wachstum des Flugverkehrs um "fünf Prozent" sei der Verbrauch pro Passagier (bei den großen Gesellschaften) um ein Prozent gesunken. SPIEGELONLINE hebt aus der Pressemitteilung die Reihenfolge deutscher Fluggesellschaften hervor und schreibt, es bestehe die Absicht einen Wettbewerb beim Klimaschutz zu fördern.

Links: https://www.atmosfair.de/documents/10184/882239/PM_AAI2014/a7151b8e-d19d-4d06-a637-838d6103dbdc

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/klimaranking-atmosfair-tuifly-ist-klimafreundlichste-charterairline-a-1001972.html

Spekulationen um das Verschieben von deutschen Klimaschutzzielen

9.11. 2014

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel soll laut SPIEGELONLINE die Klimaschutzziele zeitlich überdenken. Bereits der SAAR-KURIER hatte drei Tage zuvor von bedrohenden Kohleplänen geschrieben. "Gabriel könnte sich ... eine Verschiebung des Aktionsprogramms Klimaschutz vorstellen, das am 3. Dezember im Kabinett eingebracht werden soll."

Links: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-rueckt-von-klimazielen-ab-a-1001837.html

http://www.saarkurier-online.de/?p=131437#more-131437

Streit um schlechte Luftqualität Hamburgs mit Klimabezug

8.11. 2014

Beim BUNDESUMWELTPORTAL ist von einem Streit über die Luftqualität in Hamburg zu lesen. Anlass ist eine Klage wegen "Schadstoffbelastung". Das Portal schreibt von der Vorgehensweise der Grünen: "Wenn der Ausstoß vom Klimakiller-Gasen nicht drastisch und rasch gesenkt wird, drohen weitreichende Folgen für Mensch und Umwelt. In Hamburg kürzt der SPD-Senat die Gelder für den Klimaschutz um zwei Drittel. Die Grünen haben das Thema für heute unter dem Titel „Dramatischer Weltklimabericht und giftige Abgase in Hamburg – Untätigkeit des SPD-Senats ist fahrlässig“ zur Aktuellen Stunde der Bürgerschaft angemeldet."

Link: http://www.bundesumweltportal.de/hamburg/item/855-aktuelle-stunde-zu-klimaschutz-und-luftg%C3%BCte-%E2%80%9Eco2-und-dreckige-luft-%E2%80%93-warum-tut-der-senat-nichts%E2%80%9C.html

"Klimasmarte", afrikanische Landwirtschaft

7.11. 2014

AFRIKA.INFO, eine in Österreich organisierte Journalistenplattform, schreibt über Afrikas Chancen einer "klimasmarten Landwirtschaft". Diese wurde von der UN ins Leben gerufen und hat folgende Ziele: " Förderung von Agrartechniken wie konservierende Landwirtschaft ('Conservation Agriculture' - CA), Agroforstwirtschaft, Mischkulturanbau, Fruchtwechsel, effizientere Vorhersagen extremer Wetterphänomene, eine Kombination von Pflanzenbau und Tierhaltung sowie ein verbessertes Wassermanagement, die eine ökologische Nahrungsproduktion bei gleichzeitiger Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen gewährleisten sollen."

Kritik zur klimasmarten Landwirtschaft gab es laut WELTAGRARBERICHT.DE postwendend von den NGO's (Nichtregierungsorganisationen).

Links: http://www.afrika.info/newsroom/afrika-den-klimawandel-als-entwicklungsmotor-nuetzen/

http://www.uneca.org/

http://www.weltagrarbericht.de/aktuelles/nachrichten/news/de/29775.html

Förderung von Agrartechniken wie konservierende Landwirtschaft ('Conservation Agriculture' - CA), Agroforstwirtschaft, Mischkulturanbau, Fruchtwechsel, effizientere Vorhersagen extremer Wetterphänomene, eine Kombination von Pflanzenbau und Tierhaltung sowie ein verbessertes Wassermanagement, die eine ökologische Nahrungsproduktion bei gleichzeitiger Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen gewährleisten sollen. - See more at: http://www.afrika.info/newsroom/afrika-den-klimawandel-als-entwicklungsmotor-nuetzen/#sthash.MYaWtDzn.dpuf
Förderung von Agrartechniken wie konservierende Landwirtschaft ('Conservation Agriculture' - CA), Agroforstwirtschaft, Mischkulturanbau, Fruchtwechsel, effizientere Vorhersagen extremer Wetterphänomene, eine Kombination von Pflanzenbau und Tierhaltung sowie ein verbessertes Wassermanagement, die eine ökologische Nahrungsproduktion bei gleichzeitiger Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen gewährleisten sollen. - See more at: http://www.afrika.info/newsroom/afrika-den-klimawandel-als-entwicklungsmotor-nuetzen/#sthash.MYaWtDzn.dpuf
Förderung von Agrartechniken wie konservierende Landwirtschaft ('Conservation Agriculture' - CA), Agroforstwirtschaft, Mischkulturanbau, Fruchtwechsel, effizientere Vorhersagen extremer Wetterphänomene, eine Kombination von Pflanzenbau und Tierhaltung sowie ein verbessertes Wassermanagement, die eine ökologische Nahrungsproduktion bei gleichzeitiger Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen gewährleisten sollen. - See more at: http://www.afrika.info/newsroom/afrika-den-klimawandel-als-entwicklungsmotor-nuetzen/#sthash.MYaWtDzn.dpuf

Energieforscher-Treffen (FVEE) in Berlin für schnelleren Klimaschutz

6.11. 2014

DIE DEUTSCHE WELLE (DW) berichtet vom Berliner FORSCHUNGSVERBUND ERNEUERBARE ENERGIEN (FVEE) Treffen. Naturgemäß fordert Interviewpartner, Professor Manfred Fischedick mehr Einsatz für die internationale Forschung und eine bessere Netzwerkarbeit im Bereich der EE.

Links: http://www.dw.de/fischedick-forschung-beschleunigt-klimaschutz/a-18040247

http://www.fvee.de/

http://wupperinst.org/kontakt/details/wi/c/s/cd/5/

Fortschritte in der Wasser- und Brennstoffzellentechnik für den Klimaschutz

5.11. 2014

Der DEUITSCHE WASSER-UND BRENNSTOFFZELLEN VERBAND (DWV) teilt per Pressemitteilung Fortschritte in der Technikentwicklung mit. " Die ersten Markteinführungen von Wasserstoffautos in Serienfertigung kommen schneller, als es von Marketingexperten eingeschätzt wurde."

Links: http://www.dwv-info.de/

http://www.presseportal.de/pm/65341/2872298/klimaschutz-und-wasserstoff-im-mobilitaetssektor-beiderseits-des-atlantiks-parlamentarischer-abend

Globale Oktobertemperaturen steigen nach dem UAH Modell: +0,37°C

4.11. 2014

Bereits gestern veröffentlichte DRROYSPENCER auf seiner Homepage den Anstieg der globalen Oktobertemperaturen -nach dem UAH- Modell- von +0,37°C. In der WETTERZENTRALE gibt es dazu heute "ein paar Denkanstöße".

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_October_2014_v5.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2948448,2948592#msg-2948592

Werden zukünftig mehr Kohlekraftwerke abgeschaltet?

3.11. 2014

Die folgenden Medien berichten von der Äußerung der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, in Zukunft mehr Kohlekraftwerke vom Stromnetz zu nehmen. Die MÄRKISCHE ONLINE ZEITUNG (MOZ) zitiert beispielsweise: "Wir werden Kohlekraftwerkskapazitäten abbauen müssen".

Links: http://www.moz.de/nachrichten/deutschland/artikel-ansicht/dg/0/1/1343150/

http://www.welt.de/politik/deutschland/article133943373/Deutsche-Kohlekraftwerke-sollen-fuers-Klima-sterben.html

http://www.stern.de/politik/deutschland/weltklimabericht-umweltministerin-barbara-hendricks-will-mehr-kohlekraftwerke-vom-netz-nehmen-2150057.html

IPCC Weltklima-"Synthesebericht" in Kopenhagen vorgestellt

2.11. 2014

In der vergangenen Woche beriet der Weltklimarat in Kopenhagen den vierten Band des "Fünften Sachstandsberichts". SPIEGELONLINE kritisiert aktuell ein "Kenntnisse unterschlagen" und meint damit das Weglassen bestimmter Formulierungen des vierten Bandes, der eine Zusammenfassung von drei vorherigen Fachberichten darstellt und Politikern als Entscheidungshilfe dienen soll. Die Auflistung der "Weglassungen" ist im SPON-Artikel nachfolgend verlinkt. DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG ist in ihrer Berichterstattung zurückhaltender, was die Kritik angeht und hebt das Drängen des Weltklimarates auf ein "sofortiges Handeln" hervor. DIE ZEIT spricht eine mögliche Erwärmung von vier Grad Celsius an. Der ausführliche "Synthesereport" ist hier in englischer Sprache nachzulesen:

http://www.ipcc.ch/pdf/assessment-report/ar5/syr/SYR_AR5_LONGERREPORT.pdf

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-finaler-bericht-des-ipcc-a-1000432.html

http://www.ipcc14.de/berichte-1/synthese-kapitel

http://www.sueddeutsche.de/wissen/temperaturwandel-weltklimarat-draengt-auf-handeln-gegen-erderwaermung-1.2200829

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2014-11/ipcc-bericht-klimawandel

November 2014 startet rekordverdächtig warm

1.11. 2014

Über +20°C sind an diesem Novemberstart 2014 laut DWD vorhergesagt. FOKUS zitiert WETTER.DE: "Ein richtiger Wintereinbruch sei jedoch noch lange nicht zu erwarten.", und weist darauf hin, dass zuletzt 1994 vergleichbar hohe Temperaturen gemessen wurden.

Links: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_wetter_warnungen&_nfls=false

http://www.focus.de/panorama/wetter-aktuell/wettervorhersage-20-grad-in-deutschland-kommt-der-rekord-november_id_4240845.html

Kastanien-Sterben in Witten infolge Klimaerwärmung

31.10. 2014

DERWESTEN weist auf das Sterben der Kastanien in Witten hin. Die Kastanie komme mit der Klimaerwärmung "nicht klar". Weitere Hinweise auf den schleichenden Tod (infolge Bakterienbefalls) gibt es zuletzt öfters. Schuld seien auch zunehmende Extreme wie Trockenheit und kalte Phasen.

Links: http://www.derwesten.de/staedte/witten/kastanien-in-witten-sterben-in-den-naechsten-jahren-aus-id9991302.html

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Klimawandel-in-Hannover-Jeder-zehnte-Strassenbaum-leidet

http://www.rga-online.de/rga_103_110513225-2-_Gefahr-durch-Bakterien-Krankheit-bedroht-Kastanie.html

DWD: "drittwärmster Oktober 2014 seit Messbeginn 1881"

30.10. 2014

Der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) teilt per Pressemitteilung einen "drittwärmsten Oktober" seit dem Messbeginn 1881 mit. Die Durchschnittstemperatur wird mit "+11,9°C" benannt, was je nach Referenzperiode +2,7°C (1981-2010) bzw. +2,9°C (1961-1990) zu warm sei. BERND HUSSING gibt für Stuttgart eine Abweichung von +3,5°C an.

Links: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Content%2FPresse%2FPressemitteilungen%2F2014%2F20141030__Deutschlandwetter__Oktober__2014__news.html

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Klimawandel und sein globales Risiko

29.10. 2014

Unter Bezug auf MAPLECROFT schreibt DIE ZEIT über die globalen Risiken des Klimawandels. Vor allem Wassermangel und Ernteausfälle seien sehr bedeutende Risiken. Zudem treffe der Klimawandel "die künftigen Wachstumsmärkte, warnt Maplecroft."

Links: http://maplecroft.com/portfolio/new-analysis/2014/10/29/climate-change-and-lack-food-security-multiply-risks-conflict-and-civil-unrest-32-countries-maplecroft/

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-10/klimawandel-hunger-konflikt-risiko

Eiskunst in Kopenhagen weist auf Klimawandel hin

28.10. 2014

DER TAGESSPIEGEL berichtet über eine außergewöhnliche Kunstaktion von Olafur Eliasson in Kopenhagen, bei der mittels zwölf Eisbrocken "die Gefahren des Klimawandels" dargestellt werden.

Link: http://www.tagesspiegel.de/kultur/essay-von-olafur-eliasson-und-minik-rosing-zum-klimawandel-die-hausgemachte-sintflut/10900466.html

Darmstädter Klimasymposium: Unsicherheitsfaktor Wolken

27.10. 2014

SPIEGELONLINE (SPON) blickt auf einen wichtigen Beitrag zur Klimadiskussion zurück: die Wolkenforschung. Bezugnehmend auf das Darmstädter Klimasymposium schreibt SPON: "Um 1,5 bis 4,5 Grad könnte sich das Klima also im globalen Durchschnitt erwärmen, würde sich die CO2-Menge in der Luft verdoppeln - die Folgen wären ungewiss." Darin zum Ausdruck kommt der Unsicherheitsfaktor "Verdunstung" und "Wolkenbildung" (in verschiedenen Höhen/Schichten), der mit der CO2-bedingten Erwärmung (erwartet: mindestens +1°C in diesem Jahrhundert) einher geht.

Links: http://www.theclimatesymposium2014.com/index_.php/climatesymposium/index

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-erwaermung-und-wolken-bestimmen-klimasensitivitaet-a-997780.html

Nordpolare Eisausdehnung überschreitet 8 Millionen Quadratkilometer

26.10. 2014

Die nordpolare Eisausdehnung hat vor kurzem laut ARTIC SEA-ICE MONITOR die 8 Millionen Quadratkilomter überschritten und bewegt sich damit auf einem leicht höherem Niveau gegenüber der letzten Jahre.

Link: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

kritischer Rückblick auf die EU-Klimaschutz-Vereinbarungen

25.10. 2014

Einen Tag nach Bekanntgabe der EU-Klimaschutz-Vereinbarungen ist der passende Moment gekommen, die kritischen Stimmen zu verlinken. GERMANWATCH nennt die Ziele der EU "schwach" und fasst zusammen: "Das Gipfelergebnis setzt aus Sicht von Germanwatch die gemeinsame EU-Klima- und Energiepolitik  insgesamt aufs Spiel." DIE ZEIT titelt gar "kein Klimagipfel - ein Kohlegipfel" und kritisiert ausdrücklich die Zugeständnisse an Polens Kohleindustrie. Der NORDDEUTSCHE RUNDFUNK (NDR) schreibt in einem Kommentar von RALPH SINA. "Doch de facto sind 40 Prozent weniger Kohlendioxyd im Vergleich zu 1990 eher ein schlechter Scherz."

Wer sich der Überschriften tagesüblicher Presseartikel bedient, wird dagegen beruhigt wahrnehmen: "Neue Ziele für den Klimaschutz", so wie es die STUTTGARTER ZEITUNG auf seiner Titelseite schreibt.

Links:

http://germanwatch.org/de/9324

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-10/eu-gipfel-kohle-polen

https://www.ndr.de/info/sendungen/kommentare/EU-Klimagipfel-Die-Entdeckung-der-Langsamkeit,klimagipfel150.html

Abgespeckte Klimaschutz-Beschlüsse der EU

24.10. 2014

Nach den zweitägigen Klimaschutz-Verhandlungen der EU titeln viele Medien im Stile abgespeckter Klimaschutz-Entscheidungen. Die TAGESSCHAU spricht von "ein bisschen Klimaschutz". Für die Stuttgarter Zeitung sind die Beschlüsse "deutlich abgespeckt" und die DEUTSCHE WELLE schreibt u.a. "Klimaschutz ade".

Links: http://www.tagesschau.de/ausland/euklimapaket-101.html

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.eu-gipfel-klimaschutz-ziel-deutlich-abgespeckt.45056c1f-d4fa-4556-89ca-e59bdc018ca8.html

http://www.dw.de/kommentar-klimaschutz-ade-die-eu-gibt-ihren-f%C3%BChrungsanspruch-auf/a-18019366

2030 - EU-Klimaverhandlungen haben begonnen

23.10. 2014

Das klimabezogene Thema des Tages sind die zweitägigenen EU-Klimaverhandlungen in Brüssel, bei denen im Vorfeld der UN-Weltklimakonferenz 2015 in Paris, von europäischer Seite Klarheit über den eigenen Klimaschutz herrschen soll. DIE DEUTSCHE WELLE sieht die Problematik der Entscheidungen im Geld liegend. Die TAGESSCHAU informiert über die bereits erzielten Klimaschutzziele "2020" und widmet sich den Forderungen der Umweltverbände, die 50% Reduzierung der Emissionen fordern. N-TV hebt die Forderung Angela Merkels für ein "anspruchvolles Klimaprogramm" hervor. SPIEGELONLINE kritisiert dagegen "Klimakanlzerin a.D.".

Links: http://www.dw.de/eu-hei%C3%9Fe-debatte-ums-klima/a-18017930

http://www.tagesschau.de/ausland/klimaziele-101.html

http://www.n-tv.de/ticker/Merkel-dringt-auf-anspruchsvolles-Klimaprogramm-der-EU-article13835171.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-gipfel-angela-merkel-ist-klimawandel-nicht-mehr-so-wichtig-a-998701.html

Im Vorfeld der EU-Klimaverhandlungen: "Hohe Erwartungen"

22.10. 2014

Die MITTELBAYERISCHE berichtet im Vorfeld der EU-Klimaverhandlungen und schreibt über die angestrebten Ziele bis zum Jahr 2030, deren Umsetzung allerdings vielfach angezweifelt wird. "Eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis 2030 um 40 Prozent, gegenüber dem Strand von 1990. Die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien auf 27 Prozent sowie die Absenkung des Primärenergieverbrauchs um 30 Prozent." (40-27-39)

Link: http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/politik/artikel/hohe-erwartungen-an-den-klima-gipfel/1138695/hohe-erwartungen-an-den-klima-gipfel.html

Greenpeace Magazin blickt kritisch auf EU-Klimagipfel

21.10. 2014

Das GREENPEACE_MAGAZIN blickt kritisch auf die EU-Klimaverhandlungen, die die Klimaziele bis zum Jahr 2030 verbindlich regeln sollen. Am 23. und 24. Oktober tagen die EU-Mitgliedsstaaten. Das "EU-Klimapaket" sei für die kommende UN-Weltklimakonferenz 2015 in Paris von wegweisender Bedeutung.

Link: https://www.greenpeace-magazin.de/eu-herbstgipfel-klimaschutz-mit-wenn-und-aber

Europas Klimapolitik im Blick der Medien

20.10. 2014

Angesichts der bevorstehenden EU-Klimaverhandlungen am 23. und 24. Oktober gibt es unterschiedliche Medienbeiträge. Folgende Portale, darunter die STUTTGARTER ZEITUNG, zitieren Bundeskanzlerin Merkel, es seien "schwierige Verhandlungen" zu erwarten.

Links: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.europa-verhandelt-ueber-klimaschutz-berlin-will-keinen-wettlauf-der-zahlen.7aed589c-c2ad-46ee-bdee-066f8506b977.html

http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/klimaschutz-plaedoyer-gegen-die-mutlosigkeit,10808230,28786772.html

http://www.solarify.eu/2014/10/20/878-toepfer-und-trittin-werben-fur-eu-klimaziele/

Automobilbranche preist Daimler klimabezogen als "vorbildlich"

19.10. 2014

Laut automobiler Medien kann sich Daimler im Sinne des Klimaschutzes als "vorbildlich" bezeichnen. Diesen "Titel" vergab vor kurzem die "CDP Climate Leadership Award Conference 2014 in München". Das AUTO-MEDIENPORTAL.NET schreibt: "Das Unternehmen erhält den Preis für sein Engagement und die Transparenz im Umgang mit dem Klimawandel und erreichte im Climate Disclosure Leadership Index (CDLI) die maximale Punktzahl 100."

Links: https://www.cdp.net/CDPResults/CDP-climate-performance-leadership-index-2014.pdf

http://www.auto-medienportal.net/artikel/detail/28280

http://auto-presse.de/autonews.php?newsid=247300

Streit um UN-Klimabericht-Formulierung: Klimawandel und Wirtschaft

18.10. 2014

SPIEGELONLINE (SPON) lenkt die Aufmerksamkeit auf eine im UN-Klimabericht enthaltene, strittige Formulierung, ein leichter Klimawandel sei gut für die Wirtschaft. SPON beruft sich dabei auf einen tags zuvor im "GUARDIAN" veröffentlichten Artikel, der die strittige Formulierung -in der neuen Berichtsfassung- als gestrichen bezeichnet.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/un-klimabericht-korrektur-im-uno-klimareport-ipcc-zu-wirtschaft-a-997906.html

http://www.theguardian.com/environment/2014/oct/17/ipcc-corrects-claim-suggesting-climate-change-would-be-good-for-the-economy

Europäisches Fachzentrum Moor und Klima wird eröffnet

17.10. 2014

DIE WELT weist auf die Neueröffnung des EUROPÄISCHEN ZENTRUMS FÜR MOOR UND KLIMA in Wagenfeld (Diepholzer Moorniederung) hin. Moore haben eine besonders wirksame Fähigkeit, CO2 aufzunehmen und zu speichern und müssen daher geschützt werden.

Links: http://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article133392593/Neues-Infozentrum-fuer-Moor-eroeffnet.html

http://www.efmk.de/

Umfrage: große Zustimmung zu Erneuerbaren Energien

16.10. 2014

Laut SONNENSEITE.COM ist die Zustimmung der Bundesbürger zu Erneuerbaren Energien ungebrochen hoch. Auf eine EMNID-Umfrage gestützt heißt es, "92%" der Deutschen weisen diesen Energien eine wesentliche Bedeutung zu.

Links: http://sonnenseite.com/Aktuelle+News,92+Prozent+der+Deutschen+wollen+den+Ausbau+Erneuerbarer+Energien,6,a29790.html

http://www.unendlich-viel-energie.de/presse/pressemitteilungen/92-prozent-der-deutschen-wollen-den-ausbau-erneuerbarer-energien

Darmstädter Klima-Symposium im Zusammenhang mit Satellitentechniken

15.10. 2014

WETTERNET weist auf das Darmstädter Klima-Symposium vom 13.-17. Oktober hin, bei dem "die satellitengestützte Klimaüberwachun" als wichtiges Thema bezeichnet wird, um Klimamodelle mit zuverlässigen Daten zu versorgen.

Links: http://www.wetter.net/wetternews/wetter-internationales-klimasymposium-in-darmstadt-8486.html

http://www.theclimatesymposium2014.com/index_.php/climatesymposium/page?cat=SCHEDULE&page=INDEX

1.EUA-Bericht "Klimawandelanpassung" betrifft besonders den Alpenraum

14.10. 2014

In Wien wird heute der erste EUA-Bericht zur Klimawandelanpassung vorgestellt. Die WIENERZEITUNG schreibt dazu, die Bereitschaft zu Anpassungen in der EU habe zugenommen, da "die Wetterextreme in den vergangenen Jahren spürbar zugenommen haben." Die EUA-Homepage offenbart allerdings Defizite bei der Aktualität.

Links: http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wissen/klima/671815_Klimawandel-zwingt-immer-mehr-Regionen-zu-Massnahmen.html

http://www.eea.europa.eu/de/themes/climate/eea-activities

http://www.ad-hoc-news.de/klimawandel-zwingt-immer-mehr-regionen-zu-massnahmen--/de/News/39498434

US-Verteidigungsministerium, Klimawandel und die nationale Sicherheit

13.10. 2014

SPIEGELONLINE geht auf ein Papier des US-Verteidigungsministerium ("Adaption Roadmap", 2014 Climate Change) ein und hebt hervor, es werde in Zukunft "zunehmend zu humanitären Krisen" kommen, die einen Einsatz des Militärs nötig machen.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-pentagon-sieht-gefahr-fuer-nationale-sicherheit-a-996957.html

http://www.acq.osd.mil/ie/download/CCARprint.pdf

Das globale GISS-Modell (NASA) zeigt Temperatur-Sept.-Rekord

12.10. 2014

Ein gestern geschriebener Beitrag in der WETTERZENTRALE weist auf der Datengrundlage des GISS-Modells (NASA) auf einen Temperaturrekord bei den Septemberwerten hin. Diese stiegen um +0,77°C gegenüber dem Vormonat.

Links: http://data.giss.nasa.gov/gistemp/tabledata_v3/GLB.Ts+dSST.txt

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2936585,2939570#msg-2939570

Blick auf das "EU-Klimapaket 2030", 23./24. Okt. 2014

11.10. 2014

Die SONNENSEITE greift einen WWF-Beitrag auf, der den Blick auf die bevorstehenden EU-Klimaverhandlungen zum "Klimapaket 2030" richtet. Darin kritisiert der WWF es  sei ein "Schaumschlägerprodukt ohne Substanz" zu befürchten. Der Betrieb der "schmutzigsten Kraftwerke" müsse gestoppt werden.

Links: http://www.sonnenseite.com/Aktuelle+News,Heisser+Herbst+fuer+deutschen+und+europaeischen+Klimaschutz,6,a29744.html

http://www.wwf.de/2014/oktober/heisser-herbst-fuer-deutschen-und-europaeischen-klimaschutz/bl/1/listid/14365/backpid/124/

Isländischer Vulkan Bárdarbunga und die Klimafolgen

10.10. 2014

SPIEGELONLINE schreibt über den seit August aktiven isländischen Vulkan Bárdarbunga und dessen Möglichkeiten, einen kühlenden Effekt auf das Klima zu bewirken. "Der Bárdarbunga müsste mithin ein Vielfaches an SO2 ausspucken, um das Klima dauerhaft abkühlen zu können." Ausgeschlossen ist dies nicht.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/vulkan-bardarbunga-in-island-eruption-koennte-klima-abkuehlen-a-995663.html

Goethe Uni Frankfurt forscht wetter/klimabezogen an "Schwerewellen"

9.10. 2014

UNI-PROTOKOLLE informiert über neue Forschungen der GOETHE UNIVERSITÄT FRANKFURT an Schwerewellen. Ihre Eigenschaften, zu der die Kontrolle der "großräumigen Winde in den höheren Schichten der Atmosphäre" zählt, machen Sie zu einem neuen Zielobjekt in der Wetter- und Klimaforschung.

Links: http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285891/

https://www.idw-online.de/de/news607330

http://www.muk.uni-frankfurt.de/52315884/291?

Zahlen, die den Klimawandel belegen

8.10. 2014

"THE HUFFINGTON POST" nennt 21 Zahlen, die den Klimawandel beispielhaft belegen. Beispielsweise erhöhe sich der Meerespegel bis zum Ende des 21. Jahrhunderts um "0,3 bis 0.9 Meter".

Link: http://www.huffingtonpost.de/2014/10/08/zahlen-klimawandel_n_5950744.html

Aktionsbrief fordert mehr Klimaschutz von der EU

7.10. 2014

PROPLANTA veröffentlicht einen am Vortag bekannt gewordenen Aktionsbrief von insgesamt 57 Industrievertretern, die von der EU mehr Klimaschutzmaßnahmen fordern. "Wir sind zunehmend besorgt über die Kosten, Risiken und Auswirkungen, die verzögertes Handeln gegen den Klimawandel für unsere Märkte, Lieferketten, Rohstoffkosten und für die Gesellschaft als Ganzes bringen würde".

Link: http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Umwelt/Industrievertreter-fordern-verstaerkten-Klimaschutz_article1412658743.html

9. Hamburger Extremwetterkongress hat begonnen

6.10. 2014

Heute beginnt in Hamburg der 9. EXTREMWETTERKONGRESS. "Auf dem 9. ExtremWetterKongress wird der aktuelle Stand der Wissenschaft zur Entwicklung extremer Wetterereignisse im Klimawandel spannend und anschaulich im Expertenkreis aber auch für die Öffentlichkeit und die Medien erörtert."

Link: http://extremwetterkongress.de/uber-den-ewk/

Spanischer Weinexperte äußert sich zum Klimawandel

5.10. 2014

Das HANDELSBLATT interviewt den spanischen Weinexperten Miguel A. Torres zum Thema "Klimawandel" und wie man sich vorbereiten müsse. Der Winzer antwortet mit wirtschaftlichem Blick: "Wenn die Temperatur dauerhaft nur ein oder zwei Grad steigt, sinkt die Qualität der Trauben." Daher kauft Torres höhergelegene Weinbaugebiete und investiert jährlich bis zu zwei Millionen Euro in "Forschung".

Links: http://www.handelsblatt.com/panorama/lifestyle/juergens-weinlese/juergens-weinlese-wir-muessen-uns-auf-den-klimawandel-vorbereiten/10774792.html

http://www.torres.es

Globale Septembertemperaturen steigen um knapp +0,3°C

4.10. 2014

Laut DRROYSPENCER steigen die globalen Septembertemperaturen um +0,29°C an. DIE WETTERZENTRALE bietet einen Diskussionsbeitrag, der neben den "UAH-Modelldaten" (bei Spencer) auch z.B. die RSS Messdaten veranschaulicht. Laut diesem Modell sind die Temperaturen auf der Erde im Schnitt um +0,21°C gestiegen. Auffallend ist bei beiden Modellen, dass besonders die Nordhemisphäre -und hier die Region Ostkanada/Grönland- sehr deutliche positive Abweichungen aufzeigt.

Links: http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_September_2014_v5.png

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2936585

Klima-Engineering, ein Diskussionbeitrag aus der Schweiz

3.10. 2014

SWISSINFO setzt sich mit der kritischen Frage auseinander, ob das Klima technisch kontrollierbar und im Falle einer (zu) starken Erwärmung durch verschiedene Maßnahmen kühlbar ist. Die Antworten sind meist sehr kritisch und fallen oftmals ablehend aus. Lediglich beim Dimmen der Sonnenstrahlen (durch den Eintrag von Aerosolen), lesen sich die Maßnahmen als theoretisch möglich, um zu ergänzen: "Das Klima-Engineering birgt jedoch das Risiko, von den Bemühungen abzulenken, die Schadstoffe zu reduzieren."

Link: http://www.swissinfo.ch/ger/das-klima-manipulieren--um-die-erderwaermung-zu-bekaempfen/40805730

Vorgeschlagener EU-Klima-Kommissar Cañete sieht sich Widerstand gegenüber

2.10. 2014

EURACTIV beleuchtet das EU-Klima-Kommissar Besetzungsverfahren des Spanieres Miguel Cañetes kritisch und weist auf "wachsenen Widerstand" hin. Der Kandidat sei konservativ und pflege Kontakte zur Ölindustrie, von der sich Cañetes zwar distanzierte, in Finanzierungfragen jedoch ausweichend antwortete.

Links: http://www.euractiv.de/sections/europawahlen-2014/hektisches-hearing-im-eu-parlament-klima-kommissar-canete-wird-zu

http://www.ad-hoc-news.de/hektisches-hearing-im-eu-parlament-klima-kommissar-canete--/de/News/39263289

WIWO - ABB Interview: "fünf vor zwölf beim Klimaschutz"

1.10. 2014

Die WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) interviewt ABB-Chef Ulrich Spiesshofer eine Woche nach seiner Rede beim New Yorker Klimagipfel. Es sei "fünf vor zwölf beim Klimaschutz" und es müsse gelingen, "Wirtschaftswachstum und Energieverbrauch zu entkoppeln," dann sei dem Klima geholfen.

Links: http://www.wiwo.de/politik/ausland/abb-chef-ueber-klimaschutz-die-welt-vertraegt-keinen-aufschub/10778460.html

http://www.abb.de/cawp/seitp202/0d7d6375cbc00e14c1257d5c004357ee.aspx?_ga=1.36841120.1043956330.1412229482

US-amerikanische Studie (BAMS_EEE) erklärt Hitzeextreme mit Klimawandel

30.09. 2014

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt unter Berufung auf eine "BAMS-Studie" (Bulletin of the American Meteorological Society) über die Ursachen für die jüngsten Hitzeperioden und Dürren in den USA. Hauptverursacher sei ein "irrwitzig widerstandsfähiger Hochdruckrücken", der Regen vom Pazifik abhält.

Links: http://www2.ametsoc.org/ams/assets/File/publications/BAMS_EEE_2013_Full_Report.pdf

http://www.sueddeutsche.de/wissen/hitzeperiode-in-usa-klimawandel-beguenstigte-duerre-in-kalifornien-1.2151656

DWD: September "+1,6°C" bzw. "+1,4°C" wärmer als jeweilige Referenz

29.9. 2014

Zu Wochenbeginn bestätigt der DEUTSCHE WETTERDIENST (DWD) per Pressemitteilung einen im Schnitt +1,5°C zu warmen September 2014. Er sei "recht warm" und es regnete "aber zu wenig". In Baden-Württemberg betrug die Monatsdurchschnittstemperatur "+14,5°C", was +1,2°C wärmer war, als die Monatsnorm (1961-90). In Gesamtdeutschland betrug die monatliche Durchschnittstemperatur laut DWD +14,9°C.

Link: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&_nfls=false

September 2014 tendiert zu +1,5°C Positivabweichung

28.9. 2014

Nachdem der August (als einzige Ausnahme im Jahr 2014) leicht zu kühl ausfiel, tendiert der September 2014 wie alle anderen Monate zu wärmeren Durchschnittswerten. BERND HUSSING stellt auf seiner Homepage die Lage anschaulich dar. Meist liegen die positiven Abweichungen zwischen einem und zwei Grad Celsius. Zu Beginn der neuen Woche wird der DEUTSCHE WETTERDIENST seine (vorläufige) September-Statistik veröffentlichen.

Link: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Klimaschutz ohne Vertrag: "The Breakthrough Institute"

27.9. 2014

Die STUTTGARTER ZEITUNG schreibt von den New Yorker Klimagesprächen, diese seien weitgehend erfolglos geblieben. Die Zeitung weist stattdessen auf das BREAKTHROUGH INSTITUTE, welches länderübergreifenden Klimaschutz ohne Vertrag verwirklichen möchte: "Sie empfehlen vielmehr, die Entwicklung von kohlenstoffarmen Energiequellen und von Techniken effizienter Energienutzung zu fördern – bis sie sich von selbst auf dem Markt durchsetzen."

Links: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.klimaschutz-es-geht-auch-ohne-einen-klimavertrag.2ff02fdd-0ccd-470c-b522-32b1e16d22f1.html

http://www.thebreakthrough.org/

Landkreis Reutlingen gewinnt 30.000€ für Klimaschutzmaßnahmen

26.9. 2014

Der REUTLINGER GENERALANZEIGER berichtet von einer Gewinneinnahme des Reutlinger Landkreises für Klimaschutzmaßnahmen in Höhe von 30.000€. Diesen Betrag gab es für "viele verschiedene Möglichkeiten zur Reduzierung von klimaschädlichen Treibhausgasen".

Link: http://www.gea.de/region+reutlingen/reutlingen/kommunaler+klimaschutz+kreis+reutlingen+gewinnt+30000+euro.3898270.htm

Stuttgarter Zeitung: Merkel nicht beim NY-Klima Gipfel.

25.9. 2014

Einen Tag nach dem Beginn des New Yorker Klima Gipfels, schreibt die STUTTGARTER ZEITUNG dazu ihren Kommentar. "Negativ ist zu vermerken, dass ein Staat wie Deutschland, der kokettiert mit seiner Energiewende als „Geschenk an die Welt“, durch das Nichterscheinen der Kanzlerin in New York zur Entmutigung beigetragen hat."

Link: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zum-klima-gipfel-new-yorker-hoffnungen.42dc2dbf-643d-4d31-9f11-42ed6ee90edc.html

Medienberichte zum New Yorker Klima Gipfel

23.9. 2014

Das Klimathema des Tages ist der Beginn des New Yorker Klimagipfels. Nach den weltweiten Demonstrationen für mehr Klimaschutz, berichten nachfolgende Medien themenspezifisch über das Ereignis. DIE ZEIT schreibt z.B. über die Occupy Wall Street. Die ARD weist auf die Position Chinas, das sich derzeit noch als "Entwicklungsland" bezeichnet und keine großen Zugeständnisse zur Eindämmung von Treibhausgasen machen möchte.

DIE WELT zitiert den UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, der eine grundsätzliche Neuausrichtung der weltweiten Klimapolitik fordert. SPIEGELONLINE listet für Kernpunkte der Klimaverhandlungen auf und die LAHRER ZEITUNG gibt einen Überblick auf die Forderungen verschiedener Gruppierungen.

Links: http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-09/new-york-flood-the-wall-street-fs

http://www.tagesschau.de/ausland/china-klimawandel-100.html

http://www.welt.de/newsticker/news2/article132539100/Ban-fordert-bei-Gipfel-in-New-York-Kurswechsel-in-der-Klimapolitik.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/un-klima-konferenz-in-new-york-ban-ki-moon-laedt-zu-uno-gipfel-a-993136.html

http://www.lahrer-zeitung.de/inhalt.klima-un-gipfel-soll-weg-ebnen-zum-geplanten-weltklimavertrag.df1181f0-89fc-49ce-a557-ef9028510c91.html

Nachbericht zu den Protesten pro Klimaschutz

22.9. 2014

DER STERN blickt zurück auf die weltweiten Proteste vom Sonntag; im Vorfeld der New Yorker Klimakonferenz, die am Dienstag beginnt. Anlass dazu ist: "Noch nie zuvor haben sich so viele Menschen an einem einzigen Protestmarsch gegen den globalen Temperaturanstieg durch klimaschädliche Treibhausgase beteiligt."

Link: http://www.stern.de/panorama/globale-demonstration-ein-marsch-fuer-den-klimaschutz-2139891.html

Weltweite Proteste pro Klimaschutz im Vorfeld der NY-Klimakonferenz

21.9. 2014

Laut ARD und ZDF sind "Hundertausdende" für mehr Klimaschutz auf die Straßen gegangen. Allein "Zehntausende" seien es in New York gewesen. Laut DER SPIEGEL dürfe die Menschheit noch 30 Jahre lang fossile Brennstoffe verwenden, damit die Treibhausgase nicht den "kritischen Wert von 3200 Milliarden Tonnen" überschreiten, (um letztlich das sogenannte Zwei-Grad Celsius Ziel als maximale Erwärmung im Auge zu behalten).

Links: http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-26186.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-bilanz-fuer-klimawandel-fossile-energien-und-globale-erwaermung-a-992889.html

http://www.heute.de/weltweit-demonstrationen-fuer-klimaschutz-vor-un-klimagipfel-in-new-york-35085776.html

Arktische Eisausdehnung: Minimum mit 4,88 Millionen km² durchschritten

20.9. 2014

Aus der Tabelle des ARTIC SEA-ICE Monitors ist abzulesen, dass am 17.9. das diesjährige, arktische Eisminimum mit 4,88 Millionen Quadratkilometern durchschritten wurde. Laut WETTERZENTRALE liegt dieses somit auf Platz 7, knapp hinter dem letztjährigen Minimum, gemessen an den letzten dreizehn Jahren.

Links: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/seaice/extent/plot_v2.csv (Zahlentabelle, siehe rechte Spalte)

http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2844779,2932060#msg-2932060

Weltweit wärmster August 2014 seit Messbeginn 1880

19.9. 2014

Das NATIONAL CLIMATE DATA CENTER (NOAA) meldet einen weltweiten Temperaturrekord für den August 2014. SPEKTRUM schreibt dazu: "Mit einer Durchschnittstemperatur von 16,35 Grad Celsius lag er 0,75 Grad Celsius über dem Augustmittel des 20. Jahrhunderts" und verweist auf die auffallend warmen Meere.

Links: http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/global/2014/8

http://www.spektrum.de/news/nimmt-die-erderwaermung-wieder-fahrt-auf/1309546

Wie sich die Tierwelt in der Nordsee ändert

18.9. 2014

Der Flensburger SHZ schreibt in den Kindernachrichten mit einfühlsamer Sprache, wie sich die Tierwelt der Nordsee wegen der steigenden Wassertemperatur wandelt. "Der Klimawandel verändert die Tierwelt im Wattenmeer." Bisher habe noch keine Art eine andere vollkommen verdrängt, beruft sich der SHZ auf "Wissenschaftler".

Link: http://www.shz.de/nachrichten/kina/neue-nachbarn-im-wattenmeer-id7710451.html

München: Weniger sehr gute Ernteflächen durch Klimawandel

17.9. 2014

PLOSONE veröffentlicht eine neue Agrarstudie, die im Ergebnis auf die Abnahme wertvoller Ernteflächen infolge des Klimwandels hinweist. DIE ZEIT zitiert den Erstautor, Dr. Florian Zabel (Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)): "Unsere Ergebnisse sind mit Blick auf aktuelle Schätzungen brisant, wonach sich die Nachfrage nach Nahrung aufgrund der steigenden Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 voraussichtlich verdoppeln wird".

Links: http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0107522

http://www.geographie.uni-muenchen.de/department/fiona/personen/downloads/index.php?user_id=121

http://www.zeit.de/news/2014-09/17/klima-studie-klimawandel-verringert-anzahl-der-ernten-17230617

The New Climate Economy Report, Präsentation in New York

16.9. 2014

Heute wird in New York (im Vorfeld der Klimawoche, 22.-28.9.) der neue Klimaökonomie Bericht (UN-Gebäude) vorgestellt. Die Seite NEWCLIMATEECONOMY.REPORT ist am Dienstmorgen (MESZ) offenbar stark frequentiert, weil die Seite nur langsam lädt. Folgende deutsche Medien werfen einen Blick auf das Ereignis und beleuchten es auf ihre Weise. Im Kern geht es um eine klimaschonende Wirtschaftsweise.

Links: http://newclimateeconomy.report/

http://newclimateeconomy.net/

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-09/klimawandel-vereinte-nationen-klimaschutz-klimaoekonomie

http://www.nytimes.com/2014/09/16/science/earth/fixing-climate-change-may-add-no-costs-report-says.html?_r=0

http://www.un.org/climatechange/summit/2014/09/energized-climate-change-summit-climateweeknyc2014-redoubles-efforts/

Klimabezogene Erklärungsversuche für den deutschen Sommer 2014

15.9. 2014

Auffallend viele Medien widmen sich heute nochmals dem deutschen Sommer 2014. Obwohl es aktuell keine (ganz neue) Pressemitteilung gibt beziehen sich diese auf den DEUTSCHEN WETTERDIENST (DWD). DIE FAZ meint, die ungewöhnlichen Sommer seien in Zukunft "normal". Die liege an einer häufigeren "Tief Mitteleuropa Lage". Der DEUTSCHLANDFUNK titelt "Anzeichen für Klimawandel".

Links: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungewoehnliche-sommer-koennten-normal-werden-ist-das-der-klimawandel-13155337.html

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/klimawandel-extremes-wetter-nimmt-zu-spaetsommer-mit-25-grad-aid-1.4527700

http://www.deutschlandfunk.de/sommer-2014-meteorologen-sehen-in-wetter-extremen-anzeichen.697.de.html?dram:article_id=297573

Arktische Eisschmelze nähert sich seinem Minimum

14.9. 2014

Derzeit liegt die arktische Eisausdehnung bei knapp unter fünf Millionen Quadratkilometern. Laut ARCTIC Sea-Ice Monitor nähert sie sich dem jährlichen Minimum, das dieses Jahr voraussichtlich an vierter Stelle der jüngsten Minima liegt.

Link: http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Der Lunzer See (Niederösterreich): Wasserforschung mit Klimabezug

13.9. 2014

NEWSWALK macht auf einen spannenden Forschungsgegenstand aufmerksam: Der Lunzer See in Niederösterreich. Dort wird Wasserforschung (im Rahmen des "Wasserclusters" Lunz) mit Klimabezug betrieben. Beispielhaft sei die Wassertemperatur nun zum Teil über 18°C gestiegen, was dem Hecht entgegen kommt und andere Fischarten verdrängt.

Links: http://www.newswalk.info/der-see-im-gurkenglas-209125.html

http://www.wcl.ac.at/

Tropische Staudämme geben große Mengen Methan frei

12.9. 2014

Laut SPEKTRUM entweicht in tropischen Staudämmen eine große Menge des Treibhausgases Methan. Am Beispiel des brasilianischen Tucuruí-Kraftwerks zeige eine Studie das Entweichen von Methanblasen mit dem Ergebnis: "60 bis 80 Prozent der Gesamtemissionen stammten aus diesem Prozess – weit mehr als bislang veranschlagt."

Die Überprüfung des genannten Autors Chandrashekhar Deshmukh mit den Begriffen "Toulouse, Universität" führt bei Google zu keinen Suchergebnissen. Bei Researchgate gibt es weitere Hinweise; allerdings ist eine Anmeldung nötig. Bei GEIACENTER.ORG findet sich eine Infographik zum Methanproblem.

Links: http://www.spektrum.de/news/staudaemme-in-den-tropen-schaden-dem-klima/1308621

http://www.researchgate.net/profile/Chandrashekhar_Deshmukh2

http://www.geiacenter.org/sites/default/files/site/community/geia-conferences/2012/presentations/P27%20-%20Deshmukh.pdf

Emissionshandel für Automobile in der Diskussion

11.9. 2014

ECOMENTO.TV thematisiert die aufkommende Diskussion, Automobile in den europäischen Emissionshandel zu integrieren und titelt dies als "Revolution". DIE WELT beleuchtet dies folgendermaßen: "Mithilfe des Emissionshandels hofft die Branche nun, strengere Vorgaben der EU-Kommission zu verhindern, um die Kundenwünsche weiterhin erfüllen zu können."

Links: http://ecomento.tv/2014/09/11/revolution-im-klimaschutz-emissionshandel-fuer-autoverkehr-geplant/

http://www.welt.de/wirtschaft/article132054408/Autoindustrie-knickt-vor-Klimaschuetzern-ein.html

UNEP: Schutz der Ozonschicht contra schädigende Klimagase

10.9. 2014

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) weist einerseits auf einen Erfolg beim Schutz der Ozonschicht -durch weniger FCKW-Stoffe- hin und andererseits auf die klimaschädigenden FKW-Ersatzstoffe. Zwei schweizer Onlinemedien schreiben, eine "langfristige Lösung müsse auch den Klimaschutz einbeziehen".

Links: http://www.unep.org/newscentre/Default.aspx?DocumentID=2796&ArticleID=10978&l=en

http://www.swissinfo.ch/ger/waehrend-das-ozonloch-stagniert-schaden-ersatzstoffe-dem-klima/40616190

http://www.20min.ch/wissen/news/story/Was-gut-fuers-Ozonloch-ist--schadet-dem-Klima-23152183

Medienbeiträge zum "neuen Höchststand" der Treibhausgase

9.9. 2014

Die folgenden Medien, darunter FOCUS, berichten vom "neuen Höchststand" der Treibhausgase in der Atmosphäre. Anlass ist eine neue WMO-Pressemitteilung. Der "Strahlungsantrieb durch diese und weitere Treibhausgase stieg laut WMO allein zwischen 1990 und 2013 um 34 Prozent."

Links: http://www.focus.de/panorama/welt/klima-neuer-hoechststand-von-treibhausgas-in-der-atmosphaere_id_4119209.html

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article132046227/Neuer-Hoechststand-von-Treibhausgas-in-der-Atmosphaere.html

https://www.wmo.int/pages/mediacentre/press_releases/pr_1002_en.html

In Europa dreimal mehr Waldbrände durch den Klimawandel

8.9. 2014

DER STANDARD schreibt von einer neuen Studie, die Waldbrände und den Zusammenhang mit dem Klimawandel untersucht hat. Danach steigt die Häufigkeit von Waldbränden durch den Klimawandel deutlich an. "Der Studie zufolge wird deshalb die durch Waldbrände zerstörte Fläche in Europa bis 2090 um 200 Prozent zunehmen."

Links: http://derstandard.at/2000005291814/Studie-Verdreifachung-der-Waldbraende-in-Europa-durch-Klimawandel

http://www.newswalk.info/studie-verdreifachung-der-waldbraende-in-europa-durch-klimawandel-165614.html