2010

Verwundbare Klimasysteme, ein FAZ Artikel

31.12.2010 20:52

30.12. 2010

DIE FAZ veröffentlicht einen Artikel zur Verwundbarkeit des Klimasystems. Autor ist der PIK-Institut Wissenschaftler, Professor Levermann. "Die Temperaturprojektion ergibt eine Erwärmung von mehr als acht Grad im Jahre 2200.", lautet eine seiner Aussagen und am Ende formuliert er die Situation: "Die Wand, auf die wir zufahren, liegt im Nebel, aber sie ist da!"

Link: http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EACFAE80F096B41CAA86E43EE8D641962~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Deutschland-Wetter 2010 laut DWD 0,3°C kühler als normal

30.12.2010 23:16

29.12. 2010

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) veröffentlicht seine Jahresstatistik 2010 und kommt trotz eines globalen Warmjahres auf ein leicht zu kühles Ergebnis. Im Jahresdurchschnitt betrug die Temperatur +7,9°C, was 0,3°C kühler ist als der Normwert. Der nachfolgende Link informiert über weitere Details; auch auf die Bundesländer bezogen.

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG veröffentlicht am 30.12. folgende Einschätzung zu einem "extremen" Wetterjahr.

Links: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&_nfls=false

http://www.sueddeutsche.de/wissen/wetterbilanz-extrem-auf-extrem-1.1041540

Ausblick Klimaschutz im Jahr 2011

29.12.2010 21:36

28.10. 2010

DIE ZEIT veröffentlicht einen "Ausblick" zum Klimaschutz und stellt einen Artikel mit drei führenden Klimaexperten online.

Link: http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2010-12/klimaforschung-ausblick-2011

Umweltbundesamt-Chef Flasbarth äußert sich für mehr EU-Klimaschutz

28.12.2010 10:04

27.12. 2010

Der DONAUKURIER und YAHOO greifen eine AFP-Meldung auf und schreiben von der Forderung des Umweltbundesamt-Chef Jochen Flasbarth, die EU solle mehr für den Klimaschutz tun und die CO2-Emissionen um 30% (anstelle von 20%) verpflichtend senken.

Links: http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/D-Umwelt-Klima-Energie-Umweltbundesamt-dringt-auf-30-Prozent-Klimaziel-fuer-EU;art154776,2363209

http://de.news.yahoo.com/2/20101227/tpl-umweltbundesamts-chef-dringt-auf-30-ee974b3.html

Eisausdehnung im Nordpolarmeer weiterhin unterdurchschnittlich

27.12.2010 20:44

26.12. 2010

Die Eisausdehnung im Nordpolarmeer ist nach den Eiskarten der WETTERZENTRALE weiterhin als unterdurchschnittlich zu bezeichnen. Derzeit beträgt die Eisausdehnung ca. 11 Millionen Qudratkilometer. Um genauere Aussagen zur Eislage vornehmen zu können, misst der Satelitt Cryosat 2 seit April die Eisdicke. Damit ist es möglich, das Eisvolumen zu berechnen, welches präzisere Informationen bietet, als die flächige Ausdehnung.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,1981579

Spanien plant 30%ige Kürzung der Solarförderung

27.12.2010 20:36

25.12. 2010

Das Verbraucherportal VERIVOX meldet am 24.12., dass Spanien haushaltsbedingt eine Kürzung der Solarförderung um bis zu 30% plant. Damit "könnten rund 740 Millionen Euro eingespart werden, sagte Industrieminister Pedro Marin am Donnerstag."

Link: http://www.verivox.de/nachrichten/spanien-will-solarfoerderung-um-30-prozent-kuerzen-65680.aspx

Ein CO2 Fastenprogramm in Österreich

26.12.2010 11:48

24.12. 2010

Bei NACHRICHTEN.AT gibt es Informationen über Sven Schwerer, einem Hauptschullehrer, der eine Gruppe formiert, die gezielt CO2 spart. Beispielsweise soll das Autofahren besser organisiert, weniger Fleisch gegessen und Ökostrom benutzt werden. Klimaverhalten.de nimmt nach Weihnachten Kontakt mit der Aktion auf.

Link: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/wirrettendasklima/art81067,526653

Erste Einschätzungen zum globalen Temperaturjahr 2010

26.12.2010 10:12

23.12. 2010

Am 19.12. 2010 schrieb PIK Potsdam Professor Stefan Rahmstorf über die ersten globalen Temperatur-Einschätzungen zum Jahr 2010. Demnach gehört dieses Jahr zu den wärmsten seit Messbeginn im Jahr 1880. Ob es das absolut wärmste Jahr wird, ist noch umstritten. "Was die bodennahe Lufttemperatur (Stationsdaten) betrifft, ist 2010 sowohl bei NASA-GISS als auch bei NOAA das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im 19. Jahrhundert (siehe Grafik).", meint Rahmstorf.

Kritik dazu gibt es in der WETTERZENTRALE.

Links: http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/klimadaten/2010-12-19/globale-temperatur-2010

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2063787

Deutsche Tannenbäume sind fast "klimaneutral"

24.12.2010 20:10

22.12. 2010

Das IFO-INSTITUT teilt laut den folgenden Onlinemedien mit, dass die 24 Millionen deutschen Tannenbäume als fast "klimaneutral" zu bezeichnen sind, da sie "145 Tonnen Kohlendioxid pro Hektar" binden, die beim Verbrennen wieder frei werden. Es kämen noch durchschnittlich 3 Kilogramm CO2 für den Transport eines Baumes hinzu.

Links: http://de.news.yahoo.com/17/20101222/tbs-der-weihnachtsbaum-schont-das-klima-fdcb238.html

http://www.boulevard-baden.de/ueberregionales/panorama/2010/12/22/der-weihnachtsbaum-schont-das-klima-298186

http://www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/deutschland-welt/article/der-weihnachtsbaum-schont-das-klima/?tx_swv[show_comments]=commentform

Abrupter Temperatursturz im Jahre 536 n. Chr.

24.12.2010 07:00

21.12. 2010

SPON schreibt über einen Temperatursturz im Jahr 536 n. Chr., als möglicherweise ein Meteoriteneinschlag in Australien für eine globale Verdunkelung wegen Staubpartikel sorgte. Hinzu käme vielleicht ein starker Vulkanausbruch, der das Temperatursturzereignis noch verstärkte.

Autor des Artikels ist Axel Bojanowski, der zur Zeit über Neuigkeiten vom Herbsttreffen der American Geophysical Union (AGU) in San Francisco berichtet.

Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,735253,00.html

Deutschland produziert 2010 vier Prozent mehr CO2

23.12.2010 14:36

20.12. 2010

Mehrere Onlinemedien veröffentlichen einen im Jahr 2010 in Deutschland um vier Prozent gestiegenen CO2-Ausstoß. Dies trübe die deutsche "Klimabilanz" und sei die Folge des Wirtschaftswachstums und eines kalten Winters.

Links: http://de.news.yahoo.com/17/20101220/tbs-deutsche-klimagas-emissionen-2010-de-a2f75f3.html

http://www.ad-hoc-news.de/deutsche-klimagas-emissionen-2010-deutlich-gestiegen--/de/Fotostrecke/21794471/?tfindex=LUS-Dax

http://www.primatononline.de/default.aspx?ID=6625&showNews=903801

Musiker "Sting": Gesellschaften zur Umkehr zu bringen sei schwer

22.12.2010 20:04

19.12. 2010

Bereits am vergangenen Mittwoch äußerte sich laut YAHOO der bekannte Musiker "Sting" in Leipzig zu den Möglichkeiten, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen. Er selbst hinterlasse einen großen Fußabdruck und kümmere sich andererseits um den Regenwald. Vielleicht könne eine "Krise" das Verhalten der Menschen ändern.

Link: http://de.news.yahoo.com/17/20101215/tsc-das-schwierige-ist-gesellschaften-zu-ebff22e.html

Sonnenfleckenzahl im 24. solaren Zyklus wieder auf "Null" gesunken

21.12.2010 00:04

18.12. 2010

Derzeit befinden wir uns im ersten Drittel des 24. solaren Zyklusses, d.h. die Zahl der Sonnenflecken sollte normalerweise zunehmen. In den Graphiken des folgenden WETTERZENTRALE-Beitrages sieht man jedoch eine ruhige Sonne ohne Sonnenflecken. Die Wirkung auf das Wetter oder gar auf das Klima der Erde ist weiterhin schwierig zu ermitteln. Die Einschätzungen sind recht kontrovers.

Link: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,1981412,1981412#msg-1981412

Warme Tiefsee lässt Antarktiseis schneller schmelzen

20.12.2010 18:00

17.12. 2010

SPIEGELONLINE berichtet von neuen Erkenntnissen über starke Winde am Südpol, welche eine wärmere Tiefsee zur Folge haben, die wiederum das Eis schneller schmelzen lässt. "Wir konnten einen direkten Zusammenhang zwischen Eisrückgang und Windstärke feststellen", sagte Bob Bindschadler von der NASA auf der Jahrestagung der Amerikanischen Geophysikalischen Union (AGU) in San Francisco.

Links: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,734965,00.html

http://www.nasa.gov/topics/earth/features/unstable-antarctica.html

Neue Studie zur Eisbärpopulation weist auf "Refugium" hin

18.12.2010 06:12

16.12. 2010

DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt über eine neue US-amerikanische Studie zur Eisbärenpopulation, aus der hervorgeht, dass Eisbären an manchen nordkanadischen Küstenstreifen Rückzugsgebiete (=Refugien) zum Erhalt ihrer Art finden könnten. Dies sei umso mehr möglich, wenn die CO2-Emissionen gesenkt werden und damit das Eis nicht mehr so schnell schmelze.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/artkis-ein-refugium-fuer-den-eisbaer-1.1036927